Syriens Präsident Assad über Fluchtursachen, Krieg & Terror

Während  selbst in deutschen Anti-Kriegsportalen dem syrischen Präsidenten Krieg gegen das eigene Volk vorgeworfen wird u.a. der Einsatz von Fassbomben und so auch die Friedensbemühungen Russlands sabotiert werden, das einen Friedensprozess nur unter Einbeziehung der legitimen Regierung Syriens für möglich hält und die Unterstützung der Regierung im Kampf gegen den IS-Terror verstärkt, wiegern sich die deutschen Mainstream-Medien den syrischen Präsidenten überhaupt zu Wort kommen zu lassen. RT hat jetzt ein ausführliches Interview mit Assad geführt und sendet es auch in deutscher Übersetzung.

Video: Assad: Jetzt rede ich: “Der Westen hat mit einem Auge Terror mit Gewalt-Export geschaffen und heult mit dem anderen Auge über Flüchtlinge

Von Jürgen Meyer      |      für Internetz_Zeitung      |   September 23rd, 2015
Video: Assad: Jetzt rede ich:  “Der Westen hat mit einem Auge Terror mit Gewalt-Export geschaffen und heult mit dem anderen Auge über Flüchtlinge

Russische Medien haben ein aktuelles Interview mit dem syrischen Präsidenten Assad geführt. Konzernmedien und Staatsmedien verschweigen dieses Interview, an dem sich fast die gesamte russische Mainstreampresse kollektiv in einer Interview- Runde beteiligt hatte. Der syrische Präsident Assad machte klar, dass der Westen den Terror in Syrien selber geschaffen habe und jetzt über die Resultate ihrer Politik wie Millionen Flüchtlinge heule und heuchele. Nach Hegel ist die Wahrheit das ganze Bild. Deshalb lohnt es sich dieses fundierte und umfassende 40-Minuten  Interview zu hören und sich sein eigenes Bild zu machen. Das Wichtigste: wie den Bürgerkrieg beenden und den IS gemeinsam  bekämpfen. Erst danach ist eine politische Entwicklung überhaupt erst möglich . Die Macht habe er in großen Bereichen bereits freiwillig geteilt.  

Syriens Präsident Assad äußert sich insbesondere auch zum Thema Flüchtlinge. Ein sehr interessantes Interview, das im westlichen Mainstream natürlich unterschlagen wurde. Hauptvorwurf: Weil der Westen Terroristen unterstützt, ist die Flüchtlingskrise erst entstanden.

Assad ruft zum gemeinsamen Kampf gegen den internationalen Terrorismus auf. Das Bündnis mit den Kurden hob er positiv hervor.

Das Interview gewährt tiefe Einblicke in diesen Konflikt, die hier weitgehend unbekannt sind. zum interview-video mit deutscher Übersetzung hier anklicken:

http://internetz-zeitung.eu/content/video-assad-jetzt-rede-ich-der-westen-hat-mit-einem-auge-terror-mit-gewalt-export-geschaffen

 

Interessanter Weise betrachtet er den Krieg der USA gegen den Irak im Jahre 2001 als den Beginn des syrischen Bürgerkrieges, der eine Folge dieser imperialistischen Aggression und Invasion der USA in die arabische Welt sei und zur Gründung des IS führte, die US Besatzer ab 2006 im Irak gewähren liessen. .

Syriens Präsident Assad: “Jeder der uns verlässt ist ein großer Verlust für uns”. Ein äußerst interessante Interview zum Thema Krieg in Syrien, Naher Osten, Konflikte und Flüchtingskrise.

Hauptthese: weil der Westen in Syrien Terroristen unterstützt, ist das Problem überhaupt erst entstanden. – Das Interview wurde vom russischen Sender RT geführt. Westliche Propaganda-Medien, welche in Assad den bösen Diktator sehen, haben bisher noch nicht versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Dabei sind seine Aussagen durchaus interessant.

Letztlich wirft er dem Westen vor, mithilfe terrorister Unterstützung die syrische Infrastruktur zerstört zu haben, was den den Flüchtlingsstrom erst auslöste.

Auch sprach al-Assad über westliche Propaganda, die Flüchtlingskrise und Wege, wie man Frieden in sein vom Krieg gezeichnetes Land bringen kann. RT Deutsch präsentiert das Interview in voller Länge und deutscher Übersetzung.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.