Die Entführung Hamads aus dem Serail! & sein unberührtes Wiederauftauchen in den Armen von Henryk M. Broder & Ersatz-Avaaz “CHANGE.ORG” petitioniert noch für die Befreiung.

“Bitte, weiter verbreiten”, schrieb mir das SPD-Mitglied Izzeddin Musa noch bevor heute Abend die Meldung über das Wiederauftauchen des “Entführungsopfers von Kairo” durch die Staatsmedien ARD & ZDF flimmerte. Broders “SAFARI”-Kumpan hat hat eindrucksvoll für Quoten-Pimping gesorgt. Aber lesen Sie dazu Izzeddin Musas Text: 

 

Hamed Abdel-Samads Finten und Szenarien

 

Das muslimische Feigenblatt aller Islamophoben in Deutschland, Hamed Abdel-Samad, wurde in Ägypten entführt. Zuerst gilt unser Mitgefühl ihm und seinen Angehörigen, und wir alle in Deutschland hoffen, dass er wohlbehalten wieder frei kommt. Der Freund von Henryk M. Broder hat von seinem Meister gelernt: Er ist ebenso ein Selbstdarsteller wie der islamophobe Zionist Broder. Also, keine Angst, Abdel-Samad wird in einigen Tagen wohlbehalten wieder auftauchen. Wie er seine Entführung plausibel machen wird, darauf darf man gespannt sein.

 

Für mich ist das Entführungsszenario stümperhaft inszeniert und nichts anderes als eine Finte, um wieder Publicity in Deutschland und ganz besonders bei seinen neokonservativen Brötchengebern und seinem Lehrmeister Henryk „Mohammed“ Broder zu sorgen, damit eine neue „Safari“ von den Öffentlich-Rechtlichen Fernsehanstalten auf Kosten des Gebührenzahlers finanziert wird.

 

Der Abtrünnige Samad war bei den Islamisten in Ägypten für seine Schmähungen und Verleumdungen des Islam bereits bekannt. Zuletzt hat er in einem Vortrag den Islam mit dem neokonservativen Begriff des „Islamfaschismus“ belegt. Die übelste Verleumdung, die man gegenüber dem Islam aussprechen kann. Zuvor  hat er vom Tahrir-Platz immer live berichtet. Kein Islamist hat ihm auch nur ein Haar gekrümmt. Im Getümmel wäre das nicht einmal aufgefallen. Seine so genannte Verletzung war bereits ein PR-Gag.  Zurück in Deutschland hat er die erste Nebelkerze gezündet: Die Islamisten wollten angeblich seinen „Kopf“, sie bedrohen ihn mit dem Tod. Diese PR-Masche führte zu einem Medien-Hype. Gleichwohl war er mit HMB stets auf deren lächerlichen Safari zu sehen. Ist dies nicht merkwürdig, wenn man behauptet, man werde mit dem Tod bedroht?

 

Obwohl er auf der „Todesliste“ der Salafisten steht, fliegt er wieder nach Ägypten. Er hat sogar einen ägyptischen Leibwächter, auf Verlangen des Auswärtigen Amtes, bekommen.  Was für eine Hybris. Er geht zu einer  anonymen Verabredung, ohne Leibwächter versteht sich! Und, wie sein Bruder im Fernsehen berichtet, wollte der Hamed ohne Bodygard gehen.  Und plötzlich ist der Hamed weg. Er sei entführt worden, heißt es.

 

Ich wette meinen Kopf, dass die Islamisten nichts mit dem Verschwinden von Hamad Abdel-Samad zu tun haben. Er wird  in den nächsten Tagen wohlbehalten wieder auftauchen und wird in aller Munde sein. Broder und Hamad waren schon immer ihre besten Selbstvermarkter.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Siehe auch:

Nach CIA-”Wahlsieg” in Honduras & Ermordung von 18 sozialistischen Politikern im Wahlkampf wird Obama zuschlagen

Es hat schon seinen Grund, warum ich meinen BND-CIA-Klaus Barbie-Artikel hier wieder veröffentliche. Der angebliche Wahlsieg des CIA-Favoriten Hernandez wurde u.a. durch die Ermordung von über 18 Politikern der “LIBRE” , durch die Beseitigung/Austausch von Wahlurnen, die Stimmabgabe von Toten und weiteren demokratischen Maßnahmen ermöglicht. Die alleine in Mittelamerika & der Karibik Tausende von sozialistischen PolitikerINNEn umfassenden & von Barak Obama benutzten Todeslisten der CIA & ihrer NSA-Hilfstruppen, Folterzentren, Abhör-& Überfall-Kommandozentralen nicht nur in lateinamerikanischen sondern auch in europäischen Bananenrepubliken  (z.B in und um EZBankfurt in Darmstadt, Wiesbaden, Mainz-Kastell) garantieren das große Aufräumen in Honduras.

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

Wehret den Anfängen ! & auch den Anfängern, die vor Kurzem oder Langem wieder angefangen haben !

Mark Seibert, Matthias Höhns “PATEnkind”, vom Bartsch seinerzeit in die Funktion des hessischenWahlkampfmanagers gehievt (mit katastrophalen Ergebnissen und horrenden Rechnungen), der Schatzmeister -Assistent des LINKEn Bundesschatzmeisters und InternetBeauftragter seiner Partei oder sein Doppelgänger fordert  bei Facebook im SA-Ton: “Niedersachsen ausräuchern ! Dehm grillen !” – Kommt da als Nächstes: Oskar in die Saar! Sahra in den Kanal!???  MARKige Sprüche ? Nur ein Witz ? Dieter Dehm ist ein Linker in der LINKEn und Seibert ein äußerst Rechter und Nethanjahu-Israel-FAN und Bomben-auf-GAZA-Befürworter. Wenn die Aufforderung zur Brandstiftung und zum Totschlag gegen Dehm  von ihm stammt, wäre dann doch mindestens ein reinigender Parteiausschluss fällig ! Oder nicht?  Ansonsten wäre für die LINKE die Bezeichnung “Sauladen” ein Kosewort und eine schwerste Beleidigung für jedes arme Schwein

Liebe FreundINNeN, liebe KollegINNen, liebe GenossINNen,

damit ihr euch einen Überblick darüber verschaffen könnt, welches Portal Mark Seibert & sein Anwalt außer den Meyerschen “Linksfraktionen” auf facebook noch gerne wegen seiner Inhalte aus dem Internet seibern würde, durchforstet das Archiv so lange es noch steht..

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 7000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden

 

auf mein Konto Nr. 1140086

VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen

BLZ 506 616 39

unter dem Stichwort

“MARK&PEIN”,

um dieses Projekt weiterführen zu können.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

 UND JETZT EIN KAPITEL ZU ERSATZ-AVAAZ “CHANGE.ORG” (worüber ich schon vor Jahren geschrieben HaBE:

Ist CHANGE.ORG wie AVAAZ
eine US-Regime-CHANGE.ORG ?
Sind die “Friends of the Congo” US-Friends of copper&tantal,
ihre Loblieder auf Lumumba nur Leimruten ?
Warum bitten sie Hillary Clinton um “Hilfe” für den Congo?

Zu der in meinem newsletter bereits beschriebenen Petition “Dad is dying!” kommt jetzt eine weitere hinzu

JETZT ABER ZUM MAILWECHSEL VON DR. IZZEDDIN MUSA


Hallo Change.org-Team,

 

bisher habe ich die meisten Eure Petitionen unterschrieben. Aber, wenn Ihr Euch für so etwas hergibt, betrachte ich als Skandalon. Ich werde diese Zeilen in meinem sehr großen Verteiler geben und vermute, dass von dort auch nichts mehr für Change.org kommt.

 

Die Petitionen für Samad überschlagen sich regelrecht. Auch ein Sören Brandes, Mitarbeiter am Zentrum für zeithistorische Forschung Potsdam, hat so etwas auf die Beine gebracht und hat bereits 28.202 Unterstützer gefunden. Siehe:

https://www.change.org/de/Petitionen/deutsche-bundesregierung-%C3%A4gyptische-regierung-tun-sie-alles-um-hamed-abdel-samad-zu-befreien?utm_source=action_alert&utm_medium=email&utm_campaign=41918&alert_id=YdBuDyxvMX_DquvwofPXp

 

Wow, wer hätte das gedacht? Der Hamad Abdel-Samad ist viel schneller frei als ich prophezeite.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afrika/entfuehrter-islamkritiker-abdel-samad-wieder-frei-12682464.html

 

Mein Freund Günter Schenk hat mich gebeten, sein Kommentar euch zukommen zu lassen. Hier entspreche ich gerne seinen Wunsch.

 

Im Anschluss an die Zeilen von Günter Schenk ist auch eine weitere Zuschrift, die es sich lohnt auch sie anzufügen. Auch viele andere MitstreiterInnen haben sich sehr kritisch über die Change.org-Petition.

 

Mit der Hoffnung auf bessere Recherchen, bevor Change.org sich unbedacht festlegt.

 

Dr. Izzeddin Musa

 

Gesendet: Dienstag, 26. November 2013 um 20:59 Uhr
Von: “Guenter Schenk” <guenter.schenk@web.de>
An: “Izzedin Mussa, Dr.” <izzeddin.gaza@gmx.de>
Cc: “Rüdiger Göbel” <rg@jungewelt.de>, “WDR Hartaberfair” <Hartaberfair_online@WDR.DE>
Betreff: Fw: Die Entführung Hamads aus dem Serail!

Lieber Izzedin,

 

genau dies kam mir spontan in den Sinn: eine Inszenierung! Von wem? Doch wohl nicht allein von diesem Politk-Clown ?

(mit Freund Broder und Hund auf Deutschland-Tour!)

Sehr viel wahrscheinlicher wäre, dass er da von “ziemlich weit oben” geführt wurde. Nun, seine Befreiungsaktion

wird ja dann nicht gleich von der GSG-9 organisiert, denn das könnte ja schief gehen, was nicht zur “Aufführung”

passen würde – und auch überhaupt nicht vorgesehen ist (war).

Ich schlage, vor: Freund Broder, der sich ohnehin auf seinem Balkon langweilt, soll endlich Mut zeigen zu

einer ganz persönlich organisierten Befreiungs-Mission in Feindesland aufbrechen. Im schlimmsten Fall würde er

als zionistischer Märtyrer in die Geschichte eingehen….

 

Kurz: gerade in der gefühlsbeladenen Vorweihnachtszeit ist das eine gut gelungene PR-Aktion. Ich gratuliere!

Ach, ich vergaß es: dann wird BILD sicher bald eine Sonder-Seite auf dem Titel mit ihm, dem “glücklich Befreiten”

bringen und Broder hätte wenigstens für einen einzigen Tag sein Geld SPRINGER verdient. Eine echte Win-Win-Situation

für alle Akteure.

 

 

Ach, machen wir uns nichts vor: die Sache mit der Entführung ist billige medial angerichtete “Meringue” (geschlagenes

Eiweis mit Zucker, gebacken), hat nichts mit Gefährdung irgendeines Menschen zu tun, es ist aber immerhin etwas “für

des Volkes Seele” wirklich etwas für…. BILD

 

Derweil schmachten palästinensische Kinder in israelischen Kergern, ohne die schützenden Hände ihrer Eltern! Wie,

sehr geehrte Herren von BILD, wäre das, als eine zu-den-Herzen-gehenden Story zum Advent ?

 

Günter Schenk, Strasbourg

 

 

Ganz richtig, Herr Musa, was sie über das „Feigenblatt aller Islamophoben“ schreiben.

 

Nur weil er das Feindbild Islam pflegt, wird Abdel-Samad in deutsche Talkshows/Feuilletons durchgereicht und im Gewande eines Islam-„Kritikers“ eingeladen, um Vorurteile zu bestätigen. Broders Pudel war ja laut FAZ in „spezieller Mission“ unterwegs, und die sog. „Entführung“ hahahaha ist vielleicht eine gelungene PR-Aktion …?

und WOFÜR bekommt er 240.000 Euro … Millionen ägyptische Pfund… wofür? WER sind seine dubiosen Geschäftspartner? und um welche Geschäfte handelte es sich? Vielleicht Geldwäsche? Das würde sehr gut erklären, dass er (bei der „Geldübergabe“?) keinen Personenschützer – und potenziellen Zeugen – dabei haben wollte …

 

und: Muss der/die deutsche Steuerzahler/in für Abdel-Samads Spirenzchen aufkommen, oder wird der Herr noch selbst zur Kasse für Personenschützer und Trallalla gebeten? Ich kann mich dunkel erinnern, als seinerzeit deutsche Touristen in Algerien verschleppt wurden, mussten diese das geforderte und bezahlte Lösegeld an den deutschen Staat zurückzahlen. Rückzahlung für aufgelaufene Kosten erwarte ich auch von Abdel-Samad!!!

Vielleicht hat ihn ja auch ein psychotischer Schub – ähem — „entführt“

…Er litt an Amnesie, Bandscheibenvorfall und Magenblutungen, hörte Stimmen und hatte Halluzinationen, trug “unerträgliche Schmerzen im Herzen” und musste schließlich in die Psychiatrie. Hier biss er in ein Wasserglas, verschluckte die Scherben und wollte sich mit einem Telefonkabel erhängen. …

 

Und nebenbei: sein Spezi Broder hat den Satz in seinem geifernden Artikel, in dem er in üblem Nazi-Jargon über „…Daniel Bax, dem man das Rattenhafte seiner Gedanken schon an der Physiognomie ansieht…“ herfällt, aus dem Artikel gelöscht. Beigefügt eine Kopie aus dem Cache, leider nur unvollständig … aber dieser widerwärtige Satz ist dort deutlich genug zu lesen!

Fest steht, dass diejenigen, die stets vehement die „Meinungsfreiheit“ einfordern, diese für andere Menschen partout nicht gelten lassen wollen, sofern diese anderer Meinung sind…

 

 

Gesendet: Dienstag, 26. November 2013 um 20:13 Uhr
Von: “Izzeddin Musa” <izzeddin.gaza@gmx.de>
An: poststelle@auswaertiges-amt.de, guido.westerwelle@bundestag.de
Cc: “Henryk Broder” <broder_berlin@yahoo.com>, “Change.org” <mail@change.org>, “Günther Jauch” <mail@guenther-jauch.de>, “Maybritt Illner” <maybrit-illner@zdf.de>, “WDR Hartaberfair” <Hartaberfair_online@WDR.DE>
Betreff: Die Entführung Hamads aus dem Serail!

Bitte, noch weiter verbreiten.

 

Hamed Abdel-Samads Finten und Szenarien

 

Das muslimische Feigenblatt aller Islamophoben in Deutschland, Hamed Abdel-Samad, wurde in Ägypten entführt. Zuerst gilt unser Mitgefühl ihm und seinen Angehörigen, und wir alle in Deutschland hoffen, dass er wohlbehalten wieder frei kommt. Der Freund von Henryk M. Broder hat von seinem Meister gelernt: Er ist ebenso ein Selbstdarsteller wie der islamophobe Zionist Broder. Also, keine Angst, Abdel-Samad wird in einigen Tagen wohlbehalten wieder auftauchen. Wie er seine Entführung plausibel machen wird, darauf darf man gespannt sein.

 

Für mich ist das Entführungsszenario stümperhaft inszeniert und nichts anderes als eine Finte, um wieder Publicity in Deutschland und ganz besonders bei seinen neokonservativen Brötchengebern und seinem Lehrmeister Henryk „Mohammed“ Broder zu sorgen, damit eine neue „Safari“ von den Öffentlich-Rechtlichen Fernsehanstalten auf Kosten des Gebührenzahlers finanziert wird.

 

Der Abtrünnige Samad war bei den Islamisten in Ägypten für seine Schmähungen und Verleumdungen des Islam bereits bekannt. Zuletzt hat er in einem Vortrag den Islam mit dem neokonservativen Begriff des „Islamfaschismus“ belegt. Die übelste Verleumdung, die man gegenüber dem Islam aussprechen kann. Zuvor  hat er vom Tahrir-Platz immer live berichtet. Kein Islamist hat ihm auch nur ein Haar gekrümmt. Im Getümmel wäre das nicht einmal aufgefallen. Seine so genannte Verletzung war bereits ein PR-Gag.  Zurück in Deutschland hat er die erste Nebelkerze gezündet: Die Islamisten wollten angeblich seinen „Kopf“, sie bedrohen ihn mit dem Tod. Diese PR-Masche führte zu einem Medien-Hype. Gleichwohl war er mit HMB stets auf deren lächerlichen Safari zu sehen. Ist dies nicht merkwürdig, wenn man behauptet, man werde mit dem Tod bedroht?

 

Obwohl er auf der „Todesliste“ der Salafisten steht, fliegt er wieder nach Ägypten. Er hat sogar einen ägyptischen Leibwächter, auf Verlangen des Auswärtigen Amtes, bekommen.  Was für eine Hybris. Er geht zu einer  anonymen Verabredung, ohne Leibwächter versteht sich! Und, wie sein Bruder im Fernsehen berichtet, wollte der Hamed ohne Bodygard gehen.  Und plötzlich ist der Hamed weg. Er sei entführt worden, heißt es.

 

Ich wette meinen Kopf, dass die Islamisten nichts mit dem Verschwinden von Hamad Abdel-Samad zu tun haben. Er wird  in den nächsten Tagen wohlbehalten wieder auftauchen und wird in aller Munde sein. Broder und Hamad waren schon immer ihre besten Selbstvermarkter.

BEVOR ICH DEN ERSTEN KOMMENTAR ZU DEM ARTIKEL FREISCHALTE NUR DIESE MELDUNG NOCH: (die Diktion des Kommentators “Al Bundy” klingt ziemlich brodernd)

Von: Izzeddin Musa [mailto:izzeddin.gaza@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 29. November 2013 15:57
An: poststelle@auswaertiges-amt.de; guido.westerwelle@bundestag.de
Cc: Angela Merkel; Budestag Die Linke; “Bundestag Präsident”; bundespraesidialamt@bpra.bund.de; Erstes Weltspiegel; Europa Rat; “Grüne Fraktion”; “Günther Jauch”; SPD Fraktion
Betreff: Fw: Wie sich die deutsche Botschaft kümmert …

 

 

Hier mein Kommentar in der NRhZ:

 

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19723

 

Ich frage, wieso hassen meine lieben Landsleute den Islam so grenzenlos? Sie sollten sich lieber darauf konzentrieren, was zu tun wäre, wenn DEUTSCHE radikale salafistisch-wahhabitische Kindermörder aus Syrien zurück kommen. Bald is es soweit.

 

Gruß

Izzeddin Musa

 

Gesendet: Freitag, 29. November 2013 um 09:27 Uhr
Von: “Claudia Karas” <claudiakaras@web.de>
An: “Claudia Karas” <claudiakaras@web.de>
Betreff: Wie sich die deutsche Botschaft kümmert …

Von: Dagmar Schatz [mailto:dagmar.schatz@gmail.com]

 

Es ist doch eigentlich unfassbar:
http://english.ahram.org.eg/NewsContentP/1/87651/Egypt/Missing-EgyptianGerman-writer-reappears,-safe.aspx

The German government had been following up on the case. On Monday, the German foreign ministry issued a statement saying Egyptian authorities were responsible for Abdel-Samad’s safety.

 

Demgegenüber:

  • Dagmar Schatz Es ist einfach nur widerlich. Auf Umrah habe ich um die Hilfe der Botschaft nachgesucht, weil ein 88-jähriger marokkanischstämmiger Deutscher, ehemaliger Bergmann schwer krank geworden war, und durch ein Mißverständnis keine Auslandskrankenversicherung hatte. Ich habe keinerlei Hilfe, sondern nur dumme Sprüche bekommen. Schließlich sei man nicht zuständig. Und um diese Wurst kümmert sich der Aussenminister persönlich und richtet einen Krisenstab ein? Besagter Opa, der schließlich verstorben ist und – alhamdulillah – dann in Mekka begraben wurde, hat Kohle zu Tage gefördert (und sich dabei eine schwere Staublunge geholt. Was für einen Benefit hat Deutschland von diesem ******? Wenn ich mir nur ansehe, wer hier auf fb seine Besorgtheit zum Besten gab… Nicht zu fassen.

vor etwa einer Stunde · Gefällt mir · 3

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

3 Gedanken zu „Die Entführung Hamads aus dem Serail! & sein unberührtes Wiederauftauchen in den Armen von Henryk M. Broder & Ersatz-Avaaz “CHANGE.ORG” petitioniert noch für die Befreiung.“

  1. Dummschwätzer Izzeddin Musa und der olle Barth-Fusselbart.
    Zwei durchgeknallte Judenhasser am Rande des Nervenzusammenbruchs.
    Es kommt halt immer zusammen, was schon immer zusammen gehörte. *würg*

  2. Als ich einem Bekannten vom Fall dieses Apostaten und Islamverhetzers Hamed Abdel-Samad erzählte und er in Wikipedia über ihn las, meinte er sogleich, dieser Mensch müsse psychisch krank sein, irgendwelche Minderheitskomplexe oder dergl. haben, die er durch seine Hybris in öffentlichen Auftritten zu kompensieren sucht. Es wäre wohl besser gewesen, er wäre tatsächlich für immer verschwunden, mit allen denkbaren Möglichkeiten für sein Verschwinden, auch daß er aus eigenem Entschluß untergetaucht sein könnte, man braucht ja nicht gleich Mord anzunehmen. Leider kann dieser Publikumsliebling nun seine Hetze gegen den Islam und dessen Anhänger im Rahmen von Henryk M. Broders „Achse des Guten (= Bösen)“ mit noch mehr Aufmerksamkeit und Sympathie fortsetzen.
    Während wegen des vorgetäuschten Verschwindens dieses einen Volksverhetzers ein Aufschrei durch die deutschen Medien geht, werden in Myanmar weiterhin Muslime verfolgt und ermordet, ohne daß das jemanden berührt, und die Regierung von Angola hat sogar offiziell den Islam verboten (http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/11/494737/verfolgung-und-zerstoerung-angola-verbietet-den-islam/)!
    Offensichtlich ist es auch das Ziel der „Achse des Guten (= Bösen)“, letztlich ein Verbot des Islams in der BRD und ganz Europa zu erwirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.