Die Luftbrücke, eine Sendung zur dreistesten Geburtslüge der Bundesrepublik im BayernTV BRalpha !?!? am 18.1. um 23.30

 BRalpha 18.1. 23:30 bis 0.15
Operation Luftbrücke

Die Berlinblockade wurde verhängt, weil sich die westlichen Siegermächte nicht an die Abmachungen gehalten haben, nämlich GANZ Berlin bleibt entmilitarisierte Zone. dazu hat die UdSSR angeboten, auch Westberlin mit Kohle und Nahrungsmitteln zu versorgen; Wurde von USA, GB und F aber abgelehnt.

Zur Sendung “Operation Luftbrücke” würde ich gerne auf meine LuftbrückenKopfschmerzen – Reihe hinweisen.

Das hat eine irrsinig lange Debatte bei indymedia ausgelöst und neben meinen Artikeln zum Iran und zu Israel dort zu meiner Sperre durch Antideutsche geführt. (so weit der Fernseh -H
inweis  des unermüdlichen TV-Beobachters Winfried Klein)
Ergänzend zu dieser Sendung, die bei diesem ´Sender mit Vorsicht zu “geniessen” ist, hier noch eine Reihe von Artikeln  zu dieser dreisten Geburtslüge der Bundesrepublik Adenauerschen Zuschnitts mit aUSgesuchtem ErstaUSstattungspersonal, das aus den Entnazifizierungslisten nicht ins Gefängnis verfrachtet sondern in Amt und Würden geschoben wurde: Richter, Lehrer, Geheimdienstler, Offiziere, Polizisten, Minister und Staatssekretäre..  .

Wir hatten als Spediteure den Frachtraum berechnet und die Tonnage der Militärgüter, wie auch das Einfliegen des Kraftwerks “ErnstReuther” und der Kohle dafür: es war überhaupt nicht möglich, West-Berlin aus der Luft zu versorgen. Das ging über die grüne Grenze zur SBZ, das ging über die HO und den KONSUM  und wurde mit der Aktion bekämpft “Kauft nicht bei der HO!” , “Kauft nicht beim KONSUM!” … für solche Boykott-Aktionen war die block-gewartete Westberliner Bevölkerung noch-schon gut eindessiert, aber es hat nicht funktioniert. Zu tausenden gingen die KollegINNen der BVG in die Ostkantinen zum Essen, zu zigtausenden gingen die Famiklienoberhäuptinnen in die Zone fürs Gemüse, die Kartoffeln, das Fleisch,. die Zone lieferte
Wasser, Kohle, Elektrizität …. und die VPo mußte lediglich Hamstekäufe verhindern und das Einschleußen von entwerteter Reichsmark in Handtaschen und Kilopaketen, mit denen dann auch die Hamstserkäufe bezahlt wurden, um in der Sowjetischen Zone Lebensmittelknappkeit und Inflation zu erreichen und soziale Unruhen zu provozieren….
Das Einschleußen der entwerteten Reichsmark in die SBZ wurde auf der Währungskonferenz der TriZonen  in Kronberg bei Frankfurt am Main beschlossen. Eine Verbrennung der alten Reichsmarkbestände/Papiergeld wurde deshalb nicht vorgenommen. Was mit dem Münzheld passeirt ist ? Eingeschmolzen ? Zum großen Teil schon , aber auch Münzgeld wurde in die SBZ eingeschleußt… Und im Westen mussten wir Berlin und den bedrohten Insulanern über RIAS lauschen und ihnen den blauen Arschlecken: Notopfer Berlin!!! auf jeder Postkarte, jedem Brief ein Zwangsgeld für Berlin… Und dann wurde die Hungerkralle aufgebaut.. dass zigtausende hungriger Westrkinder in duie SBZ zum durchfüttern fahren konnten , davon redet kaum noch jemand. Und die OrganisatorINNEN dieser Kindererholungsfahrten wurden in die gefängnisse geschleppt, verurteilt verfolgt …
€€€€€€€€€€€€€€€  VORSICHT!! EINSICHT!! WEITSICHT!! EIGENWERBEBLOCK  €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€
“unter-schlag-zeilen”:  wenn die Kunst unter die Leute geht.   313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE
Aus dem Vorwort von Ingrid und Gerhard Zwerenz für HaBEs AgitProvoLyrik&Grafik-Buch “unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage” :  Nur keinen Streit vermeiden ..Es kann einen Autor teuer zu stehen kommen, wenn er sich strikt an das hält, was er schreibt.. Mundtot ist der Titel eines Gedichts von Hartmut Barth-Engelbart: “Wenn wir / nicht früh / genug / den Mund / aufmachen / haben wir/ am Ende / gar nichts mehr / zu sagen” Der Lyriker ..aus Hanau denkt gar nicht daran den Mund zu halten Seine Feinde finden, er hat eine zu große Klappe. Die zitierten epigrammatischen Zeilen erinnern an Erich Fried, dem seine Verse nicht wenig Ärger eintrugen. Für Barth-Engelbart eskalierte der Ärger. Vor einigen Monaten wurden seine Gedichte auf offener Straße verhaftet.  Wie aber kamen sie dahin? HaBE ist das Gegenteil eines Innenweltdichters. Mit Poesie und Prosa begibt er sich mitten unter die Leute (mit den ) bewährten Widerstandslesungen, denen es in Hanau  und anderswo nicht an Publikum mangelt. Von wegen, die Menschen interessieren sich nicht für Literatur, sie tun es durchaus, wenn Literatur sich für sie interessiert.…. Weshalb sich Polizei und Justiz für HaBEs Verse interessierten, ist eine bunte Geschichte. Der Autor erzählt sie in diesem Sammelband, der Spannung aufbaut wie ein Krimi, wer die Täter sind verraten wir nicht
Das Buch ist dem langjährigen “kisuM&kiryL”-Duo-Partner HaBEs, dem Bassklarinett-&Saxophon-&Kompon-&Humanisten des Frankfurter ensemble modern, Wolfgang Stryi gewidmet, der im Erscheinungsjahr noch vor Erscheinen des Buches starb, nach 15 Jahren gemeinsamer WiderstandslesungsKonzerte.
“unter-schlag-zeilen / befreite worte /gebrochene reime/ zur lage”   313 seiten politische Lyrik und Grafik von HaBE / Buchgestaltung : Jürgen Tauras / (c) 2005 Zambon-Verlag Frankfurt/Main / SemiHardcoverBroschur  ISBN 3-88975-107-5 /    15,– € 
Im gleichen Verlag das HaBE-KinderBuch  Ziege “ZORA” (LeseBilderBuch für 6-96-Jährige  7,90 €/ HardCover und bissfest!! Mit Illustrationen nicht von HaBE sondern von der wunderbaren Barbara Braguti) ISBN 3-88975-128-8
€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€  ENDE DES EIGENWERBEBLOCKES  €€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€

Thomas Mann über den Kommunismus:

„Ich glaube, ich bin vor dem Verdacht geschützt, ein Vorkämpfer des Kommunismus zu sein. Trotzdem kann ich nicht umhin, in dem Schrecken der bürgerlichen Welt vor dem Wort Kommunismus, diesem Schrecken, von dem der Faschismus so lange gelebt hat, etwas Abergläubisches und Kindisches zu sehen, die Grundtorheit unserer Epoche.

Der Kommunismus ist als Vision viel älter als der Marxismus und enthält auch wieder Elemente, die erst einer Zukunftswelt angehören. Älter ist er, weil schon die religiösen Volksbewegungen des Mittelalters einen eschatologisch-kommunistischen Charakter hatten: schon damals sollten Erde, Wasser, Luft, das Wild, die Fische und Vögel allen gemeinsam gehören, auch die Herren sollten um das tägliche Brot arbeiten, und alle Lasten und Steuern sollten aufgehoben sein. So ist der Kommunismus älter als Marx und das 19. Jahrhundert. Der Zukunft aber gehört er an insofern, als die Welt, die nach uns kommt, in der unsere Kinder und Enkel leben werden, und die langsam ihre Umrisse zu enthüllen beginnt, schwerlich ohne kommunistische Züge vorzustellen ist: d. h., ohne die Grundidee des gemeinsamen Besitz- und Genußrechts an den Gütern der Erde, ohne fortschreitende Einebnung der Klassenunterschiede, ohne das Recht auf Arbeit und die Pflicht zur Arbeit für alle.“

Rolf Becker

mit seinem neuen Programm

Hier wird Geld verdient

30. Januar 2011 – 19:00 Uhr

Hanau-Tümpelgarten

Sandelmühle

(Rudi-Völler-Sportanlage)

(Thomas Mann, Ges. W., Frankfurt/M 1960, Bd. 12, S. 934)

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Ein Gedanke zu „Die Luftbrücke, eine Sendung zur dreistesten Geburtslüge der Bundesrepublik im BayernTV BRalpha !?!? am 18.1. um 23.30“

  1. hallo hartmut, Danke für Deine Arbeit und Anerkenung!

    …Wir hatten als Spediteure den Frachtraum berechnet und die Tonnage der
    Militärgüter, wie auch das Einfliegen des Kraftwerks “ErnstReuther” und der
    Kohle dafür: es war überhaupt nicht möglich, West-Berlin aus der Luft zu
    versorgen. Das ging über die grüne Grenze zur SBZ, das ging über die HO und
    den KONSUM und wurde mit der Aktion bekämpft “Kauft nicht bei der HO!” leider ist der ….

    Leider ist der Artikel nicht vorzeigbar. keine Quellen, nicht nachvollziehbar – im wörtlichen Sinne gemeint, und die ganze Art und Weise des Schreibens , wie in Wut… aber nicht als Argument verwertbar.

    Trotzdem Danke, viele andere Artikel die ich hier gefunden habe sind einfach klasse.

    Freundliche Grüße Pjotr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.