Wird die DKP jetzt von Antideutschen-BAK-Shalommies-Bartsch-Bodo Ramelow & Co oder direkt von SPDerzengel Gabriel gekapert ?

Nachdem diese AntiBandbreite FRont klandestin bereits den Frankfurter Club Voltaire so friendly niedergefired hat, dass der sich weder traute den US-Sänger David Rovic mit seinen Songs of Social Significance in der Frankfurter City auftreten zu lassen ………
______________________________________________________________________________________________
kostenlose downloads der antiamerikanischen Songs dieses antiamerikanisch-verschwörungstheoretisch-sexistischen Amerikaners hier: http://davidrovics.com/ und am 27. August  Rovic-Konzert in FFM:

der Deutsche Freidenker Verband Frankfurt am Main veranstaltet am Samstag, 27. August ein hoffentlich großes Konzert mit der “musikalischen Stimme der US-amerikanischen Antikriegsbewegung”, David Rovics, im Großen Saal des Saalbau Bornheim in Frankfurt am Main. 

David Rovics ließ Mitte der 1990er Jahre sein Leben als Straßenmusiker in den U-Bahnen von Boston hinter sich. Seitdem steht er an der Seite vieler anderer namhafter kritischer Künstler und Bürgerrechtler weltweit auf der Bühne. Immer wieder wird Rovics’ Musik mit jener von Woody Guthrie und Pete Seeger verglichen. In ihrer Klarheit und Schärfe über die bestehenden Verhältnisse heben sich seine Texte jedoch von jenen seiner berühmten Vorgänger ab. Rovics bezieht in seinen Liedern klare antiimperialistsiche Positionen gegen Rassismus und gegen die weltweit zunehmenden Kriege der USA und ihrer Verbündeten. Er stellt sich gegen die Diskriminierung der Muslime durch den Generalverdacht auf Terrorismus und unterstützt in vielen Liedern die Rechte des palästinensischen Volkes. In vielen seiner Stücke wird der Widerstand gegen den deutschen Faschismus und vergangene Kolonialkriege gewürdigt.
Dank der Inhalte wird eine adäquate Ankündigung des Konzerts in den Mainstream-Medien wohl ausbleiben. Daher bitten wir Euch sehr um eine Weiterverbreitung der Konzertankündigung, vielleicht sogar in weniger politischen Kreisen.
Nähere Informationen findet ihr im Anhang. Der Ticketvorverkauf läuft über Frankfurt Ticket Rhein Main: http://www.frankfurtticket.de/eventdetail.KONZERTE.konzert.42847.1    Eine Kostprobe gibt es hier:  http://www.youtube.com/watch?v=s4BGrNrkbMU

______________________________________________________________________________________________

 ……. noch eine mit hochkarätigen Wissenschaftlern
besetzte Veranstaltung zu 9/11 im Club Voltaire durchzuführen, lädt jetzt die DKP die bereits zum UZ-Pressefest eingeladene “Bandbreite” nach anonymen Drohungen aus der antideutschen Ecke wieder aus.
http://steinbergrecherche.com/sozialdemokraten.htm#DKP

Thomas Immanuel Steinberg
Feigheit kommt vor dem Feind
DKP lädt Die Bandbreite aus

Sie macht jetzt statt eines Konzerts eine Podiumsdiskussion über die Texte und die
Musik der Gruppe.
Na toll, da strömen die jugendlichen Massen aber  … seht wie der Zug von
Millionen… so schafft  die DKP eine passende Zukunftsperspektive:
Vereinsamt vergreisen und nur nicht unangenehm auffallen. Hier wird es echt
tragisch, wenn sich der verfolgungsopfertraumatische Tarnreflex mit
Sozialdemokratismus paart.  Eine Reihe von Kolleg-& GenossINNen hatte mich
gefragt, ob wir uns beim UZ-Pressefest treffen,ob ich sie dort nicht zum
Kampfe klampfend singend agitprovozierend vertreten könnte, weil sie selbst
verhindert seien.
Mal abgesehen davon, dass ich auch aus privaten Gründen nicht hinfahren
kann, ich würde auch jetzt nicht hinfahren, wenn ich könnte, um mir dort vom
DKP-Vergnügungsausschuss das Singen schärferer Lieder verbieten zu lassen.
Und das nur weil ein BAK-shalomisierter Antideutscher im Überfalltonfall
Randale angekündigt hat ?

Bombenhagel unterm Rettungsschirm – Faschismus reloaded: Bei aller Konkurrenz für gemeinsame Raubziele zusammenhalten !

Bei aller Konkurrenz für gemeinsame Raubziele zusammenhalten ! Unter dieser Devise wird auch der Faschismus für die wiederholte Neuordnung Europas und des Restes der Welt herausgeputzt, democratüncht und der Kolonialismus zum Demokratie-Entwicklungs-Friedensdienst. Die Protektorate der NAZIS heißen heute Rettungsschirme, denn to protekt heißt ja schützen – nur wer wen und wovor   ???? Und dass je nach Wetterlage Rettungsschirme auch zu Bombenhagel und gegossenem Blei werden können ….  Ganz Athen sieht danach aus wie die Akropolis…Wie weit ist es eigentlich von Guernica nach Belgrad und Bagdad über Gaza bis Tripolis. Nicht zufällig nannte sich das Schmuddelsprachrohr der neuen Achsenmächte “Achse des Guten” und hat längst die Spitzenplätze der medien erreicht: Broder als Ghostwriter im DessertStorm im Blätterwald. Längst sind aus dem Unternehmen Barbarossas Wüstenfuchs die Unternehmen Odyssee und Alexander er- und dem von Ketten befreiten Rommel-TIGER Flügel gewachsen. Die Legion CONDOR bombt TRANSüberALL …

In der DDR gab es in den frühen 80ern heftige Auseinandersetzungen über genau diese Fragen, sie zumindest mit- betreffend. Unter Erich Honnecker wurde der folgende Beitrag des Historikers Kurt Gossweiler  über den 20.Juli und hier besonders über Karl Goerdeler nicht  – zumindest nicht ganz veröffentlicht. Jetzt steht er in Internet. Dank an Thomas Immanuel Steinberg  für den Hinweis. HaBE noch eine notwendige Ergänzung: der Hinweis darauf, dass der Gossweiler-Artikel in der DDR unterdrückt wurde, soll nicht verdecken, dasss nicht die DDR sondern die BRD in der Tradition des 20.Juli steht, in der Tradition derer, die – als es nach Stalingrad für die Achsen-Mächte nicht mehr alleine zu schaffen war, mit den Westmächten zusammen gegen die UdSSR marschieren wollten – mit einem Faschismus zur Not sogar auch ohne Vernichtung der Juden, soweit sie sich dem unterordneten und kooperierten. “Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!” sagte im Februar 1944 Winston Churchill zu Roosevelt als Stalin in Jalta den Konferenzraum bereits verlassen hatte ….  für diese Einsicht brauchte er weder Rudolf Hess noch Karl Goerdeler, aber schließlich dann doch Leute wie den letzt Genannten.

In den 90ern des letzten Jahrhunderts HaBE ich dazu einige Texte geschrieben u.a.  die drei Folgenden aus dem AgitProvoLyrik-Band “unter-schlag-zeilen”, den das Polizeipräsidium SüdHessen 2005 auf Anweisung eines Oberstaatsanwaltes  herausgegeben hat. Er erschien dann im Frankfurter ZAMBON-Verlag  — wegen der Nichteinhaltung von Produktionsterminen durch das Land Hessen gerade noch druckfrisch zur Präsentation auf der Leipzger Buchmesse. Ingrid und Gerhard Zwerenz haben das Vorwort geschrieben. Der Autor hat, also ich HaBE lange Zeit im Öffentlichen Dienst, in der Bundeswehr aber auch an die 20 Jahre in der freien Wirtschaft und ab und zu für den VS gearbeitet.

Soweit alles klar?

Die falschen Schweine

 

Nach der Konferenz

von Jalta

Über den herumgeisternden Artikel: “Satan Monsanto und EHEC” : HaBE versucht zu erklären, wie so rechte GiftGülle nicht nur in der FREIEN DEUTSCHEN LANDmarktWIRTSCHAFT in die Hirne der Opfer dringt sondern sich auch in der linken scene ausbreitet

“Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht um zu sehen,
werdet Ihr sie brauchen um zu weinen.”

Jean-Paul Sartre

Die Tatsache, dass der im Folgenden kommentierte Artikel “Satan Monsanto und EHEC” mit dem obigen Sartre-Zitat eingeleitet wird, spricht für eine Herkunft aus einer höhergelegenen Adresse: besonders stark gewendete Ex68er kennen eben ihren Sartre und seine Wirkung. Hans-Gerhardt (Joscha) Schmierer hat den Artikel nicht geschrieben, der schreibt als Ex-KBW-ZK-Chef im ThinkTank des AA das Völkerrecht so zurecht, dass es für jeden Angriffskrieg noch passt. Das ist ein anderer Heimat-Frontabschnitt.  Eher stammt der Artikel von einem Ex-KPD/AO-ZK-Mitglied, einem Ex-RAF-Mitglied, dem VS-V-Mann (wahrscheinlich schon von Anfang an) und heutigen NPD-Oberanführer Horst Mahler … oder einem seiner Schüler..  

Lieber V.
man baucht überhaupt nicht die unten angeführten LINKs zu verfolgen.
Der Text wimmelt von Deutschen Bauern und fragt nicht Mal nach polnischen,
österreichischen, schweizer, fränzösischen, dänischen, libyschen, türkischen
russischen …..Bauern und deren Kundschaft…

Horst Bethge – Urgestein der Friedensbewegung + Aufklärer im Fall Bertelsmann ist gestorben

Du wirst uns fehlen
nein
Du fehlst uns jetzt
und schmerzlich
Du hast gesagt
du wärst nicht unersätzlich
nur wer könnte Dich ersätzen
gäbs solche so wie Du wie Sand am Meer
dann würde uns so gut wie nichts mehr fehlen
Ich kenne keinen
der uns so wie Du
half die GEWerkschaft abzuleinen
vom Gängelband des großen Mohn
die ABC zu schützen
vor den Schützengräbern
den Raketenwerfern
den TransÜberfällen
und den Bombenschmeisern –
dafür bräuchten wir Dich schon
gegen Untertanenclonen-
gegen Kopfabnoten
und die HeldenToten-
Produktion

Hinterlasse einen Kommentar »

hier habe ich den Artikel geklaut und das Bild auch:

Meinem Freund Horst Bethge hinterhergeschrieben, dessen letztes Einschlafen mir die NATOdesmaschinerie über Libyen aus dem Kopf gebombt hat.
http://www.barth-engelbart.de/?p=972#more-972

Foto: Lars Buchmann

.

Zum Tod von Horst Bethge

Horst Bethge ist am Donnerstag, den 12. Mai, im Alter von 76 Jahren einem Krebsleiden erlegen.

Nicht wenige Mitglieder der anti-b-Liste werden Horst als Redner auf Kongressen erlebt haben, ihn als Autor bertelsmannkritischer Artikel schätzen oder ihn aus anderen Aktionsfeldern sozialer und politischer Kämpfe persönlich kennen.

„Wohin du auch kamst in demokratischen Bewegungen – Horst Bethge war schon da […]„, schreibt Wolfgang Gehrcke in einem Nachruf. (junge welt, Stärke aus Bündnissen, http://www.jungewelt.de/2011/05-18/019.php).

RLS geht stiften: Unterstützung für Casa Bertolt Brecht nötig / Offener Brief an die Rosa-Luxemburg-Stiftung / HaBE unterzeichnet

Hola, Compagneras/os,

könnte sein, dass die RLS -und da bin ich mir nach einigen Erfahrungen in etlichen Bereichen recht sicher – mit einem solchen Rückzug ihr wahres Gesicht zeigt, von dem jetzt bei den Imperialismus-Leugnern in der LINKEn und mit der “Antizionismus=Antsemitismus”-‘Debatte’ nur die Nasenspitze zu sehen ist. Der Rest versteckt sich noch hinter der LINKEn Maske. Es war eben nicht nur Bisky, der schon Mal deutsche Kreuzfahrer mit FregattenJagd auf Piraten schützen wollte. Die Cohn-Benditierung der LINKEn schreitet voran. Sie werden EUROfighter. Das lukrative Exil unterm “linken” Flügel des Erzengels Gabriel lockt. Und Tucholsky grüßt routierend aus dem Grab.

Ich habe es Vittorio Arrigoni versprochen,  wenige Wochen, bevor er von IDF-Spezialeinheiten hingerichtet wurde nach unserer Lesung in Hanau

Was die Nato gerade in Libyen zerbombt zeigt eine Phönix-Dokumentation über das weltgrößte Wasserversorgungssystem

Was die Nato gerade in Lybien zerbombt zeigt eine Phönix-Dokumentation über das weltgrößte Wasserversorgungssystem
VEOLIA, Suez und Israelische Gesellschaften würden das Wasser gerne unter ihrer Obhut privatisieren.
es hat einen Wert von ca 58 Billionen Euro.  Die “Rebellen” werdens dann schon so einrichten… Denn mehr noch als mit dem Öl könnte man mit diesem Wasser ganz Nordafrika erpressen. Libyen ist es gelungen ohne Abhängigkeit von der Weltbank und dem IWF und ohne “Entwicklungshilfe”  zusammen mit und für viele nordafrikanische Länder die Wasserversorgug mindestens für die nächsten 50 bis 100 Jahre zu sichern und eine sogar exportfähige Landwirtschaft aufzubauen. Und das wird zerbombt, zusammen mit anderer ziviler Infrastruktur, die den Libyern und den VielHundertTausenden von schwarzafrikanischen Gastarbeitern zu extrem günstigen Konditionen und ganz kostenlos zur Verfügung steht: Schulsystem, Gesundheitswesen …( na klar – auch und wie man es heute sieht nicht so ganz zu unrecht floss vieles in die Landesverteidigung. …. (womit sich Zentraleuropa über Jahre übrigens dann doch ein dickeres Stück der Gewinne aus Öl und Wasser holen konnte.).. alles nur finanzierbar, weil der libysche Staat auf allen zentralen, großen “systemischen” Unternehmen die Hand mit über 50 % der Anteile hält und die Gewinne entsprechend zu über 50% ins Land fließen und nicht nach London, Berlin, Brüssel, Paris, New York, Seoul, Tokio, Honkong, Dehli, Peking, Rom ….. und andere Profitcenter.
Fluchtursachen bekämfen und Flüchtlingen helfen! JA. IMMER.  Wer aber nicht gegen den NATO-Krieg gegen Libyen Stellung bezieht, der schafft Fluchtursachen und schadet den Flüchtlingen …. Ja ich weiß, der Spagat kann einen zerreissen und der Ritt auf des Messers Schneide kann in schwierigem Gelände tödlich sein….  trotzdem müssen wir Beides tun!!!!
VEOLIA, Suez und Israelische Gesellschaften würden das Wasser gerne unter ihrer Obhut privatisieren.
es hat einen Wert von ca 58 Billionen Euro.  Die “Rebellen” werdens dann schon so einrichten…
Die Dokumentation wird zwar etwas eigenartig im Anschluss kommentiert, Macht aber nix.
Wer mehr über Libyen und die deutsch-libysche Geschichte wissen will: hier gibt es im HaBE-Archiv unter dem Suchwort “Libyen” (und weil bereits die CIA einen Putsch in Griechenland “als möglicher Weise bevorstehend” avisiert hat auch unter dem Suchwort “Griechenland”) eine Reihe von gereimten und wem die gesichte auf den Keks gehen noch mehr ungereimte Texte uind Links zu Dokumentationen finden, Sendungen, die deutsche Edel-TV-Sender wie arte, 3Sat und Phönix noch bis kurz vor den Bombenangriffen der NATO gesendet haben: (ob sie nch in den öffentlichtrechtlichen Archiven zu finden sind ? ich habe es seit einigen Tagen nicht mehr versucht.

Die späte unheimliche Angst bei CDuFDuSPD vor dem hesslichen GESPENST “Spruchkammer” und die klamm-un-heimliche Rache der “Volksparteien”
Zur Studie des Oldenburger Historikers Dr. Hans-Peter Klausch “Braunes Erbe -NS-Vergangenheit hessischer Landtagsabgeordneter der 1.-11. Wahlperiode (1946 – 1987)

Haust Du meinen NAZI,
hau ich Deinen NAZI
und wenns ganz ganz doll
gruslig werden soll –
Deinen Sozi-Stasi-Nazi ..

Ein Gespenst geht um in Hessen. Es weckt Leichen im Keller. In den Kellern der “Volksparteien”. Und alle schlagen die Hände überm Kopf zusammen: Ja, wenn man daaaas gewußt hätte. Wie konnte das nur… aber man hat ja aus Fehlern gelernt, dem Gauk und der Birthler und dem Jahn oder wie heißt der ?  Fuchs oder so ähnlich, also die von der Stasi-Behörde, denen geht jetzt keiner durch die Lappen.


Gerd Koenen , DER Terrorismus-Experte, hat zusammen mit Götz Aly und Peter Schneider, den NevenDuMontschen LieblinksKommentatoren, mit Wolfgang Kraushaar und Prof. Micha Brumlik erst kürzlich eine Wissenschaftliche Untersuchung veröffentlicht mit dem Titel : “Von Marx über Goebbels zu Mielke und Meinhof”.

Diese von der Bertelsmann-, der Karl-Gerold-, Friedrich-Ebert-, Konrad-Adenauer-, Friedrich-Naumann-Seidl und der Heinrich-Böll-Stiftung gemeinsam finanzierte Arbeit weist détailliert nach, dass die RAF
(nicht zu verwechseln mit der besoffenen Bomberpiloten-Vereinigung über Tripolis und Misurata – mit der gleichen Abkürzung RAF= Royal Air Force: HaBEs Erläuterung für Spätergeborene),
dass also die Rote Armee Fraktion von Alt-Nazis bei der Stasi gegründet, ausgebildet und geführt wurde.

Das belegt nun endlich die totalitärterroristische Kontinuität von Marx über Goebbels bis Mielke und Meinhof und ihren anarcholiebertotalitärterroristischen Ablegern von Bakunin bis Baader.

Bester Beweis dabei ist der nachweislich faschististoide bis faschistische Benno Ohnesog-Mörder, der Westberliner Polizist Kurras, der geleichzeitig STASI-Mann war – wobei die AltNazi-Stasi-Strukturen so stark waren, dass sie selbst im freien Westen verhindern konnten, dass Kurras vor Gericht gestellt und verurteilt wurde.

Dass dieser Verbrecher eine sehr hohe Hausnummer im Apparat des Unrechtsstaates war – so die Koenen-Aly-Schneider-Kraushaar-Brumlik-Studie – beweist, das er sich seinen SED-Mitgliedsausweis eigenhändig ausstellen konnte. Selbst auf den nicht besonders guten Reproduktionen in den Massen-Printmedien und auf den Flachbildhirnen war das für jedermann gut zu erkennen.


Da wundert es doch keinen mehr, dass die sogenannten LINKEn der SED-Nachfolgepartei im hesslichen Landtag mit einer sogenannten Studie von ihrer Nazi-Stasi-Vergangenheit ablenken wollen. Und wie perfide sie dabei vorgehen zeigt das Beispiel des ehemaligen Rüsselsheimer Bürgermeisters Dr. Walter Köbel. Über diesen hervorragenden Mann unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung heißt es bei wikipedia:

Joanna Moriarty:”Die NATO-Rebellen in Libyen machen keine Gefangenen. Alle werden ermordet.”html

Hier findet man immer aktualisierte Nachrichten zu und aus Libyen:

Zwischen NATO-propagandistischer Opfer-Verwertung und Menschenrecht: die Choucha-Kampagne: MassenMailAktion an die Innenminister aus Bund & Ländern

Die Bilder und Videos aus dem Flüchtlingslager Choucha an der tunesisch-libyschen Grenze sind alarmierend. Sie erinnern an die Liquidierung serbischer Roma im Kosovo in Mitrovica unter den Augen der UN-Soldaten. In Choucha sind es schwarzafrikanische Flüchtlinge die unter den Augen von FRONTEX-Einheiten von Pogromen rassistischen Mobs heimgesucht werden. Menschen, die aus Libyen geflohen sind, auch weil dort die Rebellen gezielt Jagd auf Schwarzafrkaner machen. gegen dieses “Schicksal” geht der Choucha-Aufruf. Doch steht er in Gefahr von den Invasionstruppen instumentalisiert zu werden.

Die an der Erwin-Rommel-Gedächtnis-Front zwischen Tobruk und Misurata zu wenig erfolgreichen Nato-TIGER-Krieger müssen jetzt an der wackeligen Heimatfront die allerletzten Reserven mobilisieren:

Die Kalkulation ist recht einfach: Flüchtlingshelfer und ihre Organisationen sind in der Regel auch heftige Kriegsgegner. Sie sitzen mitten in der Höhle der AntiKriegslöwen, sind weitestgehend vernetzt… wenn man die jetzt für die Unterstützung der Unterstützung der “Rebellen” , des “Übergangsrates”, für den Sturz Ghaddafis – für die bombardierende Rettung schwarzafrikanischer Flüchtlinge und katholischer Kirchengemeinden gewinnen kann, ja dann… dann stellt sich bald nichts Nennenswertes mehr an der Heimatfront gegen diesen “Befreiungskrieg” der Nato…

besonders die letzte Forderung aus dem offenen Brief der Choucha-Kampagne, kann von der Nato als Aufforderung zum Weiterbomben bzw zur Bereitstellung der Logistik für diesen Nato-Krieg interpretiert werden, wenn die LänderInnenminister dazu aufgefordert werden:

“- Die demokratischen Aufbrüche in Nordafrika ernsthaft zu
unterstützen und sie als eine Chance zu einer veränderten
Nachbarschaftspolitik zu begreifen.”

ohne klar zu sagen, was mit “demokratische Aufbrüche” GENAU gemeint ist,  Und was ist bitte eine “veränderte Nachbarschaftspolitik”?

So hat ja auch schon das deutsche NS-Afrika-Korps mit seinem Einmarsch unter Erwin Rommel für eine auf 1000 Jahre angelegte Epoche  eine  “veränderte Nachbarschaftspolitik” gebracht.

Lieber H. und alle anderen MitleserINNEN

nach Durchsicht vor allem der zdf-Frontal-Beiträge haben sich meine Kopfschmerzen doch sehr verstärkt:
(Siehe hier:

medico, proasyl, afrique-europe-interact ..: Flüchtlinge (aus Libyen / Tunesien) aufnehmen -den Choucha-Appell unterschreiben! (trotz erheblicher Bauch&Kopfschmerzen)
Die Interviewten Flüchtlinge sagen, sie seien seit Januar in Lybien an- und im Januar in SüdLybien ins Gefängnis gekommen, mit für europäische Verhältnisse katastrophalen sanitären Einrichtungen , zu eng, zu wenig zu Essen und Trinken, sie hätten gehört, dass es auch Frauen in den Lagern gäbe und dass auch Schwangere darunter waren und dass die Polizei die Lage ausnutzte und vergewaltigte und tötete und dass sie die Toten in der Wüste begraben mussten…

Ungeklärt ist in allen Beiträgen, wieviele Flüchtlinge Libyen tagtäglich aufnimmt, aufnahm und unter welchen Bedingungen genau: war und ist das allegemein so inhuman, wie es die beiden im FRONTAL-Beitrag Interviewten geschildert haben

– war es nur dort (und wo) so,

– War es im Januar dort so und schon 2010 und weiter vorher ?

Seit Anfang Februar gelang es den “Rebellen” allerhand  rassistsichen Mob zu mobilisieren, der Jagd auf Schwarzafrikaner machte – viel, viel schlimmer noch als die Angriffe rassistischer Tunesier auf das Flüchtlingslager Choucha unter den Augen der FRONTEX- und anderer weiss-europäischer Militäreinheiten …

Wer ist diese Susan Lindauer? Die über die NATO-Kriegsverbrechen in Libyen berichtete

Bei http://nemetico.twoday.net  fand ich den dort bereits angekündigten Recherche-Artikel zu der US-Journalistin.

In meiner Vorbemerkung zu ihrem Libyenbericht habe ich geschrieben: “Sollte sich der geäußerte Verdacht auf eine Doppelagentenschaft der US-Journalistin Susan Lindauer demnächst doch erhärten, brächte das eigentlich nur einen zusätzlichen Beleg dafür, wie schwierig es trotz weitestgehender medialer Lufthoheit mittlerweile für die EUSArmada ist, ihren Krieg als Befreiung und MenschenrechtsAktion  zu verkaufen. Sorry Susan!! Such is war, not love!!” ( http://www.barth-engelbart.de/?p=987 )


Angesichts der von NEMETICO recherchierten
Erlebnise und Aktivitäten Susan Lindauers möchte ich sie jetzt für die obige Bemerkung um Entschuldigung bitten.

Details des Artikels “Skrupellos: NATO Kriegsverbrechen in Libyen” ( http://nemetico.twoday.net/stories/skrupellos-nato-kriegsverbrechen-in-libyen/ )von Susan Lindauer sind so gräßlich, dass ich – um keiner Propagandalüge von Typ roter Hering zum Opfer zu fallen – über die Autorin und ihre Glaubwürdigkeit nachrecherchierte.
Es gibt einen englischen wikipedia-Artikel über Susan Lindauer.http://en.wikipedia.org/wiki/Susan_Lindauer

Demnach ist Susan Lindauer eine amerikanische Journalistin und Anti-Kriegs-Aktivistin, die aus dem Umfeld der Demokratischen Partei / USA kommt und auch für verschiedene Politiker dieser Partei gearbeitet hat.
Als kritische Angehörige des US-Establishments nahm sie in den 90er Jahren und danach wohl Kontakt auf mit der libyschen Botschaft bei der UN und Vertretern des Saddam Hussein-Regimes.
< Durch öffentliche Apelle an das Weisse Haus versuchte sie die Irak-Invasion 2003 zu verhindern. In ihrem Buch "Extreme Prejudice: The Terrifying Story of the Patriot Act and the Cover-Ups of 9/11 and Iraq" behauptete sie, ein Vorwissen zu den Anschlägen des 11.9.2001 gehabt zu haben, ebenso wie ihr CIA Kontaktmann Richard Fuisz. Am 11.März 2004 wurde sie unter der Anschuldigung verhaftet, ein "unregistrierter Agent der (gestürzten) irakischen Regierung" gewesen zu sein. Gegen Kaution wurde sie freigelassen. Angeblich hätte sie von der (gestürzten) irakischen Regierung 10000 Dollar bekommen. Sie bestritt, jemals Geld bekommen zu haben, bestätigte aber eine Reise nach Bagdad, die sie unternommen hatte. Weiterlesen