Im Osten nichts Neues: Werden die Alliierten für Kiew sterben müssen?

Werden die Alliierten für Kiew sterben müssen?

von Thierry Meyssan

Die ukrainische Bevölkerung ist in einen Teil europäischer Kultur und einen Teil russischer Kultur gespalten. Diese Einzigartigkeit bietet Washington einen Spielplatz gegenüber Moskau. Seit ein paar Wochen schlagen die Trommeln und läuten den Krieg. Doch keiner der Verbündeten will weder für Kiew sterben noch sich angesichts Russlands opfern.VOLTAIRE NETZWERK | PARIS (FRANKREICH) | 20. APRIL 2021عربيΕΛΛΗΝΙΚΆENGLISHESPAÑOLFRANÇAISITALIANOPORTUGUÊSРУССКИЙTÜRKÇEJPEG - 65.7 kBJoe Biden war immer der “Mann des Pentagon”.

Die US-Streitkräfte

1- Die Angelsachsen haben einen Erbfeind: die Russen. Sie sind für sie verabscheuungswürdige Menschen, die seit Otto I. (10. Jahrhundert) dazu bestimmt sind, nur Sklaven zu sein, wie ihr Name es sagt („Slave“ bedeutet im Englischen sowohl die Ethnie als auch der Sklave). Im 20. Jahrhundert waren sie gegen die UdSSR, angeblich weil sie kommunistisch war, und sind jetzt gegen Russland, ohne zu wissen, warum.

2- Zweiter Gegner, Feinde, die sie sich selbst durch einen “endlosen Krieg” seit dem 11. September 2001 geschaffen haben: die Bevölkerung des erweiterten mittleren Ostens, deren staatstragende Organisation sie systematisch zerstören, egal ob sie Verbündete oder Gegner sind, um sie in die Steinzeit zurückzuschicken und die Reichtümer ihrer Region auszubeuten (Rumsfeld/Cebrowski Strategie).

3- Dritter Gegner: China, dessen wirtschaftliche Entwicklung droht, sie auf den zweiten Platz zu verweisen. Sie haben in ihren Augen keine andere Wahl als Krieg. Das ist zumindest, was ihre Politikwissenschaftler denken, die sogar von einer “Thukydides-Falle” sprechen, in Bezug auf den Krieg, den Sparta gegen Athen lieferte, aus Angst vor seiner aufkommenden Macht [1].

4- Die Fragen bezüglich Irans und Nordkoreas liegen deutlich hinter den ersten drei.

Die Nationale vorläufige Sicherheitsstrategie von Joe Biden [2] oder die jährliche Risikobewertung [3] ihrer Geheimdienstgemeinschaft wiederholen dies immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln.

Drei Kriege gleichzeitig zu führen, ist äußerst schwierig. Das Pentagon untersucht derzeit, wie man diese Prioritäten einordnen kann. Es wird seinen Bericht im Juni abgeben. Die für diese Bewertung zuständige Kommission ist ein absolutes Geheimnis. Selbst die Mitglieder kennt niemand. Dennoch konzentriert sich die Biden-Regierung unverzüglich auf Russland.

Egal, ob wir unabhängig sind oder dem “Amerikanischen Imperium” untergeordnet sind, wir müssen aufhören, uns zu zwingen, nicht zu sehen. Die Vereinigten Staaten von Amerika haben kein anderes Ziel, als die Zerstörung der russischen Kultur, der arabischen staatlichen Strukturen und – auf lange Sicht – der chinesischen Wirtschaft. Das hat absolut nichts mit der legitimen Verteidigung ihres Volkes zu tun.

Es gibt keinen anderen Weg um zu erklären, warum die Vereinigten Staaten astronomische Summen für ihre Armeen ausgeben, die nichts mit den Budgets jener zu tun haben, die sie als ihre “Freunde” oder “Feinde” bezeichnen. Nach Angaben des Institute for Strategic Studies in London entspricht ihr Militärbudget mindestens der Summe der anderen 15 am besten bewaffneten Staaten [4].JPEG - 30.8 kBMilitärhaushalt der 15 wichtigsten Staaten in diesem Bereich (in Milliarden US-Dollar).Quelle: Institute for Strategic Studies

Die Themen der Konfrontation mit Russland

Die USA sind besorgt über die Erholung Russlands. Nachdem es zwischen 1988 und 1994 einen drastischen Rückgang seiner Lebenserwartung (5 Jahre weniger) erlebt hatte, erholte es sich und übertraf die Lebenserwartung der Sowjetzeit (mehr als 12 Jahre mehr), auch wenn ihre Lebenserwartung bei guter Gesundheit nach wie vor eine der niedrigsten in Europa ist. Seine Wirtschaft diversifiziert sich, insbesondere im Agrarbereich, ist aber nach wie vor von Energieexporten abhängig. Seine Armee hat sich erneuert, sein militärisch-industrieller Komplex ist leistungsfähiger als der des Pentagon, und Russland hat Erfahrungen in Syrien gesammelt.

Für Washington droht der Bau der Pipeline Nord Stream 2 Westeuropa von seiner Abhängigkeit vom US-Öl zu befreien. Der Anschluss der Krim an die Russische Föderation oder sogar der des Donbass, versetzen zumindest teilweise der Abhängigkeit der Ukraine vom amerikanischen Imperium (Krim und Donbass sind keine westliche Kultur) einen Schlag. Und dann endlich bremst die russische Militärpräsenz in Syrien das Projekt der politischen Zerstörung aller Völker dieser Region.

“Wenn man seinen Hund ertränken will, sagt man, er hat Tollwut”

Es war zweifellos Präsident Biden, der die Feindseligkeiten eröffnete, indem er den russischen Präsidenten als “Mörder” bezeichnete. Die beiden Mächte hatten nie solche Beleidigungen ausgetauscht, nicht einmal zur Zeit des Gulags. Sein Gesprächspartner antwortete ihm höflich und bot ihm an, öffentlich darüber zu diskutieren, was er aber ablehnte.

Die USA haben nur eine kurzfristige Weltanschauung. Sie erkennen sich selbst nicht als verantwortlich für ihr Vermächtnis. Sie sagen, die bösen Russen haben mehr als 100.000 Mann in der Nähe der Ukraine versammelt und bereiten sich darauf vor, in die Ukraine einzumarschieren, wie es die Sowjets in Polen, Ungarn und der Tschechoslowakei getan hatten. Damals handelte es sich jedoch nicht um Russland, sondern um die UdSSR; nicht um die Putin-Doktrin, sondern um die Breschnew-Doktrin; und Leonid Breschnew selbst war nicht Russe, sondern Ukrainer.

Im Gegensatz dazu haben die Russen eine langfristige Weltanschauung. Ihrer Ansicht nach haben die US-amerikanischen Barbaren das Mächte -Gleichgewicht während der Anschläge vom 11. September 2001 in Frage gestellt. Unmittelbar danach, am 13. Dezember 2001, kündigte Präsident Bush den Rückzug der Vereinigten Staaten aus dem Anti-Ballistischen-Raketen-Vertrag (ABM-Vertrag) an. Dann ließen die USA eins nach dem anderen alle ehemaligen Mitglieder des Warschauer Paktes und der UdSSR in die NATO eintreten und verletzten ihr Versprechen der Auflösung der NATO. Diese Politik wurde durch die Erklärung von Bukarest im Jahr 2008 [5] bestätigt.

Jeder kennt das Besondere an der Ukraine: im Westen eine westliche, im Osten eine russische Kultur. 15 Jahre lang war das Land politisch eingefroren, bis Washington eine Pseudorevolution organisierte und seine Marionetten, in diesem Fall Neonazis, an die Macht setzte [6]. Moskau reagierte schnell genug, damit die Krim ihre Unabhängigkeit ausruft und sich der Russischen Föderation anschließt, aber zögerte für den Donbass. Seitdem verteilt es russische Pässe an alle Einwohner dieser ukrainischen Region, für die Russland die einzige Hoffnung ist.

Die Verwaltung Biden

Präsident Biden war als Senator dafür bekannt, dem Senat die vom Pentagon entworfenen Rechtsvorschriften vorzulegen. Als Präsident umgab er sich nun mit neokonservativen Persönlichkeiten. Wir können es nicht oft genug wiederholen: Die Neokonservativen waren trotzkistische Aktivisten, die vom republikanischen Präsidenten Ronald Reagan rekrutiert wurden. Seither sind sie immer an der Macht geblieben, indem sie von der Republikanischen Partei zur Demokratischen Partei und umgekehrt wechselten, außer während der Ausnahmezeit des jacksonischen Präsidenten Donald Trump.

Während der farbigen “Revolution” des Majdan (2013-14) setzte sich der damalige Vizepräsident Joe Biden für die Neonazis ein, die Agenten der stay-behind Netzwerke der NATO waren [7]. Er leitete die Operationen mit einer der Assistentinnen des damaligen Außenministeriums, Victoria Nuland (deren Ehemann, Robert Kagan, einer der Gründer des Project for a New American Century ist, dem Spendengremium des Republikaners George W. Bush). Präsident Biden hat beschlossen, Nuland zur Stellvertreterin seines neuen Staatssekretärs zu machen. Sie stützte sich auf den damaligen US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt, der heute in Athen (Griechenland) stationiert ist. Was den neuen Außenminister Präsident Bidens, Antony Blinken, angeht, ist er Richter in eigener Sache, weil er von seiner Mutter her ukrainischer Abstammung ist. Obwohl er in Paris von ihrem zweiten Ehemann, Rechtsanwalt Samuel Pisar (Berater von Präsident Kennedy) erzogen wurde, ist er auch den neokonservativen Ideen ergeben.

Vorbereitung der Konfrontation mit Russland

Mitte März 2021 haben die USA gemeinsam mit ihren NATO-Partnern die Defender-Europa-21-Manöver organisiert. Sie werden bis Juni andauern. Es geht darum, die Mega-Übung Defender-Europe 20 wieder aufzunehmen, die aufgrund der Covid-19-Epidemie reduziert und abgekürzt worden war. Es ist ein riesiger Einsatz von Mann und Material, um eine Konfrontation mit Russland zu simulieren. Diese Manöver werden in Anwesenheit des oben genannten Botschafters Geoffrey Pyatt mit einer Atombomber-Übung in Griechenland verbunden.

Am 25. März veröffentlichte Präsident Volodymyr Zelensky die neue ukrainische Sicherheitsstrategie [8], drei Wochen nachdem Präsident Joe Biden die Strategie der Vereinigten Staaten veröffentlicht hatte.

Als Reaktion auf die NATO unternahm Russland seine eigenen Manöver an seiner westlichen Grenze, einschließlich seiner Grenze mit der Ukraine. Es entsandte sogar zusätzliche Truppen auf die Krim und bis nach Transnistrien.

Am 1. April rief der US-Verteidigungsminister seinen ukrainischen Amtskollegen wegen einer möglichen Verschärfung der Spannungen mit Russland an [9]. Präsident Wolodymyr Zelensky gab dann eine Erklärung ab, in der er versicherte, die russischen Manöver zu überwachen, die Provokationen sein könnten [10].

Am 2. April veranstaltete das Vereinigte Königreich ein Treffen der britisch-ukrainischen Verteidigungs- und Außenministerien unter der Leitung des britischen Ministers Ben Wallace [11] (der im Nagorno-Karabach-Konflikt sehr aktiv war [12]).

Am 2. April rief Präsident Joe Biden seinen ukrainischen Amtskollegen an, um ihm seine Unterstützung gegenüber Russland zu versichern. Nach Angaben des Atlantic Council soll er ihm seine Entscheidung mitgeteilt haben, ihm etwa 100 Kampfflugzeuge (F-15, F-16 und E-2C) zu geben, die derzeit auf dem Luftwaffenstützpunkt Davis-Monthan stationiert sind [13].

Am 4. April verhandelte der Vorsitzende der Kommission der Streitkräfte des Repräsentantenhauses, der Demokrat Adam Smith, mit ukrainischen Parlamentariern über hohe Subventionen für die ukrainische Armee im Austausch für das ukrainische Engagement gegen die Nord-Stream-Pipeline 2 [14].JPEG - 30.3 kBUnauffälliger Hin- und Rückflug nach Katar von Präsident Zelensky und dem Leiter der Rüstungsfabriken Ukroboronprom, am 5. April 2021.

Am 5. April besuchte Präsident Wolodymyr Zelensky Katar. Es ging offiziell darum, die Handelsbeziehungen auszubauen. Katar ist der größte Waffenlieferant der Dschihadisten, und nach unseren Informationen wurde die Frage einer möglichen Finanzierung von Kämpfern angesprochen. Der Generaldirektor des Militärbauers Ukroboronprom, Juriy Gusev, war mitgereist. Er war es, der Daesch auf Auftrag von Qatar Waffen geliefert hatte [15].

Am 6. April informierte sich Litauen, das in der Vergangenheit in seinem eigenen Reich den westlichen Teil der Ukraine beschützte, über die militärische Situation [16].JPEG - 40.1 kBPräsident Zelensky empfängt den Vorsitzenden des NATO-Militärkomitees am 7. April 2021.

Am 6. und 7. April begab sich der britische General Sir Stuart Peach, Präsident des Nato-Militärkomitees, in die Ukraine, um die notwendigen Reformen zu klären, damit das Land der NATO beitreten kann [17].

Am 9. April informierte das Pentagon die Türkei, gemäß der Montreux-Konvention, über seine Absicht, Kriegsschiffe durch die Meerengen der Dardanellen und des Bosporus zu schicken.JPEG - 24.9 kBNachdem Präsident Zelinski mit Scheich Tamin in Katar über Waffen und Geld gesprochen hatte, kam er am 10. April 2021 mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan zusammen, um über die Männer [Anm.d.Ü. :Truppen] zu sprechen.

Am 10. April empfing der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan seinen ukrainischen Amtskollegen, Wolodymyr Zelensky, in Istanbul im Rahmen regelmäßiger Beratungen zwischen den beiden Nationen [18]. Angesichts des Blankoschecks von Katar begann die Türkei, ein Mitglied der NATO, sofort mit der Rekrutierung internationaler Dschihadisten in Syrien, um sie in den ukrainischen Donbass zu schicken. Türkische Militärausbilder wurden auch in den ukrainischen Hafen von Mariupol geschickt, dem Sitz der internationalen islamistischen Brigade [19], die von Präsident Erdoğan und seinem damaligen ukrainischen Amtskollegen mit Washington-treuen Tataren gegen Russland gegründet wurde.JPEG - 22.8 kB

Logischerweise brachte die Russische Föderation ihre Truppen an die ukrainische Grenze. Seine Partner in der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) haben sie über ihre Manöver befragt. Darauf hat die russische Seite nur ausweichend geantwortet. Nun, das Wiener Dokument (1999) verpflichtet die OSZE-Mitglieder, einander alle Angaben über die Bewegungen ihrer Truppen und ihrer Ausstattung zu geben. Aber man weiss, dass die Russen nicht so funktionieren wie der Westen. Sie informieren weder ihr Volk noch ihre Partner während einer Operation, sondern nur, wenn ihre Einsätze abgeschlossen sind.

Zwei Tage später veröffentlichte der Gipfel G7 eine Erklärung, in der er sich über die russischen Bewegungen Sorgen machte, aber die Bewegungen der NATO und der Türkei ignorierte. Er begrüßte die Zurückhaltung der Ukraine und forderte Russland auf, “seinen Provokationen ein Ende zu setzen” [20].

Am 13. April, anlässlich des Treffens der Außenminister der NATO mit der Ukraine / NATO-Kommission, haben die Vereinigten Staaten alle Register gezogen. Alle Verbündeten – von denen keiner sterben wollte, weil es den Ukrainern nicht gelingt, sich scheiden zu lassen – wurden aufgefordert, Kiew zu unterstützen und die “Eskalation” Russlands anzuprangern [21]. Außenminister Antony Blinken hat ausführlich mit seinem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba gesprochen [22]. Man war unerbittlich auf dem Weg zum Krieg.

Plötzlich entspannte Präsident Joe Biden die Atmosphäre, indem er seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin anrief. Er schlug ihm ein Treffen auf dem Gipfel vor, obwohl er den Vorschlag einer öffentlichen Debatte abfällig abgelehnt hatte, als er ihn beleidigt hatte [23]. Nach dieser Initiative schien der Krieg vermeidbar.

Am 14. April berief Antony Blinken jedoch seine wichtigsten Verbündeten (Deutschland, Frankreich, Italien und Vereinigtes Königreich) ein, um sie zu mobilisieren [24].JPEG - 39.7 kBPräsident Biden hat am 15. April 2021 seinen Standpunkt zu Russland klargestellt.

Am 15. April gab Präsident Joe Biden seine Vision des Konflikts, vertrieb zehn russische Diplomaten [25]. Er nahm Sanktionen gegen Russland an, das nicht nur beschuldigt wurde, Wahlen manipuliert zu haben, um Präsident Donald Trump wählen zu lassen, sondern auch, dass es Prämien für die Ermordung von US-Soldaten in Afghanistan angeboten oder die föderalen Computersysteme mit Hilfe von SolarWinds-Software angegriffen hätte.

Wie zu erwarten war, wies Russland die gleiche Anzahl US-amerikanischer Diplomaten aus. Darüber hinaus stellte es einem ukrainischen Diplomaten eine Falle, den es mit streng-geheimen Dokumente in der Hand auf frischer Tat ertappte.

Präsident Wolodymyr Zelensky setzte seine Bemühungen fort und traf sich mit seinen französischen und deutschen Amtskollegen, Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Während sie die Eskalation Russlands bedauerten und immer wieder ihre moralische Unterstützung für die territoriale Integrität der Ukraine bekräftigten, zeigten sich seine beiden Gesprächspartner über den weiteren Verlauf der Ereignisse ausweichend. Wenn die USA und Russland sich treffen und diskutieren sollen, ist es schließlich ein wenig zu früh, um für Kiew zu sterben.Thierry MeyssanÜbersetzung
Horst Frohlich
Korrekturlesen : Werner Leuthäusser

Druckversion
RSS
Facebook
Twitter
Seenthis
WhatsApp
Viber

[1Destined for War: Can America and China Escape Thucydides’s Trap?, Graham Allison, Houghton Mifflin Harcourt (2017).

[2Interim National Security Guidance, White House, March 3, 2021. „Die nationale Sicherheitsstrategie von Präsident Biden“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen : Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 6. April 2021.

[3Annual Threat Assessment of the US Intelligence Community, Director of National Intelligence, April 9, 2021.

[4The Military Balance 2021, Institute for Strategic Studies, Routledge (2021).

[5] «Déclaration du Sommet de l’Otan à Bucarest», Otan, 3 avril 2008.

[6] „Wer sind die Nazis in der ukrainischen Regierung?“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 6. März 2014.

[7Les Armées Secrètes de l’OTAN, Danièle Ganser, Ed. Demi-Lune (2003). Disponible en épisode sur Voltairenet.org.

[8] Präsidialerlass 121/2021.

[9] “Readout of Secretary of Defense Lloyd J. Austin III’s Call With Ukrainian Minister of Defence Andrii Taran”, US Department of Defense, April 2, 2021.

[10] “Zelensky on Russian troops near border: Ukraine is ready for any provocations”, Ukrinform, April 2, 2021.

[11] “UK defense secretary initiates talks with Taran due to escalation in eastern Ukraine”, Ukrinform, April 2, 2021.

[12] „Berg-Karabach: Sieg von London und Ankara, Niederlage von Soros und den Armeniern“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen : Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 24. November 2020.

[13] “U.S. Should Provide Lend-Lease Type of Aid Package for Ukraine to Help it Upgrade its Air Force – Atlantic Council”, Defense Express, April 7, 2021.

[14] “Arakhamiya, Congressman Smith discuss expanding military support for Ukraine”, Ukrinform, March 5, 2021.

[15] „Qatar und die Ukraine haben Petschora-2D an Daesh geliefert“, von Andrey Fomin, Übersetzung Sabine, Oriental Review (Russland) , Voltaire Netzwerk, 23. November 2015.

[16] “Ukrainian, Latvian defense ministers discuss security situation on Ukraine’s borders”, Ukrinform, April 7, 2021.

[17] «Visite du président du Comité militaire de l’OTAN en Ukraine», Otan, 6 avril 2021.

[18] „Türkei rekrutiert Dschihadisten, um sie in die Ukraine zu schicken“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 17. April 2021.

[19] „Ukraine und Türkei schaffen eine islamische internationale Brigade gegen Russland“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 5. Oktober 2015.

[20] « Déclaration du G7 sur l’Ukraine », Réseau Voltaire, 12 avril 2021.

[21] « La Commission OTAN-Ukraine se penche sur l’état de la sécurité en Ukraine », Réseau Voltaire, 13 avril 2021.

[22] « Rencontre d’Antony Blinken et Dmytro Kouleba », États-Unis (Department of State) , Réseau Voltaire, 13 avril 2021.

[23] « Conversation téléphonique entre Joe Biden et Vladimir Poutine », États-Unis (White House), Réseau Voltaire, 13 avril 2021.

[24] « Réunion des principaux alliés sur l’Ukraine », États-Unis (Department of State) , Réseau Voltaire, 14 avril 2021.

[25] “Remarks on Russia”, by Joseph R. Biden Jr., Voltaire Network, 15 April 2021.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Der ohrenbetäubende Klang der Stille im Westen (OPEN THREAD #15)

6094 Aufrufe20. April 2021 92 Kommentare

Die Geschichte über den Mordversuch Lukaschenkos in etwa der gleichen Weise wie Anwar Sadat (während einer Militärparade) brach am Wochenende zusammen, aber selbst ich war zu müde, um darüber zu berichten. Aber am Montag schrieb ich eine ziemlich detaillierte Kolumne darüber unter dem Titel “Haben die USA nur versucht, Lukaschenko zu ermorden“. Viel relevanter ist, dass der Kreml die Geschichte vollständig bestätigte und die russischen Medien ausführlich darüber diskutierten. Es wurde auch bekannt, dass Putin und Biden dieses Thema während ihres Telefonats diskutierten (ironisch, nein? Biden nannte Putin einen “Killer”, während derselbe “Biden” versuchte, ein ausländisches Staatsoberhaupt zu töten. Es geht hier sowohl um einen Akt des internationalen Terrorismus als auch um einen faktischen Kriegsakt.

Ich war mir ziemlich sicher, dass die westlichen Medien bis heute, Dienstag, damit beschäftigt sein würden, alles als “russische Desinformation” zu verspotten und abzutun, aber stattdessen gibt es nichts, kein Wort. Der “vereinigte Westen” ignorierte diese Informationen einfach völlig.

Noch rätselhafter ist die totale Stille in den “alternativen” freien Medien und der Blogosphäre…

Dann gibt es noch das wirklich komische tschechische Märchen über Petrov und Boshirov (die Leute, die die Briten beschuldigten, Skripal vergiftet zu haben) sprengte 2014 ein Waffendepot (!).

Wieder ohrenbetäubendes Schweigen.

Aber der bevorstehende Tod nawalnyis ist das einzige Russland-themat, an dem sich die westlichen Medien zu interessieren scheinen.

Sogar RT und Sputnik schienen dies sehr minimal und sehr widerwillig zu “decken” (diese beiden sind so schlecht geworden, ich störe mich selten sogar daran, sie zu lesen, aber das ist eine andere Geschichte).

Meine heutige Bitte lautet: Wenn Sie auf Berichte stoßen, in denen entweder über den gescheiterten Staatsstreich in Belarus oder der tschechische mentale Zusammenbruch gesprochen wird, posten Sie bitte die Links in den offenen Thread unten. Vielleicht habe ich all die “gute” Berichterstattung vermisst, die die “freien Medien” der “verbündeten westlichen Demokratien” zur Verfügung stellten?

Schließlich, nur um Ihnen zu zeigen, wie unterschiedlich die Stimmung in Russland ist, schauen Sie sich diese (völlig unwissenschaftliche) Leserumfrage der russischen Website Vzgliad an (die ich als mäßig patriotisch bezeichnen würde, ziemlich nah am russischen Mainstream):

Übersetzung:

Frage: Ist es in Zukunft möglich, freundschaftliche und partnerschaftliche Beziehungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten aufzubauen?

Antworten:

Ja, kurzfristig: 1,05%

Ja, mittelfristig: 4,57%

Ja, langfristig: 29,15%

nein nie: 65,24%

Was im Klartext bedeutet, dass die Russen die USA im Grunde völlig ekelung aufgegeben haben.

Sie haben auch endlich den US-Botschafter davon überzeugt, Russland “freiwillig” zu verlassen (er wartete offenbar darauf, ausgewiesen zu werden).

Aber natürlich wird der narzisstische Westen niemals zugeben, dass er vor allem Beifall und Verachtung von den Wodka-verdurstenden russischen Wilden hervorruft. All dies wird als noch mehr “russische Desinformation” und “Kremlin-Propaganda” abgetan.

Und in der Zwischenzeit drängt die WP Biden, sich mit Swetlana Tichanowskajazu treffen. Wenn Unwissenheit wirklich Glückseligkeit ist, dann werden diese beiden zusammen im Himmel sein.

The Saker

PS: Ich habe vergessen hinzuzufügen, dass die tschechische Version besagt, dass die Russen dieses Waffendepot gesprengt haben, weil dies das Depot war, von dem aus die Tschechen Waffen sowohl an das Urkonazi-Regime in Kiew als auch an die “guten Terroristen” in Syrien schickten. Interessant, nein? Ist das nicht ein Beweis dafür, dass sowohl die USA als auch die NATO tatsächlich sowohl die Nazis in der Ukraine als auch die Takfiris in Syrien bewaffnet haben? Wie ich es schon oft gesagt habe, wird sich der vereinte Westen selbst dem Teufel verbünden, wenn dies gegen Russland ist. Dies ist die Geschichte von 1000 Jahren Hass auf alles Russische und/oder Orthodoxe.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.