Sind Hiroshima & Nagasaki mit Frankfurt, Hanau, Hildesheim, Dresden, Köln, … vergleichbar?

mit Darmstadt, Pforzheim, Friedrichshafen, Ludwigshafen, Mannheim  … ?  Die Hiroshima-Nagasaki-Mahnwachen sind  dringend notwendig auch angesichts der atomaren Aufrüstung in Deutschland gegen Russland.

Mindestens genauso notwendig ist aber das Aufwachen der Mahnwachen!  Bei den meisten Redebeiträgen, auf den mitgebrachten Plakaten dominiert die Aussage vom  „sinnlosen Bombardement“, dem „sinnlosen Massenmord“.

 

Die Bombardierung Hiroshimas und Nagasakis  war aber ebenso wenig sinnlos wie die der deutschen proletarisch bewohnten Innenstädte durch USAF & RAF. Die Bombardierung der beiden japanischen Städte galt weniger dem bereits geschlagenen japanischen Imperialismus/Kolonialismus sondern hauptsächlich dem vordringenden Sozialismus. (was auch das spätere Massaker an der kommunistischen Partei Indonesiens und ihrer (potentiellen) Sympathisanten belegt.)

Die Bombardierung der deutschen Innenstädte (und die weitgehende Schonung militärischer Anlagen, Industriebetriebe (nicht nur anglo-amerikanischer!) galt unter Churchills Motto „Lieber tot als rot!“ dem kommunistischen- sozialdemokratischen Widerstand, der wie die Résistance in Frankreich in den proletarischen Innenstädten konzentriert war und dort auf Vermittlung Charles de Gaulles nicht bombardiert wurde. (sogar La Rochelle wurde, trotzdem die U-Boot-Bunker unter der Stadt lagen , nicht bombardiert, ebenso wenig wie Bordeaux …. die explizit nicht- oder wenig proletarischen historischen deutschen Innenstädte von Heidelberg, Tübingen, Göttingen, Nördlingen wurden nicht bombardiert. Warum?  Waren es die Brutnester der Eliten, mit denen man statt mit Hitler gegen die vordringende Rote Armee, gegen die Kommunisten zusammenarbeiten wollte?  Auch die Nobel-Viertel der bombardierten Groß- und Mittelstädte blieben weitgehend verschont. So in Hanau, in Darmstadt, aber auch in Frankfurt am Main … viele durchaus seriöse Quellen (also nicht nur wikipedia) sprechen von der ursprünglichen Absicht der US-Amerikanischen Oberkommandierenden, die ersten Atombomben nicht über Japan sondern über Deutschland abwerfen zu lassen ….

Winston Churchill, Arthur Harris & die Zerbombung des Widerstands

Was bei der “jungen Welt” entfällt: Dora verschont, Nordhausen bombardiert

So wie DORA, eine Haupt-Produktionsstätte für des Führers Wunderwaffe(n) und die Zufahrtswege dorthin verschont und dafür das benachbarte Nordhausen bombardiert wurde, wurden die meisten Zufahrtwege zu den KZs nicht bombardiert, so wie die Produktionsanlagen der IG-Farben in Auschwitz-Birkenau so gut wie ebenfalls nicht.  Auch die Westalliierten wussten genau, was dort passiert.

Die Bombardierung der Zufahrtwege nach DORA hätte vielen russischen Kriegsgefangenen und KZ-Häftlingen das Leben retten können, die dort im SS-Programm “Vernichtung durch Arbeit” massenhaft ermordet wurden.

Der Dresden-Zerbomber Harris zeigte wer der neue Herr is

Ulrike Meinhof 1965 zu Dresden & Bomber Harris (RAF-General)

Cohn-Bendits BBC-Aufruf zum Sturz De Gaulles: ein 68er „Regime-Change“-Versuch?

Zerbomben & Tot- & Verschweigen: die westalliierte Liquidierung des antifaschistischen Widerstands in Deutschland

Der Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche war der 1. Schritt zur Unterstützung ukrainischer Faschisten

Wer wie JvD Kriegsverbrecher nicht Kriegsverbrecher nennt, treibt nicht nur Dresden weiter nach rechts

Ulrike Meinhofs Vermächtnis, über Bomber Harris & Jutta Ditfurth

Dieter Dehm & Abi Melzer an Frau Jutta von Ditfurth (JvD=Jutta vom Dienst)

Weitere HaBE-Arftikel und Dokumente/Bilder findet man im Archiv mit dem Suchwort “Harris” & “Churchill” & auch “Jutta”

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.