corona 164: Gematik-Chef Leyck-Dieken: „Das gesamte Gesundheitssystem profitiert von der Umstellung.“

Liebe Freunde der Neuen Gesellschaft für Psychologie,
liebe Mitglieder,

Dass die „Verantwortlichen“ in der Gesundheits-Wirtschaft,
wie Jürgen Hardt sie nennt, Spieler sind, wissen wir spätestens
seit den Rollen-Spielen, in denen sie sich
auf die Exekution der Corona-Pandemie vorbereitet haben.

(s. dazu: Paul Schreyer 2020 Chronik einer angekündigten Pandemie Westend Verlag Frankfurt)

s. hier: „E-Rezept wird ein Game Changer“

Gematik bereitet App vor


Ab 2022 sollen Arzneimittelverordnungen auf Papier Geschichte sein. Die Zukunft gehört dem e-Rezept. Nun hat die gematik Funktionsweise und Nutzen des digitalen Tools offiziell vorgestellt.

Gematik-Chef Leyck-Dieken: „Das gesamte Gesundheitssystem profitiert von der Umstellung.“

Gematik

„Das e-Rezept wird ein Game Changer werden“, sagte gematik-Chef Dr. Markus Leyck Dieken am Montagabend im Rahmen des digitalen Apothekerkongresses expopharm. Er hob vor allem den Nutzen hervor. Das e-Rezept verbessere die Abläufe für alle Beteiligten: „Ärzte, Patienten und Apotheker arbeiten dank elektronischer Verordnungen noch besser Hand in Hand“, betonte er. „Das gesamte Gesundheitssystem profitiert von der Umstellung eines im Umfang kleinen, aber doch so wichtigen und zentralen Papiers auf das elektronische Format“, so Leyck Dieken weiter.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen sei ein wichtiger Schritt. „Gerade in den Corona-Monaten wurde das taghell“, sagte Leyck Dieken. Es gehe dabei um die Aufholjagd in Europa. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) treibe die digitale Transformation im deutschen Gesundheitswesen sehr gut voran. „Da bekommen wir auch für die gematik knapp gesetzte Termine“, so Leyck Dieken weiter.

Am Start der elektronischen Patientenakte zum 1. Januar 2021 gibt es aus Leyck Diekens Sicht bei aller Kritik des Bundesdatenschutzbeauftragten keine Zweifel mehr. „Die ePA kommt am 1.1.21, und sie wird peu a peu im Lauf des Jahres in ganz Deutschland zur Verfügung stehen“, sagte Leyck Dieken.

Dass das feingranulare Rechtemanagement zum Zugriff auf einzelne Dokumente 2021 noch nicht möglich ist, erklärte Leyck Dieken damit, dass „es für einige der Kassen sehr technisch anspruchsvoll gewesen wäre, das zu tun.“ Die Kassen hätten gemeinsam ein Serviceangebot bieten wollen, das sei auch sinnvoll. Zudem zeige die Erfahrung anderer europäischer Länder, dass dort wo feingranulares Rechtemanagement möglich sei, nur ein Prozent der Nutzer von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

Leyck Dieken: „E-Rezept profitiert von technischer Reifung“

Das e-Rezept soll ab Mitte 2021 eingeführt werden. Ab 2022 ist die Nutzung des e-Rezepts laut gematik bundesweit für gesetzlich Versicherte und apothekenpflichtige Arzneimittel verpflichtend. Muster 16 soll dann nur noch zum Einsatz kommen, falls es zu einem Ausfall der elektronischen Systeme kommt, „den wir aber nicht erwarten“, so Leyck-Dieken. „Die Apotheker und das e-Rezept profitieren davon, dass in den letzten zwei Jahren der Reifungsgrad der technischen Lösungen steil nach oben gegangen ist“, sagte der gematik-Chef.

In der ersten Stufe ist das e-Rezept die ärztliche Verordnung von apothekenpflichtigen Arzneimitteln in elektronischer Form. Langfristiges Ziel des e-Rezepts ist der vollautomatische Medikationsplan. Außerdem sollen auch Heilmittelverordnungen über das e-Rezept möglich werden.

Der Arzt erstellt das e-Rezept in seinem Praxisverwaltungssystem. Dort erfolgt eine automatische Kontrolle auf Vollständigkeit. Durch die elektronische Signatur mit Hilfe des elektronischen Arztausweises wird ein verschlüsseltes Dokument in der Telematikinfrastruktur erzeugt, das der Apotheker direkt abrufen kann. Für den Patienten erstellt der Arzt einen QR-Code als Zugang und druckt ihn entweder aus oder übermittelt ihn an die e-Rezept-App.

Über den Ausdruck verhandeln laut gematik derzeit KBV und Kassen. Das Ergebnis soll im Bundesmantelvertrag „zeitnah“ vereinbart werden. Währenddessen entwickelt die gematik derzeit die App. Bereits ausgeschrieben ist in diesem Rahmen der Betrieb des sogenannten Fachdienstes, also der technischen Struktur, über die eRezepte abgewickelt werden. Leyck Dieken zeigte sich aber erstaunt über Berichte, wonach ein großer Schweizer Konzern den Zuschlag erhalten solle.

Gematik: „e-Rezept entlastet Ärzte und Apotheker“

Über die App sollen Patienten die Verfügbarkeit eines verordneten Arzneimittels in der Apotheke ihrer Wahl anfragen können. Die App soll Patienten auch mitteilen, ob oder wann ihr Medikament zur Abholung, zum Versand oder per Kurier verfügbar ist. Nach der Rückmeldung der Apotheke entscheidet der Versicherte in der App, ob er sein e-Rezept bei dieser Apotheke einlöst. Das Rennen machen dabei nach Ansicht von Leyck Dieken die Anbieter mit dem besten Service.

Die gematik vertritt die Auffassung, dass das e-Rezept die Leistungserbringer in ihrer täglichen Arbeit unterstützt. So sei beispielsweise in Arztpraxen die Bereitstellung eines Folgerezepts dann digital möglich und ein Arztbesuch extra dafür dann nicht mehr nötig.

Auch für Apotheker sinke der Aufwand, unter anderem weil Verfügbarkeitsanfragen direkt digital mit dem Warenwirtschaftssystem unterstützt würden. Die Warenwirtschaft prüfe die elektronische Signatur des Verordnenden automatisch. Die Abrechnung erfolge elektronisch, erläuterte Hannes Neumann, einer der Produktmanager für das e-Rezept bei der gematik.

Nach Auffassung der gematik verbessert das e-Rezept auch die Arzneimitteltherapie-Sicherheit. Bearbeitungsaufwand und Fehlerrate würden sich durch die elektronische Form reduzieren. Fehlerhafte oder unlesbare Papierrezepte würden deutlich reduziert. Die manuelle Eingabe oder Korrektur der Rezeptinformationen sei nicht mehr nötig, auch keine OCR-Erkennung und die Abrechnung erfolgt Neumann zufolge ebenfalls elektronisch.

Die gematik informiert auf der neuen Internetpräsenz über das e-Rezept: www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de

05.10.2020, 19:41, Autor: am

https://www.aend.de/article/208318

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.