HaBE Lesung im Brückenkopf HU, meiner ‚Vetternwirtschaft‘, So. 1.10. 2017 ab 16 Uhr

Das war mein vom DEUGRO-Speditions-Niedriglohn abgesparter Beitrag zur Kneipen-Gründung -neben der Arbeit im Lokal beim Einrichten, Renovieren usw… Wer mir Mal ausrechnet, wie sich die 3.000 DM  über fast 35 Jahre verzinst haben/hätten, kriegt bei der nächsten HaBE-Lesung freien Eintritt! Und eventuell auch ein handsigniertes Buch, wenn er 10 % der Zinsen dafür zahlt. Jetzt aber nicht nach unten schummeln. ich habe einen Volksbanker als Freund! Der kann sogar Zinseszins!
Warum der Adam damals meinen Vornamen auch mit „h“ am Schluss falsch geschrieben hat? Vielleicht wollte er verhindern, dass ich nach 35 Jahren meine Einlagen zurückfordere inklusive Zinsen! Ganz schön clever! Und jetzt käme ich auch noch mit diesem Doppelnamen und der hat dann hinten auch kein „h“, was besonders in  Hessen die Leute dazu verleitet, Barth-Engelbert zu schreiben. Dabei verkaufe ich doch keine workoholic-uniformen und HaBE auch mit Humperdingk nix am Hut.
Das neue Logo da unten ist halt doch schon wieder ziemlich alt, aber es sieht immer noch so aus, wie ein erfrischendes Plakat einer Suizid-Förderungs-Gesellschaft.  Die Brückis sollten mich Mal wieder an das Logo lassen .;-O))))))))
Wenn wir schon beim Suizid sind … soll ich vielleicht doch noch vom “Doppel-Kopp” was vorlesen oder erzählen, dem schizophren werdenden FR-Reporter, der sich am Brüder-Grimmdenkmal erhänkte, weil er zu viel wusste und zu wenig schreiben durfte … voll digitalisiert, voll verkabelt. Er hing am Kaine wie der Abel, an Grimms an seinem Labtop-Kabel, oder wie heißt das jetzt so neudeutsch: von Stand-Up oder Jump-Up oder Start-Up zum Hang-Up!, das spart Krankengeld und Rente am Ente . Aber es soll doch am Sonntag abend auch ein Happy-Ende sein… also think & read positiv !!!! Gelle
Den Emil-Ludwig hammse vergessen, die blinden Hessen

 

Hartmut Barth-Engelbart

Sonntag, 01. Oktober 2017 ab 16:00 Uhr · Lesung · Eintritt k.A.

https://brueckenkopf-hanau.de/wp-content/uploads/2017/10/habe.jpg

HaBE erzählt

Hanauer Geschichten aus seinem Prosa-Zyklus „Grenzgänger“, vom Weg des Kultur-Redakteurs Willy Lang (im Volksmund nur „Tally“ genannt) zum Hanauer Anzeiger , als der noch in der Hammerstraße residierte, oder vom ZdF-Star-Reporter Peter Kammer, als der Mal vor der Schweinehalle fast unendlich auf seinen Abtransport nach Polen warten musste, als der Schlachthof gerade noch stand – und etwas aus dem „Leben nur Leben“ von Heinrich Dröge. Sollten mehrheitlich U15er im Publikum sitzen, könnte HaBE auch aus dem jung-Jugendroman „Enrico schreibt keine Liebesbriefe“ oder der Kindergeschichte „93 Stickers für Giovanna“ lesen, die beide zwischen Lamboy und Freigerichtviertel, Hessenhomburg und Dunlop spielen … Oder doch lieber vom „Doppel-Kopp“ dem schizophren werdenden FR-Reporter, der sich am Brüder-Grimmdenkmal erhänkte, weil er zu viel wusste und zu wenig schreiben durfte … voll digitalisiert, voll verkabelt. Er hing an seinem Labtop-Kabel, oder wie heißt das jetzt so neudeutsch: von Stand-Up oder Jump-Up oder Start-Up zum Hang-Up!, das spart Krankengeld und Rente am Ente . Aber es soll doch am Sonntag abend auch ein Happy-Ende sein… also think & read positiv !!!! Gelle

Tickets für diese Veranstaltung sind an der Abendkasse bzw. an der Nachmittagskasse am Veranstaltungstag erhältlich!

Ursula Behr hat 2008 beim SteinbergRecherche-Treffen in Berlin in der PRIVATwirtschaft am Prenzlauer Berg Skizzen währen der Lesung und beim abendluchen Konzert gemacht, Endlich habe ich sie im Internet-All wieder gefunden:

Fotos gabs auch: da habe ich aber nur eines wieder gefunden, wer mehr hat, soll sie mir Mal mailen

Steinberg-Recherche-Treffen

Steinberg-Recherche-Treffen

Steinberg-Recherche-Treffen

Danke an Thomas Immanuel Steinberg, es war schön die Menschen hinter den Seiten kennengelernt zu haben.

Skizze 2

Skizze 2

Skizze 3

Skizze 3

Skizze 4

Skizze 4

Das muss dann schon sehr spät oder eher schon sehr früh gewesen sein

 

und Konzerteindrücke aus einer Kultur-Kiez-Kneipe

wertes Publikum

wertes Publikum

Musikerin mit ausdrucksstarker Stimme

Musikerin mit ausdrucksstarker Stimme

Ignoranz

Ignoranz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.