Reynolds macht Anti-Lungenkrebs-Impfangebot in Schulhof-Raucherecken

Winston-Salem/Hamburg/Frankfurt/Peking upi, reiters, dry, sat, ire, eigene Meldung: Der Nikotin-Dealer Reynolds hat jetzt unter dem Druck weiter drohender Schadenersatzforderungen in Milliardenhöhe einen Impfstoff entwickelt, der bei Rauchern den Lungenkrebs und chronische Bronchitis (COPD) verhindern soll.

Besonders Jugendlichen wird jetzt schon auf den Schulhöfen zur Wiedereröffnung der Raucherecken ein Impfangebot gemacht. So soll auch auf Bahnhöfen den Raucherinnen ihr Grundrecht auf Nikotin garantiert und der Lungenkrebs bekämpft werden.

Diese Fotocollage hatte ich ursprünglich 1966 gegen den Vietnamkrieg gemacht und sie dann “recyclet” für die Kampagne gegen den Irak-Krieg und die folgenden Kriege in Nahost

Reynolds kann so Milliarden von Schadenersatzforderungen, Verurteilungen zur Zahlung von Schmerzensgelder usw. ins Leere laufen lassen: Reynolds bietet nämlich schon vor der Impfung einen Test auf Lungenkrebs und Lungenkrebsanfälligkeit an. Wer diese Tests und die Impfung verweigert, kann später auch keine Schadenersatzforderungen gegen Reynolds durchsetzen.

Nach dem durchschlagenden Erfolg des Reynoldschen Geschäftsmodells sollen sich jetzt -nach Insider-Informationen- die weltführenden Tabak-Konzerne China National Tobacco, Philip Morris International, British American Tobacco (BAT), Reemtsma am Vorbild Reynolds orientieren und ähnliche Angebote auf den Markt werfen.

Die Forderung nach generellem Rauch-Verbot, Verbot der Zigarettenwerbung sei -so das Wirtschafts-, Gesundheits- und Innenministerium ein Verstoß gegen die Menschen- und die Grundrechte und schade der Volkswirtschaft.  Nicht nur die Zigaretten-Industrie, die Automatenhersteller, die Millionen von Kiosken hätten darunter zu leiden. Ganze Bereiche des Gesundheitswesens, der Pharma-Industrie, Reha-Kureinrichtungen, Lungenhospitäler, Luftkurorte, der Tourismus, müssten mit erheblichen Umsatzeinbußen und die Beschäftigten mit Lohnsenkungen und Arbeitsplatzverlusten rechnen.

In die Kampagne gegen das totalitäre Rauchverbot mischen sich -nach Berichten der Verfassungsschutzes- immer mehr Desinformations- und Fake-Spreader ein.

So zum Beispiel Blogger, die das Rauchverbot mit einem B-Waffen-Forschungsverbot vergleichen ……

Jetzt hat sich einer gemeldet, der die Gleichsetzung von COPD und chronischer Bronchitis “so was von falsch” hält: ⁠Oliver Hering , danke für die Nachhilfe. Ich habe COPD und verschiedene Lungen-Spezialisten haben mir das mysteriöse COPD mit chronischer Bronchitis übersetzt, Es ist doch gut, dass es im Internet Leute gibt, die das besser wissen und dieses Besserwissen auch noch teilen.🤣⁠

(wird fortgesetzt mit dem B-Waffenabschnitt und COVID 19

und der deutschen Sedativ-Bewegung Rock 60+ (wie man mit Maske, social distancing, Tests und Impfung ganz wild rocken kann. Eine Mischung aus Sing-Out 66, den Fischerchören, Beat-Club und der ZDF-Hitparade

We want, we want vacc you ; I can get non vaccination …, aso. …

Vive la petit Difference zur französischen Bewegung der Gelbwesten und “Dancer encore!” und der basisbewegung gegen den Impfpass

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

&& HaBE ein NOTwendiges Bettel-Nach-wie Vorwort &&

Ich weiß, ich kann nicht alle meine abgeschobenen Ex-Grundschul- & Chor-Kinder retten, aber wenn es auch nur dieses eine “Lamboy-Kid”- ist, Rema und ihr Kind, dann ist das Tausende solcher Bettel-Nach- wie Vorworte wert.

Für die Rettung beider aus den Slums von Kampala nehme ich jeden Kleinbetrag an Spenden: entweder über den gelben (PayPal:-((-Spendenknopf hier rechts oben oder auf mein Konto bei der VR-Bank Büdingen-Main-Kinzig   IBAN: DE66 5066 1639 0001 1400 86

unter dem KENNWORT: “Neue Heimat”

Besonders meine Gewerkschaftskolleginnen und alle Sozialdemokratinnen bitte ich um mehr als nur eine symbolische DeMark, denn Rema und Nassers “Neue Heimat” wird doch etwas mehr kosten als der Verkauf UNSERER sozialen Wohnbaugesellschaft vor 35 Jahren eingebracht hat.

(Ich gelobe auch, dass ich mich nicht an den Spenden und an Remas und Nassers “Neuer Heimat” bereichern werde)

Bei Paypal werden pro Spende noch Gebühren abgezogen, so dass von 30€ nur 28,50 tatsächlich bei mir ankommen. Bei der Verschickung nach Uganda via moneygram werden pro 300€ 9,70€ Gebühren verlangt. Das ist nicht wenig aber erheblich günstiger als bei Western Union, in Kooperation mit der PostBank.

Wer mehr zu Rema und ihrem kleinen Nasser wissen will, kann dort nachlesenRema, die Ex-Schülerin der Hanauer Gebeschus-& Hessen-Homburg-Schule und ihr kleiner Sohn Nasser brauchen Hilfe in Uganda. – barth-engelbart.de (barth-engelbart.de)

Zusätzlich suche ich nach einer tatsächlichen NGO, einer nicht EU- oder US-gesteuerten einheimischen oder wenigstens (ost-) afrikanischen Organisation, die Kleinlandwirtinnen ökosozial beraten kann. Wer eine kennt, bitte bei mir mailden!

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Reynolds macht Anti-Lungenkrebs-Impfangebot in Schulhof-Raucherecken“

  1. Jedes Jahr gibt es Rückrufe im Lebensmittelhandel.weil in irgendeinem Lebensmittel ein gesundheitsschädlicher Stoff gefunden wurde.
    Wie wäre es wenn wir die Lebensmittelhändler wie Aldi.
    Netto.lidl.Rewe .Edeka etc. dazu aufrufen den Verkauf von Tabakprodukten zu beenden.
    Also nicht mehr Dealer von extrem Gesundheitsschädlichen Produkten zu sein.
    Das wäre doch mal eine Massnahme.
    Und sehr nachhaltig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.