Ein Gedanke zu „Blechstadt“

  1. Vor 21 Jahren stand die “Blechstadt” an der Mpündung des Eurotas in den Lakonischen Golf nach so wie sie meine Zeichnung von 1992 zeigt. Die Fischer/Bauern/Tagelöhner aus Elos (dem historischen Rückzugs- und Herkunftsgebiet der Heloten, der Sklaven Spartas) hatten sich hier aus Strandgut und Wellblechschrott eine Siedlung gebaut… jetzt haben sie die Stürme weggeblasen und das Mittelmeer hat sich den Strand geholt. Von über 30 Metern Sandstrand sind kaum mehr als 3 Meter übrig geblieben. Die Fischbestände sind verschwunden und mit ihnen die vielen Fischerboote. Und damit auch eine dringend notwendige Neben-Einnahmequelle für die kleineren Bauern im Eurotas-Delta… Die “Blechstadt” ist das Titebild meiner Erzählung “Lakonisches Lächeln”, das Buch mit deißig weiteren Zeichnungen ist leider bis auf weniger Liebhaber-Rest-Exemplare (und einen Sicherheitsbestand, den ich für Lesungen brauche — wobei ich die Erzählung auch ohne Buch erzäklen kann…:-))))) AUSVERKAUFT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.