IS AngIMerkel eine SEPS-IS? Sultan Erdogans Politische Sklavin?

IS AngIMerkel eine SEPS-IS? Sultan Erdogans Politische Sklavin?

Merkel distanziert sich von Armenien-Resolution – eine politische Sklavin von Sultan Erdogan.

(Es ist schon eine erstaunliche Karriere vom FDJ-Kader für Agitation und Propaganda an der Akademie der Wissenschaften der DDR. von der IM des MfS bis hin zur SEPS des IS-Unterkommandierenden Erdogan / HaBE)

von Dr. Ludwig Watzal

(aus seinem Portal: http://betweenthelines-ludwigwatzal.com/?p=123)

Merkel_Tuerkei

Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass Kanzlerin Merkel dem größenwahnsinnigen neoosmanischen Sultan aus der Hand frisst, so wurde er jetzt geliefert. Die Merkel-Regierung wird sich von der fast einstimmig verabschiedeten Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages distanzieren und geht damit auf die Erpressung des türkischen Regimes ein. Dies ist ein Skandal erster Güte: eine deutsche Bundesregierung distanziert sich von einer mit großer Mehrheit verabschiedeten Resolution eines vom Souverän, dem deutschen Volk, demokratisch gewählten Parlaments!

Vordergründig will man damit erreichen, dass die Abgeordneten des Deutschen Bundestages ihre Lustreisen auch auf den türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik wieder aufnehmen können. Diese hat der türkischen Diktator Erdogan seit der Armenien-Entscheidung des Deutschen Bundestages nicht mehr gestattet. Da diese Reisen keinem sinnvollen Zweck dienen, außer unendliche Kosten zu produzieren, hätte es gereicht, wenn die Kriegsministerin Ursula von der Leyen ihren Soldaten von Zeit zu Zeit einen Besuch abgestattet hätte, was der Fall ist. 

Merkel muss Sultan Erdogan bei Laune halten, da er sonst die Flüchtlingsschleusen wieder öffnet wie im Sommer 2015, um Europa zu destabilisieren. Auch das Scheinargument, die Türkei werde im Kampf gegen den so genannten Islamischen Staat (IS) gebraucht, ist vorgeschoben, da die Türkei Teil des Problems ist. Das Erdogan-Regime hat über Jahre die Terroristen schalten und walten lassen und sie mit Waffen versorgt, die das saudi-arabische Regime finanziert hat. Auch hat Erdogan und seine Familie an den Rohöl-Lieferungen aus Mosul, einer Hochburg des IS, prächtig verdient, wie gemunkelt wird, bis Russland durch seinen Militäreinsatz diese Geldquelle zum Versiegen gebracht hat. Erdogan gibt sich erst seit jüngster Zeit als ein „Widerstandskämpfer“ gegen die Kreation des Westen, den Islamischen Staat. Auch ist die Türkei nicht der unentbehrliche Partner, wie immer behauptet wird. Unter Erdogan ist dieses Land zu einer Belastung des Westens geworden, weil es nicht nur die so genannten westlichen Werte verachtet, sondern auch machtpolitisch gegen den Westen agiert, indem es die radikalen Kräfte in der muslimischen Welt unterstützt.

Das niederträchtige Schmierentheater eines Kniefalls einer demokratisch gewählten Regierung vor einen größenwahnsinnigen Despoten, der gerade die Türkei in einen Unrechtsstaat verwandelt, muss der Regierungssprecher Steffen Seibert vollziehen. Da er ein getreuer Schildknappe der Kanzlerin und eine politisches Gewächs des Staatsfernsehens ZDF ist, dürfte ihm dies keine Schwierigkeiten bereiten. Er verteidigte bisher alles, was dem Machterhalt seiner Herrin dient. So führte er einen rhetorischen Eiertanz vor der Bundespressekonferenz am Freitag auf, so erklärte er, dass die Armenien-Resolution des Bundestages für die Regierung nichts rechtsverbindlich sei. Dies war aber schon immer klar. Seit wann ist eine Regierung an politische Deklarationen eines Parlaments gebunden. Seiberts ausgepuffte Erklärung darf zwar nicht Distanzierung genannt werden, de facto ist es eine, so wie es der Sultan von Merkel verlangt hatte. Dass das Massaker an den Armenier ein Völkermord war, ist evident. Man könnte sogar die Frage stellen, ob dieser Massenmord (ca 1,5 Millionen Tote) nicht einem „Holocaust“ sehr nahe kommt?

Mit Merkel ist die BRD auf den Hund gekommen. Selbst Erich Honecker hätte eine solche Unterwerfungsgeste selbst gegenüber dem großen Bruder niemals vollzogen. Die Wählerinnen und Wähler haben schon längst verstanden, dass Merkel abgewählt gehört. Am Sonntag wird der Merkel-Wahlverein, CDU, in Meck-Pomm ein „beachtliches“ Ergebnis einfahren, das einen weiteren Schritt auf dem Weg zur endgültigen Abwahl dieser Person vom Amt des Bundeskanzlers sein dürfte. Ein Ausweg für Merkel wäre es, das Erdogan-Regime fallen zu lassen und eine Allianz mit Russland einzugehen, da dort die eigentlichen deutschen Interessen liegen. Diese politische Verbindung haben die USA seit über einhundert Jahren versucht, mit allen Mitteln zu verhindern. Nicht die USA sind der „Freund“ Deutschland, sondern Russland. Diese Ansicht muss sich gegenüber der Propaganda der fürhrenden deutschen- und US-Medien durchsetzen. Es sollte für alle evident werden, wenn die Kriegstreiberin Hillary Clinton zur U. S. Präsidentin gewählt werden sollte. Mit den mächtigen Interessengruppen im Hintergrund wird sie den Dritten Weltkrieg anzetteln.

Es kam  Kritik an diesem Artikel auf: in der facebook-Group “Demokratische Impulse”  https://www.facebook.com/groups/1553035498298296/

,Du hast mich ja direkt markiert: persönlich verstand ich nicht, warum die Verabschiedung der Armenienresulution gerade in einem Zeitraum höchster politischer Brisanz, weltkriegsnah, wie lang nicht mehr, erfolgt, ohner die Anwesenheit von Merkel und Steinmeier, ist doch wie Wasser ins Öl gießen, wenn aktuelle Themen schon unlösbar scheinen?! Wie ist denn Deine persönliche Meinung zu diesem Artikel? Gerade in dieser jetzigen Situation kann (so denke ich) Steinmeiers Linie, eine Kompromisformel zu suchen, dazu beitragen einen Weltkrieg zu verhindern. Warum dann der Schmähartikel über Merkel als politische Sklavin von Erdogan, wir sind alle politische Sklaven dieser Weltfriedensverzocker, von denen Erdogan nur einer ist

Die Kritikerin verweist dabei auf einen Artikel bei Heise-telepolis:

http://www.heise.de/tp/artikel/49/49310/1.html

 

darauf habe ich geantwortet:

Markiert habe ich niemanden und nichts. Nur Dr. Watzals Artikel habe ich zur Debatte gestellt.

Hier werden Völker und säkulare Staaten  in US-NATO-koordinierte Zangen genommen,  mit Unterstützung „sozialdemokratischer“ Eliten, die zusammen mit Merkel Israel, die faschistisch umgeputschte Ukraine und die Türkei unterstützen als Bollwerke des westlichen Imperialismus, als entscheidende Brückenköpfe bei der fire-ring- Umzinglung der russischen Föderation und Chinas, d.h. deren Abschneiden von entscheidenden Rohstoffquellen. Und beim Versuch BRICS auseinanderzubrechen

Deshalb wurde Libyen zerstört, Syrien unter Feuer genommen, in Brasilien geputscht, in Venezuela wird es versucht ….

Jetzt, da sich herausstellt, dass die US-EU-NATO-Instrumentalisierung der Kurden nicht klappt, setzen die Oberkommandierenden auf die Erdogan-Karte und opfern die Kurden, die Alawiten, die aramäischen Christen wie seiner Zeit die Armenier.  So lange die Marionette Hitler  auf dem Weg zum Endsieg gegen die UdSSR war, haben die US-Imperialisten nicht in den Krieg eingegriffen – trotz aller Lieferungen an die UdSSR unter Roosevelt. Die Wende kam erst nach den verlorenen Schlachten um Moskau, Stalin- und Leningrad. Da lenkten die FED, die Standard-Oil, die COCA-COLA, Ford und GM usw. ein und opferten Pearl Harbour und ließen die Atombomben nach Kriegsende auf Hiroshima und Nagasaki abwerfen, um das Vordringen des Sozialismus auch im fernen Osten zu stoppen.

„Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!“ Winston Churchill zu Roosevelt auf der Konferenz von Jalta als Stalin den Konferenzraum bereits verlassen hatte.

Fast die Hälfte der größten US-Unternehmen und Banken setzte darauf, dass Hitler die UdSSR besiegen wird und so den Weg zu den entscheidenden Rohstoffbasen für US-Kapital freimachen würde.   Ausreichend geschwächt, um die US-UK-Verbände nicht aufhalten zu können…  Ans Öl von Baku sind sie schon gekommen, Der gesamte Energiesektor der Ukraine ist unter Joe Bidens Kralle gelandet. Kissinger hat gesagt, der Kiewer Maidan sein die Generalprobe für Moskau und Frank-Walter Steinmeier machte den Ukrainischen Faschisten den Hof…  Im Donezk-Becken hängen noch die Schilder  der Krupp-Außenstellen.

Wenn jetzt die SPD-Eliten beginnen sich von der Atlantikbrückenfesselung etwas zu lösen, dann ist das gut, kommt aber  nur wegen des internationalen Druckes und des Druckes an der „Heimatfront“ zustande.  Die Waffenexporte an Saud-IS, Katars-IS. Israel-IS, Türk-IS gehen weiter, die Tornados fliegen weiter Zieldatensammelnd über syrisches Grenzgebiet, die AWACS-Daten werden in Deutschand aufgearbeitet und im Rahmen der NATO der türkischen Luftwaffe und der US-Luftwaffe zur Verfügung gestellt. Der Drohnen-Mord wird von Deutschland aus gesteuert.  Hat da ein Gabriel, ein Steinmeier was dagegen gesagt und getan ?

 

Die wollen sich jetzt wieder an die Spitze der Anti-Kriegsbewegung putschen , um sie totzusitzen wie seinerzeit die gegen die Wiederbewaffnug, wie gegen die Notstandsgesetze usw…  Und TTIP lehnen sie ja auch ab und machen aber CETA und TISA… super

 

„Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich!“ (Mark Twain)

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.