Ian Davis: „Pseudopandemie“

„Pseudopandemie“ von

Erstellt am 16. Juli 2021 von kranich05

Iain Davis

in einer leicht kommentierten Übersetzung (und damit hier Gastbeitrag) von

Fidel Poludo

Vorbemerkung zur folgenden  Übersetzung:  

Sie basiert auf einem Abgleich der durchweg nicht schlechten Übersetzung mit  DeepL, die nur selten zu korrigieren war. Der Versuchung, Worte und Passagen  durch Fettdruck hervorzuheben, konnte ich mit der Ausnahme von zwei  aufeinander folgenden kurzen Absätzen beinahe vollständig widerstehen. Der  Versuchung, Bilder oder Meme einzufügen, bin ich dann doch hin und wieder  erlegen – nicht nur der dadurch erreichbaren »Auflockerung der  Lektüre« (Textwüste) wegen. Meine wenigen Anmerkungen, die einerseits der  Klärung von weithin unbekannten Begriffen dienen sollten, dienen an bestimmten Stellen der polemischen Zuspitzung des dort nur Angedeuteten und Gemeinten. Sie sind kenntlich durch ihre NICHT Kursivschrift, im Unterschied zum durchgängig in Kursiv gesetzten Text von Davis.  Wer die Übersetzung gegenprüfen möchte, hat über diesem Link Zugang zum  »Original« im Internet (Off Guardian): 

Eine spezielle Begründung dafür, dass ich diesen Text glaubte, als Übersetzung  einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen zu wollen, erspare ich mir,  indem ich die zwei kurzen, von mir fett hervorgehobenen Absätze einfach an den  Anfang stelle. Sie deuten den Stellenwert an, den dieser Text in dem Versuch  darstellen könnte, dem »realen Gesamtbild« dessen, was uns gerade  widerfährt, auf die Spur zu kommen. Die einen nennen es »Menschheit in der  Krise«, andere ziehen den Begriff eines »Dritten Weltkriegs gegen die  gesamte Menschheit« vor. Beide überschneiden sich in ihren  Bedeutungsinhalten und sind mit Sicherheit im realen Gesamtbild zu verorten  wie übrigens auch in dem übersetzten Text »Pseudopandemie«:  

»Die Pseudopandemie war geplant, um zu einer vollständigen Umgestaltung unserer  Kultur und Gesellschaft zu führen. Sie hat unsere Beziehung zu Regierungen  unwiderruflich verändert, hat katastrophale wirtschaftliche Störungen verursacht,  den globalen Handel zum Erliegen gebracht und Millionen von Menschen in die  Abhängigkeit von staatlichen Subventionen getrieben. Die Pseudopandemie war die  Eröffnungssalve in einem globalen Staatsstreich. 

Der neue pseudopandemische Biosicherheitsapparat wurde entwickelt, um unser  Verhalten zu kontrollieren, während wir durch eine globale Transformation  gezwungen werden. Diejenigen, die hinter der Pseudopandemie stehen,  beabsichtigen, das Internationale Währungs- und Finanzsystem (IMFS) zu  verändern und eine globale Governance in Form einer Technokratie zu etablieren.  Technokratie ist ein neofeudales, totalitäres System, das auf kommunitären  Prinzipien basiert.«

Pseudopandemie

Covid 19 war und ist eine Pseudopandemie. Sie war die grobe  Übertreibung der Bedrohung durch eine Atemwegserkrankung mit  geringer Sterblichkeit, vergleichbar mit der Grippe. 

Die Pseudopandemie war eine psychologische Operation (psy-op),  um die Öffentlichkeit zu terrorisieren. Ziel war es, die Bevölkerung  an das drakonische System der staatlichen Unterdrückung zu  gewöhnen, indem man sie mit den Mechanismen eines  Biosicherheitsstaates vertraut machte. 

Die Pseudopandemie basierte auf einer grippeähnlichen Krankheit,  die, unabhängig von ihrem Ursprung, keine Krankheit war und ist,  die legitimerweise als Ursache für eine »Pandemie« angesehen  werden kann. Die einzige Möglichkeit, sie jemals als solche zu  bezeichnen, war die Streichung jeglichen Hinweises auf  Sterblichkeit aus der Definition der Weltgesundheitsorganisation.

COVID 19 ist eine Krankheit, deren Sterblichkeits Altersverteilungsprofil von der normalen Sterblichkeit nicht zu  unterscheiden ist. Im Gegensatz zur Influenza, die  überproportional viele junge Menschen betrifft, war und ist  COVID 19 eine völlig unauffällige Krankheit, was die  Lebensbedrohung angeht.  

Hätte man dann nicht die politische Theatralik aufgeführt und die  Propaganda der Mainstream-Medien angeworfen, die in China  ihren Anfang nahm, hätte niemand außerhalb der Ärzteschaft und  der an COVID 19 Erkrankten etwas von dieser Krankheit  mitbekommen.

Die Illusion eines überforderten Gesundheitswesens wurde durch  eine massive Reduzierung der Kapazitäten und des Personals  geschaffen, während gleichzeitig die Gesundheitsversorgung so  umgestellt wurde, dass jeder, der sich mit einer Atemwegserkrankung vorstellte, als Träger der Viruspest behandelt wurde. 

In Wirklichkeit gab es während der Pseudopandemie eine  ungewöhnlich niedrige Belegung der Krankenhausbetten.  Aufgrund der zusätzlichen Richtlinien und Prozeduren, die auf sie  gehäuft wurden, wurde das Gesundheitswesen jedoch in  Unordnung gebracht. 

Dies wurde kombiniert mit der Verwendung von Tests, die nicht in  der Lage waren, irgendetwas zu diagnostizieren, als was zum  Beweis für einen COVID 19 »Fall« sich eignen würde. Dies ermöglichte es den Regierungen auf der ganzen Welt, absurde  Behauptungen über die Bedrohungslage aufzustellen. Sie verließen  sich dabei durchweg auf gefälschte, also Pseudo-Wissenschaft und  Junk-Daten. Da symptomatische Erkrankungen und die daraus  resultierende Sterblichkeit relativ gering waren, behaupteten sie,  dass Menschen ohne jegliche Krankheitsanzeichen (die  Asymptomatischen) die Ansteckung verbreiten würden. Das war grober Unfug. Es gab keinen Beweis dafür, dass die  Asymptomatischen irgendjemanden ansteckten. Diejenigen, die  das Risiko einer schweren Erkrankung hatten, waren die kleine  Minderheit von Menschen, die – oft aufgrund ihres Alters – bereits  schwere Komorbiditäten hatten.

Die massenhaften Hausarreste (Lockdowns) und andere  Maßnahmen, wie das Tragen von Gesichtsmasken, wurden dann  eingesetzt, um das Infektionsrisiko zu erhöhen, die breite  Immunität der Bevölkerung zu senken und den falschen Eindruck  einer außergewöhnlichen Bedrohung der öffentlichen Gesundheit  zu erwecken. Die Abschaffung der Gesundheitsfürsorge für jede andere Krankheit, einschließlich Krebs und ischämischer  Herzkrankheiten (»stabile Agina Pectoris«), verbunden mit den  Gesundheitskosten durch zunehmende Deprivation und  immunsuppressive Maßnahmen, wurden dann ausgenutzt, um die  Illusion einer Pandemie zu verstärken. 

Das bedeutet nicht, dass COVID 19 keine Menschen tötete, aber  diejenigen, die an der Krankheit starben, waren ein kleiner  Prozentsatz der behaupteten Gesamtzahl. COVID 19 hatte keinen  erkennbaren Einfluss auf die Gesamtmortalität. Der Anstieg über  einen der niedrigsten jemals erreichten 5-Jahres Durchschnittswerte der Sterblichkeit wurde hauptsächlich durch  den Rückzug von Gesundheitsdiensten verursacht, da immer mehr  Menschen in ihren eigenen Häusern oder in überlasteten  Pflegeeinrichtungen starben, ohne die übliche medizinische  Betreuung zu erhalten.  

Trotz dieser Bemühungen war die Sterblichkeit im Jahr 2020  immer noch nur die 9. höchste in den ersten beiden Jahrzehnten  des 21. Jahrhunderts und eine der niedrigsten altersstandardisierten  Sterblichkeitsraten der letzten 50 Jahre. 

COVID 19 stellte praktisch kein Risiko für Menschen im  erwerbsfähigen Alter und überhaupt kein Risiko für junge  Menschen dar. Es gab keine Hinweise darauf, dass Kinder gefährdet waren oder ein Risiko für sie bestand. Die  Schulschließungen waren Teil der Pseudopandemie-Psy-op. Sie  erweckten den irreführenden Eindruck eines Notfalls und lieferten  eine betrügerische Rechtfertigung für die Impfung von Kindern.  

Die Pseudopandemie war geplant, um zu einer vollständigen  Umgestaltung unserer Kultur und Gesellschaft zu führen. Sie  hat unsere Beziehung zu Regierungen unwiderruflich  verändert, hat katastrophale wirtschaftliche Störungen  verursacht, den globalen Handel zum Erliegen gebracht und  Millionen von Menschen in die Abhängigkeit von staatlichen  Subventionen getrieben. Die Pseudopandemie war die  Eröffnungssalve in einem globalen Staatsstreich. 
Der neue pseudopandemische Biosicherheitsapparat wurde  entwickelt, um unser Verhalten zu kontrollieren, während wir  durch eine globale Transformation gezwungen werden.  Diejenigen, die hinter der Pseudopandemie stehen,  beabsichtigen, das Internationale Währungs- und  Finanzsystem (IMFS) zu verändern und eine globale  Governance in Form einer Technokratie zu etablieren.  Technokratie ist ein neofeudales, totalitäres System, das auf  kommunitären Prinzipien basiert.

Uns wird die Illusion einer partizipatorischen Demokratie  angeboten werden, die sowohl unsere Teilnahme, als auch den  Glauben an eine »Zivilgesellschaft« erfordert. Die  Zivilgesellschaft wird wie ein »Stakeholder« in einem  technokratisch organisierten Unternehmen sein, der es als  »Zivilgesellschaft« nur erlaubt sein wird, Politiken zu verfolgen,  die zentral und auf globaler Ebene geltend festgelegt werden.

(Uns  wird ein Stück – oder ein Krümel – des Kuchens zugesichert,  unter der stillschweigenden Voraussetzung, dass wir  Konditor wie Rezeptur nie auch nur im Geringsten in Frage  stellen.)

Instrumentell angewandte Psychologie wurde während der  gesamten Pseudopandemie benutzt, um unsere »Wahlumgebung«  zu fixieren und zu framen. Wir wurden konditioniert zu glauben,  dass das Befolgen der Regeln die verantwortungsvolle und  moralische Wahl sei. In Wirklichkeit wurde unser Verhalten mit  dem Ziel verändert, um unsere Befolgung der Diktate des  Biosicherheitsstaates sicherzustellen und die Gesellschaft auf den  Übergang zur Technokratie vorzubereiten.

Das neue globale IMFS (Internationales Währungs- und  Finanzsystem) baut auf dem Kohlenstoffhandel (Co2) auf – ein  120-Billionen-Dollar-Markt für Kohlenstoffanleihen ist derzeit im  Aufbau. Vermögenswerte sollen in Bezug auf ihre Stakeholder  Capitalism Metrics (ihren mittels einer vordefinierten  quantitativen Werteskala zu bemessenen Wert) definiert, die  Investitionen in Abhängigkeit von ihrem Umwelt-, Sozial- und  Governance-Score (ESG) bewertet werden. (Alles schon  jahrzehntelang in vollem Gange, wie uns Rosa Koire, jüngst  überraschend verstorben, in ihrem Buch »Behind the Green  Mark« wohl weitestgehend vergeblich wie eindringlich  gewarnt hat.) 

Diese Metriken wurden vom Weltwirtschaftsforum in  Zusammenarbeit mit den Zentralbanken, der Bank für  Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und anderen Stakeholder-Kapitalisten, wie der Investmentfirma BlackRock, entwickelt.  Das globale System der Zentralbanken, an dessen Spitze die BIZ  (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) steht, »geht direkt« vor (Ein Wortspiel als Anspielung auf seine in  diesem und den zwei folgenden Absätzen näher erläuterte  Finanzstrategie (des Deep States) namens »Going Direct«),  indem es die Regierungspolitik direkt finanziert. Sie haben die  Geldpolitik mit der Fiskalpolitik verknüpft, was die ultimative  Kontrolle aller Staatsausgaben durch die BIZ bedeutet. Das  Financial Services Board der BIZ reguliert ESG’s (»Environment  Social Governance«) und bestimmt den Wert von nachhaltigen  Finanzanlagen.  

Auf diese Weise wird die globale Technokratie die Fortsetzung des  Vetternwirtschaft-Kapitalismus ermöglichen, da nur die richtigen  Akteure das genehmigte ESG-Rating (das sich anmaßt, die  alleinige Definitionsgewalt darüber zu beanspruchen, was  als »grün & umweltfreundlich & nachhaltig, sozial verträglich  und vorteilhaft zu gelten hätte) erhalten werden. Diejenigen, die  den autoritär erlassenen Kriterien nicht entsprechen, werden nicht  in der Lage sein, das benötigte Investitionskapital zu beschaffen  und werden aus dem Geschäft gedrängt werden. 

»Going direct« begann, bevor die Weltgesundheitsorganisation  (WHO) eine globale Pandemie ausrief. Alle wirtschaftlichen und finanziellen Reaktionen auf die Pseudopandemie, wie z. B.  Urlaubs- und Unterstützungspakete für Unternehmen, wurden als  Teil des »Going Direct«-Plans im August 2019 beschlossen. 

Die sogenannte Konjunkturbelebung durch Quantitative Easing  (QE) ist ein Betrug. Er basiert auf der ungezügelten  Monetarisierung von Schulden in einem noch nie dagewesenen  Ausmaß. »Going Direct« bedeutet, dass die toxischen  Schrottpapiere der Finanzinstitute in die Bilanzen der  Zentralbanken übernommen wurden. Auf diese Weise wurden  unvorstellbare Mengen an öffentlichen Schulden geschaffen, die  nie und nimmer zurückgezahlt werden können und werden.  Das aus dem Nichts geschaffene QE-Geld wurde zur fortgesetzten  Bereicherung der richtigen Interessengruppen in die Finanzmärkte  gepumpt. Die enorme Ausweitung der Geldmenge wird in Kürze  zu einer Hyperinflation führen. Die Massenarbeitslosigkeit, die als  Folge der Austerität auftreten wird, verursacht sowohl durch die schwindelerregende Höhe der Schulden als auch durch unseren  Übergang zu einem neuen IMFS, wird eine Stagflation erzeugen.  (eine ökonomische Mischung aus Stagnation und Inflation.  Das bedeutet, dass die konjunkturelle Lage durch eine nicht  wachsende Wirtschaft in Kombination mit einer  herrschenden Unterbeschäftigung gekennzeichnet ist.  Erstmals ist das Phänomen der Stagflation während des  Ölpreisschocks in den 1970er-Jahren aufgetreten. Als  wichtigste Ursache für Stagflation gilt die Unvereinbarkeit  von Verteilungsansprüchen und dem Inlandsprodukt.) 

Die neue Netto-Null-Kohlenstoff-Wirtschaft wird permanente  Austerität für die Mehrheit bedeuten. Das Technat (ich vermute in dieser eigenwilligen Begriffsbildung eine Anspielung auf  die feudal-islamische Variante des Kalifats) wird ein  universelles Grundeinkommen (UBI) oder eine Variante des  Konzepts bereitstellen, das in der digitalen Währung der  Zentralbank (CBDC = Central Bank Digital Currency)  (vereinfacht ausgedrückt: der Einstieg in eine bargeldlose  Geld-Welt) ausgezahlt wird. Dies bedeutet, dass niemand sein  eigenes Geld haben wird, außer den ausgewählten Interessengruppen, da alle Transaktionen von den Zentralbanken  überwacht und kontrolliert werden. 

Diejenigen, die sich der neofeudalen Autorität des korporativen  Stakeholder-Technats widersetzen und sich weigern, die  auferlegten Biosicherheitsverpflichtungen zu erfüllen, werden ihre  CBDC eingeschränkt oder abgeschaltet. Die Pseudopandemie hat  den Rahmen für den Biosicherheitsstaat geschaffen, der unser aller  Leben kontrollieren wird. Die Impfpässe sind das Tor zur  vollständigen biometrischen Identität für jeden Bürger im neuen  normalen Technat.  

Wir werden aufgefordert, unseren biometrischen Ausweis auf  Verlangen vorzuzeigen. Der Zugang zu Waren und  Dienstleistungen wird überwacht und auf Wunsch des Technats  eingeschränkt. UBI (Universal Basic Income = Universales  Grundeinkommen) und CBDC in Kombination mit der biometrischen ID werden unsere Compliance (angepasste  Gefügigkeit) sicherstellen. Die zentralen Planer des Technats  werden das KI-gesteuerte System überwachen (d.h. Sie werden  sich weder die Hände schmutzig machen, noch sich  zwanghaft jeden Abend das Blut von den Händen waschen  müssen, weil das ja weit genug entfernt spritzt und von  seelenlosen auf 0 oder 1 – »Alles oder Nichts!« – »Tod oder  Leben« programmierten Robotern übernommen wird), das  automatisch die Freiheiten derjenigen einschränkt, die sich den von  den Stakeholder-Kapitalisten erlassenen Regeln widersetzen. 

Geld, wie wir es derzeit verstehen, wird von den Hintermännern  der Pseudopandemie nicht mehr benötigt. Die Netto-Null Kohlenstoff-Ökonomie ermöglicht es ihnen, die Kontrolle über das  »globale Gemeingut« zu übernehmen. Das bedeutet, dass sie die  Herrschaft über alle natürlichen Ressourcen der Erde haben  werden. Alles Land, die Ozeane, die Atmosphäre und sogar der  Weltraum werden über die Metriken des Stakeholder-Kapitalismus  in Vermögenswerte umgewandelt. 

Wir werden nicht nur kein eigenes Geld mehr haben, sondern ohne  die Erlaubnis des Technats auch keinen Zugang zu den  Ressourcen, die wir zum Überleben brauchen. Obwohl dieses  System der Technokratie seit mehr als einem Jahrhundert geplant  wurde, war es der finanzielle Zusammenbruch im Jahr 2008, der  die pseudopandemischen Planer dazu veranlasste, das Tempo der Transformation zu erhöhen. Die Monetarisierung von Schulden  war lange Zeit die Quelle ihrer Autorität gewesen, aber dieses  IMFS war unhaltbar. Da alles Geld aus Schulden bestand, war sein  letztendlicher Zusammenbruch unvermeidlich. Der Punkt, an dem  es kein Zurück mehr gab, wurde 2008 überschritten. 

Mit ihrem »Going Direct«-Plan war die Bühne für die  Pseudopandemie bereitet. SARS-CoV-2 bot die perfekte  Gelegenheit dafür und die Kernverschwörer hinter der  Pseudopandemie hatten sich ausgiebig auf die Operation  vorbereitet. Wir wurden dann von einer Propagandakampagne der  Mainstream-Medien überrollt und die Informationskriegsführungseinheiten des Militärs wurden  eingesetzt, um unsere »Wahlumgebung« (die Beschränkung auf  das, was uns zur »Wahl« großzügig überlassen werden  kann, weil innerhalb dieses beschränkten Bereiches ihre  Ziele nicht gefährdet sind) zu kontrollieren.

Wissenschaftliche und medizinische Zweifel wurden zensiert,  während die Aussetzung der normalen demokratischen Prozesse  ausgenutzt wurde, um den Biosicherheitsstaat einzuführen. Gesetze  wurden verabschiedet, die es der Regierung erlaubten, jedes  Verbrechen zu begehen, das sie in Verfolgung der kapitalistischen  nachhaltigen Entwicklungsziele der Interessengruppen wünschte.  Gesetze zur Beendigung des Rechts auf Protest und zur Zensur der  freien Meinungsäußerung bewegen sich unwidersprochen durch  die Legislative, während nationale Regierungen, die nicht mehr als  Stakeholder-Partner innerhalb der neuen normalen Technokratie  sind, uns auf den kommenden Technat vorzubereiten haben.

Für die Kernverschwörer der Pseudopandemie ist dies die  Verwirklichung ihres lang gehegten Traums von einer globalen  Regierung. Sie sind durchdrungen von der Mythologie der Eugenik  und der Bevölkerungskontrolle. Wenn sie erst einmal die totale  Kontrolle über das globale Gemeingut haben, werden sie uns als  Konsumenten nicht mehr brauchen und sind auf eine signifikante  Bevölkerungsreduktion aus.  

So irrsinnig das alles klingt, die Beweise, die in  »Pseudopandemie« erforscht  wurden, sind überwältigend. Wir stehen vor einem globalen  Neofeudalismus, wenn wir nicht jetzt handeln. Hierin liegt unsere  Hoffnung. 

Die Kernverschwörer haben keine wirkliche Macht. Es ist eine  Illusion, die sie verzweifelt aufrechterhalten wollen. Sie  investieren Milliarden in Propaganda, hybride Kriegsführung und  Sicherheitssysteme, weil sie Angst haben, dass wir merken, was sie  tun. 

Ihr Plan kann nur gelingen, wenn wir ihre Lügen glauben und ihre  Befehle befolgen. Wenn wir das nicht tun, gibt es nichts, was sie  dagegen tun können. 

Wir können die Welt zurücksetzen.

»Pseudopandemie« ist das neue Buch von Iain Davis.

Sharen mit:

https://widgets.wp.com/likes/index.html?ver=20210413#blog_id=28673090&post_id=35018&origin=opablogdotnet.wordpress.com&obj_id=28673090-35018-60f15ac3cf87a&domain=opablog.net

Ähnliche Beiträge

Andrej Fursow lesen!22. Mai 2021In “Bewußtheit”

Vier dumme Fragen – steht z. Z. im Blog hier oben, weil ich finde, dass einige Kommentare ziemlich wichtig sind.13. Mai 2021In “ökologisch”

Menschheit in der Krise – Fragen und Antwortversuche15. Januar 2021In “ökologisch”

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „Ian Davis: „Pseudopandemie““

  1. Es gibt NICHTS was es nicht gibt oder möglich ist!
    Den meisten Menschen feht auf Grund fehlender Auseinandersetzung /Lesen die Vorstellungskraft dafür und flüchten in die sehr einfache und leider wirksame Strategie der kognitiven Dissonanz. Psychologie als Schulfach, um Psychopathen ansatzweise erahnen zu können, wäre zwingend erforderlich.
    Wir befinden uns im hautnahen Unterricht zur Klärung der Frage wie es zum 2. Weltkrieg/Verfolgung der Juden/ kommen konnte.
    Die Propagandamaschinerie wurde verfeinert und die Gehirwäsche der Menschheit funktioniert noch reibungsloser. Ich bin dankbar, sehr lange Jahre in einigermassen guten Zeiten gelebt haben zu dürfen und fürchte für die Zukunft leider schreckliche Zustände.
    Wann wacht die Menschheit auf???? Die Antwort………….

  2. Auch gerne hier meine zwei Groschen dazu:

    Der Text beginnt gut als Beschreibung der Corona-PLandemie. Und fasst sehr gut eine Vielzahl wenn icht gar bald alle bedenklichen Entwicklungen und bekannten Pläne zusammen, die von selbstermächtigten Welt-Führern ausgeheckt wurden und werden.

    Der Text krankt aber an einem: er überschätzt die Allmacht und Planungssicherheit dieser kranken Kreise und schürt damit pure Hoffnungslosigkeit, und schafft erst damit die Basis für widerstandslose Unterwerfung. Es ist auch eine Psychotaktik, dem Opfer dessen völliges Ausgeliefertsein vorzugaukeln. Aber man ist nie ohne jede Chance. Chancen ergeben sich immer. Wenn nicht planbar, dann aus zufälligen Entwicklungen oder aus von der Gegenseite nicht bedachten Umständen. Wer aber von seiner eigenen Aussichtslosigkeit von vorne herein überzeugt ist, wird keine Chance erkennen können und damit auch keine ergreifen können. Der Hoffnungslose ist der längst Besiegte. Und damit könnte der Text sich sogar glatt in genau die Strategie einfügen, die da so ausführlich beschrieben wird. Denn er schürt die Hoffnungslosigkeit phänomenal. (Die lezten paar dürftigen Sätze um “Hierin liegt unsere Hofnnung.” sind Makulatur angesichts eines überwältigenden Panoptikums der Macht, das vorher ausgerollt wurde. Frage: Whothefuck is Iain Davis? Hintergrundinformationen?)

    und noch

    Ich bin überzeugt, dass 90% von Hass und Hetze und ECHTE Fake-News (die gibt es natürlich, zB spinnige Theorien über weltbeherrschende Echsen oder zu Chemtrail-Zusätzen im Kerosin, also Dinge wie beim Text bildlich angedeutet und von Geheimdiensten gezielt verbreitet um Kritik unglaubwürdig zu machen) im Netz schlicht auf Geheimdienste und PR-Agenturen zurück gehen. Und warum?

    Erstens, weil sie es können und die Mittel und verschleiernden Wege und das skrupellose Personal haben,

    und zweitens, weil es denen Kreisen nützt, denen die dienen.

    Ziel ist es, bei der breiten Bevölkerung den Wunsch oder zumindest die Duldung von immer mehr und mehr Kontrolle im Internet zu erzeugen.

    Also: Cui bono?

    Das Ganze ist offensichtlich und völlig banal für jeden, der bereit ist, 1 und 1 zusammenzuzählen. Man beweise mir das Gegenteil. Jeder der mehr als die vielfach überall sichtbaren Beweise für diese Tatsachenfeststellung verlangt ist Opfer der Propaganda – oder Teil der Propaganda.

    Alle Tatsachen des Verbrechens liegen da:

    _ Täter (teils namentlich bekannt, öffentlich präsent, Treffen sich als Bilderberger, in Davos, auf der Siko München, bei WEF-Veranstaltungen)
    _ Motive (werden zwar euphemistisch umschrieben, aber tatsächlich öffentlich verbreitet, die antidemokratische Agenda des Gouvernance und Nudging, Globalsteuerung ohne jede demokratische Legitimation, Sprachdiktate, Denksteuerung zur Durchsetzung ihrer Ziele)
    _ Mittel (sind für Milliardäre mit ihren unzähligen Mietlingen, Bütteln, Angestellten, Beratern, Abhängigen … keine Frage)
    _ Möglichkeit (deren Neztwerke in alle möglichen Institutionen, Verwaltungen, Behörden, Wirtschaft, Politik, Medien ist offensichtlich)

    Braucht es da ernstlich noch “Chemtrail”, “Magneto-Impfungen”, “Adrenochrom”, “bluttrinkende Satanisten-Kreise” um den doch ganz offenen auch schon so himmelschreienden Skandal und die ernsthafte Kritik an den Verhältnissen doch nur auf eine dubiose Schiene zu bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.