BuPrä: erst ein Heldentod-Evangelist, dann ein Folterspezialist

Das ist doch eine gute Tradition: Rüstungsindustrieteilhaber und Ostlandreiter, Judensäuberer und Kommissarsbefehlsausführer Richard von Weizsäcker, IWF-Chef und Jugoslawien Mitzerstörer Horst Köhler, dann der Heldentod-Propagandist Gauck und jetzt der Kurnaz-Mitfolterer Frank-Folter Steinmeier, der die ukrainischen Faschisten mit hochgepäppelt hat.

Bild zeigt 5 Personen , Anzug
?

Eigentlich hätte ich mir ja Wolf Biermann als BuPrä gewünscht. Andere fanden Henrik M. Broder geeigneter. Aber zum  80. Geburtstag wäre es doch so schön gewesen, einen an der Spitze zu wissen, der die SS mit der Roten Armee gleichsetzt und die Marines mit dem Vietcong. Super.

Soldaten sind sich alle gleich, lebendig und als Leich ….  Und beim kleine Leute Bashing war das Wölfchen fast so gut, nein er war noch viel besser als der Wiglaf Droste:

Jeden Samstag geht der dicke fette Vater einen Eimer Kohlen holen in den Keller , dass er sau, dass er sai, dass er sau, dass er saubre Kinder haaaaat.

Das haut rein. Viel mehr als Drostes “Service-Wüsten”, wo er Zugbegleiterinnen anschnauzt, wenn sie ihn nicht standesgemäß bedienen . Da freut man sich mit Wölfchen doch lieber grün und schwarz mit scharfen Scherzen über die blöden Spießer …

Vatertag-Familientreffen
in der Ukraine?
Gibt’s jetzt keine !
Oder doch?

Veröffentlicht am 29. Mai 2014 von Hartmut Barth-Engelbart

 Würde Biermann, der MitGAUCKler, heute Lieder gegen diesen Krieg schreiben ?

So nach dem “Jeden Samstag geht der dicke fette Vater … “?  Vielleicht so ?:

„In Odessa starben viele viele Väter,

Mütter, Kinder, die erschossen sie erst später

und dann wurd das Meer ganz rot

und dann wurd das Meer ganz tot

und zum Schwarzen kam das Rot

und das schwarze Meer ist tot  ,

und das schwarzblutrote Meer

gab jetzt seine Farben her

für die Fahnen der Faschisten,

die sie auf dem Maidan hissten,

wo sie sich zum Schlachten rüsten ….

Wo die Mörder sich verstecken

bis zum Sturm ins Donezk-Becken…“

Biermann wird wohl  eher eine EUSA-NATO-Hymne „Free Ukraine“ schreiben

 

Vatertag-Familientreffen

Zum Mutter- wie zum Vatertag

die Tochter erst, und dann der Vater

als Mutter auf dem Plaster lag

als der rotbekreuzte Laster

mit dem schon erschossnen Fahrer

losfuhr brennend an die Wand

wurden aus zwei Metern Abstand

die Verletzten liquidiert

 

Poroschenko prasidiert

haben Klitschkos Kettenhunde

ihren Mordsjob schon quittiert?

Zwischen Donezk und Odessa

Killen jetzt die Russenfresser

schon mit schweren NATO-Waffen

5 Milliarden Dollar schaffen

Democracy herbeizuzaubern

Mit Anti-Terror-Kampfhubschraubern

EADS-entwickelt, Marke TIGER

wird so die Traditions-SS

Namens Nachtigall noch Sieger

Oligoroschenko schäumt:

Jeder Streik wird weggeräumt

(wovon die Herrschaft hier noch träumt)

Von Braunbehrens, Schmierer, Hager

Kiew ist das Trainingslager

Für den Auslandseinsatz Ost

LEO-Export booomt, Na Prost,

Ach wenn das der Führer wüste

Die gesamte Schwarzmeer-Küste

Unschlagbar  E U S A

Wo die Wolga grade war

Lag da nicht mal Stalingrad?

Was das zu bedeuten hat ?

 

etwas Sonne, 20 Grad !

Vatertag, Kein Bild, kein Blatt

Trübt die Stimmung, Fussball-Laune

Löw jagt ohne viel zu zielien

Zivilisten in Brasilien

Ohne LEO geht das auch

Helm auf und Durch

Der alte Brauch

Podolski macht die Sturmabteilung

HaBe jetzt aber Beeilung

Der ist schon lang nicht mehr dabei

Podolski wollt nach Polen rein

und weiter –  nach oben endlich Champion sein,

Der Löw fährt ohne Führerschein

durch Südtirol mit Bruchpiloten

der Herrn vom Stern und beide Toten

waren Rentner aus Tirol

und die überleben wohl

fährt man Benz mit Alkohol

mit Schmapus, Wein oder mit Bier

hoff-endlich nicht mehr nach vier

Veddel fielmann plötzlich um

Formel 1 das Premium

War-Steinmeier auch dabei?

Poleposition koma drei

harte Männer, harte Werte

wer nur ohne Bein heimkehrte

kriegt die PlatterGoldProthese

wird gesponort bis zur Para

Nicki Lauda wird sein Fahrer

aber nur beim Heimtransport

Live-TV vom Spitzensport

irgendwo in der Ukraine

gibt’s jetzt günstig Austauschbeine

 

Morgen nehm ich mir noch frei

Aldi-Billigwein bringt Kater

 

Und erzähl mir nix vom Vater

Von der Mutter und dem Sohn

Kenn den Russen! Stiller Don!

Donkossaken, sagt ich schon

Hör doch zu, wenn ich Dir sag

Dass ich jetzt am Vatertag

Deine Bilder und Geschichten

Deine üblen Kriegsnachrichten

Ein für alle Mal nicht mag

Ich brauch den Kopf und beide Hände

Wenn ich am Grill die Kottletts wende

Nein, auch nicht übers Wochen-

Ende

 

Muttertag wie Vatertag

Familientreffen

Gibt’s jetzt keine

In der Ukraine

Oder doch?

 

Beim Artilleriebeschuß mit schweren Granaten haben die Kiewer Faschisten-Truppen in einem Wohngebiet  von Slowjansk rund 50 Zivilisten getötet. Der Kindergarten im Innenhof wurde auch getroffen. Er war aber geschlossen. Die Kinder waren zuhause bei ihren Familien. Nach jüngsten Meldungen konnten die Faschisten ihre Mordrekorde bei Zivilisten auf über 500 erhöhen. auf.  11.55 Uhr fünf vor Zwölf schreiben die Demo-Aufrufer. Es schlägt schon so lange Dreizehn: wenn ich die in den letzten Zehn Jahren EUSA-NATO angefangenen, angestifteten Überfall-Raubkriege richtig mitgezählt habe. Es war zum verrückt werden, wenn medico international zum “adopt a revolution” aufrief, das PEN-Zentrum sich anschloss, amnesty zunächst folgte, und sich dann besser in amnesie hätte umnennen sollen, was Libyen und Syrien betrifft..  und jetzt nach langen Schweigen und Zögern endlich endlich hoffentlich Kriegs-beendlich…

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „BuPrä: erst ein Heldentod-Evangelist, dann ein Folterspezialist“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.