CORONA 26: Gates-Foundation & Seehofers Schockstrategie & die Blitzsteigerung der COVID-19-Todesfälle

Die “Spanische Grippe” wird mit ihren Millionen Toten gegen Ende des 1. Weltkrieges im Zusammenhang mit CORONA als “panische Grippe” benutzt. Zur Verstärkung der Schockstrategie. Verschwiegen wird dabei immer, dass sie mitten in einer europäisch-amerikanischen “Massen-Impforgie” mit über 30 verschiedenen dubiosen Impfstoffen in Militärstandorten “ausgebrochen” ist. Mehr zur Spanischen Grippe in einem Video-Interview mit dem Wiener Arzt Dr. Jaroslav Beslky: (Video-Gesamtlänge 47 Min. / Belsky zur “Spanischen Grippe” ab 29. Minute)

https://www.bitchute.com/video/BGJTzBu9N2aK/

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article207086675/Rechtsmediziner-Pueschel-In-Hamburg-ist-niemand-ohne-Vorerkrankung-an-Corona-gestorben.html

Rechtsmediziner Püschel: „In Hamburg ist niemand ohne Vorerkrankung an Corona gestorben“ – WELT Der renommierte Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel hält die Angst vor Corona für übertrieben. Mit seinem Team obduziert er die Toten in Hamburg, und er stellt fest: Das Virus sei in … www.welt.de

Bill & Melinda Gates Foundation und die Schockstrategie des Bundesinnenministeriums

unter diesem Titel schreibt die Redaktion der Neuen Rheinischen Zeitung:

Liebe FreundInnen, liebe NRhZ-LeserInnen, wir möchten auf die Rolle der Bill & Melinda Gates Foundation und die Schockstrategie des Bundesinnenministeriums hinweisen. Wie wir erfahren haben, ist es in Bayern verboten, auf einer Parkbank zu sitzen. Natürlich nur zur Gesundheitsvorsorge? Herzlich grüßen Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann



Die Rolle der Bill & Melinda Gates Foundation

Christian Drosten (Institutsdirektor an der Charité in Berlin und Leiter der Forschungsgruppe, die den seit Mitte Januar 2020 weltweit zur Verfügung gestellten SARS-CoV-2-Test entwickelt haben soll): “…zum Glück werden wir unterstützt durch öffentliche Forschungsmittel von der Europäischen Union und neuerdings auch von der Bill & Melinda Gates Foundation.” (Quelle: tagesspiegel.de am 20.3.2020)

Die “Bill & Melinda Gates Foundation” (BMGF) ist mit ihrem bisherigen 40 Milliarden-Budget die größte Unternehmensstiftung der Erde. Das ist nachzulesen im Artikel “Pandemien-Weltmodell à la Gates, Bloomberg & Co” von Werner Rügemer. Weiter heißt es darin: “Die BGMF finanziert an der Spitze mit etwa 700 Millionen jährlich das Fünf-Milliarden-Budget der WHO, zusammen mit der US- und der britischen Regierung, die ansonsten die UNO möglichst kurz halten oder boykottieren. Die WHO legt u.a. fest, welche Krankheiten für die Welt wichtig sind und wann eine Epidemie zur Pandemie geworden ist. ‘Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates’, titelte Die ZEIT, die den selbsternannten Menschheitsbeglücker tief bewundert.”

Was Bill Gates plant, wurde am 1. April 2020 bekannt. An diesem Tag veröffentlichte die Washington Post einen Artikel von ihm, in dem er seine Vision beschreibt, die Menschen auf der ganzen Welt impfen zu lassen: “…die Entwicklung eines Impfstoffs ist nur die halbe Miete. Um die Amerikaner und die Menschen auf der ganzen Welt zu schützen, müssen wir Milliarden von Dosen herstellen.” Es solle bereits jetzt mit dem Bau von verschiedenartigen Anlagen zur Herstellung von Impfstoffen begonnen werden. (Quelle: welt.de)

Am 27.01.2015 spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der unter ihrer Schirmherrschaft stattfindenden Wiederauffüllungskonferenz der von der “Bill & Melinda Gates Foundation” geförderten Globalen Impfallianz GAVI: “Wir sind stolz darauf, dass wir Gastgeber… sind… Wir wollen hier in Berlin etwas erreichen, das für die nächste Periode von 2016 bis 2020 (!) eine gute Nachricht für 300 Millionen Kinder sein soll. Wir wollen so viele Kinder durch Impfung vor Krankheiten wie Lungenentzündung, Masern, schwerem Durchfall oder Röteln schützen… Wir in Deutschland haben uns angesichts der Herausforderung von Ebola dazu entschlossen, unseren Beitrag für die nächste Periode auf 600 Millionen Euro [gegenüber 4 Millionen im Jahr 2006] zu erhöhen.” (Quelle: bundeskanzlerin.de)

In Deutschland sind im Infektionsschutzgesetz (IfSG) Zwangsimpfungen bereits geregelt. In § 20, Absatz 6, heißt es: “Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.”

Wiedergabe gemäß http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705

 
Die Schockstrategie des Bundesinnenministeriums

Ein internes Strategiepapier des Bundesinnenministeriums gibt die Marschrichtung vor: Insbesondere mit der “Ur-Angst” vor Ersticken soll massenwirksam eine Horrorvision in die Köpfe der Menschen getrieben werden – verbunden mit dem Hochtreiben der Fallzahlen durch massive Ausweitung der Tests.

Unter Punkt 1 (Lage und Strategie) wird ein “Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahre 2020” beschworen. Unter Punkt 4 (Schlussfolgerungen für Maßnahmen und offene Kommunikation) wird erläutert, wie die Schockstrategie umgesetzt werden soll: “Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden… Viele Schwerkranke… sterben qualvoll um Luft ringend… Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst…”
(Quelle: fragdenstaat.de)
 
Desweiteren wird beschrieben, wie die Zahl der Tests im Laufe des April 2020 in die Höhe geschraubt wird: “Ab 6. April: Testkapazität massiv hochgefahren auf 50.000 pro Tag… ab 13. April: Testkapazität auf 100.000 pro Tag… ab 27. April Testkapazität auf 200.000 pro Tag..” (Quelle: fragdenstaat.de) Das soll offensichtlich zu einer drastischen Erhöhung der Fallzahlen führen.

(HaBE-Zwischenbemerkung: nach neuesten Meldungen in den ARD- & ZFD-Nachrichten sei eine Steigerung der täglichen Tests auf 600.000 geplant. Das steigerte nicht nur die Fallzahlen. Schon jetzt sind die äußerst fragwürdigen, weil völlig unpräzisen Test-Kits ein enormes Geschäft. Zyniker meinen, sie wären wie Klopapier: glatt fürn Arsch. In diesem Zusammenhang ist die Meldung der Springer WELT von Interesse:

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article207086675/Rechtsmediziner-Pueschel-In-Hamburg-ist-niemand-ohne-Vorerkrankung-an-Corona-gestorben.html

Rechtsmediziner Püschel: „In Hamburg ist niemand ohne Vorerkrankung an Corona gestorben“ – WELT Der renommierte Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel hält die Angst vor Corona für übertrieben. Mit seinem Team obduziert er die Toten in Hamburg, und er stellt fest: Das Virus sei in … www.welt.de

Aber die Zyniker haben Unrecht: die Test-Kits sind ein sehr gut geeignetes Mittel zur Verbreitung von Angst, Panik und dafür, dass wir nur noch auf Befehl für die Wattestäbchen den Mund aufmachen.

1.Mai?, Ostermarsch?, Streik?, Kundgebungen?, Demonstrationen? Fridays for Future? Davon nehmen wir Abstand. Wir bleiben zuhause Schön waren doch die Bilder von den heimkehrenden indischen WanderarbeiterINNEn, wo sich 100Tausende an Zügen und Bussen drängeln und um wenige Quadratzentimeter Stehplatz kämpfen und dazwischen die indischen Soldaten mit den Rufen “Abstand halten!” Wahrscheinlich mussten da doch viele ihre letzten Löhne als Busgelder zurücklassen. Mit Abstand am Schönsten ist es in den Suburbs, den Slums, den Favelas. In New Orleans entsteht jetzt in den Afro- und Latinovierteln ein CORONA-Blues nach dem Anderen. Und immer schön artig sein, sonst holt Dich das böse CORONA, mahnt die Oma per Skype, wenn sie einen skypefähigen PC im Seniorinnen-Heim und dort einen Platz und eine Pflegerin als Operator hat, ihre Enkel.

Wir bleiben zuhause!

Klar, wenn wir eines haben und wer keins hat bleibt eben draußen. Wenn die Afrikaner sich weigern, kann man ja auch Obdachlose als Impf-Test-Population nehmen. Irgendwelche leerstehenden Fabrikhallen wird’s demnächst dafür im Überschuss geben.



Wiedergabe gemäß http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705


Und hier noch ein Kommentar aus Österreich:

Heute ist der 24. Tag Hausarrest… ich bin nur noch zum Einkaufen raus, und das auch nur alle drei Tage, weil die Prozedur so umständlich gemacht wird. Es macht einfach keinen Spaß raus zu gehen, denn der Blockwart hat hier gerade Hochkonjunktur. Ich weiß nicht, wie oft meine Kinder schon von der Polizei angehalten wurden, weil sie auf dem Weg zur Mutter waren. Eine ganz normale Patchwork-Familie ist heute ein logistisches Problem. Anfänglich dachte ich, man kann diesen Schwung nutzen, um die Leute aufzuklären, dass alles dem gleichen Drehbuch folgt, 9/11, Klimawandel und nun der Virus. Und dass die Schlinge immer enger zugezogen wird. Aber vergiss es! Wer damals keine alternativen Meinungen gesucht hat, tut es heute erst recht nicht! Damals gab es immer nur eine gültige Meinung, und heute gibt es eine gültige Meinung plus Angst. Wie naiv zu glauben, jemand will dieser Angst entkommen. Die meisten stehen da, wie ein Rehlein im Licht der heranrasenden Halogenlichter. Man kann nur noch auf ein Wunder hoffen…


  Neue Rheinische Zeitung (www.nrhz.de)
  DAS KROKODIL (www.das-krokodil.com)
  Arbeiterfotografie – Forum für Engagierte Fotografie (www.arbeiterfotografie.com)
  Anneliese Fikentscher
  Andreas Neumann
  Merheimer Str. 107
  D-50733 Köln
  Tel: 0221/727 999
  Fax: 0221/732 55 88
  eMail: arbeiterfotografie@t-online.de


Hinweis: wer von uns keine Informationen mehr zugeschickt haben möchte, teile uns dies bitte unter Angabe der eMail-Adresse an arbeiterfotografie@t-online.de mit. Wir werden die Adresse dann umgehend aus unserem Verteiler streichen.

&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&&

An CORONOSTERN nix zum Lesen? DAS linke Buch zur rechten Zeit: “Das chinesische Jahrhundert”

Hier geht es zu einer Rezension des Buchs:

https://www.freitag.de/autoren/asansoerpress35/das-chinesische-jahrhundert-von-w-elsner

Und wer bei YouTube ist: Hier ein Interview mit dem Autor:

https://weltnetz.tv/video/2313-corona-seidenstrasse-sozialismus-von-china-lernen

Aus dem Vorspann dieses Interviews mit dem Autor und Prof. Dr. Sönke Hundt:

 Das neue Buch von Wolfram Elsner. Es heißt “Das chinesische  Jahrhundert – die neue Nummer eins ist anders” und ist gerade frisch im Westend-Verlag erschienen und ab dem 9. April 2020 lieferbar.

Wir haben außer über die Covid-19-Pandemie über das wunderbare Schnelleisenbahnetz und die S-Frage, die Sozialismus-Frage gesprochen. Was ist das für ein “System”, das in China entwickelt wird? Welche Begriffe sind tauglich?

Welche Antwort gibt Elsner?

Dafür braucht er in seinem neuen Buch viele Seiten und warnt eindringlich vor schnellen und einfachen Antworten. Auf jeden Fall wäre es auch für die westliche Linke an der Zeit, die eurozentristische. Brille absetzen und die Entwicklung gerade der letzten Jahre möglichst unbefangen zur Kenntnis nehmen. Dann könne man viel von China lernen.

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „CORONA 26: Gates-Foundation & Seehofers Schockstrategie & die Blitzsteigerung der COVID-19-Todesfälle“

  1. VS NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH
    Seite 16
    Zeitrahmen
    Reproduktionsfaktor
    Massnahmen
    Vor 16. März
    R=2.2
    nur sehr lockere Präventivmassnahmen
    Ab 16. März R=1.6
    Schulschliessung en, Social Distancing

    Ab 23. März R=1.2
    Umfassende und striktere Ausgangsbeschränkungen

    Ab 6. April R=0.8
    Testkapazität massiv hochgefahren auf 50.000 pro Tag

    Ab 13. April R=0.5
    Testkapazität auf 100.000 pro Tag

    Ab 20. April R=0.8
    Schrittweise Lockerung der Ausgangsbeschränkungen;
    Wiederaufnahme des Schulbetriebes, sobald dies ohne
    erneutes Aufflammen der Epidemie möglich ist

    Ab 27. April R=0.5
    Testkapazität auf 200.000 pro Tag, effiziente und gut ein-
    gespielte Kontaktsuche von Hand und durch Big Data (Location Tracking usw.)

  2. Diese Text- Passage finde ich nicht im angegeben Dokument bei ” frag den Staat”:

    “Desweiteren wird beschrieben, wie die Zahl der Tests im Laufe des April 2020 in die Höhe geschraubt wird: “Ab 6. April: Testkapazität massiv hochgefahren auf 50.000 pro Tag… ab 13. April: Testkapazität auf 100.000 pro Tag… ab 27. April Testkapazität auf 200.000 pro Tag..”

    Gruß
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.