Ein Gedanke zu „Zannentapfen“

  1. In Griechenland hatte unter Papandreou (sen.) die Armee unzählige sehr sinnvolle Einsätze beim Einsetzen von “KiefernKindern” . Die so entstandenen “HoffnungsTräger”- (leider monokulturellen) Wälder oder Wäldchen stehen zum großen Teil noch heute, wenn sie nicht (wieder) Opfer der verheerenden Waldbrände geworden sind. Die EU, die Weltbank, der IWF – die Troika hat Griechenland u.a. zum Kauf von Panzern gezwungen ((Einhaltung der EU-(EVG)-Verteidigungsstandards)), aber Mittel für Löschflugzeuge gabs nicht… auch nicht für die Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehren… Wahrscheinlich gibts erst Gelder dafür, wenn der Brandschutz komplett privatisiert ist.. Das wär doch auch in Deutschland ein riesen Geschäft. Und logisch! Nach der Privatisierung des Wassers, folgt die der Feuerwehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.