Jochen Scholz – Oberstleutnant der NATO-Luftwaffe a.D.: Interview zu den wahren Kriegsgründen & zur 9/11-Lüge

Worum geht es den USA, der EU, der NATO bei den Kriegen auf dem Balkan, Nord-Afrika, Afghanistan und dem Nahen Osten & warum die offizielle 9/11 Version eine Lüge sein muss

(Bild: TIS/ SteinbergRecherche)  Jochen Scholz bei einem Treffen der SteinbergRecherche-AutorINNen in der Berliner PRIVATwirtschaft 2008, wo ich ihn kennen gelernt HaBE in dem Jahr, in dem auch das folgende Interview auf

entstand.

http://www.youtube.com/watch?v=4iY6HBXAk1k   (speziell zu 9/11)

Der ehemalige Oberstleutnant der NATO-Luftwaffe, Jochen Scholz, weist in einem Interview auf die Diskrepanzen zwischen der Berichterstattung und den tatsächlichen Gründen der deutschen Beteiligung am Jugoslawienkrieg im Jahre 1999 hin. Erklären kann er diesen Umstand, indem er diesen Krieg im Kosovo in ein lange geplantes Zukunftsszenario der Amerikaner einordnet. Scholz setzt ebenfalls seine Fragezeichen zu den Umständen der Anschläge des 11. September: Wie konnten 19 teppichmesserschwingende Studenten davon ausgehen, daß die komplette Flugabwehr der USA an diesem Tag versagt? Scholz gibt einen tiefen Einblick in die Ungereimtheiten unter militärischem Blickwinkel und erklärt überdies auch noch die wirkliche Bedeutung der “Global Missile Defense” in Polen und Tschechien. Mehr?

Jochen Scholz – Oberstleutnant a.D.

Haarsträubend: Scholz berichtet, daß bereits der (völkerrechtswidrige?) NATO-Krieg in Jugoslawien nach allen Regeln der “Kunst” zurecht manipuliert wurde: Die Lageberichte im deutschen Verteidigungsministerium besagten damals eindeutig, so Scholz, daß es KEINE einseitigen “ethnischen Säuberungen” in Jugoslawien gegeben hat, sondern “nur” einen Bürgerkrieg, in dem BEIDE Seiten gleichermaßen schuldig oder unschuldig, Opfer und Täter waren. “Ethnische Säuberungen” waren lediglich ein Propagandaschlagwort, mit dem die Öffentlichkeit in “Kriegsstimmung” gebracht werden sollte! Zu verantworten war dies nach der Bundestagswahl im Herbst 1998 ganz offenkundig auch von der ehemals sozialdemokratischen SPD zusammen mit den ehemals linken Grünen

Diesen text HaBE hier rauskopiert: http://www.orwell-staat.de/wp/?p=304

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

7 Gedanken zu „Jochen Scholz – Oberstleutnant der NATO-Luftwaffe a.D.: Interview zu den wahren Kriegsgründen & zur 9/11-Lüge“

  1. Als Kinder haben wir so um 1953/54 beim Abschiessen von Zinnsoldaten mit selbstgegossenen Bleikugeln und Pulver aus Streichholzköpfen den Hauptfeldwebel schon Mal zum StabsStaubWedel befördert oder mit dem GeneralFeldMarschall täterätätätä verwechselt. Da ist es doch eine lässliche Sünde den Oberleutnant (Olt) mit dem Oberstleutnant (OTL) zuverwechseln, und die Besoldungsgruppe des Büroleiters des Landrates (A10) mit der des Unterstaatssekretärs/Regierungsdirektors im Verteidigungsministerium/in NATO-Stäben (A16~B3/4)

  2. Den Worten von Jochen Scholz kann ich nur zupflichten. Damals während des Krieges gegen Jugoslawien 1999 und auch jahrelang danach fanden an der Gedächtniskirche in Berlin Antikriegsmahnwachen statt, getragen von Friedensbewegten aus der Gewerkschaft, dem kirchlichen Spektrum u.a. mit dem Ziel, unseren Antikriegsprotest in die Öffentlichkeit zu tragen. Unser Verein “Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg” war damals der einzige und auch heute noch zählt er zu den wenigen in Deutschland, der sich offen auf die Seite Milosevics, dem gewählten und legitimen Vertreter des nunmehr zerbombten und zerstückelten Staates Jugoslawien stellte. Auch in den anschließenden Jahren gehörten und gehören wir zu den wenigen Organisationen in Deutschland, die offen bekennen, dass wir gegen jedwede Einmischung, vor allem militärischer Art, in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten sind, weil das sowohl dem Völkerrecht, verankert in der UNO-Charta und der eigenen Verfassung aller Länder der Welt widerspricht. Auch deswegen stellen wir uns nicht nur auf Seiten der von der US/NATO diskreditierten, mit Krieg bedrohten und durch sie zerbombten Staaten und deren Bevölkerung, sondern auch auf die Seite der von dieser Bevölkerung gewählten Staatspräsidenten. Alles andere wäre Willkür und Verbrechen.B.Q.

  3. Hallo lieber Investigations-General! Mir als Gedientem, als Uffz-Zwangsausbilder in Politik, Ballistik, Englisch, Deutsch und Sport, ist es auch zuwider, wie hier sich die pazifisten über das heer hermachen und einfach die einfachsten Sachen nicht schnallen. Kennt man doch aus der Grundschulausbildung dass Lt für Leutnant und OLT für Oberstleutnant steht. Aber so isses halt, wenn man den Greenhorns zu viel überlässt. Nix für ungut. Ich kenne mich in dem Laden auch nicht mehr sooo gut aus, Ich hab mich schon Ende 66 vom Acker gemacht. Der Stoppelhopser geht meist schon sehr früh hops.

  4. Wäre doch nett, wenn man aus dem Herrn Scholz wieder den Oberstleutnant macht und ihn nicht zu einem Leutnant degradiert. “NuoViso im Gespräch mit Jochen Scholz

    Lt. Scholz war Miloševic den strategischen Interessen der USA in “Eurasien” (wozu vom Atlantik über das Kaspische Meer bis nach Kamtschatka praktisch ALLES gehört, sicher nur zufällig ein Begriff aus Orwells 1984) aus mehreren Gründen”

    Die Abkürzung dafür wäre OLT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.