Die Rattenfänger-CO²alition führt die Kids hinters Licht & als Kanonenfutter in den Krieg

Super, dass jetzt auch noch alle Vorletzten dabei sind beim Klimaschutz

-auch der Verband der deutschen Automobilindustrie signalisiert: “Wir haben verstanden!” und lädt zum Dialog. (weil einmal lügen, der Monolog nicht mehr reicht).

Und alle Rattenfänger versuchen abzuschöpfen: die FR mit FfF-Sonderausgaben,

die Schwester-Organisation der US-Dienste-“NGO” namens “move-on”

campact (supported by Ford-Foundation, Soros & die Stiftung der US-Ex Außenministerin Madelaine Albright),

avaaz war nicht dabei, die sind mittlerweile zu verdächtig.

Nach der US-Schlapphüte-Creation “Up with the People” als Nachfolger von “Sing-Out 66” kommt jetzt “People for Future”. Man weiß mittlerweile nicht mehr, welche der im Pseudo-Englisch getauften Gruppen nun dienstliche oder “zivilgesellschaftliche” sind ….

Und mitten im Massenprotest können die USA und ihre Koalition der Willigen am persischen Golf den 3. Weltkrieg von uns ziemlich ungestört weiterführen. Neben der gigantischen Umwelt Verpestung und -Erhitzung der Atmosphäre durch diesen heißen Krieg, braust der Aufmarsch der NATO gegen die russische Föderation von uns weitgehend unbeachtet und anscheinend die Fridays für Future nicht weiter störend vorbei in die Ost-Ostsee, in die baltischen Staaten,in die Ukraine und nach Polen …

Hat diese Bewegung schon mal deutlicher etwas gegen diese Kriege und gegen die Vorbereitung zu weiteren gefordert?

Wo bleiben da die Stellungnahmen der heiligen Greta der Klimaschlachthöfe?

Was hat der spätehrliche Ex Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) (** Fußnoten) zum “Soli” gesagt: mit dem sei der US-Überfall auf den Irak mit 15 Milliarden mitfinanziert worden, als Preis dafür, dass man sich offiziell raushalten konnte. Das war noch vor dem Fischer-Überfall auf Jugoslawien und Fischer konnte sich damals 1991 so noch an die Spitze der Anti-Kriegsdemos stellen und als Vorredner des hessischen DGB-Vorsitzenden Karl-Heinz Jungmann einen auf Pazifisten mimen. Da wusste der längst Bescheid über die 15 Milliarden “Soli”-Kriegskredite an die USA. Aktuelles Kriegskredit-Unternehmen ist neben den baltischen Staaten die Ukraine als Frontstaat:

Poland’s Foreign Minister Radoslaw Sikorski (2nd L) and his German counterpart Frank-Walter Steinmeier (C) stand with with Ukrainian opposition leaders Vitaly Klitschko (L), Oleh Tyahnybok (2nd R), and Arseny Yatsenyuk (R) during their meeting in Kiev February 20, 2014. Fresh fighting broke out in central Kiev on Thursday, shattering a truce declared by Ukrainian President Viktor Yanukovich, as the Russian-backed leader met European ministers demanding he compromise with pro-EU opponents. REUTERS/Andrew Kravchenko/Pool (UKRAINE – Tags: POLITICS CIVIL UNREST) – RTX196BU

dazu der Film von Oliver Stone “Ukraine in Flammen” mit deutschen Untertiteln: https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2390225831063325&id=707180039367921

Die Einführung des “Soli” war möglich geworden durch die massenhafte “Willkommenskultur” beim Anschluss der DDR. Dort finanzierte er hauptsächlich “Abwicklung” und Kahlschlag. und die Konten westlicher Freibeuter und Konzerne. Eine Saat, die der Staat die AFD abernten lässt, um Kapital-Diktate dagegen als “Anti- Rechtspopulismus” & “demokratisch-gemäßigt-mittig” erscheinen zu lassen.

Nach dem “Soli” kommt der CO²lidaritätszuschlag

Jetzt wird die Finanzierung des nächsten Kriegskredits für den Krieg nach Innen und den nach Außen mit der massenhaft eingeforderten CO²-Besteuerung vorbereitet. (Digitaler Umbau der Industrie, Atom-Müll-“Entsorgung”, Kohle-Ausstieg, Umbau der Forstwirtschaft zur Forstindustrie … Steigerung des Militärhaushaltes nach US-Anforderungen, Bankensanierung, Rentenprivatisierung, Digitalisierung von Bildung und Gesundheitswesen, …..

Schwestern und Brüder, Eltern und Großeltern, für den hohen Zweck der Rettung der Erde müssen wir jetzt den Gürtel enger schnallen!!!! Und das gilt für uns ALLE!!! Jedes Winterkörnchen muss einmal im Monat Klimahilfswerk-Erbsensuppe auslöffeln und so sein Körnchen zum Klimaziel beitragen. Und dabei helfen eben auch ausdrücklich prominente Fürze .

Mir kommen die Tränen und langsam alle Gegner abhanden.

(PS.: haben schon Mal arabische IT-Spezialisten das Video überprüft, in dem sich die Huthi-Rebellen zum Drohnen-Angriff auf die saudischen Ölanlagen bekennen? Kennt jemand ein Land im Nahen Osten, das in der Drohnen-Technologie führend ist und auch Deutschland mit Drohnen beliefert? Kennt jemand ein Land, das besonderes Interesse an einem Krieg gegen den Iran hat? Also, ich bin da völlig ahnungslos!

Wenn die Huthi das waren, dann sollen sich die USA (United-Saudi-Arabia) aber so was vor den Huthi hüten!!!

Wohin die reise gehen soll, dazu ein kleiner Hinweis aus dem Hause Thunberg:

Zum MEHRFACHNUTZEN der Klimarettungs-Volksgemeinschft schreibt Hans-Christian Wächter in der Hamburger Friedenswerkstatt:

MEHRFACHNUTZEN
Ein kleiner, scheinbar belangloser Tweet aus dem Pressebüro von Greta Thunberg gibt einen Hinweis auf die noch verdeckten Absichten der inszenierten Klimakampagne. Sie bereiten die Bevölkerung vor. Gestern marschierten sie noch als neue Volksgemeinschaft durch die Straßen unserer Städte. Ich prophezeie Euch: In 10 Jahren trägt die pubertäre Speerspitze olivGRÜN, ist gestiefelt, fahren Panzer und marschieren schwerbewaffnet, wie dereinst ihre Großväter gen Osten, gegen Moskau oder Peking. Da verbündet sich dann die propagandistisch aufbereitete und inszenierte Klimamobilisierung mit dem Wunsch der imperialen Kriegstreiber die reaktionären Putsche für „freedom and democrazy” zu unterstützen. Sie träumen vom Export der Kilmarevolte. Destabilisierung von innen, militärischer Druck von außen – das soll es endlich bringen. Weitere naheliegende Kriegsgründe? Russland ist einer der größten CO2-Exporteure und China baut angeblich hunderte neue Kohlekraftwerke. Dagegen würden sie auch ihr Leben geben. Das ist die eigentliche Tragödie. Und wer bezahlt das alles? Der Verwendungszweck der CO2-Steuer mutiert dann zur Kriegssteuer. Dafür ist sie schon verplant. Ein Kriegshaushalt ist mit 2% des Bruttoinlandsproduktes nicht zu finanzieren. Das hat gestern schon die deutsche Verteidigungsministerin AKK gefordert. Woher sollen denn auch deutsche Flugzeugträger kommen? Und wer profitiert von der Aufrüstung? Natürlich die Rüstungsindustrie, aber in ihrem Hintergrund die eigentlichen Strippenzieher, das internationale Finanz- und Monopolkapital. Sie spekulieren auf die grenzenlose Eroberung neuer Länder, Ressourcen und Märkte. Da schließt sich dann, wie von Zauberhand der Kreis: Die Verursacher der Zerstörung der globalen Natur und Umwelt, holen sich den Segen der neuen Volksgemeinschaft für ihre Kriegspläne. Sie holen sich sogar noch die nötigen finanziellen Mittel. Dafür haben sie die staatliche Enteignung der Bevölkerung durch CO2-Abgaben lange geplant – und sie verführen und mißbrauchen dafür die Kinder. Denn sie sind das schwächste Glied. Letztendlich werden sie das bereitwillige Kanonenfutter für die kommenden KLIMAKRIEGE. Mehrfachnutzen.

Fußnoten:

Fußnote *: Am 22.08. sprach Dr. Waigel im Bayerischen Rundfunk zum Solidaritätszuschlag und sprach unmißverständlich aus, was den allermeisten Leuten vollständig entgangen ist: Daß der Sol. erhoben wurde, weil die USA für der BRD “Nichtbeteiligung” am Irakkrieg 15 Milliarden DM haben wollten. (Was ihnen das Recht dazu gab, wurde nicht thematisiert.) Auch, daß der Sol. verfassungsrechtlich gar nicht zweckgebunden sein durfte. Hier ist der Beitrag (knapp 7 min) nachzuhören:

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowelt/interview-mit-theo-waigel-solidaritaetszuschlag-teilabschaffung-ist-problematisch-100.html

Fußnote ** eine direkte Brotsteuer soll es ja nicht werden, aber der CO²lidaritätszuschlag schlägt durch bis auf den Brotpreis. Wieviel CO², NOX, Feinstäube usw. werden in der Landwirtschaft, beim Mahlen und beim Brotbacken freigesetzt? Weltweit!

Eins kann man Dr. Waigel nicht nachsagen: ein Verschwörungstheoretiker zu sein.

Er ist ein Verschwörungspraktiker.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

5 Gedanken zu „Die Rattenfänger-CO²alition führt die Kids hinters Licht & als Kanonenfutter in den Krieg“

  1. “Ich prophezeie Euch: In 10 Jahren trägt die pubertäre Speerspitze olivGRÜN, ist gestiefelt, fahren Panzer und marschieren schwerbewaffnet, wie dereinst ihre Großväter gen Osten, gegen Moskau oder Peking. ”

    Zu dieser Aussage, die mir auf den ersten Blick etwas arg pessimistisch erschien, fiel mir auf den zweiten Blick ein, dass es dafür durchaus ein historisches “Vorbild” gibt. Und zwar die Entwicklung der deutschen und österreichischen Jugendbewegung von 1896 bis 1945.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendbewegung

    Die Anfänge in der Wandervogelbewegung waren wohl ähnlich naiv, naturliebend und unschuldig wie Fridays For Future.

    Die daraus entstandene Bündische Jugend (1919–1933) war zu einem großen Teil “in ihren politischen Denkweisen oder Gefühlswelten überwiegend so weit in der Nähe des Nationalsozialismus, daß sie sich 1933 als Teil der ‘nationalen Erhebung’ verstehen konnte”.

    https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndische_Jugend#Bewertung_durch_Historiker

    Und am Ende standen Hitlerjugend und massenhafter “Heldentod” als Kanonenfutter.

    1. Naturverbundenheit auf beiden Seiten. Kontinuität von Wandervogel zu Bündnischer Jungen zur Hitlerjugend. Und schon steht der Vegleich… auf wackligen Füßen.

      Wie wäre es wenn man sich bei solchen Vergleichen auf die für einen solchen Vergleich relevanten Eigenschaften konzentriert? Ist Führen, Gehorsam, völkisches, rassistisches, nationalistisches Denken bei Fridays for Future zu beobachten?

  2. Sehr geehrter Herr Barth-Engelbart,
    Ihre Lebensleistung imponiert mir durchaus. Sie haben großes Wissen, lokales u. allgemeines, Sie kennen Ihre hessische Szene u. ihre Geschichte, Sie nehmen sich der üblen Figur des Joseph Fischer u. anderer imperialistischer Schweine an, Sie greifen in viele schmutzige Kisten. Wirklich: Kompliment.
    Aber je älter ich werde, um so mehr möchte direkte Rede, keine verschwurbelten Sätze mit “HAbe” oder ähnlichem. Machen andere, Ihnen ebenbürtige Blogger auch nicht. Sie aber wollen aber ein Dichterich sein, was in gesonderten Texten ja auch durchgehen mag.
    Ich, Harald Friese, jetzt 78 Jahre alt, mag mich da aber nicht mehr durchwühlen.
    Sorry. Das musste ich nach einigen Jahren mal loswerden.
    Werde Ihre Elaborate natürlich weiterlesen, aber wohl kaum weiterempfehlen,
    hochachtungsvoll
    Harald Friese, Köln Sürth

    1. Lieber Harald Frese, Danke für den Kommentar, der ja streckenweise ein einziges Kompliment ist.

      Meinen Schreibstil werde ich im nicht mehr sonderlich jugendlichen Alter von 72,5 Jahren nicht mehr ändern (können). Will ich auch nicht, weil er eben nicht nur mir gefällt. Das bekomme ich bei meinen Lesungen immer wieder zu spüren, weil meine “Schreibe” gesprochen, erzählt noch besser ist und immer zu sehr interaktiven Lesungen führt, wo sich die Menschen mit Zwischenrufen, Kommentaren, Korrekturen, Ergänzungen einbringen. Das wird immer sehr interaktiv und bereichert meine Erzählungen … in diesem Stil habe ich auch meine Kinder-und Jugendromane geschrieben, immer in Dialog mit den Kindern, die mir oft ganze Passagen “diktiert” haben. So sind auch viele meiner Lieder entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.