Ist der Dalai Salama die Wiedergeburt des SiegHaile-SeLassie?

China und seine Heiligkeit, der Dalai, sowie the next Bad Guy Mugabe mit seinen MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN und seinen eventuellen auch chinahörigen Nachfolgern (wenns nicht der schwarze Tanzbär der MDC-deutsch-britischen-Großagrarier wird) überladen bereits den Frühstückstisch, wenn sie aus der Fern-der-Heimat-FRontschau quellen. Na ja, es gibt da auch noch Palästina, Irak, Iran und beinahe eine Befreiung von Kuba und Venzuela und Bolivien. Und Uribe hat Kolumbien jetzt den USA geschenkt, weshalb die Queen mit ihrem strammen Enkel schon fast wieder in einen Falklandkrieg ziehen wollte, weil Kolumbien doch britisch ist. Obama hat versprochen die Torte mit ihr zu teilen… Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Wieviele Tibeter hat denn nun die KP-Chinas umbringen lassen ?

Brennend offene Fragen! Ist Dalli Solana gläubiger Lamaist und der EURO-Berater seiner Heiligkeit ?
(Wenn die Realität den Satirikern die Sprache verschlägt, halten sie entweder das Maul oder passen sich den herrschenden Anstalten an und stehen Schramm oder sie versuchen den RealZynismus mit VerbalZynismus zu schlagen. Dabei kann es auch passieren, dass manche VerSprecher sozuhagen zum VerRether werden.)
Oder um es Mal realistisch anzufragen: Wieviele Tibeter hat denn nun der Robert Mugabe im Auftrag der KP-Chinas umbringen lassen und ist der Dalai Lama tatsächlich die Reincarnation des SiegHaile-Selassie, dieses treuen schwarzen Collies von Mussolini? Oder hatte der eher was mit diesem Österreicher, nein nicht mit dem AH sondern mit dem HH. Nicht der Heile- nein der Dalai-Salama, der will doch dafür sorgen, dass die tibetischen Kinder jetzt wieder sicher und früher in den Himmel kommen. Die Ufa hat jetzt angeboten einen Film über die Volksaufstände in Tibet zu drehen: Clint Eastwood oder besser noch Terence Hill und Bud Spencer in den Rollen des alternden Heinrich Harrer und seines Assistenten, die in roten Kutten die Mönche für den Aufstand trainieren, wobei sich herausstellt, dass Heinrich Harrer so lange in Tibet ausharren musste, weil er als Widerstandskämpfer gegen Hitler nicht nach Europa zurück konnte und dann gleich mit einem Schlenker über den britischen Geheimdienst bei der CIA landete, um bereits 1959 schon das Unternehmen Free-Tibet-Enduring -Freedom anzukurbeln.Unbestätigten Gerüchten zu Folge haben jetzt die Warner Brothers die Rechte an dem Drehbuch erworben und die UfA ist aus dem Geschäft. Macht abber nix: Bertelsmann hat die Warner Brothers bereits mit Sperrminorität im Kasten.

Im historischen 59er Streifen sollte auch bei UfA die Rolle des Dalai Lama mit Gustav- Gründgens bestzt werden – wegen der mentalen Nähe der beiden. . Dann wollten die Warner Brothers das Lama-Drama mit Yulama Bynner und Tellama Savallas in den Rollen des Panchen Lama und des Dalai Lama inszenieren. Da beide immer noch leider wohl eher vergeblich auf ihre Wiedergeburt warten, wird auf dem deutschen Markt nach Ersatz gesucht: geeignete Bewerber sollen sich bei Reinhard Mohn persönlich melden sie müssen nicht mehr so asketisch aussehen – ein etwas beleibterer Ersatz-Gründgens täts auch.
Nebenbei, wißt ihr wie lange die US-Auszählung der letzten Präsidentenwahl im
Nordamerikanischen Dschungel gedauert hat. Hatten die da nicht gleichzeitig
Kommunalwahlen und Parlamentswahlen und Präsidentschaftswahlen, so dass die
mit dem Auszählen per Hand in den Regenwäldern von Florida durcheinander
kamen und erst Wochen später oberste Gerichte klären konnten, dass einer der
Präsidentschaftskandidaten mit so um die 1700 Stimmen Vorsprung gewonnen
hatte. Da hat doch damals Robert Mugabe den voraussichtlich klaren
Verlierer Bush tatsächlich aufgefordert zurückzutreten. Oder war das nach
der Hessenwahl und er hat Koch zum Rücktritt aufgefordert ?
Gibts in Hessen eigentlich neben dem SpendenDschungel auch noch Regenwälder
?Ich hoffe inständigst, dass mir Robert Mugabe verzeiht, wenn ich ihn
nur beim Wahlakt und beim Auszählen mit George Bush vergleiche. Auf anderen
Feldern geht das auch nur sehr schlecht. 600.000 kollaterale Leichen im Irak
sind nicht leicht zu vergleichen, es sei denn Mugabe hätte mit versteckten
Massenvernichtungswaffen in Ruanda-Burundi Tutsi und Hutu gemetzelt, um an
das Kongobecken besser ranzukommen. Vielleicht stehts Morgen schon
focussiert in der FRAZTAZSPIEGELBILD ?
Oder im SüdSudan im Auftrag der Chinesen, dann kommen die viel besser an die
schwarzen Quellen dran. Man weiß ja wozu der Chinese fähig ist.Eine Millionen hat er in Tibet ermordet und dann noch den kulturellen
Völkermord obendrauf. Dass es in Tibet heute nur etwas mehr als doppelt so
viele Tibeter gibt wie noch unter seiner Heiligkeit, das beweist doch eindeutig,
erstens die gezielte Verdrängungsansiedlung von Han-Chinesen in Tibet
(wie früher die Preussen in Bayern und noch schlimmer im Elsass)
und zweitens : durch gezielte Verweichlichungsmaßnahmen konnte China es erreichen,
dass die Geburtenrate in Tibet weit weniger anstieg als noch unter der Regierung
des Dalai Lama! Da wurde geboren was das Zeug hielt. War zwar alles nicht sehr langlebig, aber immerhin: Wer viele Kinder gebar, konnte sich damit auch schneller
von seinen Grundschulden freikaufen.
Da nützt es auch nichts, diesen feigen Anschlag auf das tibetische Volk
mit kosmetischen Kunstgriffen zu verschleiern.
Was nützt die drastische Senkung der Kindersterblichkeit, wenn einfach zu wenige
Kinder geboren werden. Früher herrschte hier eine gesunde Gebärpflicht. Wer
zu wenig gebar der wurde auch nicht wiedergeboren!! Und der Trick mit der
steuerlichen Bestrafung der Han-Chinesen für mehr als ein Kind in der
Familie ? Alles nur Augenwischerei. In zwei Wochen berichten die Reporter
ohne Grenzen mit Sicherheit über die Zwangsansiedlung überzähliger
Han-Chinesischer Kinder in Tibet. So wie die hohe Kindersterblichkeit unter
dem Dalai Lama mit der Nachricht korrigiert wird, dass China politische
Gegner ermorden lässt, um sie dann als Oganersatzteillager auszuschlachten
und nach Westen und in die Emirate zu verkaufen. Da kriegt dann die
Fundamentalisten-Islamisten auch noch ihr Fett weg: die fressen zwar keine Kinder,
lassen sich aber ohne Skrupel chinesische Raubmordersatzteile einoperieren.
Sollen sie doch alle an SARS- und Vogelgrippe krepieren. Wenn Barbarossa
doch endlich wieder aus dem Kyffhäuser käme und die Kreuzzüge abfahren
würden.
Hallo Aufwachen ! der Zug ist bereits abgefahren !!Barbarossa ist jung geworden, frisch rasiert, Geschlechtskrankheiten werden
im mobilen Bundeswehrklinikum sofort behandelt, daran muss man nicht mehr
wie früher in Kleinasien krepieren.
Nur das mit den Türken, die zur Rechten und zur Linken halbiert herniedersinken, das
müssen wir heutzutage etwas richtigstellen.
Die ARD sollte ihren NahostKorrespondenten Ludwig Uhland in nächster zeit an
die Heimatfront zurückholen. Henryk Broder könnte ihn ersetzen, Oder die
Herren Miersch und Maxeiner? Die gehen dann zum ZDF. Mit den Zweien sieht man besser.Ach ich komme nach der FRontschau-Lektüre immer total durcheinander:
jedenfalls sehr zu empfehlen bei SteinbergRecherche gibt es ein Video von
youtube zu sehen zum Thema 7 Lügen über Tibet und seine Heiligkeit. Müsst
ihr unbedingt ansehen ! entweder hier:
http://www.steinbergrecherche.com/index.htm
(diese Adresse hat den Vorteil, dass da von Afghanistan bis Zaire sehr viele
unterbliebene Nachrichten und notwendige Korrekturen der Veröffentlichungen
der Bundeszentrale für
Politische Bildung drinstehen)
oder da: http://de.youtube.com/watch?v=acHkXqik_BoAber das wollte ich euch eigentlich gar nicht alles schreiben.
HaBE

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.