Neue Hanauer Zeitung *1982-2014+, der Versuch einer virtuellen Wiedergeburt


Aus der Hanauer Flugzeitung  des KOZ im Haus der Hanauer Bäckerinnung entstand 1982 die „Neue Hanauer Zeitung“

und ein Jahr später ihre „Vetternwirtschaft“ der „Brückenkopf“

mit den Redaktionsräumen zu nächst in dessen Hinterzimmer. Notwendig wurde diese alternative Monatszeitung  angesichts der Vorbereitungen zu den NATO-Großmanövern in der Fuldasenke, dem vermuteten Einmarsch-Korridor der Roten Armee und der anderen Armeen der Warschauer Pakt-Staaten nach Westen bis über den Rhein … bei den Recherchen zum Fulda-Gap die Neue Hanauer Zeitung mit vielen Sonderausgaben gegen den erwarteten Krieg im Kinzigtal.

Der NATO-Doppelbeschluss und die Mobilisierung zur Großdemo im Bonner Hofgarten waren weitere Gründe, die gewerkschaftlichen Abwehrkämpfe, das AKW-Programm der SIEMENS-Töchter im strahlenden Hanau, die Geschichte der Bombenwerkstatt Adolf Hitlers in Hanau Wolfgang, die Geschichte der Hanauer DEGUSSA und ihrer KZ-Giftgas-Tochter DEGESCH …

 

 

Ein weiterer Grund war das 150. Jubiläum des Vormärzlichen Hanau-Wilhelmsbader Festes, die Geschichte der frühen Arbeiterbewegung, der Kämpfe der Frauen, die Geschichte der deutschen Revolutionen und des Widerstandes gegen Monarchen und andere Führer, die Zerstörung Hanaus und die Schonung der Kasernen und der (besonders der anglo-amerikanischen) Industrieanlagen und der Giftgas- und Bombenwerkstätten … Die Ehrung der Bombenbauer Adolf Hitlers durch die Stadt Hanau  (Otto-Hahn-Gesamtschule) usw… und natürlich die regionalen Kultur-Alternativen.

 

In der virtuellen Ausgabe auf der Facebook-Seite

Neue Hanauer Zeitung (nhz 1982* bis 2014+, die virtuelle “Wiedergeburt”

https://www.facebook.com/groups/296834601162567/

sollen aktuelle regionale Artikel veröffentlicht werden, die Aktivitäten der Anti-Kriegsbewegungen  und es sollen auf die Dauer auch die wichtigsten Artikel der nhz-Gesamtausgabe hier eingestellt werden .

 

Wer hier ehrenamtlich den Portier, Seitenpfleger und Moderator machen will und kann, der soll sich bitte melden.


Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.