Wider die Verharmlosung des Holocaust

Dass es den westlichen Diensten – und hier besonders dem BND – gelungen ist, mit der Entsendung u.a. der Allzweck-Dienstwaffen aus der dienstlich bestückten NPD: Carsten Bormann, Benedikt Frings, Markus Haverkamp, Arnold Höfs, Herbert Hoff und andrer dienstfertiger NPD-Schlapphut-Faschisten, – mit und ohne Apostroph –  der 2006er Konferenz in Teheran illustre Holocaust-Leugner unterzujubeln, um Mahmud Ahmadinedschad und mit ihm den Iran als  Bad Guy und Target mainstream-medial zum Abschuss freigeben zu können, war ein schwerer Fehler der Organisatoren dieser Konferenz. Der Einsatz der damals als solche schon bekannten Dienstwaffe Horst Mahler, wurde durch Pass-Entzug noch im letzten Moment verhindert. Dieser Einsatz hätte die Dienstaktion zu schnell als solche entlarvt.

 

Dass auf der Konferenz schwarzafrikanische Teilnehmer den europäisch-weißen Holocaust mit den Massenmorden deutscher, französischer, belgischer, britischer Kolonialisten verglichen und ihn so angesichts der Zig-Millionen schwarzer Völkermord- und “Black-Holocaust”-Opfer innerhalb weniger Jahre um die Jahrhundertwende vom 19. Zum  20. Jahrhundert (im Kongo-Leopoldville alleine zwischen 8 und 10 Millionen, in Deutsch-Ost- & Deutsch-Südwest weit über eine Millionen, ohne die Folgeschäden zu berücksichtigen usw…) relativieren und ihn zur innereuropäischen Angelegenheit erklären, dass asiatische Beobachter den “nichtweißen” Holocaust an Millionen von Koreanerinnen und Chinesinnen mit den inner-christlich-jüdischen Pogromen und dem inner-christlich-jüdischen Holocaust, dem Verbrechen gegen den eigenen Kulturkreis, gegen Teile des eigenen Volkes, der eigenen Völker vergleichen und registrieren, dass da verschiedene “Fraktionen” sich religiös begründender, sich religiös rechtfertigender Kolonialisten/Imperialisten sich gegenseitig bekämpfen und umbringen in wechselnden Koalitionen, mal mit, mal gegen die Zionisten, mal mit mal gegen die Faschisten – als deren extremster Erscheinungen – .. diese Vergleiche wundern uns nur deshalb, weil in unserem imperialistischen Kulturkreis diese Holocauste nicht oder kaum als solche gewertet wurden, denn es handelte sich ja NUR um Schwarze, die bis ins 21. Jahrhundert als Sensationen zoologischer Gärten ausgestellt wurden, die noch heute als nicht fähig eingestuft werden, die eigenen Lebensinteressen zu organisieren. (Na kein Wunder, ihre führenden Köpfe werden systematisch liquidiert: Patrice Lumumba, Franz Fanon, Gaddafi …. Und Julius Nyerere wird posthum liquidiert, zusammen mit seinem afrikanischen Sozialismus-Modell.. als Nächster dürfte Robert Mugabe und seine Nachfolger(in) an der Reihe sein …, denn dorthin wird der GIZ, der DEG der Zugang noch verweigert, dem Landgrabbing und der Durchkapitalisierung….

 

Ich will hier allerdings in der Tradition Martin Niemöllers noch anmerken, dass wer zur Zerschlagung der Gewerkschaften, der sozialdemokratischen und kommunistischen Massenorganisationen, zur Zerschlagung der Arbeiter-Selbsthilfe-Versicherungen, (Kranken-, Arbeitslosen-, Renten-versicherungen) und deren Verwandlung in kapitale & staatliche Disziplinierungs- und Zwangsarbeitsinstrumente schweigt, wer zur Verwandlung der Freiwilligen Feuerwehren in Streikbruchinstrumente im Rahmen der “Technischen  Nothilfe”, der sogenannten “Katastrophenhilfe” wie dem Zentralkommando des Innenministers über die Feuerwehren, das “Technische Hilfswerk” usw.

schweigt, wer zur Abschaffung der Wehrpflicht und zu Schaffung eines stehenden Berufssöldnerheeres schweigt, dessen Holocaust-Gedenken ist faktisch scheinheilig und zynisch, denn der weiße Holocaust war erst möglich nach diesem Vernichtungskrieg gegen die Arbeiterbewegung, die Gewerkschaften und die tatsächlichen Arbeiterparteien KPD und SPD in Deutschland und den Schwester- und Bruderorganisationen in den dann überfallenen Nachbarstaaten. …

 

Übertroffen wird dieser Zynismus nur noch dadurch, dass das Gedenken an den deutsch-faschistischen Holocaust von den aktuellen Kriegstreibern und Völkermördern dazu benutzt wird, von ihren aktuellen Verbrechen abzulenken. Nicht nur in Palästina auf der Westbank, in GAZA, eben auch in der Ukraine, wo die Holocaust-Mitbetreiber-Verbrecher jetzt als Volkshelden gefeiert und dabei von deutschen PolitikerINNEn und Stiftungen unterstützt wurden und werden. zB. durch Steinmeier und Rebecca Harms, durch die KAS, FES, HBS, usw….

 

Diese Verhöhnung der Opfer ist die schlimmste Form der Holocaustleugnung.  Es ist der Hohn auf die Schwüre von Dachau, Buchenwald, Börgermoor  ….. Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

 

2 Gedanken zu „Wider die Verharmlosung des Holocaust

  1. Ja, liebe “Rote Socke”, das sehe ich auch so und bin Hertmut sehr dankbar dafuer. Er hat diesen weiten blick, das tiefe verstaendnis darueber, was da und dort wirkt.
    mit lieben gruessen, willi
    Asuncion, Paraguay

  2. Danke, mein Lieber!
    Der Bogen mußte mal gespannt werden von der europäischen Nabelschau zu afrikanischen Dimensionen von Völkermord. Es waren und sind dieselben Kreaturen, die sowas fertigbringen. Schlimm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.