Erfolgreicher Win-Win-Win-Win-Plan für Syriens Nordosten

Wie der Win-Win-Win-Win-Plan für Syriens Nordosten Erfolg hat -Moon of Alabama

Moon of Alabama
16. Okt 2019


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Die syrischen und russischen Operationen laufen gut.

https://einarschlereth.blogspot.com/2019/10/wie-der-win-win-win-win-plan-fur.html

Gelb deutet auf türkisches Eindringen

Rusische Truppen verhüteten Versuche der türkisch unterstützten Dschihadisten, Manbij anzugreifen. Russische und syrische Einheiten wurden nun auch in Ayn al-Arab/Kobani aufgenommen. Syrische Regierungstruppen übernahmen die Kontrolle über den stromerzeugenden Damm in Tabqah und einige Einheiten errichteten Posten in Raqqa. Andere Einheiten betraten die Ölfelder Conoco und Al-Umar nördlich von Abu Kahmal und östlich von Deir Ezzor. Einige lokale Stämme, die von den Ölexplorationen dort profitierten, protestierten ein wenig gegen die Rückkehr der Regierungskontrolle.

Die türkisch kontrollierten Dschihadis machten wenig Fortschritte. Meistens verhindern kurdische Kämpfer, dass sie sich aus dem Gebiet ausbreiten, das sie informell halten dürfen. Das türkische Kommando hat irregulärere “Rebellen”-Truppen eingesetzt, darunter Dschihadis der Jaish al-Islam, die einst Ghouta im Osten von Damaskus kontrolliert hatten. Sie waren nach ihrer Niederlage nach Idleb transportiert worden. Ein Video zeigt sie in einem Bus, der durch die Türkei fährt, um den türkischen Angriff zu verstärken.

Die Grenze zur Türkei in ganzer Länge

Die russische Luftwaffe in Syrien verhindert den Einsatz der türkischen Luftwaffe zur Unterstützung der türkischen Angriffe. Gestern drang eine türkische F-16 in den syrischen Luftraum ein, zog sich aber sehr schnell zurück, als einige russische Jets auftauchten.


Die USA setzen ihren Rückzug aus Nordostsyrien fort. Gestern zeigte ein Video eines russischen Journalisten das Innere eines Lagers, das die US-Truppen hastig verlassen hatten. Es gab noch Essen auf dem Tisch und die Cokes im Kühlschrank waren noch kalt. Die Aussicht war etwas peinlich. Heute bombardierten die USA eine US-amerikanisch-französische Militärbasis in Kharab’ Ashaq nahe der Zementfabrik Lafarge, kurz nachdem ihre Truppen sie verlassen hatten. Die wahrscheinliche Absicht war es, peinlichere Bilder zu vermeiden.

Die Türkei besteht nach wie vor auf einem Korridor von rund 20 Kilometern Tiefe, um den Aufbau einer PKK in dem grenznahen Gebiet zu verhindern. In dieser Tiefe würde die Türkei die Autobahn M4 besetzen, die ein wichtiger Wirtschaftskorridor im nördlichen Gebiet ist. Nach dem Adana-Abkommen von 1998 darf die Türkei vorübergehend bis zu einer Tiefe von 5 Kilometern über die Grenze eindringen, um jede PKK-Konzentration zu bekämpfen. Alles andere verstößt gegen die Souveränität Syriens und kann nicht toleriert werden.

Gemäß demselben Vertrag ist Syrien verpflichtet, Übungsgebiete oderPKK-Lager in Syrien zu verhindern. Die von den USA gebildeten ‘Syrischen Demokratischen Kräfte’ sind nichts anderes als die PKK vermioscht mit ein paar Arabern. Die SNC wird in Kürze in der syrisch-arabischen Armee aufgehen und die autonome kurdische Verwaltung wird aufgelöst. All dies wird die Bedenken der Türkei zerstreuen und ihre Rechtfertigung für eine Besetzung des syrischen Landes beseitigen.

Der Mainstream tobt gegen die Türkei, die die Dschihadis benutzt, um ihre geliebte anarcho-marxistische PKK-Terroristengruppe anzugreifen. Sie haben bequemerweise die Geschichte des US-Krieges gegen Syrien vergessen, dass sie diese Dschihadis bewaffneten und die Al Qaida verhätschelten.

Die USA haben die Kurden nicht mehr verraten, als sie die Türkei und die Dschihadis verrieten, die die Obama-Regierung während des Krieges bewaffnet hatte. Das waren auch US-amerikanische “Verbündete”, die man hängen ließ. Raina Khalek machte eine gute Videoerzählung, die einen Großteil der falschen syrischen Erzählung, die der Mainstream jetzt anwendet, widerlegt.

Um zu verhindern, dass der Kongress harte Sanktionen gegen die Türkei verhängt, hat Präsident Trump seine eigenen milderen Sanktionen erlassen, die der türkischen Wirtschaft keinen Schaden zufügen werden. Er hat auch Vizepräsident Pence zu einem Gespräch mit Präsident Erdogan geschickt. Es ist nur eine kleine Show, um die Auswirkungen der türkischen Operation zu begrenzen.

Alle Beteiligten erkennen an, dass es sich um eine Win-Win-Win-Win-Situation handelt. Erdogan konnte zeigen, dass er gegen die PKK-Terroristen kämpfte und ihre Versuche, ein Proto-Staat zu werden, verhinderte. Trump konnte sein Wahlversprechen halten, US-Truppen von nutzlosen ausländischen Interventionen abzuhalten. Syrien hat seinen Nordosten und die wichtigen wirtschaftlichen Ressourcen dieses Gebiets wiedererlangt. Russland gewann weltweit an Prestige und zusätzlich an Einfluss im Nahen Osten.

Alle sind glücklich, außer den PKK-Kurden. Sie sind die größten Verlierer dieses Spiels, aber nur in dem Sinne, dass sie wieder da sind, wo sie angefangen haben. Sie hatten eine Zusammenarbeit mit den USA vereinbart, um ISIS zu eliminieren. Als das erledigt war, wurden sie gierig und versuchten, über das arabische Land zu herrschen. Das war eine unhaltbare Situation. Nach der Niederlage von ISIS hatten die USA keinen strategischen Grund, sie weiter zu verwöhnen. Nur einige Möchtegern-Imperialisten in Washington DC und in Israel drängten, die Beziehung fortzusetzen.

Es gibt Anzeichen dafür, dass die Veranstaltungsreihe vorab geplant und irgendwie koordiniert wurde. Es gab intensive Gespräche zwischen Russland und der Türkei und viele Telefonate zwischen Trump und Erdogan. Es gab auch Gespräche, von denen wir nichts wissen. Syrische und russische Truppen waren bereit, in den Nordosten einzudringen.

Es ist wahrscheinlich, dass die Pläne dieser Akteure über den Nordosten hinausgehen und eine Lösung für das von Jihadis kontrollierte Idleb-Gebiet beinhalten. Es wird der nächste Bereich sein, in dem es wahrscheinlich zu überraschenden Kooperationen kommen wird.


Dieser Artikel wurde ursprünglich von “Moon Of Alabama”- – – veröffentlicht.
Quelle – källa – source
Eingestellt von einartysken um 20:20 Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen Labels: Türkei-Invasion- neues Bündnis mit Kurden funktioniert – Grenze ist weitgehend gesichert – Russen wehren Flugzeuge ab

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.