Globale Erwärmung & die Ozonschicht: Was ist gefährlicher, CO² oder Atomkrieg?

und dazu am Ende ein Video von Ken JEBSEN, das Einar Schlereth in seinem Artikel und seinem Blog mit veröffentlicht:

UPDATE: Der Wissenschaftler Igor Semiletov hat auf dem russischen Forschungsschiff ‘Academic Mstislav Keldysh’ gigantische Methan-Blasen entdeckt, die im  Ostsibirischen Meer  aus riesigen Löchern hochkochen. Gleichzeitig entdeckte die NASA-Forscherin Ira Leifer auch in der Barentsee ca. 60 Millionen Methanschwaden nördlich von Norwegen und Natalia Shakhova, ehemalige Chefin des Internationalen Arktischen Forschungszentrums an der Universität von Alaska, fand, dass der Eisboden im Festlandsockel von Ostsibirien – fast so groß wie halb-Europa – immer dünner wird und es dort auch bald zu enormen Methan-Blasen kommen könnte. Der ganze Artikel liegt hier.

Das arktische Forschungsschiff ‘Academic Mstislav Keldysh’.

Die Liste von Prof. Michel Chossudovsky ließe sich beliebig erweitern. Es geht um das Klima. Ist der Schuldige das CO2, das Methan, die Sonne, der Mensch, ‘der Atom’, der Teufel oder der liebe Gott? Es herrscht ein heilloses Kuddelmuddel, alle dreschen auf alle ein und viele würden gerne dem Gegner den Hals umdrehen. Ich präsentiere euch jetzt zwei Persönlichkeiten, die einen tapferen Versuch unternommen haben, alle Pros und Kontras zu präsentieren, die in den Diskussionen aufgestellt worden sind. Der zweite Mann -nach Prof. MICHEL CHOSSUDOVSKY ist KEN JEBSEN mit einem Video, das mir sehr gut gefallen hat. Seine Meinung teile ich durchaus, aber es fehlen mir einige Punkte, die dafür von Prof. MICHEL CHOSSUDOVSKY aufgegriffen werden. Wichtig ist, was Ken Jebsen mehrmals wiederholt: Wenn wir nicht fähig sind, eine Einheit herzustellen, dann gewinnt unser größter Gegner – der KAPITALISMUS/IMPERIALISMUS, der seit mehr als 100 Jahren stets siegt und uns das Fell über die Ohren zieht.


Von Prof. Michel Chossudovsky
29. Sept 2019



#FridaysForFuture:
4500 Klimastörungen in über 100 Ländern. Mehrere Millionen Demonstranten fordern von Regierungen auf der ganzen Welt, dass sie gegen die verheerenden Umweltauswirkungen des Klimawandels “etwas unternehmen”.

Viele der Klimaaktivisten verweisen auf die destruktiven Auswirkungen des globalen Kapitalismus auf ihr Leben.

“Kapitalismus = Tod (oder Auslöschung)”.

” Streichen Sie den Kapitalismus.”


Das Leben der Menschen wird zerstört. Politiker werden von den Konzern-giganten, darunter Big Oil, kooptiert. Die Wirtschafts-, Umwelt- und Sozial-strukturen werden untergraben. Das Ergebnis ist ein Prozess der weltweiten Verarmung.

Die Ölriesen standen unaufhörlich unter Beschuss. In New York City konfrontier-ten Klimaaktivisten “Big Oil”:

“ExxonKnew: Make Them Pay” vor einem Treffen von CEOs und Regierungsvertretern über fossile Brennstoffe in der Morgan Library and Museum, nur wenige Blocks vom UN-Klimagipfel in New York entfernt.
Wer finanziert die Protestbewegung?


Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass Big Oil die Kampagne gegen Big Oil finanziert. Klingt widersprüchlich?

Klimaaktivisten wurden belogen.

Die Climate Movement (New Green Deal) wird von großen Wohltätigkeits-organisationen und Unternehmensstiftungen finanziert, darunter die National Endowment for Democracy, Soros Open Society Foundations, der Rockefeller Brothers Trust, Shell Foundation, BP, Goldman Sachs und andere.

Während “Big Oil” für die verheerenden Auswirkungen der fossilen Brennstoffindustrie verantwortlich gemacht wird, sind die Architekten von Big Oil, nämlich die Familie Rockefeller, der Hauptakteur des Green New Deal:

    “Ab den 1980er Jahren wurde der Rockefeller Brothers Fund zu einem der wichtigsten Verfechter der Agenda zur globalen Erwärmung. …. In ihrer Überprüfung des Programms für nachhaltige Entwicklung rühmt sich der Rockefeller Brothers Fund, einer der ersten großen Aktivisten für die globale Erwärmung zu sein, und verweist auf sein starkes Eintreten für die Gründung des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) 1988 und die Gründung der Rahmenkonvention der Vereinten Nationen über Klimaänderungen 1992.” (Das Energy & Environmental Legal Institute, veröffentlicht 2016).

Die Debatte über das Weltklima ist von entscheidender Bedeutung.

Aber wer kontrolliert diese Debatte? Sind es große kapitalistische Stiftungen, die letztlich den Ton angeben?

Hier weiterlesen 
mit Hilfe von DeepLtranslator, weil der Artikel 12 Seiten lang ist. Ihr werdet staunen, wer da alles die CO2 Arie singen – eine Horde von Multi-Billionären.
Danach listet Chossudovsky eine Reihe von den wahren Verursachern auf, über die seltsamerweise so gut wie gar nicht gesprochen wird wie z. B. Radioaktivi-tät, Stickoxide, der Einfluss von Chemikalien auf die Ozonschicht, die Methyl-Bromide, Geoengineering usw. usf.
Und hier kommt das Video von Ken Jebsen


Noch einen guten Rat, auch wer vielleicht einen von beiden nicht besonders mag, sollte in Ruhe beide lesen bzw. anschauen. Eingestellt von einartysken um 20:31 Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen Labels: Klima – alle Argumente – Pros und Kontras – Michel Chossudovsky – Ken Jebsen – Einheit herstellen – Barentsee – Ostsibirisches Meer – Methanblasen

Kommentare:

  1. Anonym13. Oktober 2019 um 11:59Ach Einar, Du hast bereits ein Alter erreicht, welches den meisten Menschen leider nicht vergönnt ist.
    Das heißt, Du bist sehr Lebens-Erfahren. Durch deine Reisen und Leben in anderen Ländern, erfahrener als 95% und mehr der Menschheit.

    Hast Du denn vergessen wie absurd das alles ist? Das ERSTE Naturgesetz lautet: Immer wenn du etwas sauber machst, wird vieles andere viel schmutziger.

    Noch nie gehört von dem ersten und wichtigsten Naturgesetz? Natürlich nicht, denn ich habe es formuliert. Hätte das ein Professor Mausfeld, oder Lesch, oder irgend ein bekannter Professor Dr. xy, oder Politiker formuliert, wäre seine sprichwörtliche Weisheit ob “Erfindung” dieses ersten Naturgesetzes in medialer Feierorgie um die Welt gegangen – so kennt es niemand, nimmt niemand Notiz, interessiert niemanden.
    Du weißt doch, es kommt gar nicht mal entfernt darauf an WAS jemand sagt, sondern ausschließlich WER etwas! sagt – egal was für ein Humbug.

    Ich habe mir vor über 2 Jahrzehnten Gedanken zu der GESAMT-Situation! der Erde und der Menschen gemacht – ganz bewusst. Kann gar nicht mehr den Anlass definieren – war irgend etws politisches und die abstruse Aussage eines Politikers dazu – aber es hat mich aufgeregt und eben dadurch angeregt darüber nachzudenken, wobei mir immer schon klar war, daß es nur eine GESAMTLÖSUNG, eine große Lösung der Probleme geben kann. Ich schaute zufällig auf die Uhr weil ich noch einen Termin hatte. Nach Abschluß meiner Gedanken schaute ich bewusst auf die Uhr, weil ich wissen wollte wie lange ich ganz entspannt im Sessel darüber nachgedacht hatte. Es waren weniger als 3 Minuten. Und damit stand das Gerüst, die Basis dessen WAS ZU TUN IST. Es ist total logisch und ganz einfach.

    Ich habe mich dann über 20 Jahre immer wieder auf Grundlage dieser Basis mit äußerst kritischen Wennfragen beschäftigt um darauf eine Antwort zu finden. Wenn das und das ist/passiert, wie sieht innerhalb dieses von mir erarbeiteten Systems, die Lösung aus. Ich habe sogar nahezu unmögliche Phantasieprobleme konstruiert, um das System zu überprüfen. Jetzt finde ich keine Fragen mehr und brauche auch keine mehr. Denn nach zigtausenden Fragen die alle ganz einfach beantwortet und jedes Problem mühelos lösen konnten, immer! zum Vorteil für alle Menschen, Flora und Fauna, brauche ich auch keine Fragen mehr (stellen).

    Eines aber ist völlig, ohne jeden Zweifel klar. Wir Souveräne können die Probleme MIT Politikern nicht lösen, sondern nur OHNE sie! Ohnehin MÜSSEN WIR SOUVERÄNE sie lösen, denn die Politiker können es gar nicht. Die können nicht wirklich arbeiten. Die können keine Häuser bauen, keine Straßen, keinen Wald aufforsten, keinen Wald abholzen – die können gar nichts ohne uns. Ohne uns hätten die noch nicht mal Geld um sich ein Brötchen zu kaufen.

    Solange Politiker das Schiff steuern, steuern sie es in immer stürmischere Gewässer, bis sie die Monsterwelle erwischen. Solange alle Ken Jebsens dieser Welt das nicht begreifen und entsprechend proklamieren und handeln, bleiben wir in Gewässern wo Tropenstürme das Wetter bestimmen.

    Wir kommen aus der Nummer nur raus, wenn

    Politiker weg – Souveräne her


    Antworten
  2. Kimmi14. Oktober 2019 um 18:13
  3. https://www.youtube.com/watch?v=AejtMEPdDpk
  4. Antworten
https://einarschlereth.blogspot.com/2019/10/globale-erwarmung-und-die-ozonschicht.html#more

https://einarschlereth.blogspot.com/2019/10/globale-erwarmung-und-die-ozonschicht.html#more

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.