Wird Goebbels Landsitz ukrainisches Kultur-Institut ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Bogensee

http://www.welt.de/wirtschaft/article131545141/Berlin-bleibt-auf-Goebbels-Villa-sitzen.html

Jaz, wie ihn  Obamas US-Regime-Führungselite liebevoll nennt, Jazeniuk, der Goebbels- und Bandera-Fan und Lieblingsgesprächspartner von Frank-Walter Steinmeier sucht für seine rassenreine Ukraine in Berlin ein neues Botschaftsgebäude. Er und seine Svoboda-Freunde rechnen bei den –nach dem Auseinanderbrechen der Kiewer Koalition anstehenden Wahlen und dem bis dahin durchgesetzten Verbot der Kommunistischen Partei der Ukraine trotz absolutem Stimm-Verlust mit prozentualem Zuwachs und somit weiterer Verstärkung ihrer Position in einer kommenden neuen Regierung.

 

Jazeniuk hat jetzt der hochverschuldeten Stadt Berlin den Vorschlag gemacht, die Ukrainische Botschaft mit Hilfe von EU-Mitteln zu erweitern oder nach der von Bandera gegründeten „Freien Ukrainischen Universität“ in München in Berlin ein Ukrainisches Kulturinstitut zu schaffen und die Freie Ukrainische Universität nach Berlin zu holen.

 

Dafür trafen sich die Vorschläge des regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit mit den Wünschen Jazeniuks:  die Goebbels-Villa Bogensee.  Diese Villa konnte Berlin über Jahrzehnte nicht verkaufen. Jetzt bietet sich diese hervorragende Gelegenheit.  Berlin kann mit einem solchen Verkauf nicht nur osteuropäische Entwicklungshilfe leisten sondern auch indirekt mit EU-Mitteln seinen Haushalt zumindest teilsanieren. Über den Kaufpreis verlautet aus dem Berliner Rathaus keine Silbe… Führende Immobilien- und Kunsthändler gehen jedoch davon aus, dass im Fall Bogensee Liebhaberpreise gezahlt werden müssten. Wegen der Höhe des Kaufpreises sein denn auch bisher  kein Käufer gefunden worden. Die Finanzaufsicht bestehe aber darauf, dass die Villa nicht unter dem –nach Expertisen erzielbaren Preis verkauft würde.. Der Verkauf des Obersalzberges habe sich aus gleichen Gründen seinerzeit ebenfalls so lange hingezogen. Hier dürfte jedoch noch bis in die End80er auch eine gewisse Schamgrenze eine Rolle gespielt haben, die nach der einsetzenden Revision der WK1- und WK2-Geschichte und der offenen Rehabilitierung der baltischen und ukrainischen SS-Verbände und ihrer Anerkennung als Freiheitskämpfer gegen stalinistisch-russische Untermenschen nun wegfalle. Es reiche eben nicht aus, den baltischen  und ukrainischen SS-Veteranen Renten und Pensionen zu zahlen, so hochrangige Wissenschaftler vom  Potzdamer Militärhistorischen Institut, endlich käme auch die Würdigung ihres Einsatzes für die Neuordnung Europas öffentlich zum Zuge.

Aber es geht nicht nur um das Kultur-Institut, das an die Arbeit des  Jazeniuk’schen ehemaligen Goebbels-Instituts anknüpfen soll. Es geht auch um die Verlagerung der Bandera’schen „Freien Ukrainischen Universität“ von München nach Berlin (so wie deren Mitinitiator, der BND ja auch in die Hauptstadt umziehen soll).  Wie aus dem AA zu erfahren ist, soll die nach Bogensee verlagerte und hier erweiterte „Freie Ukrainische Universität“ in Zukunft die politischen Eliten in den NATO-EU-Osterweiterungsgebieten ausbilden. Die Finanzierung der neuen “Freien Ukrainischen Universität” werden sowohl US-Stiftungen als auch die Konrad-Adenauer-, die Friedrich-Ebert- und die Heinrich-Böll-Stiftung übernehmen.  Weitere Sponsoren wurden bisher nicht genannt.

 

Vorsichtshalber HaBe ich hier anzumerken, dass es sich bei diesem Text noch um eine Satire handelt.

 

&&&&&& engagiert mich, BANDBREITE (& euch :-)) & spendet &&&&&&&&&&&&&&&

Da mich wie die BANDBREITE gut abgestimmte Rufmordkampagnen durch prozionistische und NATO-Atlantik-Brückenpfeiler in meinen Gewerkschaften, und andere Kriegshetzer – sogar in Teilen der Rosa-Luxemburg-Stiftung, in Teilen der LINKEn , in der Heinrich-Böll-Stiftung so und so, sowie in jüngster Zeit auch öffentlich durch Jutta Ditfurth pro Monat einige Engagements für Konzerte, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Kinderprogramme kosten, auf die ich zur Finanzierung meiner schriftstellerischen, publizistischen Arbeit angewiesen bin, bitte ich zwar auch nach wie vor um Spenden , um die Folge-& Neben- Kosten (rund 15.000,-€) für „MARK&PEIN“- MARK SEIBERTS und andere Abmahnungen abzustottern auf mein

Konto Nr. 1140 086  VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen  BLZ:  506 616 39

aber mir wäre es viel lieber, ich könnte die Kosten ersingen, erzählen, erspielen, erschreiben: Ich bitte euch/sie um Einladungen zu Lesungen, openair-Widerstands-Schreibungen, Konzerten, Ausstellungen, Seminaren usw…da HaBE ich und ihr habt mehr davon

Ein Teil dieser 15.000,-€ Gerichts-, Anwalts- und Abmahnkosten entstand durch meine Aktivitäten gegen die von BAK-Shalom und hier besonders von  Mark Seibert mit-initierte Boykott-Kampagne gegen die junge Welt, ein weiterer bei den Recherchen über Abs und seine Rolle bei der TrizonenWährungskonferenz in Kronberg, der Teilung Deutschlands, der Vorbereitung sozialer Unruhen in der sowjetischen Zone und beim Nitribitt-Mord ….

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Wird Goebbels Landsitz ukrainisches Kultur-Institut ?“

  1. Aber so weit ist es nicht weg, dem Jaz, geht sicherlich einer ab, wenn er den geheiligten Boden, den Adolf, Josef, Heinrich, usw, begangen hat, Küssen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.