Die FAZ hat geschrieben,
es sei bei Jugendlichen “in”
links zu sein,
aber nicht bei der “LINKE”n
WARUM?

(Die Doppeldeutigkeit des Titels ist hoffentlich keine verfrühte Realsatire! Sie ist mir erst spät aufgefallen und ich hatte dann eine Fehlleistung des Sigmund Freud im Verdacht. Ich lass den Titel trotzdem stehn. Ich find ihn schön. Der folgende Artikel beantwortet zwar nicht ausführlich WARUM die FAZ das schreibt, -das kann frau/man sich schon selber denken- aber er liefert ein Indiz dafür, WARUM DAS SO IST !!!

Dass das mediale Schlachtschiff des deutschverorteten Kapitals oft kein Blatt vor den Mund dessen nimmt, der hinter diesem Blatt steckt, weiß auch die “LINKE” . Der kluge Kopf , der/das KAPUT des Kapitals.  Und wie bei dem Medusenhaupt sind es viele KAPITA und wenn einer mal – wie einst Herrhausen den Kapitalinteressen im Weg steht, wie jetzt die Demokratie in Griechenland, Spanien, Portugal, Italien,  usw , dann wachsen andere nach wie Josef Ackermann und werden ersetzt wie er und die Demokratie durch andere Köpfe und andere Herrschaftsformen und die Obristen und Generäle sind auch nicht mehr die Alten von früher …

€€€€€€€€€€€€€€€€€ a c h t u n g   w e r b e b l o ck !  ! ! €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
DAS KROKODIL
Ein Ei im Sumpf des Medieneinerleis

Gute Nachrichten zuerst: DAS KROKODIL ist aus dem Ei geschlüpft. Jetzt treibt es sein Wesen und knabbert mal hier und mal da am aufgeblasenen MedienMoloch. Vielleicht macht es plötzlich „zisch“ und der Moloch ist zu einem Molöchlein geschrumpft: „Pffffttt….“ Jetzt aber im Ernst: DAS KROKODIL ist eine vierteljährlich erscheinende „Grundsatzschrift über die Freiheit des Denkens, bissig – streitbar – schön und wahr und (manchmal) satirisch.“ Die Ausgaben Null und Eins liegen vor – aber nur für eine mutige Leserschaft. ……  weiter hier: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=18039

€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ achtung werbeblock.ende €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Warum aber kann eine solch kapitales Blatt so über die “LINKE” schreiben? Ich hoffe doch stark, dass sich die Basis wie die Vorstände darüber bereits die KAPITA zerbrochen haben. Wenn nicht, dann spätestens nach der Lektüre der folgenden Meldung aus Hamburg:

(wer mir den LINK zum FAZ-Artikel schicken kann, soll es bitte SUBITO tun! Ich habe ihn auf die Schnelle nicht finden können, ich war und bin eben kein FAZ-Finder, CAPITO ?!)

Arbeitsrechtsprozess heute — Linker Politiker indirekt beteiligtInstitut für Arbeit – ICOLAIR
Info Nr. 111
Hamburg, 22. Juni 2012
Verhandlung im Fall ….
DER BETROFFENE HAT MICH GEBETEN, DEN ARTIKEL DER KANZLEI DR.GEFFKEN ZU STREICHEN, DA DARIN SEIN VOLLER NAME OHNE SEINE EINWILLIGUNG GENANNT WÜRDE und die ist bekanntlich unantastbar. Ich habe hoffentlich so seine Bitte erfüllt.
“Unterdessen ist der Betroffene, der auch “keine silbernen Löffel gestohlen” hat , seit 4 Jahren arbeitslos…..Wir rufen auf zur Solidarität mit dem Betroffenen !gez. RG
Kanzlei Dr. Geffken – „RAT & TAT“

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.