FRschleierung von Völker-& Massenmord

Indymedia INDYziert FR-kritischen Artikel zum Tag der Menschenrechte
“FRschleierung von Völker-& Massenmord”

Pünktlich zum Tag der Menschenrechte wirft das Schlachtschiff des “innerenWiderständlers” und Retters jüdischen Eigentums in Köln und um Köln herum – Neven DuMont- geballte Ladungen von Nebelkerzen: es präsentiert einige Bauernopfer als Pappkameraden frei zum Ab-& Anschuss. Sehr mutig sogar die abgehende US-Außenministerin Rice. Begleitet wird das mit Streicheleinheiten für Kriegsdienstverweigerer (damit die Truppe einsatzfähig bleibt!!) und großformatiger Propaganda für die genetische Lokalisierung des BÖSEN. Singer ist gegen die Achse des BÖSEN ein gute Wehr- und Waffen, wie einst der Exorzismus der Pfaffen. Das ist die vorweihnachtliche FR-ohe Botschaft.

Am heutigen Tag der Menschenrechte liefert die Singerschule per FR ganz große Persilscheine für die seit über 400 Jahren anhaltenden Kapital-Verbrechen und ihre Schreibtisch-Töter aus der Finanz-“Industrie”.

Da werden weder Namen noch Strukturen und Hintergründe genannt, denn das BÖSE ist genetisch ausmachbar und dementsprechend durch gezielte Sortierung auch isolierbar und so auch auszuschalten.
Massenmörderische Strukturen sind keine Kapital-Verbrechen, keine Kapital-, sondern höchstens Personalfragen. So handelt es sich um eine FRschleierung der Verbrechen der Harzburger Front ( dem Zusammenschluss der Schwerindustriellen, die die NSDAP finanziert haben: Krupp, Thyssen, Siemens …. und eine Reihe von Bankern..) wenn das Schlachtschiff des “innerenWiderständlers” NevenDuMont ein großformatiges Baby-Bild von Adolf Hitler veröffentlicht mit der Unterschrift: “Einer der größten Verbrecher, den die Menschheit kennt”. Das ist die Botschaft: Massenmörder und Kriegsverbrecher werden nicht gemacht, nicht gestellt und bezahlt, sie werden geboren! Sollen jetzt NeuHerodese ausschwärmen,  Ist Guantanamo doch gerechtfertigt ? Sollte man sie schon früh wegsperren ?,  Wer macht den BÖSEN-Test? mit Copyright von Bertelsmann? Sollte man doch Exorzismus betreiben? Sitzt der NS bereits in der DNS, wie es der Name doch schon sagt?
“Schon Babys können böse sein – die US-Autorin Barbara Oakley hat geentische Ursachen der Nidertracht ausgemacht”  Unter dieser Schlagzeile stellt die FR “Mao, Milosevic, Stalin und Hitler auf eine Stufe und lässt die “SINGERIN” Oakley (associate Professor für Technologie an der Oakland University ) gezielt Studienrätinnen für Biologie, Ethik, Politik und Wirtschaft behirnwaschen: ihre “Biologie des Bösen” erscheint im absolut seriös erscheinenden Springer-Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg.

Die Herrschaften, die Zauberlehrlinge des Kapitalgesetzes, die mit einem mouseklick, einem Fingerzeig an den Warentermin- und anderen Börsen weltweit Millionen verhungern lassen und “Bürgerkriege” anschnipsen und auch damit noch Aktienkurse steigen oder fallen lassen, erhalten MilliardenSchutzschirme.  Ihr Herrschaftsstrukturen werden alimentiert mit ab/ausgepresstem Mehrwert.
Die Rechtsnachfolger der  zentraleuropäischen staatlichen Kolonialmassenmörder ernten jetzt die Früchte des gesäten Rassismus: deutsche KolonialStatthalter haben die Tutsi gegen die Hutu gehetzt und ehemlas soziale Schichtungen zu rassischen erklärt, um sich eine Schicht von Kapos, schwarzen Sklaventreibern zu schaffen und sich selbst aus der Schusslinie zu halten. Kapital-Verbrecher wie Ackermann werden in der Frankfurter Rundschau nicht als Menschenrechtsverletzer plakatiert, obwohl er durch seinen RenditeWahn jetzt sogar das eigene Fussvolk ins Elend reitet.

Dafür stellt die FR lieber chinesische Minister an den Pranger, die bei aller Kritik an der menschenrechtlichen Lage in Teilbereichen immerhin das Recht auf Bildung, Gesundheitsversorgung, Ernährung, Wohnung, Arbeit und Einkommen für Milliarden von Menschen aller ethnischen Gruppen in China – und besonders der nationalen Minderheiten und deren Recht auf ihre eingenen Sprachen und Kulturen nicht nur auf Papier garantieren, sondern es auch verwirklichen.
Und dies seit 50 Jahren gegen den Widerstand z.B. des Dalai Lama und seiner feudalen Clans.
Hier ist besonders das Recht der tibetischen Frauen auf freie Entfaltung zu erwähnen: besonders die Gelbmützen-Clans des Dalai Lama, ihre Obermönche haben bis zu den Aufständen der Tibeter gegen die mittelalterliche Terrorherrschaft der Gelbmützen sich tibetische Mädchen aus den Unterschichten zur Zwangsprostitution als “Steuer” in ihre Klöster liefern lassen.  Wer dazu weiter Details wissen möchte, sollte sich Colin Goldners Buch”Dalai Lama, der fall eines Gottkönigs” besorgen.

Wie bitte ? was haben diese buddhistischen Mönche, diese Inkarnation von Friedfertigkeit mit Menschenrechtsverletzungen zu tun?
Diese Meditationswunderheiler (SPIEGEL!!) für alle Zivilisationskrankheiten!

Es muss gar nicht darauf hingewiesen werden, dass die sogenannte tibetische “Exilregierung” und ihre Organisation eine Gründung der britischen und  US-amerikanischen  Geheimdienste ist, von ihnen zur Terrortruppe ausgebildet wurde und auch heute bzw besonders heute noch aus diesen Quellen finanziert wird (siehe Goldner u.v.a.).

Es reicht der Hinweis auf die Gelbmützen-Keuschheit

Gerade die Dalai-Lamatischen Gelbmützen-Mönche hatten und haben dabei ihre besonderen “Keuschheitstechniken”,
wenn sie sich der Mädchen der Leibeigenen bedienten: keusch bleibt ein Mönch, wenn er nach der Vergewaltigung sein Sperma aus der Vagina des Opfers saugt.
(siehe Goldner …)

Man muss aber gar nicht erst so weit in die Gipfel der Verbrechenspyramide in Deutschland steigen:
spätestens nach der Dokumentation der Ausbildung von Soldaten für den Einsatz in ExJugoslawien in z.B. Sonneberg muss klar sein, dass nicht nur (Schein-)Erschiessungen und andere Foltertechniken zum AuslandseinsatzRepertoire zu gehören scheinen:  Wo mittlerweile noch etwas gschamig die Zunahme von Prostitution und ihre Inanspruchnahme durch ISAF- und andere “Befreiungs-” Soldaten um die Stationierungsorte herum zugegeben werden ist für viele Frauenrechtlerinnen dort der Unterschied zwischen (Zwangs-)Prostitution und Vergewaltigungen nicht zu erkennen.

Auch das verschweigt die Frankfurter Rundschau am heutigen Tag der Menschenrechte. Was fehlt, ist der obligatorische Hinweis auf die Menschenrechtsverletzungen in Kuba: Der kubanische Botschafter in Berlin hat in der heutigen “jungenWelt” dazu ein ausgezeichnetes Interwiew gegeben:
http://www.jungewelt.de/2008/12-09/050.php

Was nicht fehlt ist ein Hieb auf Robert Mugabe in Zimbabwe: Das ist ja auch Chefsache von Merkel und Bush….In Obama bin -After-Bushs-Laden WIRD ES WOHL NOCH MEHR CHEFSACHE WERDEN: “Ich kann, wir können, ich WEISS: Afrikas Zukunft ist Schwarz!”
Und völlig klar ist der FR, dass Robert Mugabe mit Absicht die Landflucht organisiert, die Menschen in Papp-Townships zusammentreibt und sie dort dann mit Cholera infiziert, AIDS verbreitet und den Menschen die Medikamente verweigert.
Mahmood Mamdani ,Herbert Lehman Professor of Government in the Departments of Anthropology, Political Science and International Affairs at Columbia University. He is from Uganda.
M.M. hat zu Zimbabwe einen Grundsatzartikel geschrieben:
http://www.lrb.co.uk/v30/n23/mamd01_.html

Dass in Deutschland die Vergewaltigung zur kulturellen Grundausstattung gehört, liegt nicht zuletzt im Land der Volksgerichter und Henker an einem seiner berühmtesten Dichter und Denker

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.