Talkrunde – Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches “Wiederkehr der Hasardeure”; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches “Wir sind die Guten”; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: “NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung”.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!dies ist keine anzeige !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  Bitte den  “Appell an Angela Merkel , Bundestag & EU-Parlament: Embargo gegen das syrische Volk beenden!!”  —  mitunterzeichnen (per mail an Bernd Duschner: Bernd Duschner <bernd@freundschaft-mit-valjevo.de> und den Appell weiterverbreiten. (So wie ihn die junge Welt am Wochenende unter “Abgeschrieben” versteckt hat, ist das praktisch keine Veröffentlichung! Ohne die ErstunterzeichnerINNEN, ohne Hinweis auf den Link zum Unterschreiben.  Ohne inhaltliche und große Überschrift)  Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Abgeordneten und Fraktionen im Deutschen Bundestag und im Europäischen Parlament. Beenden Sie das Aushungern des syrischen Volkes!   Schluss mit dem Embargo, damit Syrien Frieden bekommt!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!dies war keine  anzeige!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Talkrunde KenFMKrieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland “geworben”. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

“Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?”
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde “Positionen – Politik verstehen”

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches “Wiederkehr der Hasardeure”; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches “Wir sind die Guten”; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: “NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung”.


http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
http://www.twitter.com/TeamKenFM
http://kenfm.de/unterstutze-kenfm

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

7 Gedanken zu „Talkrunde – Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“

  1. Lieber Hartmut,
    ich differenziere da schon. Es ist jedoch so, dass man bestimmte Aussagen kritisch hinterfragen muss. Da gibt es ein paar die ich als widersprüchlich bezeichnen würde.
    Das ist hauptsächlich die Meinung, dass es zwischen, um seinen Sprachgebrauch zu benutzen, links und rechts eine Gemeinsamkeit geben kann.
    Ich verweise deshalb noch einmal auf den Blog Ken Jebsens
    kenfm.de/blog/2014/04/29/klarstellung und ausnahmsweise Wikipedia; de.wikipedia.org/wiki/Querfront
    Ich bin bereit, mit Jedem, gleich welcher Konfession oder politischen Zugehörigkeit er ist zu diskutieren außer mit Leuten die den Faschismus in der Vergangenheit und aktuell in der Ukraine verharmlosen oder relativieren wollen.
    Bitte nicht als Belehrung oder Erbsenzählerei auffassen, an der Grenze DDR- BRD standen Grenzsoldaten und keine VoPos. Das Verhältnis zwischen den Grenzschützern beider Seiten war in den letzten 25 Jahren sachlich und von gegenseitiger Achtung geprägt. Scharfmacher und Provokateure gab es zur genüge, allerdings werden einige von ihnen in Grenzmuseen und ” Gedenkstätten ” fast als Volkshelden dargestellt. Heute gibt es zwischen den Menschen in MekPom und Schleswig Holstein feste Freundschaften. Scharfmacher gibt es jedoch immer noch.

    Schones Wochenende

  2. Dass er Dissidenten aus den Reihen der Kapital-Marionetten, ausgemusterte Konservative, die merken, dass da auch ihre “Kinder” mit dem Bade ausgeschüttet werden und sie deshalb erschüttert und altersweise werden, wie der geläutert erscheinende Norbert Blüm (der sogar Dieter Dehms “Bella Chiao” rezensierende über grünen Klee gelobt hat) , wie Todtenhöfer, Wimmer, ja auch Gauland & Consorten zu Wort kommen lässt- neben Ganser und Ziegler, was soll daran Querfrontideologie sein ? Wenn er gestandene Kapitalismus-Gegner wie Rainer Rupp zu Wort kommen lässt und ihm damit eine Plattform mit bis zu zweimillionen Besuchern schafft – was soll da Dein Kesseltreiben gegen einen, der Jean Ziegler noch zum Teil von links kritisch hinterfragt. Ist die Elmau-Demo mit 40.000 G7-TTIP-Gegnern schon deshalb QUEERFRONT, weil dort Ziegler spricht, der schon bei KenFFM gesprochen hat , bei dem bekanntermaßen auch schon Wimmer gesprochen hat und auch schon Mährholz und Dieter Dehm und Drewermann , weil die Junge Welt schon Mal Ziegler interviewt hat und Rainer Rupp dort schreibt, ist die junge Welt denn dann nicht auch Querfront ?
    Ich habe mit BudespolizeiOffizieren gesprochen, die mir das über das FULDA-GAP und die einkalkulierten 600.000 bis 1 Million Kalateralschäden incluvie der BuWe und BudesPolizeieinheiten, den Wallmeistern bestätigt hat und meinte, man hätte sich schon vor weit über 30 Jahren , dass es grenzübergreifende Kontakte zwischen Grenzschutz West und Vopo (da hat der Kessel recht, das sind NVAler und keine Vopos gewesen!!)an der Basis gab es sogenannte kleine Nichtangriffspakte, für den Fall, dass die NATO losschlagen sollte oder auch der Warschauer Pakt. War das auch ne Queerfront ?

    Lasst doch die Jagd auf Nicht-Marxisten, die beginnen zu hinterfragen… Redet mit ihnen und grenzt sie nicht aus. Das wäre die Chance, die eigenen Ausgrenzungen zu überwinden…und “unter die Leute” zu kommen und nicht unter die Kapitalen Kriegsräder — wie die Fische im Wasser und mit denen dann auch gegen den Strom. HalleLuhjah, habe ich die Kirchentags-Halle 8 genannt, bei 40 Grad und mehr…

  3. Hallo Einar,
    vor kurzem wollte ich in Deinem Blog darauf hinweisen, dass man scharfen Gegen-Wind bekommt wenn man eine eindeutige Position bezieht. Damit meine ich nicht die zum Teil verwässerten Positionen linker Parteien. Der Link bezog sich auf eine Diskussion zu Wesen des Faschismus, zu Begrifflichkeiten die heute ohne diese zu hinterfragen einfach übernommen werden. Den Blog kennst Du.
    Mein Kommentar/Beitrag ist anscheinend leider nicht angekommen.

  4. Ja, lieber Hartmut, alles sehr schön und was die Damen (ach nee, die gab’s da ja nicht) und Herren sagten, war auch nicht unbedingt falsch, aber immer auch nicht unbedingt richtig, weil große Teile einfach fehlten. Die tun alle so,
    als hätten wir in Deutschland wirklich mal Demokratie gehabt. Komisch, muss ich verschlafen haben. Ich habe die im wachen Zustand nie erlebt. Die Adenauer-Ära? Da waren statt der Braunhemden die Schwarzhemden am Ruder. Man brauchte gar keine KZs, weil die Anpassung so groß war und der Widerstand so klein, dass die Gefängnisse ausreichten. In den USA ist es dasselbe. Die “großen” Kritiker tun alle so, als hätte es einmal in ferner Vergangenheit mal Demokratie gegeben. Bei 15 Jahren Frieden in der mehr als 200-jährigen Geschichte? Ein Lacher. Naja, wem erzähle ich das. Gut’s Nächtle, wie die Freiburger sagen.

  5. Natürlich geht es in erster Linie um Inhalte, die vermittelt werden. Da ist es sehr interessant wie einst konservative Politiker die heutigen innen-und außenpolitischen Zusammenhänge sehen. Man kann durchaus noch weitere hinzufügen. Zum Beispiel die Staatsanwältin i. R. die ein Kommentator zum letzten Beitrag genannt hat. Oder auch Norbert Blüm, der in einem Buch sehr harsch mit der deutschen Justiz ins Feld zog. Es ist jedoch so, es wird die Erscheinung aufgezeigt und sehr scharfsinnig analysiert aber nur selten die dem System innewohnenden Ursachen benannt.
    Aber es geht auch um die Person, die hinter diesem Medien-Produkt steht. Er mag ehrliche Absichten mit seiner journalistischen Arbeit verfolgen. Ob er bewusst einem, ich bezeichne es mal als Irrtum, unterliegt sei dahin gestellt. Es gibt Gegensätze in dieser Gesellschaft, die innerhalb dieses Systems bestenfalls gemildert werden können aber nicht beseitigt. Beliebter Spruch, ” wir sitzen doch alle in einem Boot “. Er ist ein typischer Vertreter der Querfrontideologie und die schon einmal gescheitert.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.