LISA!!
Aufruf zur Gründung der LINKEn-Auffangorganisation LISA
(LINKE in der SPD/AO)

Bei der facebook-“Linksfraktion” wittern jetzt kurz vor dem LINKEn Vorbeitag in Göttingen Untote Kommentatoren Abendluft in ihrer Gruft. Sie waren nur vorübergehend in der Versenkung verschwunden, abgetaucht:

Wenn dann der Vorbeitag zum Schluss mehrheitlich (im Jubel ver-) sinkt: We are kipping — aber man muss gar nicht die Eisbergspitzen beleuchten  http://www.henryk-broder.de/images/gysi-und-broder.jpg  (wann folgt das Bild  mit Sarazzin ?), unter NN wimmelts vor Kampftauchern mit kleineren Haunummern:
Andreas Waibel zum Beispiel, der sich kommentieren bei facebook “linksfraktion” zu Wort meldet, Ex-Vorstandsmitglied des Club-Voltaire und Frankfurter LINKEn (Ex-?)Kultur-Chef, von dem aus München verlautet, er habe dort so gerne Links-Röckchen auf Strohballen-KückenNest-Parties in seiner großen Wohnung vernaschen lassen ((was in der Münchner Linken die Frauenquote nachhaltig stabilisiert haben soll)), der in FFm versucht hat, den Club Voltaire zu AntiVerdeutschen, zu BAK-Shalomisieren, die Anzweiflung  & Widerlegung der offiziellen 9/11-Versionen als verschwörungstheoretisch zu diffamieren und DIE BANDBREITE  bei ihrer erfolgreichen populären linken Politisierungsarbeit mit Sexismus- und Antisemitismus-Vorwürfen zu torpedieren …. ausgerechnet der wird wohl jetzt in FFM genügend rechten Rückenwind immaginieren, um die LINKE Karre zurechtzuschreddern. Und das zur rechten Zeit im Vorfeld der Befreiung des Iran & Syriens durch Broders gute EUSANATO-Achsenmächte : Man sollte solche Leute wie Waibel zu OberStabsfeld-Waibeln für das HeimatfrontKommando ernennen. Mit Ehrensold!! Für ihn und Seinesgleichen hier noch mal das vorläufige Reimergebnis  (und die nicht ganz unwichtige Anmerkung: wenn Kipping und Co jetzt die LINKE kippen, dann wird das angefeuert, munitioniert von denen, die uns Mundtot machen wollen gegen ihre Raubkriege, Völkermorde, ..

bei allen Bedenken: die linke LINKE hat z.B. bei den BLOCKUPY-Aktionen eine mitentscheidende Rolle gespielt, weil sie mit ihrer Logistik, ihren Funktionen außerparlamentarische Widerstandsaktionen und -Strukturen unterstützt hat. Diese linke LINKE soll gekippt werden.. zugunsten sattsam bekannter Minister-& Präsidentenpöstchen, über die sich schon Tucholsky leider totgelacht hat (es muss nicht gleich Minister Noske und Polizeipräsident Zörgiebel sein, ne Nummer sanfter geht auch!) Aber , keine Panik! So weit kommts dann doch nicht, weil sich die LINKE schon vorher überflüssig macht.. um eine SPD zu werden, bedarf es einiger Prozente mehr.

Kleiner Tipp: man könnte doch ein Programm zur Rettung der Arbeitsplätze in der Automobil- und der Schiffsbauindustrie auflegen: Mehr Kübelwagen für Friedenseinsätze , mehr Fregatten zur Bekämpfung der Piraterie, mehr U-Boote zur Rettung Israels vor iranischen Angriffen oder speziell für OPEL-Eisenach aber auch für Bochum, Rüsselsheim, Kaiserslautern ..(ups, das is ja schon weg!): Mit mehr OPEL-Blitz-Krieg-Frieden schaffen ! Ein solches LINKEs Programm würde doch punkten und man muss das ja nicht schon wieder Kriegskredite nennen… So hat es die SPD zu Friedrich Ebert geschafft!!!

Die Ramelow-Liebich-Stiftung (RLS) könnte doch nach der fast vollendeten BAK-Shalomisierung des LINKEnLadens mit HBS und FES fusionieren. Galow-Bergemann löst den Alten Füchs als Chef ab und wir gründen die autonome Arbeitsgemeinschaft LISA = LINKE In der SPD -Auffangorganisation – als Interims- bis zur abschließenden Selbstauflösung.

Endlich ist die Wende auch in der LINKEn angekommen

und es schießen überall VEBs aus dem Boden,

auch da wo’s Bartsch-elt, Lederert & Wolft,

Piratenjagt – mit LINKS – mitgolft,

da Liebich die Regierungshiebe:
Volks-Enteignete Betriebe –
Wasser, Wärme, Wissen, Wohnen –
all das muss sich wieder lohnen,
VEOLIA und RWE
finden Lederer OK,
auch im tieftsen SachsenSumpf
wirkt die LINKE etwas dumpf,
denn wo sie eifrig mitregiert,
da wird verkauft, privatisiert.–
wobei der Name irritiert,
weshalb man auch die Wahl verliert ….
nur die allerblödsten Kälber
wählen ihre Metzger selber,
das Rindvieh muss, bis es kapiert,
erst von den Ziegen lernen,
nicht zu vergessen,
dass Wölfe ihre Geisslein fressen …

doch das steht in den Sternen
Ich verstehe Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht sehr gut. Ihre Kandidatur vor diesem Hintergrund und ihre womögliche Wahl in diesen beLIEBICHen GemischtwarenAusverkaufsladen wäre ein eklatanter Etikettenschwindel …

Ein Rat an Lafontaine: Nicht antreten. Wenn sich selbst Gysi der Kampagne gegen die Linke beugt, dann ist der Kampf um eine selbst bestimmte Linie nur schwer zu gewinnen. (Notwendiger Nachtrag siehe am Textende)

Albrecht Müller http://www.nachdenkseiten.de/?p=13317

Noch bevor Gegenmeinungs-Mowitz mir die angefragte genehmigung gibt, setze ich seinen Artikel wg. der dringenden Vorlaufzeit der Göttinger Vorbei-Tages hier rein. (wenn sie kommt mach ich es noch Mal als Extra-Aritkel..

aus http://principiis-obsta.blogspot.se/ geklaut

Dietmar Bartsch-Kalauer: “Kann den Niedergang der Partei nicht länger mit ansehen”

Mowitz

Die LINKE – Von innen umzingelt, schrieb Jens Mertens am 17. März 2010 und zeichnete eine Entwicklung auf, in der sich Die Linke ideologisch gezielt demontieren ließ. Allein schon die zweifelhafte Freundschaft zwischen dem halbseidenen Broder und Gysi, (Zwei stolze Deutsche) hätten die Alarmglocken bei jedem halbwegs politisch denkenden Halblinken läuten lassen müssen. Wo Springer-Islamophobie drauf steht, ist auch Springer-Islamophobie drin. Das sollte Gysi gewusst haben und wollte dennoch unbedingt beim Aufstieg in den Olymp, eines zwar mächtigen, aber im Grunde banalen Establishment mit dabei sein. Er fand sich schon vorsichtshalber mal zu “vertraulichen” Gesprächen bei US-Botschafter Philip D. Murphy in Berlin ein, um sich, vor persönlicher Eitelkeit strotzend, zu rühmen, er allein sei dafür verantwortlich DIE LINKE zu einer Partei für ganz Deutschland aufgebaut zu haben und die PDS sei nur gegründet worden um die Interessen der Ostdeutschen im neuen Deutschland zu wahren. Und im Übrigen sei Obamas Wahl ein “Jahrhundertereignis” und den möchte er sowieso auch mal treffen.

Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Wer Politik als “Ich-will-auch-zum-Establishment-gehören” begreift, und dabei die viel gehörte Floskel von der “Mitgestaltung” vor sich herträgt, ist schon von vornherein verdächtig, sich lieber  der Befriedigung seines eigenen Egos zu widmen und zwar ausschließlich, als für politische Veränderungen im Sinne der Wähler und gegen die immer mehr um sich greifende Verarmung der Massen zu kämpfen.

Für die, für die man vorgibt “gestalten” zu wollen, interessieren sich die Wortakrobaten auf dem Weg nach oben in der Regel nicht wirklich.  Dietmar Bartsch schon gar nicht. Über den Ulrich Gellermann auf seiner Rationalgalerie sehr treffsicher berichtete:

Nur manchmal verrutscht dem Kandidaten das Dauerlächeln. So jüngst bei einer Diskussion in Berlin-Mitte, als er auf die Frage, wie er sich denn die vielen widerstreitenden Meinungen und Fraktionskämpfe in der Linkspartei erkläre, einen interessanten Blick in seine Psyche ermöglichte: Da in Zeiten schlechter Wahlergebnisse die Mandate knapper seien, würden sich die Abgeordneten der Linkspartei um die Posten streiten wie “die Hartz-Vierer um den Alkohol”. Wer so über seine Leute denkt und offenkundig annimmt, dass der Suff das Erkennungsmerkmal der Arbeitslosen ist, der kann, auf dem Weg in die FDP, die Mitgliedschaft in der SPD gleich überspringen.

Der nächste Linke-Vorsitzende eine sozialrassistische Sau, die sich nicht schämt, seine Kandidatur mit dem von ihm mitzuverantwortenden Niedergang der Linken zu rechtfertigen? Er, so sein parteiübergreifender Kalauer der nächsten Wochen, könne den Niedergang der Partei nicht länger mit ansehen. Mit Bartsch als Vorsitzenden, wird das auch keiner mehr lange müssen. Es würde über kurz oder noch kürzer den Tod der Linken in Deutschland bedeuten. Mit Bartsch und Co. als Führungsspitze, lässt die Linke ihre Daseinsberechtigung engültig den Bach runtergehen. Eine S?PD ist schon  mehr als genug. Noch eine und das Chaos wäre vollkommen.

FH

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

5 Gedanken zu „LISA!!
Aufruf zur Gründung der LINKEn-Auffangorganisation LISA
(LINKE in der SPD/AO)“

  1. Steht “mein parteibuch blog” auf der schwarzen Liste, oder warum bin ich im Spamordner gelandet?

  2. Lafontaine zieht zurück – Nun ist DIE LINKE abstiegsgefährdet

    Die Fraktion der Kleingeister, die sich lieber heute als morgen ins Bett der Sarrazin-Partei schmeißen würde, hat es verstanden, die Partei DIE LINKE an den Rand der Existenz zu manövrieren. Ob die Herren Bartsch und Ramelow etwas davon haben werden, darf eher bezweifelt werden. Auffällig ist, daß jene Fraktion hauptsächlich die Hetztiraden der gleich geschalteten Medien gegen Lafontaine wiedergibt. Da äffen sie wie im Chor, der Oskar sei ein \"eingebildeter Pinsel\", \"Egomane\", \"Narzist\" und \"Heilsbringer\" die Schmierulanten der Medien nach – und das ist ihnen nicht einmal mehr peinlich !

    hier weiterlesen:
    http://haraldpflueger.com/de/blog/deutschland/105479-lafontaine-zieht-zurueck-nun-ist-die-linke-abstiegsgefaehrdet.html

    Linkspartei von der Mossad-Fraktion komplett übernommen
    22. Mai 2012

    Seit dem Rückzug des Angebotes von Oskar Lafontaine, die Linke in die Bundestagswahl nächstes Jahr zu führen, kann es kaum noch einen Zweifel geben: der fünften Kolonne des zionistischen Apartheidregimes ist es gelungen, die Linkspartei komplett zu übernehmen.

    Mit folgenden Slogans kann die vom zionistischen “Realo-Flügel” geführte Linkspartei glaubwürdig zur Wahl 2013 antreten:

    – Israel über Alles!
    – Bedingungslose Solidarität mit Netanjahu, Lieberman und Yishai!
    – Gleichberechtigung von Juden und Nicht-Juden ist Antisemitismus!
    – Für anti-arabischen Rassismus!
    – Für mehr NATO-Kriege für Israels Sicherheit!
    – Kapitalismuskritik ist Antisemitismus und muss verboten werden!
    – Kritik an Bankstern ist Antisemitismus und muss verboten werden!

    Andere politische Forderungen kann der zionistische “Realo-Flügel” der Linkspartei kaum glaubwürdig vertreten.

    hier weiterlesen:
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/05/22/linkspartei-von-der-mossad-fraktion-komplett-ubernommen/

  3. Zu Gysi war NATO meine Alarmglocke … hier gut nachzulesen:

    rotefahne.eu/2011/06/sie-sagen-antifaschismus-und-meinen-imperiale-nato-treue/

    Dan kam die Gauklerin Beate Klarsfeld, liest man hier:

    http://www.kommunisten-online.de/blackchanel/gaucklerin.htm

    Dazu der “Linke” Scheintot bezüglich ESM Immunität.

    Gute Nacht Mama! Gute Nacht Daddy! Gute Nacht John-Boy! Gute Nacht Mary Ellen! Gute Nacht alle miteinander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.