juristisches MUNDTÖTEN gegen Linke

 

face=”Times New Roman”> 

 

Zensur am LINKEn Rand:
juristisches MUNDTÖTEN
gegen
Linke

 

style=”FONT-FAMILY: Arial; FONT-SIZE: small”>Zensur ist beileibe kein Monopol
der “Reaktion”, es sei denn die Reaktion sitzt auch mitten in der
LINKEn.

 

Zum Beispiel mit der rechten Hand führender Genossen im Parteivorstand:
Mark Seibert. Kennen Sie nicht ? Ist oder war lange Zeit Mitarbeiter des
Schatzmeisters der LINKEn, wohl, weil er sich in Geldangelegenheiten so gut
auskennt.  Er war und ist auch bei der Gestaltung der Internetpräsenz der
LINKEn stets direkt oder indirekt präsent, macht sich da sehr verdient und hält
sozusagen den Kasten sauber, ums Mal in der Fussballersprache zu sagen. Naja,
man könnte es auch als Blogwartstätigkeit und Bildschirmputzen bezeichen oder
als Kammerjägerfunktion gegen “linke Zecken”.  (Auch für ihn habe ich das
Lied vom Lampenputzer wieder umgeschrieben, so ehr ich mühsam eines meiner
schreibenden Vorbilder)

 

 

 

Ich-eh’r
mühsam

BILDSCHIRMPUTZER
(für
Mark Säubert)

 

War dereinst ein Revoluzzer
feierabends
Bildschirmputzer

zeigte wie man revoluzzt
und dabei noch
Bildschirm putzt

 

Während andre demonstrieren
(hunger-)streiken,
mahnwachfrieren

sitzt er vor dem blauen Schirm
und macht
Jagd auf Blogs wie Virn

 

lasst die Leut sich nicht verirren
beim Hausbesetzen und
Blockieren

hütet, lenkt von früh bis spät
die Massen
übers internet

 

Und weil tausend Bildschirmpfleger
Blog-Abblocker,
Zeckenjäger

Arbeitsspeicher, feste Platten
fest unter
Kontrolle hatten

 

konnt occupy mobilisieren
und Millionen
demonstrieren

wie es der Bewegung nutzt
wenn man abends
Bildschirm putzt

 

Manchmal sind die Bildschirmstürmer
wie die Viren und die
Würmer

drum hält, bevor ihn einer stürmt
er seinen
Bildschirm abgeschirmt

 

Ob er bei der vorübergehenden Stilllegung der Meyerschen
Facebook-”LINKSFRAKTIONEN” mitgemischt hat, wie böse Zungen das behaupten, man
weiß es .. also ich weiß da nichts Genaueres und will mir hier auch keine Dritte
UnterlassungsRechnung verschreiben lassen, wie bei dem immer noch schwelenden
letzten Fall:

 

Mark Seiberts Rechtsanwalt hat mir eine “Einstweilige Verfügung” des LG
Berlin zugeschickt und fordert sowohl Unterschrift unter die
Unterlassungeserklärung als auch Zahlung so um die 800 € (es werden wohl immer
mehr, weil das LG-Berlin den Verfahrenswert auf 10.000 € festgelegt hat und mit
einem Ordnungsgeld von bis zu 250.000 € und ersatzweise Ordungshaft bis zu 6
Monaten droht .
Laut Jürgen Meyer  (Internetzeitung &
Facebook-”Linksfraktionen”) der das alles -mit der Auftragsvergabe – mit
Dokumenten belegen kann, was er ins Internet gestellt hatte, warteten er und
weitere MS-Kritiker nur auf eine gerichtliche Klärung, bei der MS mit 100%iger
Sichherheit unterliegen würde. Ich dachte, die Sache wäre erledigt und habe mich
dabei auf  die “Linksfraktionen” von Jürgen Meyer verlassen und nicht
unterschrieben und auch nicht gezahlt. Wenn jetzt aber “Meyer & Co” die
einstweilige Verfügung des LG Berlin anerkannt haben, wie der Seibertsche Anwalt
es behauptet ,dann  hätte MARK & PEIN genau das erreicht, was er und
seine Herren wollen: wir sollen das Maul halten und uns ducken…

 

Ich bitte auf diesem Wege schon mal um Verbreitung eines
Spendenaufrufes für Soli-Spenden auf mein Konto Nr. 1140086 VR-Bank
Main-Kinzig-Büdingen BLZ 506 616 39 unter dem Stichwort
“MARK&PEIN”

 

weiterlesen ? Hier anklicken:

 

href=”http://www.barth-engelbart.de/?p=2184″>http://www.barth-engelbart.de/?p=2184

 

 

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.