US-gelenkter Putschversuch in Venezuela

seit einigen Tagen bläst die Mainstream-Mafia in Hugenbergischer Manier zum gesamt-deuropäischen Kriegsaufmarsch. Fast täglich “braust ein Ruf wie Donnerhall” aus Springers BILD-Lautsprecher als Speerspitze und Stürmer zum Angriff an Heimat-, Nahost-, Fernost- und Lateinamerika-Front. Die Posaunen für die Chefsache Afrika, tröten beim Morden mit Waffenexporten, Hard- und Soft-Bundes-Wehr zur Zeit mit Schalldämpfer. Boko-Haram und der Saudi-Mohr haben ihre Schuldigkeit noch nicht ausreichend getan. Vordergründig mahnt die Bundesregierung dort beim Mord zum Maas-halten. Schon fordert der Fischer-Jünger Cem Özdemir im Chor mit anderen NATO-olivgrünen Kreigstreibern die Anerkennung des US-CIA-gesponserten Putschisten & ultrarechten Parlamentspräsidenten Guaidó als Staatsführer in Venezuela

Auf diesem Hintergrund wird eine Heimatfront-Schlacht doch leichter verständlich: hochverdiente Heimatfront Medien-Befehlshaber blasen zum Abwehrkampf gegen eine drohende TV-Lizenz für den Sender RT-deutsch.

Der liefert nämlich zusammen mit anderen bereits von YouTube, Facebook und anderen “sozialen Medien” gesperrten Portalen (wie SPUTNIK) als letztes größeres Medium die im Mainstream unterdrückten Nachrichten aus den Kriegszielgebieten. Solche Sender, Portale werden einfach de facto zu Feindsendern erklärt. Die etwas Älteren können sich vielleicht daran erinnern, was mit Leuten passierte, die “Feindsender” gehört haben.

Blockwarte von damals sind heute die Blogwarte , und die werden dann auch für alle ohne Internet-Volksempfänger durch Streife laufende Blockwarte der freiwilligen Hilfspolizei ergänzt.

Das hört sich aber doch sehr nach Verschwörungstheorie an? Oder?

Die Vokabel “Feindsender” ist bereits bezüglich RT-deutsch und SPUTNIK so genannt worden. Man kann schon “wetten, dass” demnächst auch andere Portale mit den fehlenden Nachrichten im Nirwana hinter dem Internet verschwinden, abgeschaltet werden. Noch können aus der Schweiz, aus Zentralamerika authentische Berichte geliefert werden. Auch die nrhz, KenFM, …u.ä. können noch weitersenden. Die privatisierte Post, der globale Militärdienstleister DHL geht der jungen Welt mit “marktwirtschaftlichen Methoden” ans Existenzminimum. Die LINKEn dürfen noch teil-geMAASregelt links blinken und dann doch teilweise rechts abbiegen, wenn Anpassung das Gebot der Stunde wird – wie damals vor 1000 Jahren beim ADGB und Teilen der rechten SPD: schon fordert ein Chor der Fischer-Jünger …. (die unterschwellige Anspielung auf Ernst Jünger nach der grünen VerHARMSlosung der ukrainischen Faschisten HaBE ich beabsichtigt!)

… wie Cem Özdemir die Anerkennung des US-CIA-Zöglings
Guaidó als Übergangspräsidenten. Bei Bolsonaro haben sich diese NATO-oliv-grünen noch nicht so deutlich zu erkennen gegeben. Wartet nur ab bis der Regenwald fällt, Damm-Damm, Damm-Damm … Dann brechen am Amazonas alle Dämme gegen die Ausrottung der Indigenen . Bolsonaro kauft sich mit US-Geldern einen Teil der Landlosen als Neusiedler für den Lebensraum im wilden Westen Brasiliens. Die Mehrheit der Landlosen wird wohl die Brasilianischen Fußball-Stadien füllen wie einst in Chile unter Pinochet. Dann herrscht Ruhe an der Heimatfront, hofft der US-gesponserte brasilianische Milliardär &Faschist.. Dagegen ist Tarek al FRAPORTirs Holzeinschlag als Wirtschaftsminister Hessens im Treburer Bannwald ein Kinderspiel ..

Hier folgen einige authentische Berichte zur Lage in Venezuela vor und nach dem Putschversuch:

Hochverrat und Klassenkampf in Venezuela

Die Dumpfbacken um und mit Trump aberkennen dem im vergangenen Jahr mit 67.7% Stimmenanteil als venezolanischer Präsident gewählten  Nicolas Maduro die Legitimität und anerkennt stattdessen den ultrarechten Parlamentspräsidenten Guaidó als Staatsführer. Das von der rechten Opposition kontrollierte Parlament hat verschiedene, in der venezolanischen Verfassung vorgesehene Anordnungen des obersten Gerichtshofes missachtet, worauf dieser dem Parlament die Legitimität entzog. Die KPV hat zu Recht die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen gefordert.

Venezuela hat aufgrund dieser groben Einmischung der USA in die Souveränität Venezuelas ab sofort alle diplomatischen Beziehungen zu den USA abgebrochen! Riesige Volksmassen demonstrieren in Caracas und anderswo für Maduro und Venezuela und gegen die USA. Dieser dumpfe, US-hörige Teil der Bourgeoisie hat keine Chancen, sich durchzusetzen. Im Gegensatz zu verschiedenen südamerikanischen Staaten folgen Bolivien und Mexiko nicht diesem zum Staatsstreich auffordernden Aufruf der USA.

Kaspar Trümpy, ICSM Schweiz

http://www.free-slobo.de/

Putschversuch in Venezuela – Laufende Updates:

https://deutsch.rt.com/amerika/82976-venezuelas-parlamentsprasident-guaido-erklart-sich/

Hier folgt ein Brief eines Mitglieds der Kommunistischen Partei Venezuelas:

Vielen Dank für eure konsequente Solidarität mit dem Kampf  der venezolanischen Arbeiterklasse und mit der Kommunistischen Partei Venezuela.

Alles bisher gesagte, bestätigt sich.

Wie du in der Anlage siehst, rief der US Vizepräsident Pence am 23.Januar zu einem Putsch auf. Der nicht gewählte illegale Interims-Präsident vereidigt sich selbst. Venezuela, bricht die diplomatischen Beziehungen mit den USA ab.

Die US-Regierung antwortet, dass sie diese Entscheidung nicht anerkennen und ihr diplomatisches Personal in Caracas lassen wird, mit Anerkennung der neuen de facto Regierung.

Das politische Bild ist äußerst komplex und diffus. Die Zusammensetzung der gegnerischen Kräfte kommt voran, sie sind in die Offensive gegangen. Unsicherheit herrscht vor. Die Voraussetzungen für einen beschleunigten Prozess des Abrutschens und der Umlagerung von Kräften werden auch auf militärischer Ebene geschaffen. Die interventionistische Entscheidung von Trump und der Regierungen der Lima-Gruppe, Guaidó als Präsident von Venezuela anzuerkennen, die von der KPV verurteilt wird, soll den Druck auf die Regierung und die Streitkräfte verstärken und einen Bruch erzeugen. Der Angriff auf die “Kommunisten” und die Kommuistische Partei wird offen von Führern der faschistischen Opposition ausgesprochen.

Maduros Rede weist auf eine Vorgehensweise des Widerstands hin, aber es gibt Schwächen und wenig Handlungsspielraum. Wir wissen nicht, welche Art von Gesprächen und welche Vereinbarungen zwischen Regierungs- und Oppositionskreisen versucht werden.
In diesen Stunden wird der Verlauf der Ereignisse markiert und erfordert Mindestmaßnahmen, um die kommunistischen Kader zu schützen und die Partei in Kampfbereitschaft zu halten. Die Eventualität eines militärischen Einreifens der USA, zusammen mit Kolumbien und Brasil oder ein bürgerkriegsähnlicher Zustand muss einkalkuliert werden.
Wir haben der PSUV und anderen Parteien der Allianz des Patriotischen Pols GPPSB das dringende Treffen dieser Instanz vorgeschlagen.
Das Politbüro der KPV ist im Ausnahmezstand, um die Situation weiter auszuwerten und die Maßnahmen des KPV zu steuern.
Wir sind im ständigen Kontakt mit unseren kommunistischen Schwesterparteien, um sie über die Situation in unserem Land zu informieren.

Lieber Kaspar,  die nächsten Tage und Wochen könnten schwierig und gefährlich werden.

Die Kommunistische Partei Venezuelas wird kämpferisch und bewusst ihre Entscheidung dieses Moments des Klassenkampfes treffen.

Wenn es euch richtig erscheint, könnte es präventiv gut sein, unter anderem den Solifond des Comitè de Solidaridad Internacional y Paz COSI und andere Initiativen weiter zu aktivieren. Der Kampf wird lange dauern und sicherlich verschiedene Phasen durchlaufen.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten.

Kämpferische Grüsse

ALS NÄCHSTES SOLLEN WOHL BOLIVIEN UND KUBA DERART BEFREIT WERDEN:

wie vor einigen Jahren Libyen demokratisiert wurde, mit Hilfe deutscher Spionage-Logistik wie den Zielkoordinaten aus der AWACS und TORNADO-Luftüberwachung, die in Neustrelitz von der Bundeswehr-IT-Zentrale aufbereitet und den NATO-Verbündeten zur Verfügung gestellt wurden.Ohne diese Kriegs- und Massenmordbeihilfe hätten die US-CIA-geleiteten Mordkommandos Gaddafi nicht finden und schlachten können. Maduro soll wohl auch so enden.

Außenminister Maas hat ja schon durch seinen Staatsekretär Nils Annen die kubanische Regierung als eine blutige Diktatur bezeichnet. Da kann man ahnen, wohin die DEURO-Reise gehen soll- zusammen mit dem MACRONAT

De: Queviva Cubasocialista <coordsolidsalvcub@gmail.com>
Para: Queviva Cubasocialista <movsalsolcub1@gmail.com>
Fecha: martes, 22 de enero 2019, 6:31 -06:00
Asunto: Fwd: miérc.23: Venezuela, viernes 25: Cuba, sábado 26: agua

Querida/o Amiga/o : 

Aquí te re-envío un llamado a solidarizarnos con la Revolución Bolivariana (miérc.23),

una invitación a un Evento político-cultural por el 60 Aniv. de la Revolución Cubana (vier.25)

y una convocatoria a una Marcha por la Defensa del Agua (sábado 26).

Saludos solidarios.   Veniero = venigag5@gmail.com 

             (si quieres escribirme, hazlo aquí, NO a “Queviva Cubasocialista”)

———- Forwarded message ———
From: Ramón El Suizo <ramonsuizoromerovive2@yandex.com>
Date: lun., 21 ene. 2019 a las 14:45
Subject: Movilización urgente a la nueva Embajada venezolana el miércoles 23 de enero 10.30 am  

CONVOCATORIA PARA EL DIA MIERCOLES 23 ENERO 2019   A LAS 10:30 AM SEDE DE LA EMBAJADA DE VENEZUELA 

El miércoles 23 de enero de 2019, se conmemora en Venezuela el 61 Aniversario del derrocamiento de una de las dictaduras más cruentas que ha vivido Venezuela, la derecha venezolana apoyada por los gobiernos de ultraderecha en la región están promoviendo un escenario violento en el país a fin de promover nuevamente un golpe de estado en Venezuela. Una muestra de ello fue el alzamiento de un grupo de guardias nacionales que se dio el día de hoy lunes en la madrugada, afortunadamente la Fuerza Armada Nacional Bolivariana, logró neutralizar tal hecho. De igual manera hemos sabido que grupos de venezolanos en El Salvador, tienen previsto realizar actos en contra del gobierno y pueblo venezolano en San Salvador, por lo que estamos solicitando la solidaridad de los hermanos salvadoreños, para el miércoles 23 de enero de 2019, a las 10:30 am de la mañana en la sede de la Embajada.

Tomar nota de la nueva dirección de la Embajada venezolana :

NUEVA DIRECCIÓN EMBAJADA : 99 AV,NTE Y CALLE EL TANQUE CASA 3 COLONIA ESCALON CONTIGUO AL REST. ROBERTO CUADRA.   Y UNA CUADRA ABAJO DE LA EMBAJADA DE NICARAGUA 

Con la Ruta 52 Hoteles se llega cerca.

Para quien llegue en bus : con la ruta 52 que suba por Paseo y vaya al Hotel, bajarse

en la Masferrer Norte a la tienda de motos Yamaha y caminar una cuadra (bajando) por

la calle 7 bis o por la novena.

Al llegar a la avenida 99, doblar en ella a la izquierda (viniendo de la 7 bis) 

o a la derecha (viniendo de la 9º) y, a mediado de aquella cuadra de la 99 avenida, 

se abre la pequeña calle El Tanque.

Desde CORDES saldrá a las 9.30 am un Pick-up a la Embajada

SOLIDARIDAD CON EL PUEBLO DE VENEZUELA

HASTA LA VICTORIA, SIEMPRE

LOS ESPERAMOS 

Por favor reenviar la convocatoria a sus amig@s y convocar por whatsap y teléfono.



Atentamente,
Jose Alfredo Pineda Dubon
jose.alfredo.pineda@mail.ru 
San José, Costa Rica.

Hier der Text für die Solidaritätsbezeugung, die heute am 24.01.2019 in der venezolanischen Botschaft in Berlin abgegeben wurde (auf Deutsch und Spanisch):

In einer globalen Auseinandersetzung zwischen einerseits fortschrittlichen und andererseits reaktionären Kräften sind wir auf der Seite derjenigen Regierungen, Organisationen und Medien, die sich dem Völkerrecht verpflichtet fühlen!

Insbesondere gilt aktuell unsere Anerkennung der bolivarischen Revolution, die sich in Venezuela unter Nicolas Maduro fortsetzt.

Venezuela ist Zielscheibe seitens der Feinde von demokratischem und sozialem Fortschritt. Allen voran geht die USA mit ihren Vasallen in europäoschen Ländern.

Haben deren Regierungen im Verbund mit der NATO nicht genügend Elend über den Globus gebracht mit ihren nicht enden wollenden Kriegen und  den neokolonialen wirtschaftlichen Ausbeutungen, unter denen die Völker Lateinamerikas seit Generationen leiden?

Deren Politik im engen Verbund mit Konzernen und Banken, im Verbund mit Regierungen Brasiliens, Kolumbiens usw. finden bedauerlicherweise ihre Partner auch in Europa.

Es ist skandalös, wie Medien und Politiker hier in Deutschland und auf EU-Ebene einseitig die Position der venezolanischen Putschbestrebungen unterstützen und allein der Opposition deren verlogenen Reden Gehör schenken.

Der Opposition Venezuelas, die brutal und skrupelloeinen Kampf führt, der vor Mord und Anschlägen nicht zurückschreckt, stehen jedoch die Wahlergebnisse durch eine politisch klar sehende Bevölkerung eindeutig gegenüber, steht die Verfassung Venezuelas, steht das internationale Recht, stehen Regierungen wie Cuba, Bolivien, Russland und China, steht die internationale Solidaritätsbewegung und eine multipolare Weltordnung entgegen.

 Die reaktionärsten Politiker in den USA wie Pence wollen nicht wahrhaben, dass ihre zutiefst inhumanen, auf Privatinteressen beruhenden Vorgehensweisen historisch keine Zukunft haben.

Es lebe das aufgeklärte Bolivarische Venezuela, es lebe das Militär, das es verteidigt! En un conflicto global entre fuerzas progresistas de un lado y al otro lado reaccionarias estamos del lado de aquellos gobiernos, organizaciones y medios de comunicación que se sienten comprometidos con el derecho internacional!

En particular, nuestro reconocimiento de la Revolución Bolivariana, que continúa en Venezuela bajo Nicolás Maduro, está actualmente en vigor.

Venezuela es el blanco de los enemigos del progreso democrático y social. Los EE.UU. lideran el camino con sus vasallos en los países europeos.

¿No han traído sus gobiernos, junto con la OTAN, suficiente miseria en todo el mundo con sus interminables guerras y las explotaciones económicas neocoloniales que han afligido a los pueblos de América Latina durante generaciones?

Desafortunadamente, sus políticas en estrecha colaboración con corporaciones y bancos, en colaboración con los gobiernos de Brasil, Colombia, etc., también encuentran sus socios en Europa.

Es escandaloso cómo los medios de comunicación y los políticos aquí en Alemania y a nivel de la UE apoyan unilateralmente la posición de los intentos golpistas de Venezuela y sólo escuchan los discursos mentirosos de la oposición.

Sin embargo, la oposición venezolana, que libra una lucha brutal y despiadada que no rehúye el asesinato y el asesinato, se enfrenta claramente a los resultados electorales de una población con una clara visión política, a la Constitución de Venezuela, al derecho internacional, a gobiernos como Cuba, Bolivia, Rusia y China, al movimiento de solidaridad internacional y a un orden mundial multipolar.

 Los políticos más reaccionarios de Estados Unidos, como Pence, no quieren admitir que sus prácticas profundamente inhumanas y de interés privado no tienen futuro.

Viva la Venezuela Bolivariana iluminada, vivan los militares que la defienden!



Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.