21.12: GAZA-STREIFEN SEIT 18 UHR UNTER STÄNDIGER ISRAELISCHER BOMBARDIERUNG

Jetzt sollten Videobegleitete Flash-Mob-Weihnachts-Chöre in den “KaufrauschZonen” singen, es würden aber auch kleine DIN-A4 bis A2 Plakate mit den Bombardierungsszenen reichen: “Ich steh an Deiner Krippe hier!”  oder “Herbei oh ihr Gläubigen … mit dem Frei-Herr-scher der Heerscharen …  oder auch sehr schön “Oh Du fröhliche …gnadenbringende Weihnachtszeit …

Alles Gute – FESTE FEIERN  trotz alledem!
dem folgenden Streifen kann man entnehmen, wo ich aus grauer Vorzeit ursprünglich herkommen bin. Es war ein langer Weg. Schön find ich ihn – den Weg wie den Streifen – trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb?
Ich hoffe, er macht euch auch Freude
DAS KÖNNtEN WIR AUCH ; das sollten wir uns mit etwas anderem Text fürs neue Jahr vornehmen.
Es darf auch eine etwas andere Musik sein. Aber die Leichtigkeit der Logistik muss bleiben … und siempre entre la gente, con la gente, para la gente …
Gruß
HaBE
jetzt kommen schon Textvorschläge, neue Texte, frisch komponierte Musik … schön, auch ich hatte mir gewünscht, die ganzen Lieder aus dem Eisler/Brecht-Material, das Heiner Goebbels so verwurschtelt hat, mit einem solchen FlashMob-Chor mitten im Berufsverkehr in (U-)Bahnhöfen zu singen und das begleitet von einigen Musikern des ensemble modern… aber die machen so was nicht (mehr) oder doch ??  Wolfgang Stryi hätte es und und hat es mit mir zusammen gemacht… von 1990 bis 2005 — jetzt macht er himmlische Musik zusammen mit FrankZappa oder die beiden begleiten die Wale bei ihren Gesängen… Wolfgang hätte hier unten mit dem Saxophon die F16-Angriffe auf die KinderKrippen von Bethlehem vertont …
Während die Heiligen Drei Könige per Luftschlagsbedrohnung an der Ausreise gehindert werden ….  Das ist ne super deutsch-israelische Arbeitsteilung… Frohe Feiertage!!
Mit der Bitte um Veröffentlichung, Weiterverbreitung und Unterstützungsmails an Vittorio Arrigoni und Dr. Gaby Weber!

http://www.barth-engelbart.de/?p=791

——– Original-Nachricht ——–

Betreff: GAZA-STREIFEN SEIT 18 UHR UNTER STÄNDIGER ISRAELISCHER BOMBARDIERUNG
Datum: Tue, 21 Dec 2010 22:56:48 +0100
Von: Dr. Gabriele Weber
An: Verborgene_Empfaenger:;

Liebe Leserinnen und Leser,
leider macht es die aktuelle Situation erforderlich, dass ich Ihnen heute noch einmal schreibe.
Das, was mir eine deutsche ISM-Aktivistin, letzte Woche auf Skype prophezeite, scheint nun tatsächlich einzutreten: erneute massive israelische Luftangriffe auf den Gazastreifen. Die Anzeichen sprachen schon seit einigen Wochen dafür, vermehrte Überwachungsflüge, F16-Aktivitäten und Drohneneinsätze haben die Menschen dort in der letzten Zeit stark beunruhigt.
Nachfolgend finden Sie eine Originalmail von Vittorio Arrigoni, Friedensaktivist direkt in Gaza.
Nicht einmal die Zwei-Jahres-Marke nach der brutalen israelischen Militäraktion “Gegossenes Blei”  2008/2009 können die Menschen in Gaza erreichen, ohne erneut in ihrem Gefängnis ohne Ausgang und Fluchtmöglichkeit angegriffen zu werden.
Das “Ongoing Trauma” der PalästinenserInnen nimmt kein Ende. Wie sollen diese zutiefst dauertraumatisierten Menschen jemals in der Lage sein, ein normales Leben zu führen? WANN ENDLICH HÖRT DAS AUF???
Im Anschluss an die Mail von Vittorio Arrigoni finden Sie noch eine Pressemitteilung von ISM (International Solidarity Movement), die auf die zunehmende Gewalt der israelischen Militärmaschinerie gegen die Steinesammler im Grenzgebiet hinweist. Ich habe diese Mitteilung direkt aus Gaza erhalten.

Gabi Weber

————————————————————————————————————————————–
——– Original-Nachricht ——–
Datum: Tue, 21 Dec 2010 18:14:03 +0100

Betreff: Fwd: Ore 18:23 locali. La Striscia di Gaza e’ da 18 ore sotto costante bombardamento israeliano

Vittorio Arrigoni:

18:23
La Striscia di Gaza e’ da 18 ore sotto costante bombardamento israeliano:Der Gazastreifen ist seit 18 Uhr unter ständiger israelischer Bombardierung
Ein einziges Wort: Israel boykottieren
Una sola parola. BOICOTTARE ISRAELE.http://bdsmovement.net/Ore 17 30 locali.

Weitere Raketen auf Khan Younis und wieder Rafah. Im Moment 4 Verletzte, aber die Bilanz ist mit Sicherheit steigend.

Altri missili su Khan Younis e di nuovo su Rafah.

Per il momento si contano 4 feriti, ma il bilancio e’ certamente destinato a crescere.

http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=344173

Ore 16 45.

Vor 10 Minuten Luftangriffe auf Rafah, anscheinend ein Truppenplatz der Ezzedin al-Qassam Brigaden, bewaffneter Arm der Hamas.

10 minuti fa aerei da guerra hanno bombardato Rafah, apparentemente un luogo di esercitazione delle Brigate Ezzedin al-Qassam, braccio harmato di Hamas

0re 15:32 locali

Weitere schwere Bombardierungen in den nächsten 12 Stunden erwartet. Alle Regierungsgebäude sind evakuiert worden. Nach den Bomben der letzten Nacht ist dies der schlimmste Angriff seit Januar 2009. Wir sind nicht am Beginn eines weiteren “Gegossenem Blei”, aber vor unseren Augen entwickelt sich eine Eskalation der Situation. Das Blei wird nicht mehr vergossen, sondern wir werden in regelmässigen Abständen damit über-gossen.

Altri bombardamenti certi, e pesanti, previsti nelle prossime 12 ore.

Tutti i palazzi governativi sono stati evacuati,

dopo le bombe di ieri notte, il piu’ massiccio attacco aereo dopo gennaio 2009.

Non siamo alle porte di un nuovo Piombo Fuso, ma e’ dinnanzi ai nostri occhi, lampante

una escalation in corso.

Il piombo non e’ piu’ fuso ma continua a piombarci addosso a intervalli regolari.

http://www.facebook.com/pages/Vittorio-Arrigoni/290463280451

——————————–

Pressemitteilung
Israels Krieg gegen Steinesammler
Zwischen dem 25.November und 12. Dezember 2010 wurden in der sogenannten Bufferzone 22 palästinensische Arbeiter angeschossen und dabei schwer verletzt. Dies stellt eine schwere Eskalation an Angriffen auf palästinensische Zivilisten in Gaza dar.
Die sogenannte “Bufferzone” ist ein drei bis fünfhundert Meter breiter Streifen von Gazas Land, der sich die gesamte israelischen Grenze entlangzieht, und vom israelischen Militär als no-go Zone erklärt wurde. Laut UN jedoch ist der Aufenthalt noch 1000 bis 1500 Meter von der Grenze höchst gefährlich, ein Gebiet das insgesamt 35% von Gazas Agrarland betrifft.
Doch dieses Land ist nicht nur wichtig für die Landwirtschaft, es ist auch lebensnotwendig für die vielen Schrottsammler. Die meisten dieser sammeln Steine in der Nähe der Grenze, die später dann zu Zement als Baumaterial zerkleinert werden. Zement ist ein kostbares Gut in Gaza, seit dessen Einfuhr unter der seit 2007 fortwährenden israelischen Blockade verboten wurde. Sammeln von Steinen ist die einzige Möglichkeit für diese Menschen im Grenzgebiet, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen. Arbeitsplätze sind äußerst rar in Gaza, da in der momentanen desaströsen Wirtschaftslage die Arbeitslosigkeit bei über 45% liegt.
Fast täglich werden diese Arbeiter von israelischen Soldaten angeschossen, oft von Dumdum-Kugeln, die im Inneren des körpers explodieren und so einen größtmöglichen Schaden hinterlassen. Sie zerschmettern die Knochen, sodass Getroffene oft für Monate nicht laufen können. Laut der Genfer Konvention von 1899, Erklärung III, ist dies ein Verbrechen. In ihr wird der Gebrauch von sich erweiternden Geschossen, Dumdum Geschosse genannt, in der internationalen Kriegsführung verboten.
In den letzten drei Wochen wurden 22 Steine- und Schrottsammler in die Beine geschossen, seit März 2010 waren es insgesamt 97. Dies ist eine deutliche Eskalation an Verbrechen gegen Zivilisten in Gazas „Bufferzone“ und im umliegenden Gebiet, und ein klarer Verstoß gegen die Menschenrechte. Viele dieser Verletzen sind für Monate bewegungsunfähig, und die Alleinverdiener einer Großfamilie. Auch Kinder sind davon betroffen, in den letzten drei Wochen wurden vier unter 18-jährige angeschossen. Mokles, 15, wurde am 28. November angeschossen. Er verdient am Tag 50 Schekel durch Steinesammeln, und gemeinsam mit seinem älteren Bruder ist er der einzige Ernährer einer 17-köpfigen Familie. Ismael Sa’aed Qapeen, 31 Jahre alt, verlor drei Zehen, als er am 30. November nahe der Grenze zum insgesamt dritten Male angeschossen wurde. Alle seine vier Brüder wurden ebenfalls bereits angeschossen, der letzte von ihnen am 9. Dezember
Detailierte Berichte über die Vorfälle und die Opfer, samt Bildern, sind hier zu finden:
http://palsolidarity.org/2010/12/15986/
http://palsolidarity.org/2010/11/15946/
http://palsolidarity.org/2010/11/15946/
http://palsolidarity.org/2010/12/16022/
http://palsolidarity.org/2010/11/15912/
ISM Gaza ruft zu einem sofortigen Ende des Beschießens unschuldiger Zivilisten auf, die durch die illegale Blockade Gazas zu dieser Arbeit genötigt werden, und bittet die internationale Gemeinschaft, Israel zu einem Ende dieser Angriffe zu drängen.
Kontakte in Gaza:
Vera Macht ( Germany): 00972597355082; Silvia Todeschini (Italy): 00972595447660
Adie Mormech ( UK ): 00972597717696

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „21.12: GAZA-STREIFEN SEIT 18 UHR UNTER STÄNDIGER ISRAELISCHER BOMBARDIERUNG“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.