Eins-zwei-drei-vier-(Sch)Beck-stein, der Ausstieg wird bald weg sein

Die Neue Rheinische Zeitung hat in ihrer heutigen Ausgabe (31.01.07 www.nrhz.de) wieder Mal ein Gedicht von mir veröffentlicht: “Einstieg in den Ausstieg aus dem Ausstieg”. Aber es ist leider nur der erste Rohling – wie sie bei den Hanauer Widerstandslesungen und -schreibungen entstehen und dann durch Beteiligung des Publikums -open air und auch übers internet ergänzt, verbessert und manchmal auch verschlimmbessert werden. Bei der nächsten Lesung werden sie dann halt wieder verbessbessert – Hier folgt die aktuellste Fassung:
Nachdem der Scheibenwichser steigende Einfaltquoten zu verzeichnen hat und das Gewitzel ueber merkelwürdige Doppelkinne etc oder StoiberImmitationen zur Leidkultur gehören, brauchts halt doch noch was Anderes. Georg Schramm hat ja bereits mit Erfolg eine Asylantrag beim zdf gestellt und die haben ihn wegen seiner greencard und it-Fähigkeiten als intellektuelle Frischzellenkur fuer Urban Priol mit zwei Fingern ein Auge zudrückend aufgenommen. Die Überschrift mit dem (Sch)Beckstein passt üüüüüüberhaupt nicht zu dem
folgenden Lied, das noch vertont werden muss aber das erst zum Schluss: und das Kinder Lied kommt weil es ein Schlaf-NukelLied ist auch erst etwas später. Erst kommt die Gute-Nacht-Geschichte:

Das Lied vom Ferkel fuer Pfruendemehring
oder umgekehrt.

(wer die nicht mehrt, regiert verkehrt! –
in Anlehnung an einen Wahl-Spruch
der großen Volks-
Sozialdemontage-Partei-Deutschlands

-der Spezialistin für S ozial P artnerschafts D emagogie)

(Merkel verspricht:
Wenns Volk recht volksam und lieb is
passiert auch nix in Biblis)

.. und das Kyoto-Protokoll –
wir sollen unsren Ausstoß senken
ja welchen denn?

ist hier die Rede
von Soldaten,
Panzern und Raketen will
man vielleicht
des Pudels Kern
das Autoimmobil
ausschalten

Haendchen falten
Koepchen senken
wie ein Volksempfaenger denken
wir beten still –

jetzt voll im Bild
Franz Muentefering
– heute kein “Berlinerklaering” –
kurzes Clearing
gibts bei MuenteMerkel Krach ?
wegen dem Atomausstieg?

Muente sprach
Ach, ih-wo –
das ist alles nur Gerede
und wir stehen nach
wie vor zum Ko-
a-li-ti-ionsvertrach

und dann flieht er aus dem Bild

Alle Welt
schaut dabei zu
wie er stolpert
beinah faellt

– falsches Bild:

Stoiber stolpert
Stoiber faellt
auch nicht ganz
schafft Akzeptanz
Eiertanz
von wegen Demo- !
Autokrat-& Spezisierung !
Muenchner Papstwahl-Inszenierung
und der Ratzi hat es eilig
spricht die Pauli lebend heilig
und verflucht jetzt – in der Tat
das Zoelibat

welch erotische Erregung
in der Hauptstadt der Bewegung

Tschja, Muente flieht jetzt aus dem Bild
kriegt der als gefallner Held
spaeter einmal Ferkelgeld ?
Wird bei GAS-PROM
dritter Mann ?
Ob der Franz
Skat noch kann?

Angela,
jetzt bist du dran:

Frau Merkel schaut
wie Mona Lisa
da schweigt die Pressemeute – still
lauscht sie dem Orakel:
Wer weiterhin den Ausstieg will
muss fuer die Folgen
grade stehn
Rede, Antwort auf die Fragen

Bitte schoen:

Ein Tschernobyl
gibts es bei uns
in Wyhl
und auch nicht anderswo
ganz sicher nicht
das kann man doch in
Stade sehn
Ohne CO2-Ausstoß
laeuft das im Kern doch
makel-
los

(Auch waer es
jammerschade
um die Kruemmel
rund um Stade
die von der KernHerrn
Tische fallen –
auch das ist Energie !
Das laesst man einfach nicht vergammeln
So etwas kann man doch sammeln
wie Frauenhaar fuer U-Boot-Dichtung.)

Hier kommt ein Break !!!!!!!!
ich weiß, ihr findet diesen Hammer fade
mit dem der HaBE immer wieder
braunpatiniertes Porzellan zerdeppert
an jeder Kreuzung stur
die selbe Richtung
und gewohnheitsmaeßig nur
offne Tueren einschlaegt.

((JaJaJa -,
nicht hinter jedem K
lauert
eine Gruppe Wendehaelse!!
Ich weiß!!!))

Zwischenrufe:
Schluss mit dem Stuss!!!
Weiter im Text!!!
bevor du den letzten Leser verschreckst!!
oder drei Schlaefer
der Oberschicht-Stufe
zum gymnasial-AmokLauf weckst))

… Oh welch himmlisches Gefuehl
wenn Frau Holle ihren Pfuehl
ihre dicken Betten schuettelt
und auf jeden Fall
der Fall-Out
ausfaellt

Dass in Wyhl
kein Mailer steht
merke ich zu spaet
Nach dem Nachtgebet
unter dem Portrait
des Bundespraesidenten
und dem KruziFix
mit der Deutschlandfahne
wenn der Ostwind den Himmel
strahlend sauber weht
Mond- und Sternenschein
und ein klitzekleiner Nukle-id
schaun zum Fenster rein

(es ist gut geputzt
und auch schallgeschutzt
ob das was nutzt?:
Nukelide muessen sehr leise sein!)

Und wenn der Nukelid
mit dem Mondlicht
und dem Sternenschein
auf pastellzarten Strahlen
zwischen Tigerenten
durchs KinderZimmer geht
und kuschelweich
uebers Kopfkissen zieht

(Wenn Frau Holle
dann die Federn schuettelt
damit die Leukemie
nicht am Gitterbett ruettelt)

dann ahne
ich wie

der Ausstieg ausgeht:

Wann der Herrgott net wuell
nutzt does goarnix
ZehOhZwaa gibts zu vuell
fuer does Chlorophyl
un wammers nur wuell
dann bassiert nix in Wyhl
un wanns Volk recht volksam un lieb is
dann bassiert aach goarnix in Biblis

(Dieser Ergaenzungspassus nach Wiener Vorbild

zum Koalitionsvertrag in Berlin

wird vorgetragen von Herrn Schuessel,

wobei der halt so lang noch liab is
wie Zwentendorf net in Betriab is,

und Temelin liegt nicht vor Wien,
immerhin!)

Geschrieben kurz nach der Ausstoß-Ausstiegs-Nachricht von der
Bundespressekonferenz am ca. 10.01.2007

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.