Hilferuf ukrainischer Antifaschisten (die ersten Opfer in Odessa waren die dortigen führenden Aktivisten der Gruppe BOROTBA) & Spendenaufruf !!!!

Diese Nachricht habe ich auf Umwegen von Dr. Hans-Christof Stoodt erhalten:

92eea3cb6013

Vorbemerkung

Die Gruppe Borotba (www.borotba.org), deren aktueller Hilferuf unten
dokumentiert wird, ist eine revolutionäre Organisation ukrainischer
KommunistInnen und AntifaschistInnen.

Nach der nicht zuletzt von Deutschland und der EU betriebenen
Installation eines neoliberal-faschistischen Regimes in Kiew sind ihre
Mitglieder im Untergrund und können, abgesehen von den Gebieten des
Donbass, kaum offen auftreten.

Die Regierung der BRD hat eine entscheidende Mitverantwortung

– – für die Anerkennung und Aufwertung der neoliberal-faschistischen
Übergangsregierung Jazeniuk;
– – für die Anerkennung von Präsidentschafstwahlen in der Ukraine, bei
denen etliche KandidatInnen aufgrund von Lebensgefahr keinen
Wahlkampf führen konnten (auf diesem Hintergrund ist es mehr als
unverschämt und zynisch, Präsidentschaftswahlergebnisse des 25. Mai
als Beleg für die angebliche Harmlosigkeit ukrainischer Faschisten zu
bezeichnen, wie es Regierung und GRÜNE unisono tun);
– – für die Hofierung des in diesen mehr als fragwürdigen Wahlen
neugewählten Präsidenten der Ukraine, Schokoladenmilliardär
Poroschenko, dessen erste politische Äußerung darin bestand, zu
verkünden, er werde die mit Faschisten durchsetzte Übergangsregierung
Jazeniuk im Amt belassen.

(Mit welchem Zynismus und welcher Selbstgerechtigkeit der politische
mainstram mit Ausnahme von Teilen der Partei DIE LINKE in dieser Lage
agiert, wird aus einem kurzen Rededuell zwischen der
LINKEN Abgeordneten Sevim Dagdelen und der GRÜNEN Katrin
Göring-Eckardt deutlich:
http://www.antizensur.de/heftige-auseinandersetzung-zwischen-dagdelen-und-goering-eckardt-swoboda-partei-zwischenrufe/
Inzwischen hat sich aber bereits die gesamte Spitze der LINKEN von den
dankenswert klaren Worten Sevim Dagdelens distanziert:
http://www.neues-deutschland.de/artikel/935095.linkenspitze-distanziert-sich-von-dagdelens-aeusserung.html)

Die Regierung Jazeniuk hat unter Zustimmung von Präsident Poroschenko
nach dem 25. Mai den Bürgerkrieg im Osten des Landes eskaliert. Das
ist das Ergebnis der “demokratischen Wahlen”!

Dieser Krieg wird nicht in erster Linie von der ukrainischen Armee
geführt, sondern von den in eine neugebildete “Nationalgarde”
umbenannten faschistischen Milizen der sog.
“Selbstverteidigungskräfte” des “Euromaidan” und von privaten
Bürgerkriegstruppen, die gleich direkt von ukrainischen Oligarchen
finanziert und geführt werden.
Man sieht, wie sehr zu Recht Borotba von einer
neoliberal-faschistischen Koalition in Kiew spricht. Sie wird von
Kräften getragen, deren Exponenten wie zB. der Provinzgouverneur von
Kherson,  Ondarchenko, kein Problem damit hat, am Tag des Sieges über
Nazideutschland Hitler öffentlich als “Befreier vom Joch Stalins” zu
bezeichnen (http://rt.com/news/158032-kherson-governor-hitler-liberator/).

Dies alles wäre ohne die diplomatische, finanzielle und, wenn es hart
auf hart gehen sollte, auch die militärische Hilfe der westlichen
Wertegemeinschaft, der USA, der NATO, des Friedensnobelpreisträgers EU
mit dem imperialistischen deutschen Staat als Speerspitze nicht möglich.

Der politische und soziale Hauptinhalt des faschistischen
Bürgerkriegsterrors ist die Unterwerfung der Ukraine unter das Diktat
von Troika und EU. Das sagt Entscheidendes über den Charakter der EU.
Mitten in Europa entsteht ein Staat, der von Pro-EU-Faschisten geführt
wird. Die öffentlichen Reaktionen der Linken im Rest des Kontinents
kann man nur als höchst verhalten bezeichnen.

Solidarität mit den ukrainischen AntifaschistInnen!

Appell der Union Borotba – Lasst es nicht zu, dass sie uns töten!

“Mit diesen Worten wiederholen wir, was von Kindern auf die Wände
ihrer zerstörten Zuhause in Slowiansk und anderen Städten in der
weiten Region der Süd-Ost-Ukraine geschrieben ist, welche ständigen
Angriffen durch die ukrainische Armee und den rechtextremen Militanten
ausgesetzt sind.

Ihre Rufe klingen jetzt weltweit:
“Rettet die Menschen von Donbass”
“Stoppt den Krieg”!
“Lassen Sie es nicht zu dass sie uns töten! “

Wir wissen, dass viele in Europa die Ukraine als ein europäisches Land
sehen.

Warum also erlaubt es die Europäische Union, dass die ukrainische
Luftwaffe das Zentrum von Lugansk bombardiert und Zivilisten in der
Nähe des Regional-Verwaltungsgebäude tötet?

Warum haben ukrainische Flugzeuge und Helikopter die Stadt Donetsk
bombardiert, Einwohner 1 Million, welche vor kurzem während der
Fußball-Europameisterschaft Touristen aus der ganzen Welt aufnahm?
Wissen sie, dass es den Flughafen, benannt nach dem Komponisten
Prokofjew, in dem sie angekommen sind, nicht mehr gibt? Er wurde als
Folge der Luftangriffe zerstört.

Warum haben sie nicht die Tragödie von Odessa untersucht, wo vor einem
Monat mehr als 50 Menschen lebendig verbrannt wurden, eingekesselt von
Ultra-Nazi-Fussballfans, welche dorthin gebracht wurden speziell durch
die Oligarchen und Kiewer Autoritäten um Einschüchterung zu verbreiten?

Warum gab es keine Reaktion zu den Hinrichtungen von Menschen im
Zentrum von Mariupol und Krasnoarmeysk, wo die rechten
paramilitärischen Gruppen des Oligarchen Igor Kolomoysky einfielen, um
die Bevölkerung einzuschüchtern?

Warum erfolgt nicht nach der Tragödie von Krasny Liman, wo die die
Armee Krankenhäuser und Kindergärten beschoss, dass die internationale
Gemeinschaft Sanktionen gegen das illegale Regime in Kiew erhebt,
welches an die Macht kam durch einen blutigen Putsch?

Warum wird es diesem Regime erlaubt die Wasserversorgung der Städte
Donbass abzuschalten?

Warum ist es Staatssicherheitsdiensten erlaubt, unschuldige Menschen
wegen Kritik an der Regierung, die niemand gewählt hat, zu entführen?

Warum haben wir in der Ukraine eine Wiederholung der blutigen
Konflikte wie in Jugoslawien, Libyen, Syrien und den afrikanischen
Ländern?

Mit Blick auf die internationale Gemeinschaft, fordern wir sofortige
Maßnahmen, um die ukrainischen Behörden zu einem Waffenstillstand im
Bürgerkrieg zu zwingen und ihre Truppen von der Front zurückzuziehen.

Wir weisen darauf hin, wenn der Konflikt anhält, wird es zu
Massensterben von Zivilisten und zu einer humanitären Katastrophe führen.

Die Verantwortung für sie fällt nicht nur auf die illegitime
ukrainische Regierung zurück, sondern auch auf diejenigen, die jetzt
im Ausland gleichgültig auf das Leiden und den Tod unserer Mitbürger
schauen.

Der Krieg wird sich ausweiten, über neue Gebiete der Ukraine und zu
einer Destabilisierung in ganz Europa führen. Die Folgen einer
Eskalation des Konflikts in dieser Region kann nicht vorhergesagt werden.

Wir fordern die Welt auf zu handeln – und jetzt.

Wir warten auf die internationale Gemeinschaft, darauf wirksam zu
reagieren, was in der Ukraine geschieht, und auf das was sich hier
seit den letzten Monaten abspielt.

Wir fordern, dass die Bombardierung und Beschuss von zivilen Städte,
welches hier zum ersten Mal seit der Nazi-Besatzung und dem Ende des
Zweiten Weltkriegs geschieht, sofort gestoppt wird und das für
Garantien des Schutzes gegen neue Angriffe von den ukrainischen
Rechten gesorgt wird.

Wir bitten, dass die progressiven und demokratische Organisationen und
Anti-Kriegs-Bewegungen, und alle ehrlich besorgten Menschen in der
Europäischen Union und den Vereinigten Staaten fordern, konkrete
Anstrengungen unternehmen, um den Krieg zu stoppen.

Lassen Sie es nicht zu, dass sie uns und unsere Mitbürger töten und
unsere Häuser in Schutt und Asche legen.

Erlauben sie es ihnen nicht den Krieg fortzusetzen.

Welt, stoppen Sie den Krieg in der Ukraine – gerade jetzt!”

Union Borotba

http://borotba.org/ne_dajte_ubit_nas.html
—–BEGIN PGP SIGNATURE—–
Version: GnuPG v2.0.20 (MingW32)
Comment: Using GnuPG with Thunderbird – http://www.enigmail.net/

 

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Spendenaufruf für die Kinder von Slovansk & zur Unterstützung der Antifaschisten in der Ukraine

 

Die brandenburgischen Freidenker sammeln für die Kinder der Stadt Slovansk, die einige Hundert Todesopfer der faschistischen Luftangriffe zu betrauern hat. Die Ausradierung Guernicas zur Installierung der faschistischen Diktatur Francos führte nicht nur zum Warschauer Ghetto, nicht nur zur Aushungerung Leningrads- sie führte letztlich nach Stalingrad und erst danach kam der D-Day, als die Westallierten begriffen, dass es nicht im Windschatten der Reichswehr-Mordwalze zum Öl nach Baku geht, in die Ölfelder der Ukraine, die Erzvorräte im Donbass…. Bin hin zum Baikal und ARAL-See, nachdem sich etwas zu früh die Wintershall-Tankstellen benannten…

 

 

Liebe Mitlesende,

 

auf der gestrigen Potsdamer Runde zum Thema “Ukraine” wurde beschlossen die Aktionen für die Kinder von Slovjansk bzw. den Kampf der Antifaschisten zumindest finanziell zu unterstützen. Dazu können ab sofort Spenden auf das Konto des Brandenburgischen Freidenkerverbandes e.V. überwiesen werden.

 

Konto: 350 331 58 10

BLZ: 160 500 00

IBAN: DE91 1605 0000 3503 3158 10

BIC:  WELADED1PMB

Die eingegangenen Spenden werden dann über die Rote Hilfe weitergeleitet.

Der Köhler-Artikel bringt Klarheit in Pulverdampf und Nebelkerzendunst und ermöglicht den Blick auf die Täter und ihre Hintermanner  und damit ist er ein weiterer Grund endlich die ‘junge Welt’ zu abonnieren: (krieg ich jetzt endlich wieder Mal einen Abdruck meiner Kurz-Gedichte im jW-Feuilleton , zehn Zeilen nur in der nach oben offenen Wiglaf-Droste-Strich-Skala ?)
Printabo

20.05.2014 / Schwerpunkt / Seite 3Inhalt

Die Freiheit des Worts

Der deutsche PEN entschied: Wir befassen uns nicht mit der Verweigerung jeglicher Kriegspropaganda und unterstützen jeden, der in der Ukraine keinerlei Faschismus zu entdecken vermag

Von Otto Köhler

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

4 Gedanken zu „Hilferuf ukrainischer Antifaschisten (die ersten Opfer in Odessa waren die dortigen führenden Aktivisten der Gruppe BOROTBA) & Spendenaufruf !!!!“

  1. Folgendes habe ich an Sevem Dagdelen über die Interetseite der Linken geschrieben:

    Sehr geehrte Frau Dagdelen,

    ich teile Ihre Einschätzung der Situation in der Ukraine und der Wahlfarce am 25.5.

    Ich empfehle denen, die sich jetzt über Ihre Aussage das Maul zerreissen den Hilferuf ukrainischer Antifaschisten der Organisation BOROTBA zu lesen. Ich zitiere kurz aus der Vorbemerkung:

    Die Regierung der BRD hat eine entscheidende Mitverantwortung

    – – für die Anerkennung und Aufwertung der neoliberal-faschistischen
    Übergangsregierung Jazeniuk;
    – – für die Anerkennung von Präsidentschafstwahlen in der Ukraine, bei
    denen etliche KandidatInnen aufgrund von Lebensgefahr keinen
    Wahlkampf führen konnten (auf diesem Hintergrund ist es mehr als
    unverschämt und zynisch, Präsidentschaftswahlergebnisse des 25. Mai
    als Beleg für die angebliche Harmlosigkeit ukrainischer Faschisten zu
    bezeichnen, wie es Regierung und GRÜNE unisono tun);
    – – für die Hofierung des in diesen mehr als fragwürdigen Wahlen
    neugewählten Präsidenten der Ukraine, Schokoladenmilliardär
    Poroschenko, dessen erste politische Äußerung darin bestand, zu
    verkünden, er werde die mit Faschisten durchsetzte Übergangsregierung
    Jazeniuk im Amt belassen.

    (http://www.barth-engelbart.de/?p=10873)

    An gleicher Stelle, wie Sie am Mi., hat vor 100 Jahren Karl Liebknecht gegen die vom Kaiser geforderten Kriegskredite für seinen Krieg gg. Russland gestimmt. Fragen Sie mal bei der SPD nach ob, ihr das noch bewusst ist.

    “Sich fügen heißt lügen!” (Erich Mühsam)

    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.