HaBEs Wort zum Sonntag
der NS-Qualen-Wahlen
Frantz Fanon, Albert Camus, Messali Hadj, Fernand Yveton gewidmet

Standort Deutschland
Bild: Neue Hanauer Zeitung- nhz Titelseite ca. von 90/91
Lieber H.H.
lieber B.B.
lieber E.M.
und an Alle, die sich bereits schon auf den oder aus dem Weg gemacht haben,

((Nach ersten Kritiken an diesem doch sehr offenen Brief, in denen ich aufgefordert wurde, die Adressaten zu nennen, muss ich hier nicht alle, aber doch wenigstens die HauptadressatINNen und die im Cc genannten offenbaren: Heinrich Heine, Bertolt Brecht, Erich Mühsam sind die Hauptempfänger. Im Cc folgen  Rosa Luxemburg, Louise Michel, Hennriette Zobel, Anna Seghers, Erich Fried, Carl von Ossietzky, Kurt Tucholsky, Erich Weinert, Ludwig Börne, (der in EZBankfurt auch porthum mit Henrik Broder, Alice Schwarzer u.ä. als Träger des nach ihm benannten Preises so vielfach Geschundene)., Patrice Lumumba, Julius Nyerere,  Hilde und Walter Benjamin, Hannelore Fleiss, Hanne Hiob, Margred Mead, Beatrice Neundlinger, Angela Davis, Monika Seifert, Liesel Nürnberger, Anna Braun, Mutter Courage-Weisbecker, Hannia Wiatrowski, Julius Mende, Peter Müller, Louise Bröll, Emil Carlebach,  Wilhelm Pfannmüller, Carlo Mierendorf, Karl Bröll, Jakob Moneta,  Wolfgang Stryi, Vittorio Arrigoni, Giuliano Mer-Khamis , Rahel Corrie… mehr wird nicht verraten…))

ich hoffe euch gehts gut da oben
Hier unten herrschen tiefster Winter im sozialen Klima, (die Profite klettern prima, auf der einen aber auf der andren Seit zur gleichen Zeit tief gefallen, eingeschneit), Blitzeis & Blitzkrieg. Global-Total-TansÜberFall.. & es herrscht gerade NS-Wahl-Endsiegs- & Weltuntergangs-Stimmung in den Parteibüros!


Ich rate euch dringend.
bleibt droben!

 

WARUM?

 

fragt ihr,
dass ich nicht lache,
 habt ihr da oben
keinen Empfang,
kein Smartphone ?
Wie geht das (nicht) 
 so mitten
mal auch ohne
zwischen allen Sateliten?

 

Um
die ISS,
um die da iss es,
wärs nicht schade ?
Schaut doch Mal rein!
die übertragen da gerade
die End- & Sieg-Ergebnisse
der heutgen NS-wahlen,
und ob’s in Asse
weiterstrahlen
wird und ob
da und dort
der Import
floriert,
mit
Strahlenmüll
und ob das Volk noch
& schon wieder weiterzahlen will
für ein weiteres AtomMüllPlumpsKloLoch

 

 

und wie das Qualvolk dann erst strahlen wird,
 ob es in ihre Kriege mit marschiert?
und die auch
wieder
so wie
früher
weiter
kreditiert?

 

Habt ihr
kapiert
was hier
passiert,
da oben ?

 

Das intressiert
euch nicht
da oben?
Ihr haltet Ausschau
schon seit Langem
nach andren Globen!?

 

Da frag ich mich
mit Kopf und Magenschmerzen
(und euch vergeblich)
mit bangem
Herzen:

 

seid ihr noch ganz 
bei Droste
oben?
Habt ihr da unser
altes Meissner
und Lichter
Porzellan
Blaubart-
mäßig
toll-
zer-

 

sei ihr
deppert ?
Habt ihr even-
tuell Mal schnell
die Blauen-Bände
ins Altpapier geworfen
& dabei den Verstand geschreddert
habt ihr euch in der hardabwehr in Kaputt-Baals
On-lein  total verheddert?
Hat’s euch vielleicht
das Rest – Ost –
West-Gehirn
zerschmettert
in den Wende-
virn
als es neulich 13 schlug ?

 

Na ja, die Maya wußten schon
im Keim:
zu spät, now is no Time
for Revolution
Bevor ich mir
von euch da oben
den einen oder andren
runter hole und ihm hier
öffentlich den Arsch versohle
womöglich unter schwarz-rot-gelbem,
hämischem und schadenfreudigem Gejohle:

 

Was reg ich mich schon vor dem Wort vom Sonntag auf
über diesen Volksbefehlsempfänger-Großbetrug
Es ist genug!!!!!

 

es folgt das Wort zum/vom Qual-Sonntag:

 

nachdem in NS das dortige Qualvolk vier Totale-Kriegs-Parteien in ihr Parlament gewählt hat und der Rest der Bevölkerung dies entweder aus Unkenntnis  wählbarer Alternativen oder im Bewußtsein, dass solche erst noch errichtet werden müssen und dies nicht hauptsächlich durch die Abgabe der eigenen Stimme zu bewerkstelligen ist,  die dann auch noch in einer staatlichen Urne verschwindet auf nimmer Wiederhören.

 

Nachdem offenbar auch durchaus stimm- und hirnbegabte Teile eher das Original vor sich bekreuzigt haben, als die auf Nachahmung erpichte Fastkopie einer der größten Volks- & Völker-Qual-Erfolgsparteien  zu wählen,

 

die in zweistelliger Prozentzahl entweder die Wahl der Qual verweigerte und in fünfhundertfachen Promillen sich entschlossen, das Original sich erst Mal abwirtschaften zu lassen

 

oder es zu wählen in der meíst trügerischen Hoffnung, es säße dann ein leichter zu bekämpfender Gegner im geschäftsführenden Ausschuß Kaputt-Baals, des Großen…

 

die einer copy-right-light-left Partei ihre Stimmen verweigerten, weil die ihre vom Unter-Teil des “Souverains”, vom sogenannten “Souterrain” befürchtete, vermutete Gesamtentwicklung im Kerngeschäft bereits in Großberlin eindrucksvoll mit den Wölfen heulend demonstriert bekam

 

die als mit im Cockpitt scheinsteuernder – (weil KaputBaal ja lotst: alles im Lot auf dem EURO-Flugboot) CoPilot auch den Berlin-Brandenburger Willy-Brandt-“Platz des himmlischen Friedens” für Flug- und Kriegslärm lieber mit  der Sozialdemontage Partei Deutschlands aus abgepressten Massensteuern und gestrichenen Sozialleistungen finanziert

 

und dafür de fakto Krankenhäuser, Schwimmbäder, Unis, Schulen schließt und /oder wie das Wasser privatisiert, wenn sie denn mit am parlamentarischen Tropfe hängt,

 

weil die Kopierer im Straßbourg-Brüssler Überauschuß Kaput-Baals auch schon mal  hie & mal da ihre Bereitschaft signalisierten und in Teilen bisweilen auch bewiesen schon erwiesen, nicht nur föderal nach Innen sondern auch noch Außen-Friedenskriege zu kreditieren , so man sie mit an die höhergehängten Futtertröge und -T(r)öpfe ließe

 

die Leute aus dem “Souterrain des “Suverain”s haben heute souverain diese wie die zweite Wahl verweigert

 

man weiß ja nicht, ob’s jetzt die Angst vor Blitzeis war oder das Bewußtsein , dass es jetzt überlebenswichtig ist, dem herrschenden BanksterMarionettenTheater nicht auf die Leimruten zu gehen und auch nicht auf sein vor- und hausgebacknes Glatteis zu folgen…(kann man Glatteis backen ??? es muss wohl vor-und hausgefrorn sein! Fiel mir grad ein!)

 

Lieber H.H., B.B. & EM,

 

ich beobachte sehr gern von außen, wie die Kopierer, die Falschmünzer sich jetzt in CopyLight-&-Left -Version so verhalten,

 

da doch der Gegner ihre Vorleistungen verschmäht und teuflisch über NATO-Draht bespannte Mauern seiner Hochsicherheittstrakte grinst,

 

weil die verschmachtend blickenden Kopierer bereits an der ersten Hürde ihre noch schnell etwas spät dick aufgetragne totrote Würde als überflüssige Bürde in dem dahinter lauernden Wassergraben

 

ertränkt haben.

 

und selbst die im wohlverstandenen  Partei-Interesse -maulkorbgezähmten & mit “Halt die Fresse” domestizierten Parteisoldatinnen der besseren Hälfte, die schon fast baal(üb)ergeben redenden Kärrnerinnen und Wagenknechte, die letzten Reste vom LL-Feste über Bord gekippt, gekotzt und weggeputzt & weggeschippt haben

 

und das Alles (nicht) umsonst..
Der Souverain ist schlau,
Gnä Frau!
auch
sie
werdens noch merkeln

 

Die NATO-Grünen sollen sich nicht zu früh freuen, das Wendland steht – so weiß ich aus sehr sichren Quellen-  nicht sonderlich freundlich hinter ihnen.
Die Leute dort mitsamt den kleingekrauteten Ex-Groß-Bauern, die lauern hinter jedem Wacholderbusch und werden ihnen zwar den Marsch blasen, aber nicht im Hindukusch noch in Mali Mal da, MaljugokosAfghan oder anders wo, Libyrien, Malgerien, Maldoofien, Nepalegal, Transüberall den Zapfen streichen und den Tusch  und auch nicht die SiedlerBuren und die erneuten Ostlandreiter spielen

 

Tschaumerma.

 

HaBE
das Wort vom Qual-Sonntag, habe ferdisch! (noch net ganz)

 

HaBE
meine Austritte und Ausschlüsse weitestgehend hinter mir

 

HaBE
nicht vor, irgendwo und irgendwem den Neueinrichter zu machen

 

HaBE
natürlich Angst, aber zeige sie nicht sooo sehr

 

HaBE
ein großes Maul, aber es kommt auch ab und zu was Brauchbares bei raus

 

HaBE 
Kriegsverletzungen schon mehrfach ausgeheilt und kann auch auf allen Vieren, wenns sein muss & geht noch vorwärts, aber auch rückwärts (Danke Ilitsch!)

 

HaBE
immer alles Mögliche und Notwendige aus- und geteilt und teile es immer wieder gerne mit
den
Ver-
dammten
dieser Erde,
damit es eine
gut zum Essen
gut zum Trinken
und zum friedlich,
satt, statt unheimlich
heimelich und unendlich zum
endlich ruhig im Schlafversinken
und für alle
unsre Kinder
und die KindesKindesKinder
endlich nicht nur Krieg und Winter
sondern wieder Frühling werde

 

Ja, ja, ich weiß,
oh shit, oh merde
wir sind vor März
(nur ein kleiner Abschiedsscherz!)

 

und
widme
diese Qual-
Sonntags-Rede
noch nachmitternächtens
dem von dem Vichy-Kollaborateur
(mit HOLLANDE so BLUTSVERWANDTEN)
Francois Mitterand – während des Algerien-Krieges
hingerichteten KPFunktionär- & Algerien-Befreiungskämpfer,
dem mich immer wieder
aus meinem Halbschlaf
aus dem Alb-Traum
zum Bewußtsein
weckenden
Toten
SORRY, ich bin aus dem Tempo, dem Rhythmus und dem Reim! Wer weiß den Namen dieses Toten,dessen name mir gerade entfallen und den ich auch im internet nicht mehr finden konnte ?
& Frantz Fanon
& Albert Camus
& Messali Hadj
& Fernand Yveton
& last not least Patrice Lumumba

 

Abschiedsgeschenk
von Metzger zu Metzger
 
 
Wenn
Mon Dieu
der Präsident
vom Thron
Napoleons herab
den Mut
deutscher Soldaten
lobt
und
ihre Vaterlands-
und Menschenliebe
Verbrüderung
ermöglicht
dann
Mon Dieu
weiß er
wovon er spricht
 
Kaum
war die Grande Nation
befreit
von deutschen Schlächtern
ließ er
zigtausende
Algerierinnen
erschießen
nur weil sie
meinten
die Befreiungsfeiern
gälten auch
für sie
 
Monsieur
le President
die Blutsverwandtschaft
ist es
die uns eint
die Blutzollunion
das ist der Kern Europas
 
 
geschrieben 1995 anläßlich der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der deutschen Kapitulation,des Bruderkusses zwischen dem deutschem Kanzler
und dem französischen Präsidenten.
Sein Spitzname in Frankreich ist “Dieu”.
Seit 1947 bis 57 war der ehemalige Anhänger des Vichy-Regimes als Minister führend mit der Unterdrückung des Algerischen Unabhängigkeitskampfes der FNL befaßt, als Kolonialminister, Innen- und Justizminister. Krönender Abschluß dieses Abschnitts seiner Karriere war 1957 das Todesurteil gegen das FNL- und KPF-Mitglied Fernand Yveton.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „HaBEs Wort zum Sonntag
der NS-Qualen-Wahlen
Frantz Fanon, Albert Camus, Messali Hadj, Fernand Yveton gewidmet“

  1. Thomas hat noch was dazu geschrieben, weilich nicht rechtzeitig seinen ersten lyrischen Kommentar freigeschaltet hatte:
    Es war einmal ein Kommentar,

    er wurde geschrieben,

    er wurde gelesen,

    nun ist er gewesen!

    Was war an ihm unangenehm?

    War der Spiegel zu sehr zu sehen?

    Wurde verneint das Widerwort?

    Ist Kritik unerwünscht an diesem Ort?

    Eines steht fest,

    nun ist er fort,

    ist nicht mehr,

    am veröffentlichtem Ort!

    Doch spricht die Tat,

    allein für sich,

    es wird viel gemeint,

    doch anderer Meinung verträgt man nicht!

    Oder?

    solidarische Grüße

    Thomas

  2. Wahlen sind dazu da die bestehenden Verhältnisse zu legitimieren und sie nicht in Frage zu stellen!

    Jagen wir die Illusionen,
    wo die Illusionen wohnen,
    sind verbreite bergauf, bergab,
    auch in der Ebene,
    gedeihen sie bei Eis und Schnee.
     
    Wie Wahlergebnisse auch sind,
    wer immer auch die Wahl gewinnt,
    ob regierend oder opportun,
    könnte nicht viel anderes Tun,
    als ohnehin getan,
    angeprangert und bejammert!
     
    Über den Verlust der „Alternative“ wird geklagt,
    warum sie nun verlustig ging,
    spielt hingegen keine Rolle,
    nur die Illusion,
    die solle bleiben,
    lässt es so sich besser leiden?
     
    Oder ist es opportun,
    als Opposition nur so zu tun,
    als sei man opportun,
    und dann doch etwas anderes tun?
     
    Ist es das Spiel der ehren Kräfte,
    welches so vom Zaum gebrochen,
    den Kampf zum Scheine simuliert,
    damit der Wähler Politik kapiert?
     
    Wie knapp auch das Ergebnis ist,
    vom Kampf gezeichnet,
    die Probanden,
    es jubeln die Einen,
    die Anderen nicht wanken!
     
    Sie werden sich formieren,
    und wie gehabt marschieren,
    auch wenn an der Spitze ein anderer steht,
    die Opposition nicht vergeht,
    wir werden es sehen!
     
    Und da ist oft es opportun,
    sich streiten um des Kaisers Bart,
    der lange schon nicht mehr harrt,
    nur um die Illusion zu wecken,
    in Volkes Interesse,
    würde man sich nach der Decke strecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.