corona 182: Prof. Dr. Dr. Kekulé: “Wenige wollen zu den 100.000 gehören” (bei den Testläufen zum mRNA- Impfverfahren)

Von: Birgit Franke
Gesendet: Montag, 16. November 2020 14:35
An: Mikrobiologie@uk-halle.de; sekretariat@akdae.de; hans-juergen@prof-papier.de; klaus-juergen.bruder@fu-berlin.de; kontakt@klagepaten.eu; leserbriefe@nachdenkseiten.de; presse@ekbo.de; a.bick@ekbo.de; pressestelle@dbk.de

Betreff: Wenige wollen zu den 100.000 gehören mRNA Impfverfahren / SARS CoV 2/ Covid 19

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Alexander S. Kekulé,

mit Freude habe ich Ihr Interview  in der „Welt“ gelesen und Ihren Hinweis wahrgenommen, dass es keinerlei Erfahrung bezüglich der Wirkungen und Nebenwirkungen des RNA Impfverfahrens gibt. 

Sie sagen: „Wissen Sie, das ist ein RNA-Impfstoff. Das ist etwas, was es noch nie gegeben hat. Da verstehe ich wirklich jeden, der sagt: Ich will jetzt nicht der Erste in der Reihe sein. …. Bis der Impfstoff hier zugelassen ist, werden ihn weit über 100.000 im Rahmen von Studien bekommen haben.“

Was die Impfwilligen in Europa anscheinend in Kauf nehmen, sind die unbekannten Nebenwirkungen für die weltweiten Probanden dieses neuen Impfverfahrens, die oft in Entwicklungsländern aus purer Not heraus sich der Impfindustrie zur Verfügung stellen. 

Sie sagen: „Ich lege keinen besonderen Wert darauf, unter den ersten 100.000 zu sein.“ Es ist für die ganze Menschenfamilie erstrebenswert, nicht unter die ersten 100.000 Probanden zu gehören.

Auch wir, ÄrztInnen, KrankenpflegeInnen , AltenpflegerInnen; Lehrer/Innen , PolizistInnen, wir Eltern, Kinder, Großeltern, die ganze  Menschenfamilie, auch wir legen keinen Wert darauf, mit einem neuartigen Impfverfahren (mit einem Impfstoff HaBE ich ergänzt)) behandelt zu werden, der in einem teleskopierten Verfahren entwickelt worden ist und sich bereits bei der EMA im rollenden Zulassungsverfahren befindet.  

“Der Großteil der Bevölkerung wird erst mal warten, wie das mit den Nebenwirkungen laufen wird“ Laut der Sprecherin des Ethikrats muss sich das Personal in Pflegeheimen und Krankenhäusern  sorgen machen, dass hier die Freiwilligkeit des Impfens aufgehoben werden könnte.

“Man kann sich… lediglich eng berufsbezogene Impfvorgaben vorstellen. Etwa für jene, die in Pflegeheimen arbeiten.“*

Droht diesen Menschen dann der Verlust Ihrer Arbeitsstelle oder sogar ein Berufsausübungsverbot, wenn sie sich nicht mit dem neuen RNA Impfverfahren behandeln lassen? 

Dessen Wirkung und dessen Nebenwirkungen nicht über 5 bis 10 Jahre erforscht worden sind. Ein Wirkverfahren,  das so noch nie in der Humanmedizin zugelassen worden ist.

Sie sagen: „Wenn es schwere Nebenwirkungen gäbe, die auch nur bei 1:10.000 auftreten, dann wäre das natürlich bei vielen Millionen Geimpften ein Problem.“

Genau, wir wissen nämlich überhaupt  nichts über dieses Wirkverfahren, genannt mRNA Impfverfahren. Und trotzdem wird es bereits weltweit an Menschen ausprobiert.

Unter schweren Nebenwirkungen sind  Impfschäden und nicht Impfkomplikationen zu verstehen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet Ihre vorsichtige Annahme 1:10.000, dass bei 1 Milliarde Menschen, die dem neuen Impfverfahren ausgesetzt werden, freundlich geschätzt 100.000 Menschen unter einem Impfschaden leiden können.  Der Human Impfstoff  Pandemrix, verimpft ab 2009,  hat nachweislich den Impfschaden Narkolepsie ausgelöst. Zitat Paul Ehrlich Institut: “Aufgrund der Ergebnisse der epidemiologischen Studien muss man von 2−6 zusätzlichen (zusätzlich zu den Fällen, die natürlicherweise auftreten) Fällen von Narkolepsie pro 100.000 verimpften Dosen Pandemrix bei Kindern und Jugendlichen und von 0,6−1 zusätzlichen Fällen pro 100.000 verimpften Dosen Pandemrix bei Erwachsenen ausgehen.“**

Nun haben wir jedoch ein noch nie zugelassenes Impfverfahren, dessen Wirken und dessen Nebenwirkungen völlig unbekannt sind.

“RNA- und Vektor-Impfstoffe: Neuartige Verfahren sollen die Impfstoffproduktion komplett verändern und spielen auch eine Rolle bei der Suche nach einem Schutz vor COVID-19. Zum einen wären da RNA-Impfstoffe zu nennen . …. Unsere Zellen lesen die RNA-Schnipsel aus und stellen die Proteine des Erregers selbst her… Der Körper wird dann zu einer Art Fabrik, die ihre eigenen Impfstoffe herstellt. „***

“Moderna setzt bei dem mRNA-Impfstoff auf eine neuartige Technologie. Die mRNA ist eine Art Biomolekül, welches die Bauanleitung für Proteine in sich trägt. Die Bauanleitung informiert den menschlichen Körper, wie er ein Virus-Protein herstellen soll. Bildet sich das Protein, wird es vom Immunsystem als artfremdes Eiweis erkannt.“****

Verstehe ich das richtig, menschliche Zellen sollen dazu gebracht werden, ein artfremdes Protein zu bilden? Werden wir dadurch nicht zu genetisch veränderten Organismen?

Können Sie es mit Ihrem Gewissen vereinbaren, dass die gesamte Menschheitsfamilie für dieses Experiment benutzt wird?

Besorgniserregend sind auch die Sätze des Herrn Lothar H. Wieler im Oktober im ARD Interview auf die Frage des Interviewpartners bezüglich der Impfstoffe: “Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch das es Impfstoffe gibt“*****

Nun sprechen wir Sie hier als Mensch, als Ehepartner, als Sohn, als Vater an.
Gehen Sie in die Offensive, sagen Sie den Menschen, dass wir uns in einer gefährlichen Entwicklung hinsichtlich dieses neuen Impfverfahrens befinden. Wir brauchen ehrliche und mutige Wissenschaftler, um dem öffentlichen Schweigen dazu endlich die wissenschaftliche Diskussion hinzuzufügen.
Um unserem Anliegen eine größere Reichweite zu verschaffen leite ich unsere Bitte sowohl an das Büro des Herrn Prof. Papier, an Prof. Dr. Bruder FU Berlin, an die Redaktion der Nachdenkseiten, sowie an die Klagepaten.eu, an die Kirchen in Deutschland und Aktive aus der Bürgerinitiative ElternStehenAuf.

Mit der Hoffnung, dass diese Mail an Herrn Prof. Kekulé, dass dieser Aufruf an alle Teilnehmer im Verteiler, dass diese Bitte von Menschen an die Institutionen der Kirche, dass diese sich dazu bewegt fühlen, die Menschheitsfamilie vor diesem Impfstoff zu schützen.

Es grüßt mit Freundlichkeit die Sprecherin und Mitinitiatorin der Bürgerinitiative Spandau- Wir für das Grundgesetz

Birgit Franke

Quellen: 
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus220065398/Virologe-Kekule-zu-Impfung-Verstehe-jeden-der-nicht-der-Erste-sein-will.html
*https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Medizinethikern-Buyx-Es-wird-keine-allgemeine-Corona-Impfpflicht-geben-413626.html

**https://www.pei.de/DE/newsroom/veroffentlichungen-arzneimittel/sicherheitsinformationen-human/narkolepsie/narkolepsie-studien-europa.html
***https://www.geo.de/wissen/gesundheit/22804-rtkl-impfen-impfstoffe-was-sie-unterscheidet-und-wie-sie-funktionieren
**** https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/moderna-reicht-impfstoffgesuch-bei-swissmedic-ein
*****https://www.ardmediathek.de/phoenix/video/phoenix-persoenlich/alfred-schier-im-gespraech-mit-lothar-h-wieler/phoenix/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTMzZTJmNjM3LTg2YjItNGY1Yi04ZjI0LTIxN2JkNmZkMGQ4MA/

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „corona 182: Prof. Dr. Dr. Kekulé: “Wenige wollen zu den 100.000 gehören” (bei den Testläufen zum mRNA- Impfverfahren)“

  1. Der feine Herr Kekule sollte einer der Top Ten Kandidaten für die Impfung sein. Er hat schon 2006 ein Pamphlet mit dem Szenario einer Pandemie vom Ausmaß der spanischen Grippe für das BMI erstellt (s.u.) . In Vorbereitung auf die Schweinegrippe 2009. Der Herr Kekule hat einen Podcast beim MDR mit dem er der Bevölkerung seine Pandemiephantasien eintrichtert.

    https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Downloads/Schuko/Teilbericht_Influenza_05a.pdf;jsessionid=A2D864587E37CA41D206A22360D583E6.2_cid345?__blob=publicationFile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.