Immunologen-Umfrage zur COVID-19-Epidemie publiziert!

Liebe Freunde der Neuen Gesellschaft für Psychologie, liebe Mitglieder,

Ich leite Ihnen/Euch eine wichtige Mitteilung von Professor Walach mit bestem Dank ihn weiter

Und mit herzlichen Grüßen Klaus-Jürgen Bruder

—–Ursprüngliche Nachricht—–

Von: Harald Walach <hwalac@googlemail.com>

Gesendet: Dienstag, 9. November 2021 12:52

An: vr@chs-institute.org; Raffaele Hellweg <raffaelehellweg@web.de>

Betreff: immunologenumfrage publiziert

Kollegen,

die Online-Umfrage, die wir Mitte des Jahres unter Immunologen gemacht haben, ist nun publiziert:

https://www.cureus.com/articles/75589-opinion-of-german-immunologists-on-sars-cov-2-results-of-an-online-survey?email_share=true&expedited_modal=true

Walach, H., Ruof, V., & Hellweg, R. (2021). German Immunologists‘ Opinion on SARS-CoV2 – Results of an Online Survey. Cureus.

doi:10.7759/cureus

Vielleicht der wichtigste Befund: mehr als die Hälfte der Immunologen finden, dass das Immunsystem wichtiger ist als das Virus bei dieser

Covid-19 Epidemie (das hat mich ehrlich gesagt etwas überascht).

Ausserdem haben wir im Rahmen dieses Datensatzes eine kleine Skala entwickelt und validiert, die die Konformität mit dem Mainstream-Narrativ abbildet (IFR ist höher als bei Grippe, Infektiosität höher als bei Grippe, die Herausforderung fürs Gesundheitssystem ist höher als bei der Grippe, das Virus ist wichtiger als das Immunsystem, die Gefahr geht eher vom Virus als von Nichtpharmakologischen Massnahmen aus, und die IMpfungen sollen durch beschleunigte Verfahren entwickelt werden). Die Skala ist mit alpha .70 mittelmässig konsistent und eindimensional. Sie kann also tatsächlich dazu verwendet werden, die Mainstreammeinung abzubilden. (Ab sofort lassen sich damit viele wundervolle Bachelorarbeiten verfassen.)

DAs haben wir uns zu Nutze gemacht und gezeigt, dass in einem REgressionsmodell, das 13% der Varianz aufklärt, die Mainstreamnähe der Immunologen verstanden werden kann. Eher junge, gut publizierte Immunologen (also die jungen Aufstrebenden), die sich ausschließlich über öffentliche Kanäle informieren (und eben nicht durch wissenschaftliche Literatur oder eigene Analysen), hängen dieser Mainstreammeinung an.

Cureus als Journal kann ich sehr empfehlen. Der ganze Publikationsprozess hat 3 Wochen gedauert, incl. Doppelreview und nicht viel gekostet (240 USD, weil ich die editorialen Vorgaben nicht auf den ersten Anlauf hingekriegt habe; wer es schafft, zahlt nichts) und die Arbeit wird in Pubmed gelistet. Das Journal ist an der Westküste basiert und scheint als Community Projekt, das nicht mit einem Verlag verknüpft ist, gut zu funktionieren. Den potenziellen Gutachtern in meinem Verteiler danke ich, falls sie aktiv waren.

Viel Spass, beste Grüsse

harald walach

Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach

E-Mail: hw@chs-institute.org

         harald.walach@uni-wh.de

Persönliche Homepage: http://harald-walach.de/

CHS-Institute: http://www.chs-institute.org/

* Neue Bücher * New Books

   – Brücken zwischen Psychotherapie und Spiritualität

https://www.klett-cotta.de/buch/Schattauer/Bruecken_zwischen_Psychotherapie_und_Spiritualitaet/144360

   – Hugo de Balma – Die Wege nach Sion trauern http://www.vier-tuerme-verlag.de/autoren/d/de-balma-hugo/

   – Das große Komplementär-Handbuch

https://www.deutscher-apotheker-verlag.de/shop/produkt/9783804736054/das-grosse-komplementaer-handbuch

   – Spiritualität –  Secular Spirituality http://drachenverlag.de/buch/spiritualitaet-broschiert.html

http://www.springer.com/de/book/9783319093444

   – Psychologie: Wissenschaftstheorie –

http://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/nav_product.php?product=978-3-17-022937-2

Editor Complementary Medicine Research : www.karger.com/CMR Editor Springer Series Neuroscience Consciousness Spirituality: http://www.springer.com/series/10195

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.