CORONA 74: noch lange nicht die letzte Krönung: Prof. Stefan Homburgs Rede von YouTube gelöscht

Rede von Prof. Stefan Homburg vom 9.5.2020 von YouTube gelöscht(Video von Nuit Debout München) – Zensur #Corona #Covid19

Zu Ihrer Information:

Sehr spannender Beitrag.

Beste Grüße

Ullrich Mies

Anfang der weitergeleiteten Nachricht:

Jetzt kann dieses gelöschte Video auf Bitchute angesehen werden: https://www.bitchute.com/video/gLd5o3NBoC76/


In der Rede wird das Verhalten der Regierung kritisiert und deshalb wurde es von YouTube gelöscht. Mit der Entfernung des Videos verstößt YouTube gegen seine eigene Regel eine Plattform für die freie Meinungsäußerung zu sein.

Da Youtube eine marktbeherrschende Stellung im Bereich der Videoplattformen hat und es damit für die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung nötig ist, dass die Meinungen auch dort vertreten werden dürfen, muss Youtube sich hier auch an die Gesetze halten und das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung einräumen.

Wir haben Wiederspruch bei Youtube gegen die Löschung eingelegt, wobei Youtube nur eine Begründung annimmt, die nicht mehr als 200 Zeichen ist, somit ca. eineinhalb Sätze lang sein darf.

Zensur wird heutzutage oft ausgelagert und über Konzerne durchgeführt, statt direkt durch den Staat.   

Link zum zensierten/gesperrten Video: https://www.youtube.com/watch?v=iGAsPLXoNm0&feature=youtu.be

Autor: Hartmut Barth-Engelbart

Autor von barth-engelbart.de

2 Gedanken zu „CORONA 74: noch lange nicht die letzte Krönung: Prof. Stefan Homburgs Rede von YouTube gelöscht“

  1. Verschwörungstheorien?
    Der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ ist eine Floskel, um denkende Menschen zu erschrecken und zu behindern.
    Verschwörungen sind immer geheim. Ansonsten können sie ihre Sache sein lassen. Und Verschwörungstheoretiker sind Quatsch. Entweder sind Menschen Verschwörungspraktiker oder sie sind nichts.
    Denn welcher Verschwörer macht seine Absicht öffentlich, meldet Demos an und hält sich an staatliche Auflagen? Wer verbreitet als solcher seine Absichten öffentlich und versucht Menschen von der Notwendigkeit bestimmter Veränderungen zu überzeugen?
    Zu einer Verschwörung gehören immer mindestens zwei Menschen. Es gibt keine Verschwörungstheorie. Sie ist eine Floskel, ausgedacht abseits von jeder Realität! Und Verschwörungen sind immer geheim.
    Die Vereinigung Demokratie 2020 will Zustände ändern, die schon durch die gesamte Milchstraße stinken und nicht nur in Kapital-Deutschland. Wer etwas verändern will ist ein Revolutionär und kein Verschwörer. Verschwörer sind Attentäter, so wie es die Bewegung des 20. Juli 1944 es eine war.
    Die Bewegung Demokratie 2020 ist eine öffentliche Bewegung und kein Geheimunternehmen. Die einzigen, die sich gegen diese Bewegung und ihre führenden Köpfe verschwören sind die deutsche Regierung und die von der kapitalistischen Ideologie abhängigen bürgerlichen Medien. Diese sind die tatsächlichen Verschwörer. Ein Produkt dieser Verschwörung ist die AfD.
    Die Ziele der Verschwörer sind gegen alle Menschen und gegen das Volk gerichtet und gegen die Menschenrechte. Anzumerken ist, dass es fast ausnahmslos Menschen, Bürger, das Volk waren und sind, wenn es darum ging, Demokratie zu erstreiten und Demokratie zu verteidigen. Die Regierungen, auch Industrie und Wirtschaft und Großkonzerne, standen fast immer auf der negativen Seite der Barrikaden!
    Die einzigen Verschwörer sind die Profit-Verschwörer, die ihr Tun vor dem Volke verheimlichen und dabei so zum Scheine tun, als verteidigten sie die Demokratie.
    /* Aus ANNO von 1105-2020 von KWR */

  2. Prof. Stefan Homburg, Rede Stuttgart, 9.5.2020
    Ein mutiger Mann! Eine gute Rede.
    Leider ist der Vergleich mit dem 3ten Reich etwas schräg:
    Die USA und Großbritannien waren und sind! Nicht die Guten.
    Die Deutschen wurden durch Reeducation, einen „Kongress für künstlerische Freiheit“, erpresste oder geschmierte Intellektuelle, Politiker und Leute in der Justiz auf Linie gebracht. Die Geschichte des 1. und 2. Weltkrieges baut auf manipulierten Zeugen und Dokumenten auf.
    Dass Frau Merkel so dumm, dreist und vor den Augen der Öffenlichkeit korrupt sein soll halte sogar ich für nicht möglich. Die Kampagne gegen den Bundespräsidenten Wulf sollte uns eine Warnung sein.
    Ich möchte noch einmal an Präsident Putins Vorschlag eines Jalta 2.0 erinnern.
    Putin will neue Jalta-Konferenz
    75 Jahre nach Ende des Zweiten Wetkrieges möchte Russlands Präsident Wladimir Putin die alliierten Weltmächte zu einem Gipfel zusammenbringen …
    mdw
    Mitteldeutscher Wirtschaftsverlag GmbH
    https://www.verlag-mdw.de/fileadmin/redaktion/verlag-mdw_de/user_upload/Jalta_Konferenz.jpg

    Ein Interview Alexander Rahrs mit der Jungen Welt bietet Anschauungsunterricht in Realpolitik unter „Freunden“
    Junge Welt
    »Wir wollen keinen dritten Weltkrieg!«
    Ein Gespräch mit Alexander Rahr. Über den Tag der Befreiung, Geschichtspolitik als Waffe und Merkels konfrontativen Kurs gegenüber Russland
    Interview: Stefan Huth
    Freitag, 15. Mai 2020, Nr. 113
    „Im Irak-Krieg haben die US-Amerikaner gesehen, dass sie Europa nicht mehr so kontrollieren konnten, wie sie wollten, dass die Deutschen und die Franzosen möglicherweise ausscheren. Und das taten sie, zusammen mit den Russen. Für Washington war das ein Warnsignal: Schröder, Chirac und Putin in einem Boot, und wir in einem anderen? Geht überhaupt nicht. Daher haben sie eine solche Achsenbildung von Anfang an bekämpft.“
    Aber die deutsche Einheit!
    Mit der deutschen Einheit endete die Autobahn von Bremerhaven nicht mehr in Helmstedt. Die US Trupppen konnten nun mit ihren modifizierten atomaren Gefechtsfeldwaffen direkt an die russische Grenze fahren.

    J.W. Man könnte von einer offen imperialistischen Politik des Westens sprechen
    Rahr:
    „So ist es. Das alles geschah sehr planvoll, und man muss überhaupt kein Verschwörungstheoretiker sein, um das zu konstatieren. Ich hatte auch einen Plan, aber der sah anders aus, dass wir nämlich das besagte Lissabon-Wladiwostok-Europa schaffen werden. Und plötzlich wurden diejenigen, die sich dafür eingesetzt haben wie ich, zu Unpersonen erklärt.
    …………
    Bei mir waren es im wesentlichen zwei Personen, die versucht haben, mich hierzulande medial zu vernichten: Elmar Brok von der CDU und Werner Schulz von den Grünen. Beide haben mich mehrmals attackiert in westlichen Medien und sind sozusagen als Kronzeugen dafür aufgetreten, dass ich angeblich ein Kreml-Lobbyist bin. Mit Brok habe ich mich über die Ukraine verkracht. Er war immer auf der falschen Seite. In einer Fernsehdiskussion bei »Anne Will«, an der wir beide teilgenommen haben, habe ich gesagt, dass die sogenannte Maidan-Revolution in der Ukraine vom Rechten Sektor durchgeführt worden ist. Er hat Waffen geliefert, auf Polizisten geschossen und überhaupt Gewalt mit hineingebracht. Es war keine friedliche Revolution.
    Daraufhin hat Brok* mich der Propaganda bezichtigt. Er hat versucht, mich regelrecht auszuschalten, damit ich nirgendwo mehr zu Wort komme.
    Beide, Brok und Schulz, wollten unbedingt die Neuauflage einer Ostpolitik verhindern, für die ich eintrat.“
    Abgeordneten Watch
    60.000 Euro von Bertelsmann und andere Beispiele: Das verdienen Europaabgeordnete nebenher
    Sie sind Volksvertreter – und gleichzeitig z.T. hoch bezahlte Mitarbeiter von Unternehmen. abgeordnetenwatch.de zeigt, wie viel unsere Volksvertreter im Europaparlament mit ihren Nebentätigkeiten verdienen. Bei einigen ist das sogar mehr als mit dem Abgeordnetenmandat.
    Von Martin Reyher | veröffentlicht am 10.05.2012

    Für Brok gilt grundsätzlich dasselbe wie für seinen Kollegen […]: Das Problem ist nicht, dass sie als Volksvertreter eine Pro- oder Contra-Position zu einer bestimmten Sachfrage einnehmen, sondern die Gefahr der geschäftlichen Verquickung, die sich aus einer Doppeltätigkeit ergibt.
    Der fraktionslose österreichische Europaabgeordnete Martin Ehrenhauser schrieb kürzlich, Brok sei bereits in der Vergangenheit hinter vorgehaltener Hand als “Mr. Bertelsmann” bezeichnet worden – nach Offenlegung der Nebeneinkünfte wisse er nun auch warum. “Aus meiner Sicht“, so Ehrenberger, “ein potenzieller Interessenkonflikt, der untersucht werden sollte.” Brok ist nach eigenen Angaben nicht mehr als Angestellter für Bertelsmann tätig. Auf abgeordnetenwatch.de schrieb er im Dezember 2011 einem Bürger:
    Bertelsmann hat meinen Angestelltenvertrag einfach mit dem Erreichen der in Deutschland bisher üblichen Altersgrenze beendet.
    Da Brok gegenüber dem EU-Parlamentspräsidenten angeben muss, welche regelmäßige Tätigkeit er als “Angestellter oder Selbstständiger” ausübt, dürfte er inzwischen als freiberuflicher Berater für Bertelsmann tätig sein. Auf die Frage des Bürgers:
    Stimmt es, dass Sie Recht hatten, als Sie wiederholt beteuerten, dass Ihre immensen Einkünfte aus der Konzernkasse keinerlei Einfluss auf Ihr politisches Handeln haben sollten, hatten oder jemals hätten haben können?
    antwortete Brok kurz und bündig:
    Ja, ich hatte recht.
    https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/nebentaetigkeiten/60000-euro-von-bertelsmann-und-andere-beispiele-das-verdienen

    Weiter A.R.
    „Den Deutschen wird hier von seiten der Mittelosteuropäer der Vorwurf gemacht, sie hätten sie im August 1939 gemeinsam mit den Russen hinter ihrem Rücken verraten, was sich niemals wiederholen dürfe. Diese Länder sind auch gegen einen gemeinsamen europäischen Raum. Das Problem ist nur, dass es Nachbarn Russlands sind, sie müssen ein Verhältnis zu Russland aufbauen, wie umgekehrt auch. Wir wollen keinen dritten Weltkrieg! Aber es gibt Staaten, die partout keine Entspannungs- und Versöhnungspolitik wollen. Sie stehen auf dem Standpunkt, dieses Russland müsse aus Europa herausgetrieben werden, mit allen möglichen Tricks und Finten. Und da die EU auf dem Konsensprinzip basiert, unterwirft sich Berlin auch dieser lauten, aber nicht kraftlosen Minderheit in Europa. Das ist der Fehler der Merkelschen Politik.“
    https://www.jungewelt.de/artikel/378017.tag-der-befreiung-wir-wollen-keinen-dritten-weltkrieg.html
    Vor diesem Hintergrund sagt das Foto von ihr an der Todeswand und nicht an einer ja immer noch vorhandenen Gaskammer mehr als 1000 Worte.
    Deutsche Wirtschaftsnachrichten
    Die Welt nach Corona: Deutschlands Zukunft liegt im Osten
    10.04.2020 10:45
    DWN-Gastkolumnist Moritz Enders stellt sein Konzept einer neuen Ordnung vor.
    Russland und das gemeinsame Haus Europa
    Der von den USA befeuerte Regime Change in der Ukraine im Jahr 2014 zielte nicht zuletzt darauf ab, ein Zusammenwachsen des Wirtschaftsraumes zwischen „Lissabon und Wladiwostok” zu verhindern. Die daraus folgende und von transatlantischen Kreisen willentlich herbeigeführte Konfrontation mit der Russischen Föderation diente den geopolitischen Interessen der USA, nicht aber denen der Länder der EU. Eine sinnvolle Sicherheitsarchitektur für Europa ist indes nur mit, aber nicht gegen Russland denkbar.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503405/Die-Welt-nach-Corona-Deutschlands-Zukunft-liegt-im-Osten

    Meine Fragen lauten: Wie frei ist die Bundesrepublik?
    Welchen Entscheidungsspielraum hat Frau Merkel?
    Wie kann man bei Lage der Dinge den 8. Mai zu einem Feiertag erklären?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.