CORONA 63: Die Farce & teuflische Agenda der „universellen Abriegelung“

der folgende Artikel wurde von einem Wasser- & Umwelt-Experten der Weltbank und der WHO geschrieben, der mit seinem Insider-Wissen, seinen Recherchen und Zugängen zu um ihre Existenz fürchtende ehemalige ArbeitskollegINNen, zu den Pandemie-und Virologie-, Mikrobiologie- und besonders AIDS-,EBOLA-, CORONA-MERS-, SARS- usw.-Forscherinnen alles in den Schatten stellt, was ich in den bisherigen 62 CORONA-Briefen hier seit Monaten geschrieben habe:

Peter Koenig ist ein Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst sowie Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre rund um die Welt für die Weltbank und die Weltgesundheitsorganisation WHO auf den Gebieten Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Global Research; ICH; RT; Sputnik; PressTV; The 21st Century; TeleSur; The Vineyard of The Saker Blog, New Eastern Outlook (NEO) und andere Internetseiten

Die meisten davon werden jetzt natürlich als “Feindsender” verbannt, wie früher mal der mit dem Beethoven’schen DaDaDaDamm, was man bei der GESTAPO & dem SD unschwer als Tarncode für “The BBC” enttarnen konnte. Damals wurden in vielen Schlafzimmern, die von der Küchenwand abgenommenen “Volksempfänger” unter den röhrenden Hirschen überm Ehebett oder bei getrennten Schlafzimmern oder aus Angst vor mithörenden Kindersoldaten auch auf dem Dachboden unter Bett- und anderen Decken zum “Under-Cover-Radio” oder zum “Blumeau-Sender” oder in Hessen zum “Blümmo-Radio”. Damals hießen die Blogwarte noch nicht “correktiv” und waren auch nicht von Soros “Open Society” & Co finanziert. Damals hießen sie “Blockwarte” und für draußen in Feld und Wald hießen sie “Wegwarte”.

Aus dieser Zeit stammen ja nicht nur solche Sprüche, wie “Arbeiten bis zur Vergasung” – was hauptsächlich für Juden, Sinti & Roma und andere “Untermenschen” galt- und “Arbeiten bis zum Umfallen”, das galt für Millionen von russischen Kriegsgefangenen im SS-Programm “Vernichtung durch Arbeit”. Das SS-Programm, wo die Gefangenen von fürstlichen Großgrundbesitzern, Waldbesitzern gegen geringe Gebühren an die SS aus den STALG-Lagern -wie dem STALG Wegscheide bei Bad Orb- ausgeliehen und in überfüllten KZ-Außenlagern zusammengepfercht und ohne Essen durch Schwerstarbeit zu Tode geschunden wurden.

In den Gründauer KZ-Hinzert-Außenlagern im Wald und unten am Litterbach. Aber auch in dem hinter dem zur ADLER-Produktionsstätte für Schützenpanzer-Teile umgewidmeten fürstlichen Jagd- und Lustschloss Schloss im Wald am Gettenbach mussten die als KZ-Wächter zwangverpflichteten Kinder aus kommunistisch-sozialdemokratischen Familien aus Breitenborn, Haingründau, Mittel-Gründau und Gettenbach, aus Selbold und Niedergründau im Alter von 10 bis 12 Jahren die nicht mehr arbeitsfähigen russischen Kriegsgefangenen im Oberlauf der Gründau, im Litterbach oder im Gettenbach ertränken.

Beim Vorrücken der US-Army wurde den Kindern von der SS eingebläut: “Wenn ihr draußen auch nur einen Ton darüber verratet, was hier im Lger passiert, liefern wir euch an die Amis aus mit den Fotos, die wir von euch vom Ertränken gemacht haben! Dann werdet ihr als Kriegsverbrecher verurteilt!”

Die Kinder hatten zwar Gewehre, aber ohne Munition. “Man weiß ja nie, was diese Kommunistenbrut damit macht”.

Den Kindern wurde die Munitionsverweigerung damit begründet, dass jede Patrone für die Front gebraucht würde. “Und ein halbtoter Russ, braucht keinen Schuss!”

Die Namen der Zeitzeugen, der damaligen zwangsverpflichteten Kindersoldaten nenne ich hier nicht. Die meisten davon, die auch die Schutzschild-Aktion der SS in Waldensberg überlebt haben, sind heute schon gestorben.

Als die US-Army das Waldensberger Rückzugsversteck der SS bis auf die Kirche in Schutt und Asche legte, wussten die Kommandeure, dass die SS die Kinder als Schutzschild benutzten. Es ist den US-Kommandeuren nicht leicht gefallen, nach der Vernichtung einer kompletten US-Kompanie durch die SS aus dem Hinterhalt, das Dorf zu “planieren”, kein SSler überlebte, fast alle Kinder waren tot. Die Resteinwohner ebenfalls.

So hat man es mir erzählt..

Die überlebenden Kinder haben bis heute Angst davor, ihre NS-Opferrente nicht nur wegen der 1948 einsetzenden Jagd auf Kommunisten im Westen (mit Unterstützug durch die in Amt und Würden zurückkehrenden Nazis) zu verlieren. Die alten Kameraden hatten ja auch noch die “Beweise” für die kindlichen “Kriegsverbrechen”… “Lösch bloß unsre Namen aus deinem Artikel!! Die zerrn uns sonst noch vor Gericht und wir kriegen nicht nur die Renten gestrichen .. Und die brauchen wir doch für unsere Urenkel!”

Sie haben mir das natürlich nicht auf Hochdeutsch gesagt. Aber den Braadeburner Dialekt versteht hier doch kaum jemand.

Schluss mit Lustig! Jetzt wird es Ernst:

Uebersetzungen aus dem Imperium

Die Farce und die teuflische Agenda einer „universellen Abriegelung“

von Peter Koenig, 27.04.2020       (Vielen Dank an Jokerin für die Hilfe bei der Übersetzung!)

Als Erstes kommt die Farce, eine (nahezu) universelle Regierungslüge rund um den Globus über ein tödliches Virus, von der WHO COVID-19 genannt. Die Entscheidung für eine globale Abriegelung – buchstäblich für einen Zusammenbruch der Weltwirtschaft – wurde bereits auf der Konferenz des Weltwirtschaftsforums (WEF) am 21.-24. Januar 2020 in Davos getroffen. Am 30. Januar erklärte die WHO COVID-19 zu einem „öffentlichen Gesundheitsnotstand von internationaler Tragweite“ (PHEIC). Zu jener Zeit gab es außerhalb Chinas nur 150 bekannte COVID-19 Fälle. Überhaupt kein Grund, eine Pandemie auszurufen. Am 11. März benannte der Generaldirektor der WHO, Dr. Tedros, PHEIC in eine Pandemie um. Das war das grüne Licht für den Beginn der Umsetzung des „Plans“.

Die Pandemie wurde als Vorwand benötigt, um die Weltwirtschaft zum Stillstand zu bringen und das zugrundeliegende soziale Gefüge zu zerstören.

Das ist kein Zufall. Es gab eine Reihe vorbereitender Ereignisse, die alle in Richtung einer weltweiten und monumentalen historischen Katastrophe deuteten. Es begann vor mindestens 10 Jahren – vermutlich noch viel eher – mit dem berüchtigten Rockefeller Report von 2010, der die erste Phase eines monströsen Plans vorzeichnete, genannt das „Gleichschritt“-Szenario (Lock Step). Zu den jüngsten vorbereitenden Schritten für die „Pandemie“ zählte Event 201, abgehalten am 18. Oktober 2019 in New York City.

Dieses Event wurde vom John Hopkins Center for Public Health, der Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) und dem World Economic Forum (WEF) gesponsert, jenem Klub der Reichen und Mächtigen, die sich jeden Januar in Davos, Schweiz, treffen. Teilnehmer waren sowohl eine Reihe von Pharmaunternehmen (Impfstoffhersteller) als auch die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) der USA und – Chinas.

Eine der Aufgaben von Event 201 war die Computersimulation einer Coronavirus-Pandemie. Das simulierte Virus wurde SARS-2-nCoV genannt, oder später 2019-nCoV. Die Ergebnisse der Simulation waren katastrophal, mit 65 Millionen Toten innerhalb von 18 Monaten und einem Absturz der Aktienmärkte um mehr als 30% – mit unzähligen Arbeitslosen und Pleiten. Genau jenes Szenario, dessen Anfang wir jetzt erleben.

Das Gleichschritt (Lock Step)-Szenario nimmt eine Reihe der schrecklichen und bestürzenden Ereignisse oder Komponenten des „Plans“ vorweg, der mit der sog. Agenda ID2020 umgesetzt werden soll, einer Erfindung von Bill Gates, voll integriert in die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) der UN. Zieldatum für die Fertigstellung ist 2030 – daher auch der Name Agenda 2030, die versteckte Agenda, die den meisten UN-Mitgliedern unbekannt ist und das gleiche Zieldatum für die Fertigstellung hat wie die Agenda ID2020.

Hier nur die wichtigsten Elemente als Vorläufer dessen, was die Welt derzeit durchlebt und was noch kommt, wenn wir es nicht aufhalten – um zu zeigen, wie dieser ganze kriminelle Betrug geplant worden ist. Teile des Szenarios sind:

  • Ein massives Impfprogramm, wahrscheinlich mit Zwangsimpfungen – Bill Gates’ Traum und Geisteskind ist es, 7 Milliarden Menschen zu impfen.
  • Eine massive Bevölkerungsreduktion, ein Eugenikplan – teils durch Impfung und andere Maßnahmen (vgl. Bill Gates. „…wenn wir mit den Impfungen ganze Arbeit leisten, dann könnten wir die Weltbevölkerung um 10% bis 15% reduzieren.“ In: „Innovating to Zero!“: TED-Rede 2010, Long Beach, Kalifornien, 18. Februar 2010)

Bill Gates plädiert seit Jahren für die Notwendigkeit eines massiven Bevölkerungsrückgangs – und in der Tat haben die mehr als 20 Jahre umfassenden Impfprogramme der BMGF in Afrika, Indien und an anderen Orten der Welt einen Rekord an unfreiwilliger Sterilisation von Frauen zwischen 14 und 49 Jahren bewirkt. In den Jahren 2014 und 2015 führte Kenia ein massives Tetanus-Impfprogramm durch, das von der WHO und UNICEF gefördert wurde.
https://www.globalresearch.ca/mass-sterilization-kenyan-doctors-find-anti-fertility-agent-un-tetanus-vaccine-2/5678295

  • Eine elektronische ID für jeden Menschen auf der Welt – in Form eines Nano-Chips, womöglich zusammen mit der Pflichtimpfung verabreicht. Dieser Nano-Chip könnte aus der Ferne mit allen persönlichen Daten geladen werden.
  • Digitales Geld, kein Bargeld mehr.
  • Die weltweite Implementierung von 5G, später gefolgt von 6G.

Dies führt zu einer totalen Kontrolle über jedes Individuum auf dem Planeten. Es wird der Öffentlichkeit als Internet der Dinge (Internet of Things, TIT) verkauft, d.h. selbstfahrende Autos, robotisierte Küchengeräte, künstliche Intelligenz (KI) für die Produktion und Lieferung von allem. Was die Werbung nicht sagt, ist, wie Menschen an den Rand gedrängt und versklavt würden. Um diesen Masterplan voranzutreiben, werden hochfrequente elektromagnetische Wellen benötigt. Daher ist die Einführung von 5G ein Muss, unabhängig von den Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, Fauna und Flora – und unabhängig davon, wie 5G Virusinfektionen, z.B. das gegenwärtige COVID19, beeinflussen würde..

Die WHO schweigt dazu, obwohl sie zugibt, dass es keine unabhängige offizielle Studie über die Gefahren von 5G – und elektromagnetischen Feldern im Allgemeinen – gibt. Macht also die WHO mit den Großen und Mächtigen in diesem tödlichen Spiel gemeinsame Sache? Es genügt zu sagen, dass die WHO im Gegensatz zu anderen UN-Organisationen 1948 von der Rockefeller Foundation (RF) gegründet wurde – siehe The Lancet: https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)61013-2/fulltext

Bemerkenswerterweise stammt etwa die Hälfte des WHO-Budgets aus privaten Interessenquellen, vor allem der Pharmaindustrie, aber auch anderen, wie etwa den Telekommunikationsriesen.

Dieser Wegbereiter zeigt uns, wie die Dinge geplant werden. Er könnte helfen, die Zusammenhänge mit dem Kommenden zu verstehen.

Er kann uns auch helfen zu verstehen, was gerade jetzt, in der ersten Phase des Gleichschritt-Szenarios, geschieht. Er stellt in lebhaften Farben die kriminelle Natur des Finsteren Tiefen Staats dar.

Vergessen Sie den Börsencrash – das ist das Syndrom der Spekulanten, die Risiken der Reichen. Der Aktienmarkt ist nämlich eine westliche Erfindung, um mit Kapital und Kapitalgewinnen zu spielen, zum Nachteil der Arbeiter, deren Leben von der Arbeit mit diesem Kapital abhängt. Sie sind die Ersten, die gehen, wenn das Große Geld eine Fusion – oder einen Bankrott – fordert.

Und jetzt die fast universelle und durch NICHTS gerechtfertigte Quarantäne, die totale Abriegelung jedes Unternehmens, ob klein oder groß – Restaurants, Baugewerbe, Tourismus, kleine und große Eisenwarenläden, Bäckereien, Fluglinien, Transport – unterbrochene Lieferketten – Fabriken, Lebensmittelverarbeitung – und es geht weiter und weiter.

Im Globalen Norden gehen bis zu 90% der Geschäftsvorgänge von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus. Fast alle von ihnen sind jetzt geschlossen. Zwei Drittel oder mehr von ihnen werden vielleicht nie wieder geöffnet. Angestellte und Arbeiter werden entlassen oder auf Teilzeitarbeit, d.h. Teilzeitvergütung, reduziert – müssen aber immer noch ihre Familien ernähren. Armut und Verzweiflung setzen ein und nehmen überhand. Keine Zukunft in Sicht. Die Selbstmordraten werden steigen – siehe Griechenland in der Krise 2008/2009 – und noch zehn Jahre später, – zerbrochene Familien, Zwangsvollstreckungen, Familien, die aus Mietwohnungen vertrieben werden, weil sie ihre Mieten nicht mehr zahlen können. Betteln auf der Straße wird normal, außer dass niemand mehr da ist, der auch nur einen Cent übrig hat.

In Europa wird erwartet, dass mindestens ein Drittel bis vielleicht 50% oder mehr der Erwerbsbevölkerung – je nach Land und Struktur der Erwerbsbevölkerung – arbeitslos oder auf Kurzarbeit reduziert wird. Und das ist nur der Anfang. In den USA belaufen sich die offiziellen Arbeitslosenzahlen zum Zeitpunkt dieses Schreibens auf über 23 Millionen – und nach Vorhersagen der FED, von Goldman Sachs und Bloomberg wird erwartet, dass sie im nächsten Quartal zwischen 32% und 40% erreichen werden. Konkurse könnten außer Kontrolle geraten.

Der IWF prognostiziert für das Jahr 2020 eine weltweite Schrumpfung der Wirtschaft um lediglich 3% – und eine geringe Wachstumsrate in der zweiten Hälfte des Jahres 2021. Absolut lächerlich! – Auf welchem Planeten leben diese Menschen? Wen versuchen sie zum Narren zu halten, und warum? Vielleicht, um Länder zu ermutigen, riesige Mengen an Devisen von diesen räuberischen Bretton-Woods-Institutionen, IWF und Weltbank, zu leihen – um sich tief zu verschulden, weil sie denken, mit den Vorhersagen des IWF wird es ihnen gut gehen? Weitere Versklavung durch Betrug?

Das ist der Globale Norden – der über eine Art soziales Sicherheitsnetz verfügt, wie fadenscheinig dieses auch sein mag – es gibt einen Funken Hoffnung auf Erleichterung. Ein weiterer Hoffnungsschimmer gründet darauf, dass die Menschheit ständig Neues erschafft – arbeitet und genial erfindet, – sich vorwärts bewegt, wie ein Fluss zu neuen Horizonten fließt, neue Dynamiken, neue Arbeitsplätze schafft… ja, das ist es, was die Menschheit tun kann – und in unserer Bequemlichkeit haben wir diese Tugend vergessen – eine wesentliche Tugend für das Überleben – das Überleben der Coronakrise.

Der Globale Süden – oder die Entwicklungsländer – präsentieren eine düsterere Geschichte. Unter normalen Umständen ist ein Drittel bis die Hälfte der Wirtschaft informell, d.h. nicht an irgendeine Norm formeller oder rechtlicher Organisation gebunden. Es handelt sich um Kurzzeitbeschäftigte, Tages- und Stundenlöhner, die von der Hand in den Mund leben, ohne Ersparnisse, ohne Sicherheitsnetze und in den meisten Fällen ohne Krankenversicherung. Sie werden buchstäblich den Launen des “Marktes” überlassen. Nun ist der Markt zusammengebrochen.

Es ist nichts mehr übrig. Keine Arbeit, kein Einkommen, kein Geld, um Nahrung, Miete, Medikamente zu bezahlen – und die Regierung befiehlt ihnen, den bedürftigen Armen, “zu Hause” zu bleiben – “in Quarantäne” – um sich vor einem Virus zu schützen, einem aufgezwungenen Virus, das niemand sieht, aber die Regierung und die Medien sorgen dafür, dass man sich der Gefahren bewusst ist – und dass man Angst vor ihnen hat – man weiß nie, ob sie wahr oder falsch falsch sind.

Quarantäne zu “Hause”? – Wo ist Zuhause? Das Zuhause ist verschwunden. Kein Geld für die Miete. Halten Sie sozialen Abstand – kommen Sie nicht zusammen. Bleibt getrennt. Die Infektion könnte sich ausbreiten. Furcht ist das A und O.

Nehmen Sie eine Stadt wie Lima in Peru. Die Gesamtbevölkerung Perus beträgt etwa 30 Millionen. Lima, etwa elf Millionen – von denen etwa 3 bis 4 Millionen am Rande des Existenzminimums oder darunter leben – in Elendsvierteln oder schlimmer. Tagelöhner oder Stundenlöhner. Sie leben manchmal Stunden von ihrem Arbeitsplatz entfernt. Jetzt gibt es keinen Arbeitsplatz mehr. Sie haben kein Geld mehr, um Lebensmittel, Transport oder Miete zu bezahlen – Vermieter setzen sie auf die Straße, vertreiben sie von ihrem Besitz. Wie können sie in Isolierung bleiben? Wie können sie sich durch Quarantäne – Abriegelung – selbst versorgen, ohne Unterkunft, ohne Nahrung – verzweifelt darauf bedacht, gerade genug Geld zu verdienen, um einen weiteren Tag zu überleben – und vielleicht mit ihren Familien zu teilen? Das können sie nicht.

Quarantäne-Schutz (sic!) ist nur für die Reichen. Die Armen hungern mit Kindern und Familien – und möglicherweise mit der Coronakrankheit. Sie leben in den Kreisen der Armut und des Elends, wo es nichts zu erübrigen gibt. Niemand hat etwas. Nicht einmal in Solidarität. Es gibt einfach nichts. Totale Entbehrung, verursacht durch einen totalen wirtschaftlichen Stillstand – der der Welt und besonders den Armen von bösen Männern – und vielleicht auch bösen Frauen – aufgezwungen wird.

Diese 3 bis 4 oder 5 Millionen Menschen, sie alle sind irgendwann aus den ländlichen Provinzen gekommen, für die die Regierung nichts oder nicht genug tut, um sie dort zu halten. Auf der Suche nach einem besseren Leben verlassen sie also ihre “çhacras” (kleine Grundstücke) und ziehen in die Großstadt – ins Paradies – wo sie in mehr Elend leben müssen als in ihren kargen Provinzsiedlungen. Sie halten durch – immer mit Hoffnung. Nun hat dies – die von Menschen verursachte Coronakrise – das Leben für sie noch schlimmer, viel schlimmer gemacht. Es gibt keine oder bei weitem nicht genug staatliche Almosen – oder sie kommen zu spät oder verlieren sich in der Korruption.

In Solidarität versammeln sie sich. Sie müssen zu ihren provinziellen Ursprüngen zurückkehren, zu ihren çhacras, zu ihren Familien – wo sie Unterkunft und Nahrung erhalten, wo sie sich wieder “zu Hause” und geliebt oder zumindest willkommen fühlen können.

Eine diktatorische Regierung militärischen Stils hindert sie daran, wegzuziehen – natürlich aus Sicherheitsgründen – sie könnten andere Menschen anstecken – die Farce geht weiter. Und niemand sagt ein Wort. Niemand wagt es, aus Angst davor, weggesperrt zu werden. Polizeibrutalität – Stöcke, Tränengas – Repression – zurück zu keiner Unterkunft – kein Essen. Solange die allmächtige Zentralregierung nicht beschließt, die Rückführung zu “organisieren” – mit Bussen, aber es gibt weder genügend Kapazität noch Organisation – Chaos entsteht – und alles wird schlimmer – und wie viel schlimmer kann es noch werden? Die Hungersnot wird zuschlagen, wird sie schwächer und schwächer machen, anfälliger für Krankheiten und zum Sterben – nicht an COVID19, sondern an Hunger. Aber statistisch gesehen, MÜSSEN solche Todesfälle auf Befehl der Meister automatisch der Coronapandemie zugeschrieben werden. Natürlich. Das geschieht anderswo, im Globalen Norden. Warum nicht auch im Globalen Süden?

Lima ist nur ein typisches Beispiel – es ist wahrscheinlich für den größten Teil Lateinamerikas repräsentativ, mit Ausnahme von Venezuela, Nicaragua und Kuba, wo inmitten des Elends noch immer ein Gefühl der Solidarität die Menschen eint, wo die Regierung dem Volk beisteht, aber wo die Menschen aufgrund der westlichen Sanktionen noch stärker leiden – sie werden buchstäblich durch westliche Sanktionen ermordet – allen voran von den USA. Eine völkermordende Nation.

Die New York Times (22. April 2020) berichtet: “Statt des Coronavirus wird uns der Hunger umbringen”. Eine globale Nahrungsmittelkrise droht. Die Welt war noch nie mit einer solchen Hungersnot konfrontiert, sagen Experten. Sie könnte die Zahl der Menschen, die akuten Hunger leiden, bis Ende dieses Jahres auf 265 Millionen verdoppeln.

Die NYT weiter:

In Kibera, dem größten Slum von Nairobi, Kenia, leben die Einwohner bereits in extremer Armut. Ihre verzweifelte Suche nach Nahrung löste bei einer kürzlichen Ausgabe von Mehl und Speiseöl einen Massenansturm aus, der zahlreiche Verletzte und zwei Tote hinterließ“

“In Indien stehen Tausende von Arbeitern zweimal täglich für Brot und gebratenes Gemüse Schlange, um den Hunger in Schach zu halten.“

“Und überall in Kolumbien hängen arme Familien rote Kleidung und Fahnen an ihre Fenster und Balkone als Zeichen dafür, dass sie hungrig sind.

Dies erinnert an das berüchtigte Kissinger-Zitat aus den 1970er Jahren über die Hungersnot:

“Wer die Lebensmittelversorgung kontrolliert, kontrolliert die Menschen“

– und das Zitat geht weiter:

“Wer die Energie kontrolliert, kann ganze Kontinente kontrollieren;

wer das Geld kontrolliert, kann die Welt kontrollieren”.

Kissinger, so wie die Gates und die Rockefellers “meinen es gut”: Sie haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie die Weltbevölkerung in einem Ausmaß reduzieren wollen, das an Eugenik erinnert, indem sie “die Armut ausrotten”, zum Beispiel durch Impfungen – zuerst in Afrika.

Gates hat vor kurzem vorgeschlagen, seinen neuen Corona-Impfstoff in Afrika zu testen – wogegen sogar sein Kumpel, Dr. Tedros, der WHO-Generaldirektor, protestierte.

Die Coronavirus-Pandemie hat Millionen von Menschen auf der ganzen Welt Armut und Hungersnot gebracht. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Im Gegenteil, es scheint, dass fast alle Regierungen zur Einhaltung der “Richtlinien” vereinnahmt oder stillschweigend gezwungen werden.

Das ist sowohl teuflisch als auch unbegreiflich. Warum? Die “globalen Eliten” glauben wirklich, dass sie zur Zukunft und zum Wohlergehen der Menschheit beitragen. Doch ihr Handeln hat zu bitterem Elend, Arbeitslosigkeit und Verzweiflung geführt.

Ohne solche Zwangsmaßnahmen wäre es kaum zu erklären, warum fast alle Regierungen des Planeten sich dieser schrecklichen sozialen und wirtschaftlichen Agenda unterwerfen und ihr Volk belügen, gemein belügen. Genau die Menschen belügen, die sie vor Arbeitslosigkeit, Hungersnot und Verzweiflung schützen sollten.

Unter den “normalen” Bedingungen der räuberischen Ungleichheit auf unserem Globus sterben jährlich etwa 9 Millionen Menschen an Hunger und hungerbedingten Krankheiten. Diese Zahl kann nun exponentiell in die Höhe schnellen. Vielleicht in den zweistelligen Millionenbereich oder mehr.

Hungersnot und Hungertod könnten durch künstlich herbeigeführte Nahrungsmittelknappheit oder durch Dürren oder Überschwemmungen – als Folge eines absichtlich vom Menschen verursachten Klimawandels – weiter beeinflusst werden, und zwar nicht durch den albernen, aufdringlich verkündeten CO2-bedingten Temperaturanstieg, sondern durch das fortschrittliche HAARP-System der US-Luftwaffe (HAARP = High Frequency Active Auroral Research Program).

“Während des Vietnamkrieges wurden Wolkensaattechniken eingesetzt, und zwar seit 1967 im Rahmen des Projekts Popeye, dessen Ziel es war, die Monsunzeit zu verlängern und die feindlichen Versorgungswege entlang des Ho-Chi-Minh-Pfads zu blockieren”. Heute ist das HAARP-System perfektioniert und zur Waffe umgebaut worden. Laut US Air Force Dokument AF 2025 Final Report, „bietet“ Wetterveränderung (für militärische Zwecke):

dem Kriegsteilnehmer eine breite Palette möglicher Optionen, um einen Gegner zu besiegen oder zu zwingen

‘Die Wetterveränderung wird zu einem Teil der inneren und internationalen Sicherheit werden und könnte einseitig erfolgen… Sie könnte offensiv und defensiv angewendet und sogar zur Abschreckung eingesetzt werden. Die Fähigkeit, Niederschlag, Nebel und Stürme auf der Erde zu erzeugen oder das Weltraumwetter zu verändern… sowie die Erzeugung künstlichen Wetters sind alles Teile einer integrierten Reihe [militärischer] Technologien.“

Im Rahmen des vorgeschlagenen Zwangsimpfungsprogramms der Gates Foundation könnten diejenigen, die die Impfung verweigern, z.B. nicht reisen.

Das erbärmliche Elend, das der Menschheit absichtlich auferlegt wird, wird immer sichtbarer. Abgesehen davon, dass das Vermögen von Menschen und Unternehmen vernichtet wird, sind es Armut und Hungersnot…

Es gibt heute kein Tribunal wie jenes in Nürnberg, das ehrlich, ethisch und mächtig genug ist, um die globalen Eliten zur Rechenschaft zu ziehen und sie vor Gericht zu stellen.

Wir, das Volk, müssen die Herrschaft in diesem laufenden Paradigmenwechsel übernehmen.

Wir, das Volk, müssen aus dieser schrecklichen Abriegelung herauskommen.

Nicht mit Konfrontation, sondern mit Weisheit und Verstand. Indem wir die bösartigen Kräfte des Feindes dazu gebrauchen, unsere Schwäche zu stärken – und uns letztlich siegen zu lassen.

Ein guter General wütet nicht.

Ein guter Krieger kennt keinen Hass.

Wenn Sie Ihren Feind besiegen wollen, vermeiden Sie die Konfrontation.

Stellen Sie sich unter ihn.

Das nennt man die Macht des Nicht-Kämpfens

So wird die Fähigkeit der Männer genutzt

Dies heißt seit Vorzeiten in Harmonie mit dem Himmel zu sein,

Und es ist die größte Macht, die es gibt (Tao 68)

*

Leiten Sie diesen Artikel an Ihre E-Mail-Listen weiter. Stellen Sie ihn auf Ihrer Blog-Website, in Internetforen usw. ein.

Peter Koenig ist ein Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst sowie Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre rund um die Welt für die Weltbank und die Weltgesundheitsorganisation WHO auf den Gebieten Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Global Research; ICH; RT; Sputnik; PressTV; The 21st Century; TeleSur; The Vineyard of The Saker Blog, New Eastern Outlook (NEO) und andere Internetseiten.

Er ist Autor von „Implosion- An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed“ – ein Roman, basierend auf 30 Jahren Erfahrung bei der Weltbank.

Er ist auch Mitautor von „The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance“

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „CORONA 63: Die Farce & teuflische Agenda der „universellen Abriegelung““

  1. Leider fehlt der Hinweis auf die enorme Finanzierung des Budgets der WHO durch die Bill and Melinda Gates Foundation (BMGF) – ein Schlüsselfaktor des diabolischen Plans.

  2. -Ein massives Impfprogramm, wahrscheinlich mit Zwangsimpfungen – Bill Gates’ Traum und Geisteskind ist es, 7 Milliarden Menschen zu impfen.-

    Gesundheit ist das neue Öl!
    Die Zahlenangaben der Opfer des Irakkrieges und der anschließenden Zeit der Besetzung schwanken je nach Quelle zwischen weniger als 100.000 und mehr als 1.000.000 Menschen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg
    Ich beantrage die sofortige Auflösung des Bundestages!
    Der Filz ist unerträglich! Die Würde des Menschen?

    Coronavirus: Kommt die Impfpflicht? Politiker zeigen sich offen
    “Bereits am 23. April sorgt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für Aufruhr rund um das Thema Impfpflicht im Kampf gegen Corona. Nach einem Treffen mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann sagt der Politiker, dass er für eine Impfpflicht „sehr offen“ wäre. Bis es einen Impfstoff gegen das Coronavirus gebe, könne es keine Entwarnung und damit keine Lockerung ohne weitere Maßnahmen geben, erklärt Söder. ”
    Josefine Lenz,02.05.20 17:34, Kampf gegen Covid-19: Wird die Corona-Impfung verpflichtend?, Heidelberg 24
    https://www.heidelberg24.de/region/corona-impfpflicht-coronavirus-deutschland-spahn-soeder-eisenmann-covid-19-impfen-impfstoff-13746722.html

    Spahn: Keine Impfpflicht, aber neues Impfkonzept
    Lothar Klein, 29.04.2020 15:13 Uhr
    “Der Bundesgesundheitsminister sprach sich gegen eine Corona-Impflicht aus. „Mein Eindruck ist, dass die allermeisten Bürgen eine Corona-Impfung wünschen.“ Daher halte er eine Impflicht für nicht erforderlich, „wo Freiwilligkeit herrscht“. ”
    Freiwillig werdet ihr Köln nicht betreten können, ihr “alten Säcke”.
    “In Köln wird bereits ein „digitaler Corona-Impfpass“ beworben. Digital Health Germany 1 stellt vor, „den Coronastatus und andere relevante Daten einer getesteten Person in einer Blockchain“ zu verankern und diesen „damit allen Beteiligten – Gesundheitssystem, Patienten, Unternehmen – jederzeit und anwendungsübergreifend“ zugänglich zu machen. Damit würde es möglich sein, „den Menschen ein Gesundheitszeugnis vergleichbar mit einem „digitalen Korona-Impfpass“ auszustellen“.”
    Katja Thorwarth, Corona-Pass für die Reisefreiheit?, FR 30.04.20 15:25
    __________________________

    So sieht PolitikerPing Pong aus.
    Und so, Abgeordnete des Bundestages sieht die Realität aus, an der ihr fleißig mitgearbeitet habt.

    <bDer massenhafte, überproportional häufige Tod von Covid-19-Patienten mit dunkler Hautfarbe und aus südlichen Ländern ist offenbar auch Folge einer medikamentösen Fehlbehandlung. Betroffen sind Menschen mit einem speziellen Enzymmangel, der vor allem bei Männern auftritt, deren Familien aus Regionen stammen, wo Malaria endemisch war oder ist. Sie werden derzeit mit Hydroxychloroquin, einem für sie unverträglichen Medikament behandelt, das jetzt überall auf der Welt im Kampf gegen Covid-19 eingesetzt wird. Wenn dies nicht rasch aufhört, droht ein Massensterben, vor allem in Afrika.
    WOLFGANG WODARG, 2. Mai 2020,
    Nachdenkseiten
    Virologen. Heute so und morgen so. So Merkel über Drosten. Warum nicht auch Wodarg lesen?
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=60661

    Bill hilft wo er kann!
    12. Dezember 2019
    Digitales Deutschland mit Ralph Brinkhaus MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
    Veranstalter: Microsoft Berlin
    Event teilen
    Facebook logo
    Twitter logo
    LinkedIn logo
    Microsoft Berlin
    Unter den Linden 17 (Eingang Charlottenstraße), 10117 Berlin
    Wir freuen uns darauf, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

    Microsoft ist bestrebt, allen Teilnehmer*innen ein umfassendes und zugängliches Erlebnis zu bieten. Wenn Sie spezielle Ernährungsanforderungen haben oder Unterstützung in Bezug auf Seh-, Hör-, Lern-, psychische oder Mobilitätseinschränkungen benötigen, bitten wir um eine kurze Mitteilung an msftber@microsoft.com

    Brinkhaus ist kein besonderer Fall. Scholz, Kretschmar etc. Näheres siehe:
    Vergangene Veranstaltungen, Digitales Deutschland
    https://www.microsoft.com/de-de/berlin/veranstaltungen.aspx#past

    Aber er ist sehr! “engagiert”.
    Stuttgarter Nachrichten
    Deutschland Brinkhaus: Bundestag gibt bis zu einer Milliarde für Corona-Abwehr
    dpa, 10.03.2020 – 15:20 Uhr

    Der Bundestag stellt massive Finanzmittel zum Kampf gegen den neuartigen Coronavirus zur Verfügung.
    “Wir werden zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung stellen bis zu einer Milliarde Euro”, kündigte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) am Dienstag vor einer Sitzung der Unionsfraktion in Berlin an.

    Wie lange dürft ihr diese rassistische Scheiße noch machen?

    HandelsblattGregor Waschinski. 03.03.2020 – 17:33 Uhr,
    Die Goldgräberstimmung im Digital-Health-Bereich ist mit Vorsicht zu genießen„Das zunehmende Interesse internationaler Pharmakonzerne am Digital-Health-Standort Deutschland zeigt: Jens Spahn hat es geschafft, das Bild vom angestaubten und analogen Gesundheitssystem der Bundesrepublik zu wandeln.
    „ Zunächst können sich die Start-ups freuen, wenn sie neue Kapitalquellen erschließen.
    https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-die-goldgraeberstimmung-im-digital-health-bereich-ist-mit-vorsicht-zu-geniessen/25601892.html?ticket=ST-1439492-CL0dDfyW25caePbMkdZ3-ap3

    __________________________________

    CDU/CSU Fraktion im Bundestag,Thema des Tages 31.03.2020
    Brinkhaus: “Gesundheitsschutz vor Datenschutz”
    Brinkhaus hält intelligente Datennutzung im Kampf gegen Corona für möglich
    Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus kann sich den Einsatz von Tracking-Apps bei einem Ausstieg aus den Corona-Kontaktbeschränkungen vorstellen. In Interviews mit „Focus Online“ und dem „Tagesspiegel“ hat er über die Corona-Folgen und die Lockerungen der Maßnahmen gesprochen.

    Wo:darg sagt:
    Aus medizinischer Sicht, und bei Betrachtung der vorliegenden Daten, sind besondere Vorsichtsmaßnahmen ab sofort überflüssig – auch wenn die Regierung etwas anderes sagt
    WOLFGANG WODARG, 2. Mai 2020, Nachdenkseiten

    (1) Digital helth Germany
    “Google reaches for health data
    12. Dezember 2019
    [Google greift nach Gesundheitsdaten]
    „Health data offers new lucrative business opportunities.
    – says Ines Manegold, Managing Director of Digital Health Germany with many years of experience in managing and restructuring clinics and rehabilitation centres.”
    https://www.digital-health-germany.org/2019/12/12/google-reaches-for-health-data/

    Macher & Märkte
    -DIGITALES GESUNDHEITSÖKOSYSTEM
    „Digital Health Germany e. V.“ gegründet-
    „„Mit der regen Startup-Szene, der hervorragenden Wissenschafts- und Bildungslandschaft sowie dem medizinischen Versorgungsnetz in der Region verfügen Köln und die Region über hervorragende Ausgangsbedingungen, die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft zum konkreten Nutzen der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten.““
    „„Bei der Versorgung von Patienten – insbesondere Schwerkranken – ist oftmals das Wissen über Kleinigkeiten in der Krankheitsgeschichte der Patienten entscheidend für eine bestmögliche Behandlung“, sagt Prof. Dr. Horst Kierdorf (3), 1. Vorsitzender des Digital Health Germany e. V. und Klinischer Direktor der Kliniken der Stadt Köln.“
    http://www.diewirtschaft-koeln.de S.23
    Die Kliniken der Stadt Köln gGmbH sind ein Gesundheitsdienstleister mit drei Krankenhäusern in Köln und einer über zweihundertjährigen Geschichte. Neben dem Universitätsklinikum Köln halten die Kliniken der Stadt Köln die größte Fülle an medizinischen Leistungen in der Region bereit. Wikipedia
    https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=kliniken+der+stadt+k%C3%B6ln

    Büro gegen Altersdiskriminierung,
    19.11.2019 – von Hanne Schweitzer

    16.7.2019
    Der Hype um die Krankenhausschließungsstudie der Bertelmann-Stiftung, die gestern von der Bild- Zeitung auf Seite 1 so zusammengefasst wurde: “EXPERTENSTUDIE BEHAUPTET: Deutsche Kliniken sind lebensgefährlich …deshalb soll mehr als die Hälfte dicht gemacht werden”, lässt ausser acht, wer von den Schließungen der Krankenhäuser profitiert. Neben dem Immobilienmarkt ist es auch der private Klinikmarkt. Dr. Brigitte Mohn (2), TOchter von Liz, sitzt im Vorstand der Bertelsmann-Stiftung und sie ist Vorstandsmitglied der Rhön-Privatkliniken Aktiengesellschaft. Das SDax-Unternehmen, dem das privatisierte Uniklinikum Gießen-Marburg (UKGM) gehört, ist 2019 in den Telemedizinmarkt eingestiegen, hat eine Vereinbarung zur Forschungsfinanzierung mit dem Land Hessen abgeschlossen, die bis 2021 betriebsbedingte Kündigungen in Gießen_Marburg ausschließt und dafür 20 Millionen in die Konzernkasse gebracht hat.
    BALD AUS MIT MEINEM KRANKENHAUS? DOSSIER 2019 + 2018, S. 5

    Ärzteblatt, Donnerstag, 29. November 2018
    “Als Bedingungen für eine erfolgreiche digitale Transformation nennt die Studie vor allem den „Dreiklang aus effektiver Strategie, politischer Führung und einer politisch verankerten Institution zur Koordinierung des Digitalisierungsprozesses“. Die deutsche Gesundheitspolitik müsse entschlossener handeln und eine Führungsrolle bei der Umsetzung einnehmen, forderte Brigitte Mohn, (2) Vorstand der Bertelsmann Stiftung.”
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/99481/Digital-Health-Deutschland-auf-vorletztem-Platz-im-Laendervergleich

    (2)Rhön Klinikum AG, Aufsichtsrat, Dr. Brigitte Mohn, Gütersloh, Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.