Coronal-Kollateral-Störung einer Home-Office-Literatur-Klausur an 10 Baustellen – mit schweren Nebenwirkungen

Der Abbruch der Klausur wurde notwendig, weil das Finanzamt einen Termin gesetzt hat. Bei dem geht es zwar nicht direkt um meine selbständige Tätigkeit als Autor, Musiker, Kabarettist und Publizist … aber doch schon ein Bisschen:

wegen ausbleibender Tantiemen, Gagen, gestrichener Engagements droht die Streichung der steuerlichen Absetzung meines Arbeitszimmers, Telefons, Internets, PCs, von Recherche-& Lese-Reisen, Fahrtkosten zu Benefiz-Lesungen und Konzerten usw…

(denn die Veranstalter, die sich noch trauen, mich zu engagieren, haben in der Regel sehr wenig Geld, denen drohen administrative Maßnahmen oder sie meinen, sie würden ihnen drohen, selbst die “Rosa-Luxemburg-Stiftung” verweigert dafür die Zuschüsse. :-((((!)

Keine Panik, der Herr Salztal hat mich nicht getillt. Aber seit dem 6.9. werden täglich zwischen 6000 und 8000 Artikel meiner Seite aufgerufen. Sonst schwanken die täglichen Aufrufe zwischen 800 und 1200 bei durchschnittlich 600 täglichen Besuchern. Da sich seit dem 6.9. die Besucherzahl nicht erhöht hat, müssen einige wenige Besucher täglich ca. 7000 Mal Artikel aufgerufen haben. Meine Statistik zeigt das deutlich: täglich 15 Besucher mit jeweils 300 bis 500 Aufrufen überwiegend aus den USA oder von US-Horchposten, gefolgt von entsprechenden Besuchen deutscher Schlapphüte. Dazu fällt mir sonst immer der Spruch dieses alten chinesischen Bauernführers ein…

Kein Geld für’s Ziegelbrennen & Essen & die Vorschule / home-schooling im Slum von Kampala ohne Lernmittel, aber wieder mit Malaria & Typhus

Ein Bild aus etwas besseren Zeiten. Da hat es für ein paar Lernmittel noch gereicht.

Selbst für die Lernmittel hat Rema jetzt kein Geld mehr. So ist es fraglich, ob Nasser die Aufnahmeprüfung für die Grundschule schafft. Ist aber nicht so schlimm, denn für das Schulgeld reicht es ja auch nicht. Die Vorschullehrerin konnte Rema nicht mehr bezahlen. Die darf wegen des Lockdown nur Einzelunterricht machen und der ist unbezahlbar. Aber auch das ist nicht so schlimm, denn Rema darf wegen des Lockdown nicht Arbeiten gehen. Da hat sie doch Zeit für das home-schooling. Lernmittel selbst herstellen? Klar, mit Abfallpapier geht das ja super. Rechnen mit Wasser-Flaschendeckeln geht auch. (Wenn sie nicht für den Trinkwassernachschub gebraucht werden, wie derzeit im Pseudomonaden-verseuchten Gründau wegen der Dauer-Chlorierung.

Wie weit würdet ihr gehen?

Ken Jebsen – Wie weit würdet ihr gehen? – YouTube

Dazu die passende mail aus der Schweiz:

Zensur und Manipulation im Medienbereich: YouTube löscht RussiaToday-Deutsch. Russische Regierung soll neben der Google-Plattform auch deutsche Medien sanktionieren:

RT-Deutsch hat auch wiederholt gewagt, zu Covid-19 Informationen und Meinungen zu bringen, die von den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) abweichen. YouTube hat verkündet, jeden zu zensieren oder ganz zu löschen, der die Richtlinien der -zu über drei Viertel aus privaten Quellen finanzierten- WHO auch nur in einem Punkt in Frage stellt.

Kaspar Trümpy, ICSM Schweiz

http://www.free-slobo.de/

HaBE-Sendepause / Keine Quarantäne / Home-Literatur-Klausur :-))) an über 10 Baustellen

Keine Panik, der Herr Salztal hat mich nicht getillt. Aber seit dem 6.9. werden täglich zwischen 6000 und 8000 Artikel meiner Seite aufgerufen. Sonst schwanken die täglichen Aufrufe zwischen 800 und 1200 bei durchschnittlich 600 täglichen Besuchern. Da sich seit dem 6.9. die Besucherzahl nicht erhöht hat, müssen einige wenige Besucher täglich ca. 7000 Mal Artikel aufgerufen haben. Meine Statistik zeigt das deutlich: täglich 15 Besucher mit jeweils 300 bis 500 Aufrufen überwiegend aus den USA oder von US-Horchposten, gefolgt von entsprechenden Besuchen deutscher Schlapphüte. Dazu fällt mir sonst immer der Spruch dieses alten chinesischen Bauernführers ein… Na ja, weg isser! Nach der Klausur hab ich ihn wieder. 6 Roman-Baustellen muss ich bearbeiten. Vielleicht finde ich den Spruch ja auf einer der Baustellen, wo Joschka Fischer im LIBRESSO am Opernplatz diese schweren gelben Schwarten klaut, um sie dann in seiner “Karl-Marx-Buchhandlung” in der Kiesstraße an der alten Uni zusammen mit Cohn-Bendit zu versilbern … Eine der Baustellen heißt “Putztruppen”. Fragmente davon sind auf dieser Seite mit dem gleichnamigen Suchbegriff zu finden. Pame! Adelante! Avanti! Dawei! Vorwärts ….

Diktaturen brauchen Blogwarte, Feuer-& Bewegungsmelder & ihre Helfershelferschweinlein

Dieses kleine, frühgealterte, gut gefütterte Ferkel ist im Größenvergleich zum Big-Pig-Brother nur ein Schweinegrippenvirus, aber voraus-gehorsam und sehr, sehr fleißig. Und bei der aktuellen Gefahr, dass sich einzelne Brandherde zu Flächenbränden entwickeln, ist auch noch das kleinste Schwein als Löschhelfer willkommen . Alles für den Gesundheits- und Klimaschutz!

Sonst gerät noch vor der Wahl das ganze Land in Brand. Und dieses Feuer kennt keine Grenzen! Das ist auch durch keine Frontex-Aktion aufzuhalten. Das glimmt und kokelt unterirdisch weiter. Brandgefährlich! Dagegen gibt’s eben die Notbrandsgesetze gegen Brände nationaler & übernationaler Brandbreite.

Da muss man jetzt auch die Breitbrandkabel für Inlands- und Auslands- Löscheinsätze freimachen.

Sepp Sigulla hat immer die Basis gestärkt

Sepp Sigulla und die subversive Kraft der Erinnerung

notwendig nicht nur für die kommende Wahlentscheidung

Nachruf auf meinen Kollegen, Genossen und väterlichen Freund Sepp Sigulla,
den SPDler und Ex-DGB-Kreisvorsitzenden
im Main-Kinzig-Kreis

Erst-veröffentlicht am  von Hartmut Barth-Engelbart

Mit Dir in Kopf und Herz

Sepp Sigulla

Mit Dir in Kopf und Herz

zusammen

unsre Welt gestalten

Du hast,

wenn deine SPD-Parteigenossen

gegen unsre Interessen schossen

und unsre Gürtel enger schnallten,

uns mit weißen Westen

bis aufs Blut erpressten

und was sie für das Wohl

des Kapitals beschlossen

vereint mit Unternehmern, Bankern

Some TIMES they dont lie!:

but only sometimes: hier die TIMES-Ausgabe vom 14.September 2021. Bill Gates wollte ja auch schon zum Klimaschutz die Sonne verfinstern und das Wachstum der Weltbevölkerung reduzieren und sie komplett durchimpfen lassen. Regenmacher ist er ja schon seit Längerem. Aber die Chinesen können das genauso gut, was sie bei den olympischen Spielen in Peking bereits unter Beweis gestellt haben. Mit dem Unterschied, dass sie auch Schön Wetter machen können.

Auch wenn es Springers & der “jungen Welt” so oder so nicht gut gefällt: “Ode an die Hoffnung”

geschrieben Januar/Februar 2011:

“WennAliMubarakFeissalGadObamIbnLaden jetzt schwanken und stürzen….”
Ode an die Hoffnung im Magreb

(im Titel wird deutlich, dass auch ich Anfang 2011 der Hetze gegen Gaddafi noch aufgesessen war, aber das war nicht der Grund dafür, das die “junge Welt” den Abdruck meiner Ode verweigerte))

Samstag 5.2. Ägypten Soli-Demo 13.30 Frankfurt/Main Hauptbahnhof – Hauptwache Kundgebung 14.30

4. Februar 2011

Die Palästinensische Gemeinde Hessen und andere Organisationen rufen auf zu einer Solidaritätsdemonstration für die Völker Ägyptens, Tunesiens, Jemens, Jordaniens …….. am Samstag, dem 05.02.2011

Offener Brief Holocaustüberlebender und Nachfahren an die Medien zur Unterstützung Prof. Bhakdis

OFFENER BRIEF HOLOCAUSTÜBERLEBENDER UND NACHFAHREN AN DIE MEDIEN

Nachdem uns die erschreckende Meldung erreichte, dass die staatlich finanzierten Medien Professor Sucharit Bhakdi als Antisemiten beschuldigt haben, haben wir uns entschlossen, diesen Brief zu schreiben. Wir stehen hinter Professor Bhakdi, weil er die Wahrheit spricht.

Sie, die Medien, haben das Volk jahrelang belogen, indem Sie falsche Lehren aus dem Holocaust gepredigt haben. Das ist nicht die Lehre aus dem Holocaust, dass Juden nicht getötet oder in Frage gestellt werden dürfen. Kein Mensch darf getötet werden!

Voll in die Tonne! Wie gestört ist der niedersächsische Kultusminister?

Die aktuelle dpa-meldung sollte man vielleicht noch einmal briefen. Die Kollegen sind dort, wie die in allen anderen Exzellenz-Redaktionen derart unter Druck der personellen Ausdünnung, dass da schon Mal was daneben und sozusagen “voll in die Tonne” geht, … Alles muss raus, die Papierkörbe quellen über und das Qualitätsmanagement zählt eben mehr die Quantität als die Qualität, wenn der Al-Gore-rythmus für die Grobausrichtung sein OK gegeben hat.

Tonne: Bei Störungen von Corona-Leugnern Polizei einschalten (msn.com)