HaBE mich selbst angezeigt! SICHERHEITHALBER ! CIA-überwacht wg. E-mailkontakt nach Afghanistanhttp://www.tagesschau.de/ausland/portland100.html

mit der wegen der anhaltenden Bedrohnungslage dringenden Aufforderung zur  Verbreitung, Veröffentlichung und Weiterleitung an geeignete Stellen, zuständige Behörden, zuverlässige Medien !!!
Sehr geehrter Herr InnenKriegsMinister und HeimatfrontSchutztruppen-Oberbefehlshaber
(dem Oppositionssprecher Korte zur LINKEn & rechten Mitkenntnis),
Gerechtigkeit und Aufmerksamkeit muss sein! Aufstockung des qualifizierten Sicherheitspersonals alleine reicht nicht aus!
Deshalb mailde ich Ihnen auf diesem von Ihnen auch beschützten Wege eine der von Ihnen angeforderten Maildungen:
mir fiel auf, dass ich – also der verdächtige Anteil in mir – schon seit langer Zeit Kontakt HaBE und immer wieder suche zu einer bestimmten Person in einer paschtunisch-talibanischen Grenzprovinz Afghanistans: ich HaBE bereits Kontakt zu schweizer Kontakten, die ihrerseits rege Kontakte zu dieser Person haben und in Europa Gelder sammeln  für die Unterstützung seiner InsurgentenArbeit, wie das die ISAF-BuWe-Nato-Kräfte jetzt im TV so treffend nach Volltreffern bezeichen. Das heißt jetzt auch nicht mehr Luftschlag sondern InsurgentenBedrohnung.
Ich HaBE also Kontakt gesucht und gefunden zu einem gewissen zumindest Taliban-ähnlich aussehenden Afghanen mit bis zu 7 Frauen und dem Terroristen-Tarnnamen “Mister Kalaschnikow”. Den hat er noch aus der Zeit, als er gegen die sowjetisch indoktrinierte Regierung Nadschibulla kämpfte mit u.a. von der CIA gelieferten und später auch von der ruussischen Armee erbeuteten automatischen Gewehren. Sein Unterschlupf und die seiner Gefolgsleute werden und wurden wiederholt als Talibanverstecke von US-Flugzeugen bombardiert. Meist erfolglos, solange  keine MiniNukes eingesetzt werden, die die Höhlensysteme zerstören, die der “Mister Kalaschnikow” mit seinen Leuten angelegt hat. Angeblich soll er in dieser Provinz die Landwirtschaft in mittleren Höhenlagen entwicklen, Krankenstationen ausbauen, unterirdische Krankenhäuser ergraben und Schulen für  Mädchen !! und Jungen errichten. Er soll sogar unter Karsai Erziehungsminister dieser Provinz gewesen sein, bis er sich mit ihm überwarf.  Ich gehe Mal davon aus, dass die CIA sich immer sehr genau darüber informiert, welche Siedlungen sie bombardieren lässt. Die Sammlung von Apfelbaum-Setzlingen muss in diesem Zusammenhang eine eher stümperhafte TerrorNetzwerkTarnung sein.  Diese angeblich ApfelbaumSammlung dürfte nach CIA-Erkenntnissen eine Rekrutierung von Terrornachwuchskräften sein – nach dem bei unserem Reformator Martin Luther geklauten Motto: “Lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen!” So geht der Islamist mit unseren christlich-jüdischen Grundwerten um!! Schande!!
Die von Khasan Gul Tani http://www.zeitzeugen.ch/tani.htm mit seinen Leuten gegrabenen Höhlen scheinen doch nicht nur zum Schutz einfacher Bauern vor den Bomben zu dienen.
Um jetzt nicht gleich eine Bombenattrappe in meinem Postkasten zu finden mit dem Absender Bin Laden vom CIA oder BND oder FBI oder LKA oder MI5 möchte ich bei allen christlich-jüdischen Grundwerten schwören, dass ich solche Post nicht nutzen und auch nicht nach Pakistan zur Ausbildung ausreisen oder ausreißen werde.
Obwohl schon Manches zum Auswandern drängt.
Und Roland Koch hat ja für die resozialisierung von jugendlichen Straftätern schon mal paramilitärische Ausbildungs-Camps nach US-Vorbild empfohlen. Die sind dann aber christlich-jüdisch grundbewertet! Trotzdem.
Ich beibe dabei: bleibe im Lande und wehre Dich redlich.
Um es mit Jan Korte von LINKszu sagen:
in Hochachtung vor Ihrer Besonnenheit in dieser Bedrohungslage
Ihr
Hartmut Barth-Engelbart
PS: Gerade hat eben imBaumarkt eine ziemlich islamisch aussehende Großfamilie in der Gartenabteilung nach größeren Mengen Kunstdünger gefragt! Mitten im Winter!  Und Bauern waren das sicher nicht. Soll ich das mailden ? Und wenn bei wem?
Falls Sie das nicht so genau wissen: ich komme aus der Landwirtschft und weiß, dass die chemische Industrie ihre Sprengstoffproduktionskapazitäten trotz des Kriegswaffenproduktionsverbotes direkt nach dem 2. Weltkrieg ausbauen konnte, wegen der angeblichen Notwendigkeit mit Nitrophoska  die Ernteerträge zu steigern. Da haben die allierten Kontrollbehörden aber beide Augen zugedrückt und jeder bauernhof wurde anschliessend zu einem Sprengstofflager. Dagegen sind die SauerlandJungs blutige Anfänger und Stümper. Nur mal so ein Tipp.  Große Agrarbetriebe sind besonders verdächtig. Vielleicht die ExLPGs in den neune Bundesländern ? Man sollte sofort mit Spezialkräfte solche Anwesen umstellen und SrengmittelRäumdienste einsetzen…
Und bevor sie jetzt sofort beim BKA nachfragen und es dann sou und so rauskriegen, wenn Sie es niicht schon wissen, sparen sie als Beitrag zum Sparpaket die Gebühren! Hier kommt mein zweites geständnis: ich habe in der 1970ern  mit Khasan Gul Tani bei linken Professoren (Jouhy, Mollenhauer, Heydorn, Koneffke …)  in Frankfurt studiert und war regelmäßiger Gast im Vorstandsbüro der GeneralUnion Afganischen Studenten in (West-)Deutschland (GUAS).

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „HaBE mich selbst angezeigt! SICHERHEITHALBER ! CIA-überwacht wg. E-mailkontakt nach Afghanistanhttp://www.tagesschau.de/ausland/portland100.html“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.