WDR-Presseclub: Meinungseinfalt und Kriegspropaganda gegen Palästina

Ich tu mir diese TV-Folter schon länger nicht mehr an -nur zwischendurch, um zu sehen wie sie worüber und gegen wen lügen. Aber man sollte doch öfter beim Gegner reinschauen und nicht gleich reinhauen. In Warschau unterm Jaruselski-Kriegsrecht war es schön anzusehen, wie dort die Leute auf die viel plumper als hier gleichgeschalteten Medien reagierten: sie haben die Fernseher ins Fenster gestellt den Bildschirm nach draußen. Claudia Karas hat sich den WDR-Presseclub angetan und auf ihn geantwortet:

Von: Claudia Karas
Gesendet: Montag, 28. Juli 2014 13:47
An: presseclub@wdr.de; zured@das-erste.de; ‘info@DasErste.de’
Cc: ‘info@dw.de’
Betreff: Betr. Presseclub zum Thema „Hass auf ewig? Der Krieg in Gaza und die Ausschreitungen in Europa“

 

Betr. Presseclub vom Sonntag, 27.07.2014 mit dem Thema „Hass auf ewig? Der Krieg in Gaza und die Ausschreitungen in Europa“ http://www.wdr.de/tv/presseclub/

 

Guten Tag,

 

dieser Presseclub beginnt schon mit einer LÜGE, nämlich, dass die „Entführung und Ermordung dreier junger Israelis auf der einen Seite und eines Palästinensers auf der anderen haben den Konflikt im Gaza-Streifen erneut blutig eskalieren lassen.“ und bemerken verlogen: „Und der Rest der Welt? Steht ratlos vor diesem ewigen Konflikt.“ Ratlos doch nur insofern, dass auch im Presseclub das Wort „BESATZUNG“ nicht einmal ausgesprochen wird.

 

Schon die Auswahl der Gäste ist an Einseitigkeit nicht zu überbieten und zeigt wieder einmal die Meinungseinfalt der mit Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Sender:

 

Mit Sylke Tempel und Gila Lustiger geben Sie gleich zwei Sayanim die prima Gelegenheit, israelische Hasbara (Propaganda) zu verbreiten. Frau Lustiger lügt frech in die Kamera und behauptet, dass Hamas die drei israelischen Jugendlichen getötet hat, obwohl längst bewiesen ist, dass diese nichts damit zu tun hat und kolportiert die perverse israelische Propaganda, die Hamas die Schuld am Tod der Palästinenser gibt!

 

Andreas Zick denunziert die Proteste gegen das Massaker in Gaza als „israelbezogenen Antisemitismus“ – ein „wissenschaftliches“ Mäntelchen, mit dem man alles und nichts beweisen kann – einzig mit dem Ziel, die berechtigten Proteste gegen die israelischen Massaker zu kriminalisieren. Wer wie Herr Zick zum israelischen Rassismus und Menschenverachtung mit in dieser Gesellschaft weit verbreiteten Parole wie „ARABER INS GAS“, „TOD DEN ARABERN“ und der Verbringung afrikanischer Flüchtlinge in ein Lager in der Wüste feige schweigt, sollte hier nicht von Antisemitismus reden. Diese zionistische Waffe wird nämlich durch den inflationären Gebrauch immer stumpfer.

 

Bereits 2008 schrieb der israelische Historiker Dr. Meir Magalit in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin:”… der wirkliche Antisemit ist der, der angesichts der Menschrechtsverletzungen in den besetzten Gebieten schweigt, …. … brauchen wir internationalen Druck, der die Besatzung beenden kann…. daß man bei Menschenrechtsverletzungen nicht schweigen darf, und daß man gegen jedes Regime, das ein fremdes Volk unterdrückt, kämpfen muß…“

Hat Herr Zwick als Mitglied im Beirat der Deutschen Fußball-Liga je protestiert, als zwei jungen palästinensischen Fußballspielern, Jawhar Nasser Jawhar, 19(!) und Adam Abd al-Raouf Halabiya, 17(!), von der israelischen, sogenannten „Verteidigungs“armee absichtlich in die Füße und zu Krüppeln geschossen wurde?

Ausgerechnet diese sogenannte westliche „Werte“gemeinschaft, die für all die Völkermorde in afrikanischen Ländern, an Indianervölkern, den Aboriginals, Laos, Vietnam, um nur ein paar zu nennen, verantwortlich war und dafür bis heute NIE zur Rechenschaft gezogen wurde, benutzen nun den wohlfeilen Vorwurf des „Antisemitismus“, um wieder einmal eine autochthone Bevölkerung und deren berechtigten Freiheitskampf zu marginalisieren und zu diskreditieren. Aus eben diesem ihnen inhärenten RASSISMUS und Menschenverachtung schweigen alle westlichen Regierungen zu den israelischen Kriegsverbrechen!

Wer „Jude“ bzw. “Judenstaat“ permanent synonym für Israel verwendet wie der Zentralrat der Juden in Deutschland, die Politiker und die Medien, sollte sich nicht wundern über Parolen auf Demonstrationen wie „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“, vor allem eingedenk der Tatsache, dass viele der Demonstranten familiäre Bindungen nach Palästina haben und verzweifelt um das Leben ihrer Angehörigen bangen, alleingelassen mit ihrer immensen Wut darüber, dass jeder tote israelische Besatzungssoldat mehr Mitgefühl der Bundesregierung erhält als die ermordeten palästinensischen Zivilisten, ganze Familien wurden mittlerweile ausgelöscht, namen- und gesichtslos in unseren gleichgeschalteten Medien, und deren Wut sich deswegen berechtigterweise Bahn bricht.

 

Sie wissen nur zu gut um den alltäglichen Rassismus in der israelischen Gesellschaft, und während man ihnen hier Empathie für die Opfer des Holocaust abverlangt, sind sie Zeugen des aktuellen israelischen Rassismus, Mord, ethnischer Säuberung, und der Zerstörung jeder Lebensgrundlage in Palästina!

http://www.youtube.com/watch?v=XGzBwLd0OfY&feature=youtu.be&t=4m10s

“I am proud to be a racist,” … and demand the mass expulsion of Africans.

http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=696392

Israeli writer calls anti-Palestinian vandals ‘Hebrew neo-Nazis’

…”Our neo-Nazi groups enjoy the support of numerous nationalist or even racist legislators, as well as rabbis who give them what is in my view pseudo-religious justification,” …

http://mondoweiss.net/2014/07/chanting-jerusalem-ethnicity.html

Video: Jewish mob chanting chanting ‘Death to Arabs!’ stops cars in Jerusalem to check drivers’ ethnicity

 

Auch sind diese Menschen Zeugen der jahrzehntelangen Straflosigkeit und des Schweigens der westlichen „Werte“gemeinschaft, die schweigend und feige hinnimmt, dass israelische Politiker ihre Mordaktionen in Gaza als „Grasmähen in Gaza“ (!) bezeichnen, und sie kennen – hier verschwiegen – auch all die rassistischen Zitate israelischer Politiker, wie die des rechtsradikalen Siedlers Avigdor Lieberman, der seit 2002 die israelische Armee dazu aufruft, in Gaza »keinen Stein auf dem anderen zu lassen« und auch zivile Ziele wie Geschäfte, Banken und Tankstellen „dem Erdboden gleichzumachen” (junge Welt v. 6.11.06). Auch wir sind nun Zeugen dieser Ungeheuerlichkeit, und man will uns Glauben machen, dass dies der „Selbstverteidigung“ des hochgerüsteten und bis an die Zähne bewaffneten Atomwaffenstaats Israel dient!

 

Zu all dem hat auch Loay Mudhoon nichts zu sagen, gibt aber als braver „Onkel Tom“ erst mal sein Bekenntnis zur Einmaligkeit des Holocaust, anstatt die Ursache des sog. „Konflikts“ auszusprechen: Besatzung, steter Landraub, ethnische Säuberung!

 

Auch nicht Sonia Seymour Mikich, einer Journalistin, kein Wunder, „der Atlantikbrücke in Treue verbunden“!!

Kein Friede ohne Gerechtigkeit

Claudia Karas

Aktionsbündnis für einen gerechten Frieden in Palästina

http://www.al-awda.org/

http://www.deiryassin.org/

Gegenöffentlichkeit ausschalten (lassen): die Methoden der Herrschenden sind vielfältig / HaBEs Spendenwunsch gegen MARK&PEIN

Veröffentlicht am von

Das ZDF zensiert “Die Anstalt” ! (- das ist übel! sehr übel – nur leider gibt es noch viel Übleres in diesem Land und das in unsren vermeintlich eigenen Reihen siehe weiter unten)

HR: „Wir müssen nur einen Irren filmen, der antisemitische Parolen verbreitet, dann haben wir unseren Beitrag.“

diese Aussage kam aus einer Gruppe von Journalisten und Kameraleuten des “öffentlich rechtlichen” hessischen Rundfunks, wie der Verleger Abi Melzer berichtet, die vor der vorgestrigen Palästina-Solidaritäts-Kundgebung auf dem Frankfurter Römerberg ihre Arbeit absprachen.

Es ist kaum zu steigern, wie Lügen transportiert, Sendungen zensiert, Fotos und Videos frisiert werden, um die Raubkriege der Herrschenden zu legitimieren und uns als Kononenfutter zu ködern. ….  Noch schlimmer ist es aber, dass aus unseren Reihen die Antikriegsbewegung sabotiert, unterminiert, gerufmordet wird.  Und Die Herrschenden schleichen sich ein, nutzen unsere e-mailadressen und verbreiten zur Spaltung solche Giftrationen in homäopatischen Dosen, wie diese:
„… ich kann diesen (deinen!!!) dreck nicht mehr ertragen,
streiche mich bitte von deiner verteilerliste (und zwar von allen…)“ ..Vermutlich stammt diese Nachricht von den gleichen Leuten, die schon vor 2 Jahren mit fast gleicher Wortwahl die ‚junge Welt‘-„dieses Drecksblatt austrocknen“, „Dehm grillen“ und „Niedersachsen ausräuchern“ und den Aachener Friedenspreisträger Walter Herrmann mit seiner „Klagemauer“ auf der Kölner Domplatte mit einem Cater Pillar plattmachen wollten, so wie die IDF die Häuser der Palästinenser auf der Westbank …

Auf diesen Seiten habe ich virtuell und real bei meinen öffentlichen Widerstands-Lesungen & -Schreibungen, dagegen angekämpft, gegen den BAK-Shalom-initierten jungeWelt-Boykott, der wie das „Dehm-Grillen“ auch von Mark Seibert ausging …

Seit Jahren wird versucht, mich mit Abmahnungen mundtot zu machen. Dabei sind enorme Kosten für mich entstanden: Anwaltskosten, Gerichtskosten, Ordnungsstrafen, Schadenersatzforderungen usw… insgesamt bisher schon über 15.000,-€ … Teile davon konnte ich mit den wenigen und geringen Gagen und wesentlich mit Hilfe von Spenden abbezahlen. Jetzt kommt eine neue Forderungswelle, nachdem ich gegen Mark Seibert vor dem Berliner Kammergericht in zweiter Instanz verloren habe. Um das zu bewältigen brauche ich dringend 7.000,-€ … meine berufsverbotsbedingt halbierte Rente/Pension reicht dafür nicht aus. Altersarmut & Privatinsolvenz sollen mich abschalten. Betteln ist eher nicht mein Ding. Ich würde gerne die Abzahlraten „erlesen“, „ersingen“, „erspielen“… am liebsten wär es mir Sie/ihr würden/et mich zu Lesungen und Ausstellungen einladen zum Beispiel könnte ich meine Fotomontagen aus 45 Jahren und die Antikriegsbilder von Ursula Behr mitbringen… ein Programm mit Liedern des Vormärz und der 1848er Revolution …

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

Mark Seibert (mit der WELT die LINKE säubern) gewinnt Revision ./. HaBE Bitte(t) um Spenden !

Veröffentlicht am 2. Juli 2014 von Hartmut Barth-Engelbart  http://www.barth-engelbart.de/?p=11233

 

Schaffen Mombach-SPRINGERS “Ruhrbarone” jetzt bei der LINKEn, was den Kohlebaronen mit ihrem Hugenberg einst bei und mit der SPD gelang?

Das Revisionsverfahren in der Sache Mark Seibert (wohl immer noch Internetbeauftragter des Bundesvorstandes & Assistent des Bundesschatzmeisters der LINKEn) gegen Hartmut Barth-Engelbart HaBE ich vor dem Berliner Kammergericht verloren. Die Veröffentlichung der Recherche-Ergebnisse zur geschäftlich-politischen Karriere des Chefs des gescheiterten (GEW-geförderten)„Gute Quelle“-Berufsschüler-Kneipen-Projekts in Gelnhausen, PDS-Wahlkampfleiter in Hessen, BAK-Shalom-Mitgründers, GAZA-Bombardierungs-Befürworters & jungeWelt-Boykott-Mitorganisators hat mir eine Reihe von Abmahnungen eingebracht & erhebliche Kosten, die ich mit meiner berufsverbotsbedingt halbierten Rente/Pension nicht alleine schultern kann.

 Das Scheitern der Revision vor dem Kammergericht bringt bei einem Streitwert von 10.000,-€ jetzt noch Mal eine erhebliche Forderungssumme: Gerichtskosten, Kosten des gegnerischen & meines Anwalts. Die Rechtsschutzversicherung zahlt keinen Pfennig.

All jene, die ich in ihrer Abwehr gegen Seibert’schen Segen unterstützt habe, wie zum Beispiel Hermann Dierkes, die LINKEn Passagiere auf den Schiffen nach GAZA, Sevim Dagdelen,  Dieter Dehm, die junge Welt, die MdBs, die dem israelischen Kriegsverbrecher die Ehrerbietung verweigert haben, …. aber auch alle anderen FreundINNeN, KollegINNen und GenossINNen bitte ich jetzt um Spenden zur Finanzierung dieses Verfahrens.

Einzahlung unter dem Kennwort „MARK & PEIN“ auf mein Konto

Kto-Nr: 1140 086  VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen  BLZ:  506 616 39

Mit einem ziemlich hilflosen Soligruß   HaBE

 €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ Ha-BE – ENDE MIT SPENDE !! €€€€€€€€€€€€€€€€€

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.