China-Tibet, Zimbabwe & indymedia

Nicht nur, dass ein paar indymedia-Moderatoren die Hinweise auf Quellen und Belege für des Lamas aktuelle Verbindungen zu Faschisten, zur Fallun- und zur AUM-Sekte, zu Belegen für die US-CIA-Saatchi & Saatchi- Mischfinanzierung der gegenwärtigen “Free-Tibet” MedienHype wegzensiert und entsprechende Beiträge “versteckt” haben. Auch der Hinweis auf Belege für die Finanzierung der Kampagne durch die FDP-nahe Naumann-Stiftung wurde wegzensiert. Die von SteinbergRecherche zu Recht als “Reporter ohne Schamgrenzen” so bezeichnete Gruppe …. scheint mit Hilfe von US-Finanzen doch eine ganze Menge eher nur bauchgesteuerter Menschen mobilisieren zu können für Separatismus und Interventionsforderungen gegen China. Ich warte schon darauf, dass sich sudetendeutsche LandsmannschaftsFührerinnen den Freundschaftsschal umhängen und die Gunst der Stunde für die Regermanisierung des Sudetenlandes, Böhmens und Mährens nutzen, die Rückgabe Ostpommerns und Oberschlesiens, Ostpreussens und des Deutsch-Baltikums, Siebenbürgens, der Deutschwolga, das wäre doch nach dem letzten etwas fehlgeschlagenen fehlgeführten Versuch der “Neuordnung Europas” Mal was Erfreulicheres und Fortsetzung könnte folgen: DeutschSüdwest und DeutschOstafrika. Da gäbe es noch Tsingtau, das Bismarkarchipel, Nassau, Kamerun, Togo, …. Und wenn jetzt Hilferufe deutscher Farmer aus Zimbabwe kommen, die sich einen Friedrich-Ebert-Stiftung-betreuten schwarzen Konvertiten als Frontmann eingekauft haben, um das Land weiter aussaugen und auslaugen zu können und sich dafür auch noch die Kirchen einspannen lassen – inclusive des über die Tibet-Kampagne demnächst vielleicht noch stärker von rechts nach Zimbabwe einwirkenden Desmont Tutu, dann gibt es hier die schönsten Koalitionen. Dann dürfen mentale KongoMüllers dort die Schwarzen befreien und die BuWe darf von Afghanistan und der Mongolei aus gleich Mal humanitär nach Tibet wirken. Und es ist so befreiend: endlich Mal im MainStream der Wohltäter und Befreier nicht mehr über die eigenen Balken reden sondern den anderen die Splitter aufs Auge drücken dürfen. Dafür gehen dann auch nicht wenige bis hinein in die Linke auf den Schluss-Strich. Holocaust und Völkermord sind endlich nicht länger Synonyme für deutsche und US-Regierungen, für christliche Kirchen und europäische (Neo-)Kolonialmächte und ihre jeweiligen Mitläufer, Dulder, Vernebler, Verschweiger… Ja sogar amnesty ist doch dabei und die Gesellschaft für bedrohte Völker und andere Tiere auf der roten Liste, Und dann auch noch der WWF , und der Messmer mit seinem Teeschloss in SüdTirol, ( die haben sich ja auch schion mals freigebombt!) und eventuell auch noch GREENPEACE, weil bestimmt die Chinesische Regierung aus brutal staatskapitalistischen Erwägungen heraus alle Tibetischen Regenwälder abholzt oder abholzen lässt. Man kennt ja die Bilder von diesem bereits völlig abgeholzten Teilen der Hochebenen. Während hier die Domestizierung der Gewerkschaften zusammen mit ihrer Entrechtung sauber geschmiert über die Bühne geht, darf sich der kleine Mann und seine Frau gerne zusammen mit ihren Gefolg- oder Belegschaftsführern und dem dazugehörigen PolitikPersonal über die Unterdrückung von Streiks und Demonstrationen in China und Zimbabwe z.B. erregen und dann dürfen die Schnellen Eingreiftruppen mit “Hoch die internationale Solidarität” zum “Solidaritäts-Zuschlag” dort auf- und einmarschieren. Halle-Luhja, Leipzig-Hellau, Frankfurt-Allaf

Bis ich per e-mail wieder zu erreichen bin und euch mit meinen AnEckRundBriefenb wieder belästigen kann, wirds wohl noch ein paar Tage dauern.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.