corona-mutando1: Studie der Innsbrucker Microbiologin Segreto über die “Laborratte” von ARD bis ZDF & den Topp- Mainstream-Printmedien von NNZ bis SZ, FAZ bis TAZ, SPIEGEL-Bild-online, Hokus-Locus-Focus verschwiegen

Der Blogger Harold Binsack schickt mir als Antwort auf meine Manhattan-Project-Reihe (alle 3 Folgen hier veröffentlicht: Manhattan-Project 2.0/covid-19-84 / die 3. Folge: Strahlendes Lächeln nach dem Impfen – barth-engelbart.de (barth-engelbart.de)

diese Info, weil er offenbar von Beginn der Plandemie an auf die gleichen Indizien gestoßen war wie ich im März 2020:

Da sind wir wohl unabhängig voneinander der gleichen Theorie gefolgt. Mittlerweile gibt es außer von Montagnier noch weitere wissenschaftliche Unterstützung. U.a. siehe hier von mir: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10224811472536579&id=1306405942.

Aber es gibt auch ein #FortDetrick

und weiter schreibt er:

Wow, hier finde ich alle Argumente, die ich als erste Theorie vertreten habe, von einer Wissenschaftlerin bestätigt. Das Virus könnte eine mutierte Laborratte sein. Allerdings lege ich mich nicht auf Wuhan fest. Es sind viele Labors weltweit, u. a. das von mir erwähnte Labor der US-Armee im Fort Detrick/Maryland. Das exakt zum September 2019 schließen musste, wegen mehrerer Unfälle mit einer defekten Abwasserreinigungsanlage. Die Tatsache, dass selbst sie als bekannte Wissenschaftlerin Schwierigkeiten bei der Veröffentlichung ihrer Studien bekommt, erhärtet den Verdacht zusätzlich. Woher die Angst vor einem wissenschaftlichen Diskurs? https://www.tt.com/…/forscher-labor-als-coronavirus…TT.COMForscher: Labor als Coronavirus-Ursprung ist nicht auszuschließen | Tiroler Tageszeitung OnlineEine Forschergruppe, darunter die Innsbrucker Mikrobiologin Rossana Segreto, liefert wissenschaftliche Erkenntnisse, …

443 Kommentare

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.