Damit aus “Bleib gesund!” nicht “Bleib HEIL, gesunder Volkskörper!” wird, ein Brief aus Italien

Die in Italien im Exil lebende Beate Brockmann schreibt als Antwort auf eine Einladung zur Initiative “unteilbar”:

„bleib gesund“ – der modische spruch – wirkt bei mir (und ich denke bei vielen, vielen auch) NICHT, denn, wie das volle leben so spielt, bin ich seit über 50 jahren (offiziel diagnostiziert erst 1981) chronisch krank mit multipler sklerose wegen bewegungsbehinderung nun auch mit folgeerkrankungen wie bluthochdruck, diabetis, zusätzlich überstandenem krebs, schmerzhaften hüft- und rückenleiden (=volkskrankheit) usw, d.h. nicht 100% gesund, so wie eigentlich fast alle von uns, denn so geht das leben, kranksein und tod gehören dazu!!!

Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine

P1010143

Das ist ein Foto aus meiner Bankfurt-Serie Mitte des ersten Jahrzehnts des zweiten Jahrtausends u.Z. . Es steht in der Tradition meiner Zeichnungen und Fotografien “Bevor der Abrissbagger kommt”. Der ehemalige IBM-Koloss wirkt schon fast putzig in der EZBankfurter Skyline. Jetzt isser weg. Vor dem Abriss war IBM auch nur noch ein Schatten seine ehemaligen Größe.

Erinnerungen an Adt und Hollorith, das Lochkarternsystem werden wach und an ihr Werk im hessischen Wächtersbach. Und an Konrad Zuse. Ohne die wäre die Erfassung der Gegner des Faschismus und ihre anschließende Liquidierung und der “totale Krieg” mit ferngelenkten Waffen nahezu unmöglich gewesen. Die Erfassung der Zeugen Jehovas, der Juden, der Sinti und Roma ebenfalls nicht. An diesen Entwicklungen waren die IBMer sehr interessiert und vieles ist dann dort weiterentwickelt worden…. Ohne diese Entwicklungen gäbe es heute keinen Drohnenkrieg.

Vor 20 Jahren starb mein Freund & Genosse Emil Carlebach, mit dem ich mit Dr. Ellen Weber & Kurt Trautmann wegen der Sprengung einer NPD-Versammlung im Cantate-Saal 1968 wegen Land- & Hausfriedensbruches, Widerstands gegen die Staatsgewalt & Beamtenbeleidigung angeklagt wurde

Ulrich Farin hat zum 20. Jahrestag einen Nachruf geschrieben:

Liebe Friedensfreund(e) innen !

Aus Anlass des 20.Jahrestages des Todes von dem bekannten Antifaschisten Emil Carlebach, habe ich folgenden Beitrag auf meiner FB-Seite gestellt:

“Ich kenne keine Klassen mehr, ich kenne nur noch die Volksgesundheit!” Kaiser Wilhelm (2021)

Dieser Titel stammt von Dr. Norbert Andersch, dem Neurologen, Psychiater, Psychosomatiker, der in Landon, Hamburg und Praelo in Italien praktiziert(e).

Dank an Prof. Dr. Bruder (FU-Berlin & Neue Gesellschaft für Psychologie) für die Zusendung des Andersch-Artikels

War Wilhelm II. bereits schon nur ein Suppen-Kaiser für das Volks-Kasperle-Theater: “Kommissbrot und (bisweilen heldentödliche) Kriegsspiele” des seit 1871 auf Kosten der Völker Frankreichs, Deutschlands, der Benelux-Staaten, des Balkans, Polens und anderer Nachbarstaaten im Osten, Russlands, des vorderen Orients, Arabiens und Afrikas raketenhaft aufgestiegenen deutschen Kapitals und seiner anglo- & amerikanischen Geschwister, so ist Kaiserin Angela-Wilhelma eine noch viel nettere Marionette und ihr Vize Scholz ein Marionetter.

Kraniche rufen’s & Spatzen pfeifen es vom Dach: Klemmt’s im Testgeschäft? Der Profit wär bärenstark, wär der Zuschuss nicht so schwach!

Aber Angie ruft schon nicht zum Spaß: “Wir schaffen das!”

Es soll ja ein Gesetz kommen, das die vollständige Zwangstestung garantiert und den föderalen Bundesstaat zerstört. Den BDI, den BDA, die sich noch zieren, muss man mit DGB und seinen Hofmanns-Tropfen (“steter Tropfen ölt den Stein!”) nur noch schmieren.

Die Pharma-Industrie und auch die Testeritis schaffen Arbeitsplätze nicht zuletzt in den Krematorien noch vor dem Obduzieren. Und ver.di freut sich über Arbeitsplätze in Test-, Impf- und Karantäne-Zentren.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Diese Impfung gehört vor ein Tribunal

Rationalgalerie

Suchen …08Apr.

SUCHARIT BHAKDI: DIESE IMPFUNG GEHÖRT VOR EIN TRIBUNAL

Das Interview erschien bereits in der österreichischen Zeitung „Wochenblick“

Autor: Uli GellermannDatum: 08.04.2021Artikel teilen   

Professor Sucharit Bhakdi ist einer der Wissenschaftler, die die Corona-Pandemie seit Beginn kritisch sehen. Nach seinem Verkaufsschlager „Corona Fehlalarm?“ kommt nun in wenigen Wochen sein zweites Buch „Corona Unmasked“ auf den Markt. Wir unterhielten uns mit ihm über die Impfung, die Fakten und über goldene Bretter.
Interview geführt von Edith Brötzner

Herr Professor Bhakdi, seit wann sind Sie in der Corona-Aufklärung aktiv?


“Wer das nicht möchte (die Impfung), der kann dann vielleicht bestimmte Dinge auch nicht machen.” (Merkel) Die Rattenmenschen kommen aus ihren Löchern! (Wer von Zwangsimpfung spricht, ist Verschwörungs-Theoretiker!)

Mittlerweile wird die Heimatschutztruppe aus Reservisten aufgestellt, die Impfung schon teilweise von Bundeswehrangehörigen durchgeführt und die Bewaffnung der beteiligten Behörden gesetzlich geregelt, wegen drohender Widerstandshandlungen, Sabotage usw. .. . Das ist die Umsetzung der “Schubladentexte”(RA. Heinrich Hannover), der NS-Gesetze, wie wir die Notstandsgesetze in den 1960ern bezeichneten, die kalte Außerkraftsetzung der Verfassung und des Grundgesetzes. Das grenzt schon an Kriegsrecht. Und wer da von NS-Gesetzen und Ermächtigungsgesetzen spricht, wird von den Verschwörungs-Praktikern als Verschwörungstheoretiker gerufmordet. Und wer sich dagegen wehrt, dem wird entgegengeschrien: “Wir kriegen euch, wir werden euch alle impfen!” Und wer da so schreit wie einst die SA, nennt sich auch noch “Anti-Fa”! Und kritische ÄrztINNeN und WissenschaftlerINNEN werden mundtot gemacht oder zur Auswanderung gezwungen … aber wohin? Prof. Dr. Bhakdi verlässt Mainz und Deutschland und geht zurück nach Thailand ….

Alexander Dorin, der serbische Julian Assange: “Vesti“ rettete mich aus der Hölle

Vesti“ rettete mich aus der Hölle
05.03.2021 Ðorđe Barović – Vesti
Übersetzung, G. Milanovic-Kovacevic


Alexander Dorin, serbischer Julian Assange, der unter einen Pseudonym mehrere Studien und das Buch „Srebrenica, wie es wirklich war“ veröffentlichte, mit denen er die offizielle Version der Ereignisse in Srebrenica im Jahr 1995 entmystifizierte, erlebte deswegen Tortur in der Schweiz, wurde verhaftet und zum Rauschgifthändler erklärt.
Er wartet bereits seit sechs Jahren darauf, dass die Schweizer Justiz gegen ihn Anklage wegen angeblicher Herstellung und des Verkaufs von Rauschgift erhebt, weswegen er 4 Monate in Untersuchungshaft verbrachte. Er wurde nach einer großen Aktion der „Vesti“ – „Eine Million Postkarten für Dorin“, der sich die serbische Diaspora aus über 45 Ländern angeschlossen hat, freigelassen.

Vorausdenken mit den Nachdenkseiten über die Zukunft der Gewerkschaften

Dass auf den Nachdenkseiten vorausgedacht wird, habe ich mir schon gedacht. Der Begriff “Arbeiter-Aristokratie” war mir schon seit meiner Begegnung mit den Betriebsratsvorsitzenden Fischer in Heinrich Manns Roman “Der Untertan” geläufig. Ich kannte ihn bereits seit meiner Lehrzeit als Schriftsetzer im Volontariat bei der “Frankfurter Rundschau” 1968 und meinem ersten “wilden” Streik auf der Großbaustelle des Fellbacher Hallenbades im Oktober 1966. Besonders prägend waren die Erlebnisse bei der FR.