corona-mutando 23: sie erpressen uns mit unseren Alten, als Nächstes versuchen sie es mit unseren Kindern & Enkeln

Rundbrief 211: Was kommt als nächstes

Sehr geehrte Verfassungsfreunde,

noch 5 Tage bis zur bundesweiten Großdemo in allen 16 Landeshauptstädten*! Der Konzern- und Regierungsapparat kann den Krieg für seine Lüge nicht mehr gewinnen, nicht einmal mehr in der mittleren Zukunft.

Gestatten Sie mir deshalb ein paar Gedanken dazu, welche Schrecklichkeiten sich das Regime als nächstes für uns ausdenken könnte.

Denn: Was werden sich die Weltuntergangs-Sektierer in Regierung, Propagandaapparat und Antifa-SA-SS als nächstes ausdenken? Werden Sie vor lauter Wut gegen die sichtbaren Köpfe der Opposition loszuschlagen versuchen? Das würde nicht helfen, denn wir sind Millionen. Abertausende von uns sind ab sofort in der Lage, in die Bresche zu springen, ebenso gut zu sprechen und zu organisieren, fast nahtlos zu übernehmen.

Werden die Coronisten versuchen, Zwietracht zu säen? Das versuchten die von Anfang an, gelang aber wenig. Die Demokratiebewegung ist unteilbar, aufmerksam und verzeihlich untereinander.

Werden Sie versuchen, uns allen Verbrechen anzuhängen? Tun sie bereits, indem unsere Justiz und unsere Polizeien dazu instrumentalisieren, unsere Demonstrationen, Zeitungen (»virologisch kontaminiertes Material«, Zitat Barbara Slowik/Andreas Geisel) und unsere Interessen zu inkriminieren. Vor staatlichem Terror schreckten sie also auch nicht zurück.

Werden sie uns verleumden, übel nachreden und diskriminieren? Haben sie bereits versucht, bis hin dazu, dass viele von uns aus der Arbeit verdrängt wurden. Es hat denen auch nicht viel geholfen, wir sind einfach zuviele und zu stark in der Gemeinschaft. Bei uns kommt jede/r weiter, bekommt Hilfe, echten Kontakt und kann sogar Professionalität einbringen.

Werden sie versuchen, uns wirtschaftlich lahmzulegen? Versuchen sie schon, die Banken Commerzbank und Berliner Spakrkasse sind nur noch darin führend, Oppositionellen die Privatkonten zu schließen. Tausende weitere ziehen je benakktem Fall nach und verlassen diese sinkenden Schiffe, die sich »Banken« nennen, aber nur noch politmediale Instrumente sind, die auf Zuruf ihre Kunden verraten. Nützt also auch erstmal nichts, auch wenn das ein echtes Problem ist.

Werden sie versuchen, uns seltsame Vergehen in der Vergangenheit anzuhängen? Versuchten sie auch schon hie- und da. Wir wissen aber alle, dass (a) die Gegenwart zählt und (b) dass wir nichts glauben, ohne mit der Person selber gesprochen zu haben. (Ich zum Beispiel wurde von der Bild-Zeitung frühzeitig im April 2020 als »russischer Agent« bezeichnet; soetwas löst selbstverständlich auch bei Bildzeitungs-Anguckern nur noch Heiterkeit aus. Schon weitaus schmutziger die Versuche des Ultra-Propagandisten Olaf Sundermeyer (RBB) bei Markus Lanz. Aber auch solche Sendungen nimmt glücklicherweise niemand mehr wirklich ernst.)

Werden sie versuchen, uns zu imitieren? Auch das versuchten sie bereits, bishin dazu, dass Markus-Söder-Fans wie der frühere Enver-Hoxha-Mitarbeiter in Deutschland, Winfried Wolf, die Wochzeitung Demokratischer Widerstand kopierte – allerdings Pro-Merkel und Pro-Großkonzerne.

Vermutlich werden Leute wie Sundermeyer, pure Propagandablätter wie der Tagesspiegel und andere versuchen, Menschen zu finden, die in der Vergangeheit unzufrieden mit einigen Oppositionellen in der Demokratiebewegung waren — aus welchen Gründen auch immer — und diese dann als »Kronzeugen« für die vermeintliche Schlechtigkeit der betreffenden Demokraten vorführen.

Aber auch das dürfte schwierig werden, wer will sich selbst mit seiner eigenen Geschichte schon so benutzen lassen? Aber vielleicht bieten Leute wie Sundermeyer (RBB) ja auch Geld an, das liegt im Bereich des Möglichen. Doch was dann? Die Regierungs- und Konzern-Story fliegt ja insgesamt auf, warum also gegen einzelne Demokraten agitieren?

Werden sie versuchen, uns mit unseren Kindern zu erpressen, damit wir aufgeben? Vermutlich, aber sie wissen, dass soetwas gefährlich wird. Es kommt raus und erzeugt sofort massive weitere Sympathien für die Demokratiebewegung. Und selbstverständlich setzen solche Bedrohungen natürliche Energien frei, die unmittelbar und womöglich ganz plötzlich auf die Absender solcher Versuche zurückfallen.

Werden sie behaupten, die deutsche Demokratiebewegung sei eine Sache für »alte weiße Männer«? Sicher. Warum aber liegt der Frauenanteil von Beginn an signifikant über 50 Prozent? Und woher dann die Vielzahl an Hintergründen, die jüdischen Gemeindevertreter, Jugendlichen, Kinder, die vielen Ärzte und Anwältinnen?

Und was sollte an älteren männlichen Semestern aus Mitteleuropa grundsätzlich verkehrt sein? Nun… Der Vorname von der Frau Merkel hört sich auf Englisch engelsgleich an — so funktioniert wahrscheinlich die magische Logik des Impf-Terror-Regimes: Der letzte Akt amerikanischer Hegemonie auf Erden ist nach jeder Definition leider faschistisch.

Nein, all das hilft denen nichts mehr. Die politmediale Kaste ist strategisch am Ende.

Dem Regime bleibt im Grunde nur noch die roheste Gewalt (rohe Gewalt wandte es ja bereits an). Doch auch hier: Die Polizei ist müde und jeder hat einen Verwandten in der Demokratiebewegung, den es treffen könnte.

Vielleicht macht es die Kaste einfach wie letzten Sommer und fährt monatelang in Urlaub. Das wäre das Beste für alle Beteiligten. Und vielleicht möchte mach einer von denen ja gar nicht mehr so bald wiederkommen, den Urlaub richtig schön lang ausdehnen. Vermissen würden wir sie nicht.

Leider werden sie wohl nochmal das volle Aufgebot an Provokateuren auffahren und zwar innerhalb unserer Reihen, um »die Bilder, die wir gesehen haben« zu erzeugen. Wir sollten also bei den kommenden Demonstrationen besonders geschickt sein und aufpassen. Wir brauchen keine Fahnen aus dem 19. Jahrhundert und wer Bierflaschen usw. wirft, ist — das wissen Demonstranten aus der Friedensbewegung seit Jahrzehnten — in fast allen Fällen vom Staat selbst eingeschleust worden. Solcherlei »Stasi-Leute« (der Begriff ist im Grunde noch zu freundlich) müssen in solchen Situationen nicht völlig geschont werden.

Und mit Sicherheit wollen sie nach der irren Geschichte mit den »Mutanten«, nun auch noch den »zehnmal schlimmeren Virus« (Zitat Bill Gates) abfeiern. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht wirklich in ganz großem Stil zu Massenmördern werden. Aber das Spiel mit dem Totenkult, der wahnhaft perverse Maskenzwang, die Impf-Camps, die Prügel- und Wasserwerferbefehle — all das lässt leider viel erbitterster und tiefsitzend-fanatischer Boshaftigkeit durchscheinen.

Aber wir kriegen das hin. Mit Sonne kommt Licht ins Dunkel! Der Demokratische Frühling kommt!

Herzlich achtungsvoll, friedlich, demokratisch grüßt zum Abend,
Anselm Lenzmit Gruß auch vom Kollegium der DW-Redaktion nach einer ausgezeichneten Redaktionskonferenz


* Link ausgeschrieben: https://es-reicht-uns.de
    Zurückliegender Rundbrief 210: Alles auf Los! Am kommenden Wochenende in allen 16 Landeshauptstädten

Sehr geehrte Demokratinnen,

noch 5 Tage — und dann ist die Demokratiebewegung zeitgleich in allen 16 Landeshauptstädten!

Provokateure gehören nicht zu uns, über »die Bilder, die wir gesehen haben« lachen nicht mal mehr die Hühner. Polizei und verdeckte Truppen: Schließt Euch an, anstatt Euch von einer Handvoll Wahnsinnigen kurz vor Schluss noch verheizen zu lassen.

Wir unterstützen den bundesweiten Aufruf »Es reicht«,den Sie hier finden.* 

Wir sind Leute aller Couleurs und Hintergründe, Frauen, Männer, Kinder usw. usf. — Macht es überall bekannt! Aushänge im Supermarkt, am Gemeindezentrum, im Betrieben, Werkshallen, Wartezimmern. Auf Flugblättern, in Telefonketten, durch Hörensagen. Das ist das Wichtigste.

Und wenn Sie möchten, auch durch die nächste Zeitung, den kommendenDW N° 40. Titel »Es reicht!«

Aber auch jetzt schon, Achtung! Nach dem Sieg der Demokratiebewegung beginnt die Arbeit erst richtig. Denn die Wahnsinnigen werden verbrannte Erde hinterlassen und dann einfach verschwinden.

Noch der Hinweis auf unseren aktuellen Presseklub N°8, ein Rendezvous mit Lord Helmchen. YouTube ist für uns nur Spielerei und Beiwerk zur echten Zeitung; das freie Wort wird auf YouTube ja ohnehin früher oder später gelöscht. Wir bitten um Nachsicht, dass wir da nicht den vollen Arbeitsaufwand hineinlegen können.

Herzlich achtungsvoll,
eine humanistische Demokratiebewegung / K.D.W. e.V.
mit der Redaktion der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand

* Link ausgeschrieben: https://es-reicht-uns.de
    Zurückliegender Rundbrief 209 »Es reicht!« – Für das Grundgesetz, gegen den Zivilisationsbruch

Sehr geehrte Freunde der Demokratiebewegung,

es reicht! — Wir unterstützen den bundesweiten Aufruf »Es reicht«, den Sie hier finden.* 

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass Versammlungen selbstverständich nicht von Regierungsstellen oder Gerichtenper severboten werden können, sondern das Grundgesetz in seinem Wortlaut und seinem Sinngehalt nach gültig ist. Auch das ist im Grundgesetz in weiser Voraussicht testiert worden (Art. 1 Abs. 3, Art. 5., Art. 8, Art. 20 Abs. 4, Art. 146).

D.h.: Ob wir in einer pandemischen Maßnahmenregime leben wollen oder nicht, entscheiden wir selbstverständich selber. Und selbst für den Fall einer Seuche wäre das Versammlungsrecht unantastbar. Auch wichtig weiterhin festzuhalten ist, dass die Regierung nicht »links« ist und die Demokratiebewegung nicht per se »rechts«. Das Corona-Regime ist z.B. durchweg sekundär bis quartär antisemitisch — oder wie würden Sie die Zwangsschließung von Läden auf eine Formel bringen, dazu die Zerstörung der Gewaltenteilung, Bankgeheimnis, die Unterdrückung von Universitäten und Theatern? Von Ärzten, Journalisten und Rechtsanwältinnen? Und die Verfolgung von allem und jedem nennen, was nicht auf Linie von Regierung und US-Konzernen ist?

ES REICHT! – Für die große Verteilungsaktionen unserer Wochenzeitung in allen 16 Landeshauptstädten am kommenden Wochenende erreichen Sie uns auf den bekannten Kanälen oder per E-Mail an demokratischerwiderstand @ protonmail.com. Volle Energie!

Wir weisen auch schon jetzt auf die internationale Großdemonstration in Kassel am 20.3.2021hin, Beginn 12 Uhr hin, an der u.v.a. die DW-Redaktion teilnimmt. Die Demonstration am selben Tag in Berlin steht im begründeten Verdacht, eine Propagandaaktion des Regimes zu sein (»die Bilder, die wir gesehen haben«, da werden dann wieder ein paar lustige Fähnchen frisch ausgepackt unf Bärenkostüme vorgeführt usw.).

Wir sind eine zweistellige Millionenzahl und wir werden mt jedem Tag mehr. Der Sieg der Demokratiebewegung wird umfassend sein! — Wir werden uns auf Basis des Grundgesetzes und von unten neu verständigen. Das schließt auch seriöse Ökologie ein, brauchbaren sozialen Ausgleich, ein praktisches und für alle zugängliches Gesundheitssystem, stabilisierte Familienwerte UND Indi*viduation. 

Und vor allem mehr Demokratie: Volksentscheide in ALLEN grundlegenden Fragen nach reiflicher Diskussion, deshalb unbedingte freie Berichterstattung, ernsthafte Friedenspolitik und echte Freiheit!

Herzlich achtungsvoll,
Anselm Lenzfür den K.D.W. e.V.

* Link ausgeschrieben: https://es-reicht-uns.de
    Zurückliegender Rundbrief 208 Neue Ausgabe, Titel für Deutschland

Sehr geehrte Grundgesetz- und Menschenrechtsfreunde,
liebe Leser,

die 39. Ausgabe ist gedruckt, an die Einzel-Abonnenten geliefert und in der freien Verteilung im ganzen Land. Ein besonders herzlicher Gruß und Dank an alle Unterstützerinnen!

Hier das freie —> E-PAPER zum Herunterladen und Weiterverbreiten.Unser ikonisches Titelbild für ganz Deutschland in hoher Auflösung —> HIER.



Wo ist die »Vierte Gewalt«, die freie Presse? Hier.

Dies ist die 39. Ausgabe einer der auflagenstärksten Print-Wochenzeitungen in deutscher Sprache 2020 und 2021. INHALT ERSTES BUCH • Dem Anwalt Reiner Füllmich wird Preis der Republik verliehen, Seite 2 • Kosten des Lockdowns, Flo Osrainik, Seite 3 • So soll Corona über den Sommer, Seite 4 • Kommentar Aya Velázquez, Seite 4 • —> Es reicht! Unternehmer gegen Ausnahmezustand, Seite 4 • Kolumne Rechtsstaat von Markus Haintz, Seite 5 • Die Verfassungsbewegung organisiert Hunderte Versammlungen und Millionendemonstrationen, Seiten 6 und 7 • DW-Interview mit Notversorger und Leserbriefe, Seite 8.

INHALT ZWEITES BUCH • »Wettrüsten an der Impffront«, Wirtschaft mit Hermann Ploppa, Seiten 9 und 10 • DW- Russlandreportage, Seiten 12 und 13 • DW-Reportage aus dem bayerischen Grenzgebiet, Seite 14 • DW-Sportchef Thomas Berthold im Gespräch, Seite 15. • Grund- gesetz Seite 16. | Titelgrafik: Stein/Lenz/DW.

Jede Ausgabe ein Sieg für das freie Wort und die Aufklärung!

Herzlich achtungsvoll,
Sophia-Maria Antonulas, Hendrik Sodenkamp, Anselm Lenz
CR Wochenzeitung DW  
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier
Herausgeber und v.i.S.d.P.: Anselm Lenz & Hendrik Sodenkamp.
Demokratischer Widerstand | nichtohneuns.de | K.D.W. e.V. | 
Berliner Allee 150 | 13088 Berlin | demokratischerwiderstand@protonmail.com

Demokratiebewegung & Verfassungsbewegung: nichtohneuns.de
Wochenzeitung: demokratischerwiderstand.de
Gewerkschaft: demokratischegewerkschaft.de

In Zusammenarbeit mit der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, bundesweite Wochenzeitung, professionelles Printpresseprodukt, Crowdfunding/Spenden/Schenkungen bitte siehe demokratischerwiderstand.de/spenden

Nicht ohne uns! in der gesamten Republik.
Für das Grundgesetz, Aufklärung, Republik, Gewaltenteilung und Demokratie.   Wenn Sie diese E-Mail (an: mvg-online@planet.nl) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hierkostenlos abbestellen. 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.