Grüß Gott miteinand – im CORONA-Notstand

Grüß Gott miteinand

im CORO-Notstand

Statt miteinander zu reden

Lasst uns nach den Vorbetern beten

Anständig die Köpfe senken

Statt unanständig selbst zu denken

Macht keinen Aufstand,

wir woll’n uns von der Couch erheben

Und gemeinsam vor dem Flachbildhirne schwören

als Befehlsempfänger nur Volksempfänger anzuschauen und zu hören

Wo mehr als Drei

Versammelt sind

Da bin ich mitten unter ihnen

So hat es CORONA uns gesagt

Und wehe jemand wagt

Wenn Big Brother & Sister

kommandieren

Nicht zu parieren,

der ist schuld,

wenn wir den Krieg verlieren

Jetzt wird gepredigt

Auf Teufel komm raus

Und die Rache des Schöpfers

Lautstark beklagt

der die Erde verheizt

und die Wirtschaft in den Abgrund jagt

Die Gaukler

Preisen den Heldentot

in Zeiten der Pest

die bereinigt den Markt

gibt den Schwachen den Rest

der Starke erstarkt

und dankt Kaput-Baal

und CORONA

für den Renditen-Fall

der Konkurrenz

Hallelujah!

Die Blogwarte

Lauern vor Kneipen

Und Kirchen

auf Hexen und falsche Propheten

die mahnen

CORONA sei’s nicht gewesen

die Russen nicht

und nicht die Chinesen

keine Juden, keine Zigeuner

und der Dornenkranz krönt

in den Asylen

die Armen, die Alten, verhöhnt

die Schwachen,

die unter den Tafeln, in Müll-Containern

nach Resten wühlen

und der Super-Reichen Lachen

bleibt hie und da im Halse stecken

doch werden sie weiter bis zum Verrecken

mit der Angst Geschäfte machen

Panik schüren

und Kriege führen

Die mahnen

kriegen die Knute zu spüren

die zappeln im Netz

Der Inquisition

Wie früher schon

da hilft kein Bitteln und kein Beten

Die Lämmer schweigen

zur Not

stand-rechtlich

zum Schweigen gebracht

Der Krieg zieht durchs Land

und die nächste ist längst nicht

die letzte Schlacht

und auf den Soldatenkoppeln steht,

was dort schon vor 1000 Jahren stand:

Gott mit uns …

(Vorläufiges Schlusswort: ((wem es zu lang wird, darf es gerne streichen))

… so rufen

die Rattenfänger

unsre Kinder & Enkel

zum nächsten Kreuzzug

gegen Ketzer und Muselmanen

Das Unternehmen Barbarossa planen

sie gegen die Bösen – die unsere Werte

uns rauben, zerstören und uns verwehren

dieses Mal ohne Schnauzer und Haken

Da kann man nix dagegen sagen!

Dank an Alle, die meine Texte während meiner FB-Sperren geteilt, weitergeleitet, zugänglich gemacht haben. Die aktuelle FB-Sperre läuft noch (vom 1.März) bis 29. März. Dann folgt wahrscheinlich die nächste, denn die EU hat mit Facebook, Google, Twitter & Co zusammen den angeblichen “Fake-News”- besonders denen zu CORONA den Krieg erklärt .

 

Wolfram Elsner

Das chinesische Jahrhundert. Die neue Nummer eins ist anders

Westend Verlag, 6. April 2020, 384 Seiten, EUR 24,00

ISBN: 978-3-86489-261-5

China ist in aller Munde. Zu Recht! Denn China ist in vielerlei Hinsicht das führende Land des 21. Jahrhunderts. Es hat in kürzester Zeit den einzigartigen Aufstieg von einem der ärmsten Entwicklungsländer zu einem Land mit mittlerem Pro-Kopf-Einkommen gemeistert. Doch seine Leistungen gehen weit über das Wirtschaftswachstum hinaus. Wolfram Elsner liefert erstaunliche und oftmals unbekannte Einblicke in das alltägliche Leben und in fast alle Entwicklungsbereiche und Politikfelder eines Systems, das einfach anders funktioniert. Um zu verstehen, was in China und mit China in der Welt gerade passiert, müssen wir die westliche Brille abnehmen und uns von vorgestanzten Vorstellungen lösen.

Unser Bild von China ist verzerrt und unterbelichtet. Wolfram Elsner plädiert für einen offenen Dialog sowie verlässliche, langfristige und selbstbewusste Kooperation mit der neuen Nummer eins.

Über den Autor:

Wolfram Elsner, geb. 1950, ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Uni Bremen und war Leiter am Bremer Landesinstitut für Wirtschaftsforschung. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher internationaler Publikationen und Lehrbücher und Managing Editor, Forum for Social Economics 2012-2019. Internationale Lehraufenthalte führten ihn als Adjunct Professor an die Univ. of Missouri, Kansas City und seit 2015 als Gastprofessor an die School of Economics, Jilin Univ., Changchun, China.

Westend Verlag GmbH

Neue Kräme 28

60311 Frankfurt

gruenhagen@westendverlag.de

Tel.: 069 / 24 750 18-10

Fax: 069 / 24 750 18-20

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.