“Dad is dying”- ist CHANGE.ORG = AVAAZ in neuen Kleidern ? Geht AVAAZ unter neuem Namen mit einem Agent-Orange-Opfer, einem US-VietnamKriegsveteranen hausieren?

“When my father was serving in Vietnam, his platoon was sprayed with Agent Orange — a toxic pesticide that can cause cancer, Parkinson’s disease, and in my dad’s case, liver failure……”

 

(so dramatisch beginnt eine der change.org-Petitionen, die derzeit das internet fluten und in der Tat ist das “Schiksal” der Täter nicht selten so schlimm wie das der Opfer ((die Zahl der US-Täter-Opfer wird verheimlicht, die vietnamesischen Opfer sind unzählbar)))

Seit einigen Wochen versucht sich ein neues Petitions-Portal mit dem Namen “change.org” im deutschsprachigen Raum zu etablieren.

 

gleichzeitig erreichen mich viele Anfragen zu diesem Portal. Es ähnelt in der inhaltlichen Ausrichtung der beispielhaft präsentierten Petitionen AVAAZ.
Ich konnte bisher nichts Besonderes herausfinden, lediglich der extra herausgestellte Hinweis auf die Bill-Gates-Stiftung. Aber das widerspricht eher meinem Verdacht:”AVAAZ’ neue Kleider” . Denn das ginge alles besser ohne Hinweis auf Bill-Gates, der doch zu stark als US-Interessenträger wahrgenommen wird.. Der Hinweis auf British Oxfoam spricht wieder für die AVAAZ-Tarnung, denn AVAAZ hat sich immer mit respektablen NGO-Namen geschmückt und so den Eindruck der engen Zusammenarbeit erweckt. Change.Org tut das auch.

 

Ebenfalls die auf Friedensbewegte zielende Petition zur Rettung eines VietnamKriegsVeteranen, eines Agent-Orange-Opfers. Das kann die übliche AVAAZ-Leimrute sein, aber genauso gut ein von change.org überzeugter Angehöriger, der jetzt auch als Akqusitionsmaterial genutzt wird…

 

Bei AVAAZ geht es Mal um die Rettung der Wale, der Robben, des Regenwaldes, und dann ganz schnell um die Flugverbotszone über Libyen, die Befreiung der Inneren Mongolei und Tibets, um die Befreiung von Zimbabwe und Venezuela, dann wieder um eine UN-Petition zur Aufnahme Palästinas in die UNESCO, danach könnte wieder eine Petition zur Rettung von US-Vietnam-Kriegs-Veteranen kommen, bevor es um die Menschenrechte im Iran und in Syrien geht und die Unterstützung der Opposition zunächst mit “Humanitärer Hilfe” …  oder auch so was:

AVAAZ: vom EUweiten-Nachtflugverbot zur Flugverbotszone über Syrien ?

Die AVAAZ-Rattenfänger sind wieder unterwegs:
mit einer Petition für ein Nachtflugverbot für ALLE europäischen Flughäfen schleicht sich AVAAZ in die Bewegungen gegen den Fluglärmterror in Frankfurt, Berlin und München ein, um die dort abgesammelten e-mail-adressen für sich zu nutzen und für nächste Kriegsziele zu mobilisieren: Flugverbotszone über Syrien “zum Schutz der Zivilbevölkerung”, eine AVAAZ-Petitions-Forderung, die in Libyen erfolgreich mit der Zerstörung des Landes und rund 200.000 Toten bisher durchgesetzt wurde..
Ob die Unterzeichner, Weiterverbreiter und Unterstützer der AVAAZ-EU-Nachtflugverbots-Petition sträflich naiv oder bewusst AVAAZ jetzt auch bei den AntiFluglärm-Initiativen hoffähig machen möchten, ……— mehr zu AVAAZ gibts bei mir  zu lesen, wenn man AVAAZ als Suchbegriff eingibt. …
Im Untersched zu “change.org” konnte ich die Entwicklung von AVAAZ bisher recht lückenlos aufdecken: von “SingOut66” im Rahmen der “Moralischen Aufrüstung” bis hinzu “UpWithThePeople”, die wie “SingOut66” über die “Amerika-Häuser” bis in die Schulen schwappten, Gesangsvereine und deren Bundesverbände kaperten, weiter über “Res Publica” und “MoveOn” hin zu AVAAZ…..
Weiteres zu AVAAZ & Co kann man hier lesen:
wo avaaz klopft,
steht der Krieg vor der Tür !
Wieder ein “GRÜNES” avaaz-Placebo zur Rettung der Meere,
um so Unterschriften für den nächsten “Befreiungs”-Krieg zu fischen

 

Abgesehen davon, dass diese ganzen Petitionsportale nicht nur im Nebeneffekt  gigantische E-Mail-Banken bilden, betreiben sie strukturell eine Art Ablass-Handel, eine moderne Form der Auftragspilgerei, mit der man sich im späten Mittelalter vom Pilgern freikaufen konnte, heute heißt das “Petit Petiteur” oder “rent a Demo” oder “Buy-by-ebay-Occupy” als Alibi und Ersatz für reales politisches Engagement ….
Bevor ich jetzt irrtümlich internetöffentlich über Change.org den Daumen senke, bitte ich alle Angeschriebenen um weitere Auskünfte über dieses Portal.
Hier eine meiner Antworten auf die Anfragen:
—– Original Message —–
From: HaBE
To: E
Sent: Thursday, August 02, 2012
Subject: Re: Dad is dying (change.org-petition)
Hallo E.,
von der ganzen Struktur her und wegen der völligen Vermeidung von Angaben über die Herkunft , die Entwicklung dieser Org besteht der dringende Verdacht, dass es  ein neuer Versuch der AVAAZ-Initiatoren ist, nachdem AVAAZ doch einen immer schlechter werdenden Ruf hat, dank der vielfältigen Recherchen über die Kampagnen, den Hintergrund, die Herkunft, das AVAAZ-Team und seine Hintermänner.
Bei change.org ist alles dicht.
Aber allein die schnelle Übersicht über die bisherigen Petitionen z.B der Deutschland-Representantin sprechen für diesen Verdacht. Wobei ich hier noch mehr aals bei AVAAZ schon den Schwerpunkt der Ausforschung und der Adressensammlung sehe..
Ich bleib dran..
Gruß
Hartmut
—– Original Message —–
From: E
To: HaBEi
Sent: Thursday, August 02, 2012
Subject: Fw: Dad is dying (change.org-petition)
Hallo HABE,
ist dies unten nicht ein neuer AVAAZ- Versuch?
—– Original Message —–

To: E
Subject: Dad is dying
Change.org
Agent Orange is killing my father, a Vietnam veteran. Tell the V.A. to cover the transplant doctors say he needs now to save his life.
Sign Tracy’s Petition

Elke –

Doctors told us that, without a transplant, my dad would die.  And Veterans Affairs (VA) told us it would cover it but just needed to send the official paperwork.

That was two years ago, and although doctors are ready to operate, the VA hasn’t greenlighted the transplant and my dad still hasn’t received a new liver.

My dad’s health is getting worse every day, but every time we call the VA, they stall. I started a petition on Change.org calling on the VA to make sure my dad receives a liver transplant immediately.

Click here to sign my petition now.

I know that I could lose my dad before the VA does the right thing. But I started this campaign — even enlisting lawyers and a member of Congress — because I know that the lives of other vets like my dad are also hanging in the balance because of the its inaction. Even if I can’t save my dad, I want to show that the system is broken and needs to change: this is not how we’re supposed to treat the brave men and women who have put their lives on the line for our country, or their families.

I know that public outrage can have an impact. Two years ago, the VA sped up granting disability benefits to a veteran in Texas after a local paper ran a profile on him. If thousands of people sign my petition, I know it will get the VA’s attention.

Please click here to sign my petition, and ask the VA to approve the surgery my father — a Vietnam War veteran exposed to Agent Orange — needs immediately to save his life.

Thank you,

Tracy Mathews

 

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Ich bitte auf diesem Wege schon mal um Verbreitung eines Spendenaufrufes für Soli-Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”
Schon wieder MARK&PEIN: HaBE eine Abmahnung vom LINKEn Bu-Vo-Mitarbeiter Mark Seibert erhalten

 

Zensur am LINKEn Rand:
juristisches MUNDTÖTEN
gegen Linke

 

Zensur ist beileibe kein Monopol der “Reaktion”, es sei denn die Reaktion sitzt auch mitten in der LINKEn.
Zum Beispiel mit der rechten Hand führender Genossen im Parteivorstand: Mark Säubert. Kennen Sie nicht ? Ist oder war lange Zeit Mitarbeiter des Schatzmeisters der LINKEn, wohl, weil er sich in Geldangelegenheiten so gut auskennt.  Er war und ist auch bei der Gestaltung der Internetpräsenz der LINKEn stets direkt oder indirekt präsent, macht sich da sehr verdient und hält sozusagen den Kasten sauber, ums Mal in der Fussballersprache zu sagen. Naja, man könnte es auch als Blogwartstätigkeit und Bildschirmputzen bezeichen oder als Kammerjägerfunktion gegen “linke Zecken”.  (Auch für ihn habe ich das Lied vom Lampenputzer wieder umgeschrieben, so er ich mühsam eines meiner schreibenden Vorbilder: Das Lied vom BILDSCHIRMPUTZER für Mark Säubert)

http://www.barth-engelbart.de/?p=2184

Ausschnitt aus meinem Nachruf auf Stéphane Hessel:

…….Wenn man die Schärfe bemerkt, mit der hier das Résistance-Mitglied, Nazi-Opfer, der Buchenwald-befreiend-Überlebende Stéphane Hessel wegen dieses Vergleichs angegriffen wird/wurde, kann man sich in etwa vorstellen, welche Angriffe ich über mich ergehen lassen muss(te), weil ich Gaza mit dem Warschauer Ghetto verglichen HaBE. Besonders nach dem Bombenterror “Gegossenes Blei” 2009.  Da machen die Angriffe aus dem LINKEn BAK-Shalom auf mich ihren Sinn, denn dieser Arbeitskreis hatte damals die Fortführung der Bombardierung gefordert.    Ich bitte euch/Sie dringend um Unterstützung gegen diese Angriffe:

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach diesem Artikel eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

“Jagen wir den Kaputt-Baal aus seinem goldnen Sessel!”

HaBEs Nachruf

FÜR STÉFANE HESSEL:

http://www.barth-engelbart.de/?p=4235

 

Herzlichen Dank für die Spenden
wodurch Mark&Pein doch leider noch nicht enden
ihr dürft deshalb ruhig weiter etwas senden
neuester Stand sind 435 € von zu erwartenden 5000,-€ Kosten für die nächste Berliner Landgerichts-Runde, um die von MS geforderte Geld- oder Haftstafe von bis zu 250.000€ oder 6 Monaten Haft abzuwenden… Wenn ich das packe , kriegt ihr euer Geld zurück!

Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können.

Die Juristen am BerlinerLandgericht scheinen meine Seiten zu lesen. Sie bemessen das am 8.Mai (den Tag ber Befreiung) zugestellte Urteil über Ordnungsgeld  rund 100 € höher als die bisher eingegangenen Spenden. dazu kommen noch die Verfahrens und Anwaltskosten…..  und die nächste Prozessstufe….Der Seibertsche Anwalt nimmt auch in einem Schreiben auf die gegen MARK&PEIN-Spendenaktion Bezug und hofft wohl, sich jetzt indirekt auch mit den Spenden alimentieren lassen zu können.  Ich gebe nicht auf und gehe in die Revision !!! Die Zerstörung der Linken sollte auch nicht via bürgerlichem Recht  Erfolge erzielen….

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.