Deutsche Trans(überf)alls im Krieg gegen Zentral-Afrika werden vernebelt mit Krokodilstränen um Nelson Mandela

come together

 

Es ist kaum noch auszuhalten, dieser Zynismus, wenn die Neokolonialläden von ARD* bis ZDF* den toten ehemaligen Befreiungshelden jetzt postmortal totloben und gleichzeitig mit Vorbedacht desinformieren, was des Zeug hält, wenn es um die TransÜberfälle der EU-Führer auf Afrika geht. Erst ethnische und religiöse Spannungen anheizen bis zum gegenseitigen Abschlachten,  wie in Ruanda Burundi (auch Coltan-Tantal genannt) und dann abwarten, bis sich die Gegner gegenseitig fast schon erledigt haben. Und danach als „Retter“ ein-  & in „Fried“hofsruhe die Rohstoffe abgreifen gegen maximal eine Handvoll MonsantoReis- oder-Mais- , Kleider- & Billigfleischspenden (womit man die örtliche (Land-)Wirtschaft so nebenbei – was von der Subsistenzwirtschaft nach dem „schrecklichen Bürgerkrieg“ noch übrig ist völlig ruinieren und/oder abhängig machen kann. Einmal Monsanto, immer Monsanto, denn Saatgut kann man aus dem Gendreck nicht machen).

*) ARD= Allgemeiner Regierungsnachrichten Dienst ; ZDF= Zentraler Dumm Funk

Geschenkabo

Aber die folkloristisch aufgepeppte TrauerShow um Nelson den Felsen in der kolonialen Brandung hat noch eine viel weiter und tiefer gehende Bedeutung: Nelson Mandela war wie „Opium des Volkes“, ein Messias, er nährte Träume und Illusionen, er war die Klammer zwischen zwei auseinander triftenden und sich letztlich zur Freude solcher schwarz getünchter weißer Herrenmenschen und Kapital-Marionetten wie Barak Obama bis auf Blut bekämpfenden Flügel des ANC. Die an die „Macht“ gelangten ANC-Spitzen ließen in den letzten Jahren u.a. streikende Bergleute durch schwarze Sicherheitskräfte abschlachten wie es früher die weißen kolonialen KillerBullen nicht so viel anders erledigt haben. Der ANC? Das kann doch nicht sein ! Oder etwa doch ? DEN ANC gab es schon lange nicht mehr.  Der legalistische ANC-Flügel hatte im Windschatten des Felsen zur Entwaffnung der afrikanischen Befreiungsbewegungen aufgefordert – mit dem göttlichen Segen des anglikanischen Kaspers Bischof Desmond Tutu und auch der angeblich kommunistischen Partei Süd-Afrikas. Nelson Mandela war nach seiner 27-jährigen Haft für das anglo-amerikanische Kapital (& das mit ihm verbandelte altkoloniale britisch-burische wie das „deutsche“, das französisch-italienische, das minderpotente & angeschlagene spanisch-portugiesische tanbien) der ideale Anlege-Hafen…. Sie alle „unterstützten ja den Kampf gegen die Apartheit“, spendeten Millionen in die Nelson-Mandela-Stiftung, herzten den Helden und sonnten sich in seinem Heiligenschein.. wie einst Brutus in dem von Julius Cäsar.  Über die fast manchesterartige Durchkapitalisierung Südafrikas wurde Nelson Mandelas Mantel der barmherzigen Almosen gedeckt.

Aber der Felsen Nelson war nicht für alles und nicht so ohne Umstände zu benutzen. Tote Helden sind gute Helden. Noch am Leben, war Nelson Mandela immerhin in der Lage sich gegen einen Überfall auf Zimbabwe auszusprechen und mit ihm auch der weise und lustige Kasper Tutu … den werden sie bei nächster Gelegenheit in einem gespendeten VW-Phäton besoffen über eine rote Ampel und dabei eine Gruppe schwarzer Schüler überfahren lassen und schon hält er sein spitzes Mäulchen wie einst die Bischöfin Käsmann gegen Krieg in Afghanistan ….

Als Dankeschön für den toten Befreiungshelden transportiert jetzt die Bundeswehr Interventions-Truppen  nach Zentral-Afrika, …

Es empfiehlt sich in meinem Blog mit dem Suchbegriff „Chefsache Afrika“ weitere Artikel zum Thema aufzusuchen

 

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€€

Da mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nach den jüngsten HaBE- Artikeln wieder eine Flut von Abmahnungen über mich hereinbrechen wird (und nicht nur solche vom BAK-Shalom-Mitgründer Mark Seibert für die ich mittlerweile rund 7- 8000 € brauche und nicht HaBE) bitte ich um Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort “MARK&PEIN”, um dieses Projekt weiterführen zu können. Wer mich dagegen gegen einen Agrar-Energie-Industriellen “BIO”-Vergaser unterstützen will kann das auf das gleiche Konto mit dem Stichwort “Aus dem Schneider” tun

§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$§§§§§§§§§§§§§$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$§§§§§€€€€€€€€€

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

5 Gedanken zu „Deutsche Trans(überf)alls im Krieg gegen Zentral-Afrika werden vernebelt mit Krokodilstränen um Nelson Mandela“

  1. Ja, lieber Hartmut, genau wie in Mali, da haben sie auch GROSSZÜGIG ihre Transalls zur Verfügung gestellt. es ist wirklich nicht zum Aushalten. Ich weiß wirklich nicht, wie lange ich den Scheiß hier noch mitmachen soll. Du hast ja sicher auch den Fukushima Scheiß gestern gesehen. heute große Demos dort.
    Ich wünsche dir wenigstens eine gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.