corona 249: Bill Gates kommt heut Nacht, Gott weiß, was er macht. Die Oma wacht. Ob Opa noch lacht? Blockwärtin ist Oma aus gutem Grund, die Impfschutzstaffel kommt in einer Stund. Ärmel hoch! Und alles klar? Danach Gates uns wunderbar!

Und jetzt noch Mal richtig zum Mitsingen:

Dese wunderschöne Weihnachtskarte hat mein Freund Alfred Poselt gemacht: von ihm gibt’s hier mehr: HOME | Meinewebsite (alfredposelt.de)

Beim Singen immer auf die richtige Verteilung und Betonung der Silben achten, sonst wird es holprig. Gerne hätte ich die ganze 4-stimmige Partitur hier reingepostet. Ging aber nicht.

Bill Gates kommt heut Nacht,

Gott weiß, was er macht.

Die Oma wacht.

Ob Opa noch lacht?

Blockwärtin ist Oma aus gutem Grund,

die Impfschutzstaffel kommt in einer Stund.

Ärmel hoch! Und alles klar?

Danach Gates uns wunderbar!

Dann liegt alles still,

so wie Bill es will,

in aller Ruh,

die Mutti schaut zu,

Gates Aufräumen mit den Triage-Opfern los,

Überleben geht nur in des Retters Schoß

und wer da immer noch schimpft,

wird einfach nochmal geimpft.

Stille Nacht,

Gates Wille macht

die Erde zur Zielscheibe, uns macht er rund

und wer nicht dranglaubt, den macht er gesund,

egal ob bad or well.

die Impfschutzstaffel kommt schnell.

Fröhliche Coronaweihnacht!

Veröffentlicht am 19. Dezember 2020von kranich05

Solche und ähnliche Scherze sind zur Zeit massenhaft im Umlauf: Der Ungehorsam äußert sich meist hinter den zwangsweise hochgezogenen Masken leider nur etwas schallgedämpft.

Gekämpft wird so gut wie nicht. Die Busgeldjäger erzwingen die Erfüllung der ersten Bürgerpflicht. Und weil da keine Möglichkeiten mehr zu erkennen sind, sich organisiert zur Wehr zu setzen, tönt es oft resigniert: “Wir können da so und so nichts dran ändern! Da müssen wir halt durch!” Und dann hat man doch etwas gehört, von den überfüllten Intensivstationen und von Toten in Zusammenhang mit Corona. Nichts Genaues weiß man nicht. Nebenwirkungen ? Die gibt’s doch immer! Aber der Ex-Chef-Forscher von Pfizer hat vor dem Impfstoff gewarnt! Ja, aber der will sich bestimmt nur an seiner Ex-Firma rächen! Vielleicht berät der die Konkurrenz? ….

Impfstoff-Entwicklung braucht ca. 5 Jahre, Langzeitstudien … Aber die akut Kranken, die vom Tod bedrohten, die brauchen doch schnell den Impfstoff!.

Mit zusammengeschütteten Todeszahlen wird Angst geschürt. Da gelten alle Toten, bei denen nur die geringsten Bruchteile eines Corona-Virus gefunden werden, egal ob sie an Influenza, Harzinfarkt, Hirnschlag usw. gestorben sind als Corona-Tote… DAFÜR ist Drostens PCR-Test besonders gut geeignet. Und die steigenden Infektionszahlen? Die mit dem PCR-Test gefundenen Bruchteile eines Corona-Virus lassen weder sicher auf eine Infektion und schon gar nicht auf eine Krankheit schließen. Selbst wenn es so wäre, dann stellt sich heraus, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen 30 und 60% der bundesdeutschen Gesamtbevölkerung Corona-Viren-trächtig und mit ebenso hoher Wahrscheinlichkeit immunisiert sind – ohne Impfung und deren zum Teil sogar lebensbedrohlichen Nebenwirkungen. Nur dann hätte die Knebelung des Souveräns offensichtlich NICHTS mit der “Volksgesundheit” zu tun und das Zig-Billiarden-Geschäft mit den jährlich zu wiederholenden Impfungen würde platzen, wie das mit der Schweine-Grippe-Impfung vor 12 Jahren auch. Damals haben sich die Ärzte mehrheitlich geweigert diesen gefährlichen Cocktail zu impfen. Jetzt will man die Ärzte mit den Impfzentren umgehen. Mit Hilfe von HiWis und Bundeswehr-Ärzten. Allein durch die Streichung der Impfzentren könnte man Zigmillionen sparen, abgesehen von den Milliarden für den Impfstoff, den wieder Drosten empfohlen hat, wie schon bei der Schweine-Grippe-Kampagne, die uns 600 Millionen gekostet hat und über 1800 Jugendlichen die Gesundheit: “Nebenwirkung” = die unheilbare Narkolepsie. Die Entsorgung des 600 Millionen teuren Tamiflu als Giftmüll hat allein in Deutschland noch Mal 16 Millionen Euro gekostet. Und schon Donald Rumsfeld hat es bei der “Vogel-Grippe 2005 die Taschen gefüllt. In den USA hieß der Impfstoff deshalb auch im Volksmund “Rumiflu”. Wie wärs in Deutschland mit “Drösterchen”? Und das dann noch auf “Koch-Rezept”?

Mit den durch den Ausstieg aus der Plandemie frei werdenden Steuermitteln könnte man die Krankenhäuser mit ausreichend Personal ausstatten, sie nicht mehr als Profitmaschinen missbrauchen, wo die OPs mit Fallprämien zu Schlachthöfen gemacht werden, um schwarze Zahlen zu packen, man könnte die Altenheime ebenfalls mit mehr und besser bezahltem Personal ausstatten, die Putzdienste rekommunalisieren und die Reinigungskräfte besser bezahlen, die Toiletten in den Schulen erneuern und den Schul- & Krankenhauskeimen so das Leben schwer machen…

Die Stärkung des Immunsystems ist auch eine Frage der Verbesserung der Lebensqualität. Wegsperren, Isolieren, Ritalisieren macht schwach und krank und so unsere Alten zur Spahn-verordneten ersten fetten Beute der Pharma-Riesen* und zur leichten Beute der mindestens jährlich mutierenden Viren, die ein gestärktes Immunsystem sonst alleine mit ärztlich kontrollierten Vitamin D-Zusatzgaben in Schach gehalten hätte. Hätte, hätte, Lichterkette …

*Big-Pharma wird den mit Steuermitteln und Hochrisiko-Kapital gepushten Start-Up BioNTECH erst dann schlucken, wenn der zweite Durchgang höchstrentierlich gelaufen ist. Da BioNTECH völlig unterkapitalisiert ist, kann das Unternehmen nicht für Impfschäden haften.

Die Tamiflu-Opfer waren bisher noch nicht in der Lage, gegen Drosten und Roche zu klagen.

Und das wird die beiden einiges kosten. Roche will das diesmal vermeiden.

Die Aussagen dieses Artikels werden von Medizinern und Juristen bei der 30. Sitzung des Corona-Ausschusses weitgehend bestätigt:

corona 250: Mediziner & Juristen der 30. Corona-Ausschusssitzung: die Impfkatastrophe scheint so gut wie sicher. Noch wäre sie zu verhindern – barth-engelbart.de (barth-engelbart.de)

Die Impfschäden von 2008 wurden in Europa außer in Schweden nicht erfasst: Dort hat man ein langes Programm zur Überwachung der Nebenwirkungen/Impfschäden angelegt. Für Deutschland liegen nur Schätzungen und ca. 700 gemeldete Fälle von Narkolepsie vor. Außer in Schweden müssen die Betroffenen erst die Ursache nachweisen. In Deutschland gab es wegen der mehrheitlichen Weigerung der Ärzte “nur” ca. 20.000 Tamiflu-Impfungen, davon 700 mit Narkolepsie “Nebenwirkung”. Das sind schon vor der systematischen Recherche bereits über 3% . Da ist der folgende SPIEGEL-Titel mehr als zynisch:

Tamiflu: Das hochgelobte Grippemittel ist weitgehend nutzlos – DER SPIEGEL

Vogelgrippe: Rumsfeld profitiert vom Tamiflu-Boom – DER SPIEGEL

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.