Orient-Express : Hier kommt Kultur zum Zug (am Hauptbahnhof Hanau)

DSC_0002

Am Hanauer Hauptbahnhof steht der

Orient-Express :  Hier kommt Kultur zum Zug

mit Literatur, Kabarett, Musik, Bildern, Filmen

 

Der Sommerfahrplan:

  1. Abfahrt am Mittwoch, 1. Juni 2016 um 20 Uhr

 

Aktuelle Kultur-Zug-Begleiter werden voraussichtlich sein:

 

Jörg Sternberg liest aus „STATT-LEBEN“ oder andere seiner Prosa

IMG_0089

Hartmut Barth-Engelbart liest aus den vom Polizeipräsidium Südost-Hessen herausgegebenen & vom Land Hessen finanzierten „unter-schlag-zeilen“ die ‘Deutschlandreise im ICE‘ und andere Texte aus dem öffentlichen Nah-& Fernverkehr  – unterbrochen von unhöflichen Liedern

 

der Multi-Kulti-Zug „Orient-Express“ fährt monatlich,

jeweils am 1. Mittwoch  ab 20 Uhr

 

Hier sind Kulturpreise auch ohne Subvention bezahlbar

bei freiem Eintritt.

 

Wenn es gut war, gibt der kleine Mann & seine Frau (umgekehrt auch nicht verkehrt!) am Ende eine kleine Spende.

 

Der Mensch lebt nicht vom Wort allein: im schönsten Zug der Bahn in Hanau, im Orient-Express gibt’s nicht nur Futter für den Kopf –

in diesem Speisewagen geht’s um Kopf UND Magen.

 

Künstler sind käuflich, weil sie sonst brotlos sind

und so nicht lange bleiben können– nicht lange malen, nur ganz kurz singen und wer die Griffel abgibt, kann auch nicht länger schreiben.

 

Wer nix zu Essen hat, muss ins Gras beißen oder den Gürtel um den Hals enger schnallen.

Brotlos macht eben auch kopflos! Bevor der Künstler verendet, SPENDET!!

 

Wer bei „Zug zur Kultur“ oder „Kultur zum Zug“ nur Bahnhof versteht, findet hier den richtigen Anschluss, das richtige Gleis und muss nicht Mal eine Bahnsteig-Karte kaufen.

 

nicht weiter dummschalten,

Flach -BILD- Schirm  abschalten,

sich mit dem eigenen Kopf einschalten !

 

Für BILD-Ausfall die Vox-Tönende Wochenschau (in Vorbereitung!) ((für die Un-EinGebildeten: VOX kommt von VOX POPULI = VOLKSSTIMME, so hieß die Zeitung der KPÖ und auch mal die Zeitung der SPD in Frankfurt, als sie noch sozialdemokratisch war))

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.