HaBE NULL GRUND für GROUND ZERO & NEROS 9 ELEVEN

Seit über 45 Jahren schrei(b)e ich und schrie(b) im “FULDA GAP” im Angesicht der “FIRST BATTLE OF THE NEXT WAR”. Die Route 66, die A66 ist wie vor 50 Jahren befürchtet zur Rollbahn Richtung Ostfront geworden. Die Besetzung der Hanauer Krebsbach-Aue hat nur sehr kurz diesen Wahnsinns-Plan aufhalten können. Das Freundschaftshaus in der Aue wurde abgerissen. So wie das Kulturzentrum Krone in Hanau-Mittelbuchen auch.

Das “rote” Dorf Mittel-Gründau mit seinen legendären Faschingsumzügen nimmt die Strauß’schen Raketenpläne 1958 auf die Schippe. Der Bürgermeister Pfannmüller links hinten auf dem Pferd und vorne der VW des Metzgers und Gastwirts Josef Stenger, der einzige PKW im Dorf zieht den “Verteidigungsminister” durchs Dorf und durch den Kakao. Tobiasse Heiner und seine Frau Berta, immer noch im alten BDM-Look, schauen zu. Über ihrem friedhofsblonden Kopf die Hochwassermarke von 1911.
Schon 1956 zerstörte ein US-Panzer im Dorf Mittel-Gründau die historische Kolbenstein-Brücke, über die der Weg zur Bergkirche führte. Bürgermeister Pfannmüller wurde für eine Entschädigung die Bedingung gestellt, dass es die Panzerbesatzung auch findet, die die Brücke zerstört hatte. Nachdem der kommunistische Bürgermeister sie nicht finden konnte und der Büdinger Kreisanzeiger darüber eine antiamerikanische rechte Glosse veröffentlichte, senkte das Amt für Lastenausgleich die Entschädigung von 25.000,- auf 17.000,-DM. Schon damals kam da zusammen, was zusammengehörte. Das “rote” Dorf wurde doppelt bestraft.
Die Kolbenstein-Brücke kurz vor Ihrer Zerstörung. Sie war neben dem “Schokolad-Baum” DER Treffpunkt für Liebespaare

die neue Nordost-Autobahn ist es ebenfalls DHL und DB sind die größten Kriegslogistik-Unternehmen Europas geworden. Der Flughafen Halle-Leipzig ist ihr Militär-Logistik-Zentrum.

Bis vor ein paar Jahren galten Recherche-Artikel darüber als “verschwörungstheoretisches Geschwurbel …”. Jetzt zerbröseln zum Fest der Liebe sogar die Anis-Plätzchen auf den Weihnachts-Märkten und BND, BKA und VS dürfen die Weihnachtsmärchen nicht mehr unter Ausschluss der Öffentlichkeit erzählen: der Titel einer neuen Märchensammlung eroberte bereits Platz eins in allen Literatur-Bestenlisten: “Gesammelte Märchen, die der Ausschuss dem Ausschuss erzählte”

Spätestens 1989 waren diese Illusionen schon vorbei, Fischer hatte bereits seinen SIEMENS-Berater-Vertrag, machte noch 1991 einen auf Golfkriegsgegner und war da schon dabei die Vorbereitungen für den Überfall auf Jugoslawien in seinen Spitzengremien durchzupeitschen. Die dauerten dann keine 8 Jahre mehr. nach guter Vorarbeit durch Genscher, Köhler, Kinkel …. Ab 1999 komplett NATO-Oliv-Grün. Und die “Linken GRÜNEN”? Nur noch Dekorations-und Bauernfang-Beilage.

http://www.barth-engelbart.de/?p=9643 GROUND-ZERO zwischen Frankfurt/Oder Frankfurt/Main – barth-engelbart.de

GROUND-ZERO zwischen Frankfurt/Oder Frankfurt/Main

Der Brand Roms

Hat zwar

zweifellos

Stattgefunden

Doch dass Nero

Ihn hat legen lassen

Ist eine alte

Verschwörungstheorie

So was tut ein Kaiser nie

Mit seiner eigenen Kaiserstadt

Dass er den selbstgelegten Brand

Dann auch noch vom Balkon besungen

flammenumschlungen: es ist mir gelungen

Und dabei das Notenblatt

verkehrtherum gehalten hat

Und grinste am Ende

Diese Legende

War eine der übelsten Listen

Der Christen

Der Kaiser hatte dafür keinen Grund

Er stand am Rand der rauchenden Trümmer

In Tränen der Kaiser Nero

Und nannte deshalb die zerstörte Stadt

Ground Zero

HaBE  10.03.2014

Als George W. Bush vom 9/11 hörte, hielt er gerade ein Schriftstück in der Hand und tat so als ob er läse. Nur hielt er das Schriftstück falschrum in der Hand. Von dieser Szene gab es ein Video und Fotos. Wer kann mir die LINKS dazu schicken?

GROUND-ZERO zwischen Frankfurt/Oder Frankfurt/Main

erstellt von Hartmut Barth-Engelbart — Veröffentlicht am: 11.06.2002 14:12

Ob er aktuell

immer noch

oder schon wieder

zwischen Frankfurt/

Oder Frankfurt/Main liegt

ist nicht klar.

Aber was ist schon klar

und was ist aktuell,

das ändert sich schnell.

Schön, wie sie über schmutzige

Atombomben klagen.

Wenn sie mich fragen:

Mein GROUND-ZERO

zwischen Main und

Oder bleibt sauber.

Mich soll eine ordentliche Armee

mit anständiger Ausbildung

und wenigstens adretten Uniformen

und sauberen Bomben……..

Ground ZERO II

Wer andern eine Grube gräbt…

und eine Handvoll

Gräber ließen

uns die Massengräber graben

in denen wir

begraben werden sollten

sie sagten uns

dass Graben dieser Gräber

dass Graben dieser Gräben

uns schützen könne

Schützen Gräben?

Schützengräben

sollten uns nichts nützen

Vorschützengräben

sollten ihre GoldGräber

ihr eingegrabenes Hab und Gut

ihr eingebunkertes Guthaben

Aktienkurse

stützen

schützen

sie sind in ihren reich bestückten

Hochsicherheitstraktierten Städten

rundum beschirmt, behelmt, behütet und bewaffnet

nur noch den in ihnen

schlummernden

noch schlafend-hausgemachten

Amokschützen

ausgeliefert

Ground ZERO

sollte die zwei Türme

des Doms von Fulda

zum Mittelpunkt der Erde schicken

zweidreivierfünfsechshunderttausend

strahlendglühender Leiber

sollten im FuldaGAP-Krater

verbraten

Der Plan war perfekt

kaum einer der Planer

hielt sich versteckt

keiner von ihnen wäre

im selbstgeplanten

Ground ZERO verreckt

auch all ihre Schläfer

würden nach Plan

rechtzeitig geweckt

jeder Schoßhund

und Barbecue

Grill evakuiert

vor dem big Bam

back home in the states

nur für uns reserviert

der Fuldagapplan

die Plätze im Kessel

noch lebend begraben

aus Himmel und Erde und Hölle

befeuert, verbrannt

und verbraten

sie hatten uns den Plan

GroundZero FuldaGAP schon lang

als Kinderspiel verkauft

und wie sie dieses Kinderspiel

dann mit uns spielen wollten

unsren Terrorhelfern

vorher schon

verraten

und wir

versuchten uns zu schützen

mit ABC-Pflastern und Ohro-Pax

mit Schweigen für den Frieden

mit Ducken in den Sand

und unter Aktentaschen

anständig anstehend

für einen Platz im Unterstand

mit VolkssturmKatastropenschutz

und durchgehaltenen

Spaten

Jetzt stehn wir

am ZERO-KRATER

mitten in Manhattan

und spulen Reality-Videos ab

und spüren den Schmerz

eines Hundertstels dessen

was Terroristen

noch Gestern mit uns

mitten in Deutschland

uns alle vereinend

um Hatten-

bach vorhatten

und heute und morgen

Schon vergessen?

Sein Wort nur ein Knopfdruck

auf jedem Flecken

der Erde

sprach

Nero.

es werde

Ground ZERO

HaBE am 3.6.2002

Ground ZERO ist der Aufschalgspunkt einer oder mehrerer Atombomben, -Sprenköpfe etc. Fulda-Gap nennen die US-Militärs die Fuldaer Senke, wo sie bis Anfang der 90er Jahre den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen vermuteten. In den Plänen der US -und NATO-Militärs war das Fulda-GAP als Ground ZERO vorgesehen: hier sollten Taktische und strategische Atomwaffen einschlagen direkt nach der Evakuierung allen US-amerikanischen Militär- und Zivilpersonals inclusive der Haustiere. Die deutsche Zivilbevölkerung sollte durch die Zündung von Hunderten von Sprengkammern in Straßen und Brücken daran gehindert werden, die Region zu verlassen. Sie wäre so dem nuklearen Sperrfeuer der US-Streitkräfte unmittelbar ausgesetzt gewesen. Von langer Hand geplante “Kollateralschäden” mit bis über 600 000 Toten Zivilisten und etlichen Bundeswehreinheiten als Kanonenfütterer und -futter. Die Bilder vom TwinTower können eine schwache Vorahnung davon liefern, was in den militärischen Planungsstäben der Großmächte und ihrer Vasallen an Realszenarien zirkuliert und wie bewiesen nahezu jederzeit an jedem Punkt der Erde und eben nicht nur “ausgerechnet in Hessen” Wirklichkeit werden kann. Hattenbach liegt beim Kirchheimer Autobahndreieck unweit von Fulda und einen Katzensprung weit von der DDR-Grenze entfernt. In einer 1983 erschienen Sondernummer der “Neuen Hanauer Zeitung” (nhz) mit dem Titel “Warum ausgerechnet Hessen — Fulda Gap – The First Battle of the Next War” wird die GroundZERO-Szenerie mitten in Deutschland ausführlich beschrieben. Untertitel: “Neue US-Militär-Strategien am Beispiel Ost-Hessen” . Was in zwanzig Jahren militärischer Fortentwicklung an infernalischen Optionen noch dazu gekommen ist, zeigen die jüngeren Kriegsszenarien.

Mein 9/11: GROUND ZERO – nahezu alle Printmedien suchen Zeitzeugen: Ich melde mich hiermit freiwillig!

Veröffentlicht am 8. September 2011 von Hartmut Barth-EngelbartVorbemerkung: Die NATOgeführten Benghasi-Banditen machen Jagd auf schwarzafrikanische Libyer, Gastarbeiter und Flüchtlinge:http://www.youtube.com/watch?v=KHEfqpnG4tc&NR=1Mein 9/11

Ground ZERO

Ground ZERO

schrie am 11. September

neunzehnhundertdreiundsiebzig

der CIA-Mann

der gefesselt geknebelten

Frau ins Gesicht

Open your Eyes

und mit: Take Off

stürzte er sie

5000 Meter über dem Meer

vor Chile

in den so befriedeten

pazifischen Ozean

Ich habe sie

im Traum gesucht

Ground ZERO

nicht gefunden

Sie liegt

in einem andren Ground

Sie liegt

in einer Andenschlucht

ich suchte sie im Vogelflug

mit Hunden

im Wachtraum

doch ich fand sie nicht

Sie blieb –

zigtausend andre auch

im ZERO-Ground verschwunden

Ground ZERO

liegt in Afrika

Somalia  in Überall

und auch in der Türkei

Ground ZERO

heißt der blaue Ball

in wenigen Sekunden

macht dieser elfte neunte ihr

den jüngstenTag

unendlich Nacht

alltäglich

tausenfacher Schrei

und jedesmal

stürzt sie im Traum

gefoltert und geschunden

an meinen in den Schoß

gefesseltfaltgelegten Händen

vorbei

Und ich

ich klammre mich

vor meinem Sturz

an Kinderverse und Gebete

Wer andern eine Grube gräbt

Ground ZERO

geschrien, geschrieben

3.6.2002http://www.youtube.com/watch?v=KHEfqpnG4tc&NR=1

Ground ZERO II

Wer andern eine Grube gräbt…
und eine Handvoll
Gräber ließen
uns die Massengräber graben
in denen wir
begraben werden sollten
sie sagten uns
dass Graben dieser Gräber
dass Graben dieser Gräben
uns schützen könne
Schützen Gräben?
Schützengräben
sollten uns nichts nützen
Vorschützengräben

sollten ihre GoldBarrenGräber
ihr eingegrabenes Hab und Gut
ihr eingebunkertes Guthaben
stützen
schützen
sie sind in ihren reich bestückten
Hochsicherheitstraktierten Städten
rundum beschirmt, behelmt, behütet und bewaffnet
nur noch den in ihnen
schlummernden
hausgemachten
Amokschützen
ausgeliefert

Ground ZERO
sollte die zwei Türme
des Doms von Fulda
zum Mittelpunkt der Erde schicken
zweidreivierfünfsechshunderttausend
strahlend glühender Leiber
sollten im Fulda-GAP-Krater
verbraten

Der Plan war perfekt
kaum einer der Planer
hielt sich versteckt
keiner von ihnen wäre
im selbstgeplanten
ZERO Ground verreckt
auch all ihre Schläfer
würden nach Plan
rechtzeitig geweckt
jeder Schoßhund
jeder Barbecue-
Grill evakuiert
vor dem Big Bam
back home in the states

nur für uns reserviert
der Fulda-GAP-plan
die Plätze im Kessel
noch lebend begraben
aus Himmel und Erde und Hölle
befeuert, verbrannt
und verbraten

sie hatten uns doch den Plan
GroundZero FuldaGAP schon lang
als  Kinderspiel verkauft
und wie sie dieses Kinderspiel
dann mit uns spielen wollten
das hatten

sie unsren Terrorhelfern
lang vorher schon
verraten

und wir
versuchten uns zu schützen
mit ABC-Pflastern und Ohro-Pax
mit Schweigen für den Frieden
mit Ducken in den Sand
und unter Aktentaschen
anständig anstehend
für einen Platz im Unterstand
mit VolkssturmKatastropenschutz
und durchgehaltenen
Spaten

bejubeln bis ins Massengrab

noch ihre

Heldentaten
Jetzt stehn wir
am ZERO-KRATER
mitten in Manhattan
und spulen an diesem großen Grab

neue Reality-Videos ab
und spüren den Schmerz
eines Hundertstels dessen
was Terroristen
noch Gestern mit uns
mitten in Deutschland
uns alle vereinend
um Hatten-
bach vorhatten
und heute und morgen
Schon alles vergessen?
Sein Wort nur ein Knopfdruck
auf jedem Flecken
der Erde
sprach
Nero.
es werde
Ground ZERO

3.6.2002

Ground ZERO ist der Aufschlagspunkt einer oder mehrerer Atombomben, -Sprenköpfe etc

Fulda-Gap nennen die US-Militärs die Fuldaer Senke, wo sie bis Anfang der 90er Jahre den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen vermuteten. In den Plänen der US -und  NATO-Militärs war das Fulda-GAP als Ground ZERO vorgesehen: hier sollten Taktische und strategische Atomwaffen einschlagen direkt nach der Evakuierung allen US-amerikanischen Militär- und Zivilpersonals inclusive der Haustiere. Die deutsche Zivilbevölkerung sollte durch die Zündung von Hunderten von Sprengkammern in Straßen und Brücken daran gehindert werden, die Region zu verlassen. Sie wäre so dem nuklearen Sperrfeuer der US-Streitkräfte unmittelbar ausgesetzt gewesen.

Von langer Hand geplante “Kollateralschäden” mit bis über 600 000 Toten Zivilisten und etlichen Bundeswehreinheiten als Kanonenfütterer und -futter. Die Bilder vom TwinTower können eine schwache Vorahnung davon liefern, was in den militärischen Planungsstäben der Großmächte und ihrer Vasallen an Realszenarien zirkuliert und wie bewiesen nahezu jederzeit an jedem Punkt der Erde und eben nicht nur “ausgerechnet in Hessen” Wirklichkeit werden kann.

Hattenbach liegt beim Kirchheimer Autobahndreieck unweit von Fulda und einen Katzensprung weit von der DDR-Grenze entfernt.

In einer 1983 erschienen Sondernummer der “Neuen Hanauer Zeitung” (nhz) mit dem Titel “Warum ausgerechnet Hessen — Fulda Gap – The First Battle of the Next War” wird die GroundZERO-Szenerie mitten in Deutschland ausführlich beschrieben. Untertitel: “Neue US-Militär-Strategien am Beispiel Ost-Hessen” . Was in zwanzig Jahren militärischer Fortentwicklung an infernalischen Optionen noch dazu gekommen ist, zeigen die jüngeren Kriegsszenarien

Burning Rom – Neros Jagd auf TerrorChristen

Wenn Vergleiche hinken
haben sie im Bombenhagel
wenigstens ein Bein gerettet
Lügen haben kurze Beine
nur kommen sie zur Zeit
sehr hochgestelzt daher

Die Nachricht kam
beim illegalen
Brennen einer CD-rom
Mission Impossible
brannte sich in meine Scheibe
während ich mit einem Auge
den Actionfilm
am Monitor verfolgte
Die Christen haben Rom
in Schutt und Asche
gelegt das Collosseum
steht in Flammen
das Capitol erzittert
der Kaiser hält
geschützt gestützt
von eingeschwornen Senatoren
von sichrem Ort
jetzt flammende Reden
an die Bürger Roms
schwört Rache
bis ins letzte Glied
den Terrorchristen
Sie auszurotten
all überall im Reich
und an des Reiches Grenzen,
sie zu verfolgen
bis ans Ende dieser Welt
und gelobt
Rom wieder zu errichten
schöner – strahlender – größer
und mächtiger denn je.

Und alle zu vernichten,
die sich seinem
flammenden Finale
widersetzen.

Wenn Vergleiche hinken
haben sie im Bombenhagel
wenigstens ein Bein gerettet

Lügen haben kurze Bein
nur kommen sie zur Zeit
sehr hochgestelzt daher

24.10.2001

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de Zeige alle Beiträge von Hartmut Barth-Engelbart

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.